Maststütze am seidenen Faden

gruzzinessen
Beiträge: 2
Registriert: Di 20. Dez 2011, 14:08
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Chiemsee
Wohnort: Eching bei München

Maststütze am seidenen Faden

Ungelesener Beitrag von gruzzinessen » Mi 8. Mai 2013, 20:12

Hallo Varianta-Segler,

gut beraten ist, wer die Maststütze vor dem Kauf einer Varianta unter die Lupe nimmt! So bleiben ihm die Schweißausbrüche erspart, die ich nun bei der Inspektion meiner letztjährig erstandenen 65er erleiden durfte - die Bilder geben ein deutliches Bild! Offensichtlich hat ein Voreigner eine "Sanierung" gestartet, ich vermute, dass das Holzbrettchen unter der Maststütze verrottet war und hier Ersatz durch die zu erkennende Laminatkonstruktion geschaffen wurde. Deutlich zu sehen ist, dass die Maststütze im Fuß rechteckig ausgesägt wurde und nur noch ein Restbogen der ursprünglichen Stirnfläche als Auflage dient - der Sinn und Zweck dieser geschaffenen Aussparung ist mir völlig schleierhaft. Der genannte Restbogen hat sich teilweise über den Rand des Stützfusses geschoben, der Stützfuss wiederum scheint mit dem Laminatsockel nur verklebt zu sein, die Schraublöcher gähnen vor Leere. Die gute Nachricht: die "Konstruktion" sitzt bisher bombenfest, auch die darüber liegende Innenschale (bzw. der Auftriebskörper) sowie das Deck um den Mastkoker zeigen keinerlei Spuren von Rissen oder einer Absenkung. Dennoch ist für mich klar, dass die Maststütze in dieser Form alles andere als vertrauenserweckend ist und es möglicherweise nur noch eine Frage der Zeit ist, bis sie unter Last seitlich wegknickt. Daher stellen sich für mich folgende Fragen:

- Wie kann man den Unterbau unter der Maststütze neu aufbauen? Hierzu soll es wohl auch einen Techno-Tip für die Gruppe der KV-Mitglieder geben, den ich gerne zu Rate ziehen würde. Ich bin zwar jetzt Mitglied der KV, aber meine Bitte um Aufnahme in die Forum-Gruppe "KV-Mitglieder" wurde noch nicht erhört. Vielleicht kann mir jemand den Techno-Tip vorab zur Verfügung stellen?
- Das Beste wäre es wohl, die Maststütze komplett zu ersetzen. Dies scheint mir auf den ersten Blick aber nicht möglich, ohne das Schwertfallröhrchen zu durchtrennen und das Schwerfall herauszufädeln, die ja beide durch die Maststütze laufen. Hat jemand eine Idee?
- Die Maststütze scheint sich auf ihrer Oberseite gegen eine von unten einlaminierte Platte gegen die Innenschale (Auftriebskörper) abzustützen. Weiß jemand um die Beschaffenheit dieser Platte (Material?). Möglicherweise ist das aber auch alles nicht mehr im Originalzustand. Wäre generell interessant zu wissen, wie diese gesamte Region mal im Originalzustand aussah......

Soweit mal der Leidensbericht. Wer eine Idee oder Hinweise auf Instandsetzungsmöglichkeiten hat: jeder Beitrag ist herzlichst willkommen.

Danke und einen guten Saisonstart!

Till Reinke
Dateianhänge
maststuetze3.jpg
Spuren der Säge im Eck zu erkennen
maststuetze3.jpg (37.79 KiB) 4286 mal betrachtet
maststuetze2.jpg
maststuetze2.jpg (33.53 KiB) 4286 mal betrachtet
maststuetze1.jpg
maststuetze1.jpg (55.97 KiB) 4286 mal betrachtet
Till Jochen Reinke
Eching-Dietersheim bei München

Varianta 65 "Ninjo" / Revier Chiemsee

Grisu
Beiträge: 722
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Maststütze am seidenen Faden

Ungelesener Beitrag von Grisu » Mi 8. Mai 2013, 22:00

Hi Till,

das sieht mir so aus, als wäre der obere Teil der Maststütze (Rohr, d ca 60mm), mitsamt der Auflageplatte in den Keller gerutscht. Das Rohr gehört m.E. über die Innenschale, unterhalb ist eigentlich ein Röhrchen d=30.
mastfuss_2_klein.jpg
mastfuss_2_klein.jpg (59.5 KiB) 4272 mal betrachtet
Wenn du das Röhrchen entfernst sieht es so aus:
mastfuss_6_klein.jpg
mastfuss_6_klein.jpg (65.67 KiB) 4272 mal betrachtet
Bei mir war das Brettchen durchgebrochen. Heute habe ich an der Stelle ein Kantholz (wetterfest) in zwei verschraubte Halbschalen geteilt. Darunter zum Rumpf hin 10mm Gummiauflage.

Gruß
Gert

gruzzinessen
Beiträge: 2
Registriert: Di 20. Dez 2011, 14:08
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Chiemsee
Wohnort: Eching bei München

Re: Maststütze am seidenen Faden

Ungelesener Beitrag von gruzzinessen » Sa 11. Mai 2013, 11:53

Hallo Gert,

vielen Dank für Deinen Beitrag! Ja, es sieht tatsächlich so aus, als wäre die mittlere Maststütze nach unten durchgereicht worden - glücklicherweise ist dies aber nicht der Fall! Interessant, dass Deine untere Stütze einen kleineren Durchmesser hat als die obere, bei mir sind beide gleich mit einem Aussendurchmesser von 51 mm. Möglicherweise hat hier Dehler über die Jahre Änderungen vorgenommen, oder die Stütze ist bei mir auch nachträglich ausgetauscht worden. Auch der Mastfuß, auf dem meine untere Stütze steht und der baugleich mit derjenigen AUF dem Auftriebskörper ist, ist sicher nachträglich eingebaut worden. Wie dem auch sei, ich muß wohl einen Weg finden, eine neue Maststütze zu montieren, und hierfür wahrscheinlich das Schwertfallröhrchen irgendwo durchtrennen, um es durch die Maststütze führen zu können. Mal sehen.....

Beste Grüße,

Till

@Alle: der erste Punkt hat sich mittlerweile erledigt, bin jetzt im VA-Mitglieder-Forum freigeschaltet! Vielen Dank dafür!
Euch allen ein gutes Saison-Ansegeln!
Till Jochen Reinke
Eching-Dietersheim bei München

Varianta 65 "Ninjo" / Revier Chiemsee

Felixx
Beiträge: 335
Registriert: Di 11. Jun 2013, 03:34
Bootstypen: Varianta 65, Baunummer 3287, Baujahr 1977
Heimatrevier: Greifswald
Wohnort: Berlin

Re: Maststütze am seidenen Faden

Ungelesener Beitrag von Felixx » Di 11. Mär 2014, 21:10

Hallo liebe Experten,
ich habe heute mal ein Foto vom Mastfuß gemacht.
Würdet Ihr sagen, dass das Ding ok aussieht?

Die Fotos hier im Forum sehen ja zum Teil abenteuerlich aus…
So im Vergleich würde ich sagen bei meinem Boot ist untenrum am Mast alles all right…

Oder?

Herzliche Grüße aus Berlin, Felix
Dateianhänge
MASTFUSS.jpg
MASTFUSS.jpg (359.44 KiB) 3500 mal betrachtet

Matrose
Beiträge: 103
Registriert: Sa 22. Feb 2014, 21:53
Bootstypen: Varianta 65 - Möhnesee
Heimatrevier: Möhnesee
Wohnort: Werl

Re: Maststütze am seidenen Faden

Ungelesener Beitrag von Matrose » Di 22. Sep 2015, 21:56

Hallo,

erstmal zum Verständnis: gibt es denn insgesamt 2 Maststützen ? Also eine Stütze im Kajütraum und eine weitere "im Keller", also in dem nicht einsehbaren Bereich ?
Bei meiner Vari musste ich feststellen, dass der Kunststoffbereich, der die im Kajütraum befindliche Maststütze trägt, sich um etwa einen Zentimeter nach unter verbogen, also nach unter hin nachgegeben hat.
Wie kann ich den nicht einsehbaren "Kellerbereich" also den Bereich unter dem deformierten Kunststoff, kontrollieren bzw. wohl irgendwie von unter her abstützen ? Hat da jemand Erfahrung oder eine Idee ? Muss ich den verschlossenen Bereich aufsägen ?

Im Winterlager hat man ja dann Zeit.....

Beste seglerische Grüsse

Detlev

Grisu
Beiträge: 722
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Maststütze am seidenen Faden

Ungelesener Beitrag von Grisu » Mi 23. Sep 2015, 00:57

Hallo Detlev,

für mich ist alles von der Salondecke bis zum Kiel Maststütze.
Schraub mal den Batteriekasten raus und mache ein Foto, dann kann man mehr sagen.

Gruß
Gert

Kasi
Beiträge: 60
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 19:16
Bootstypen: Korsar
Varianta 65
Heimatrevier: Baldeneysee
Verein: EWSC
Wohnort: Düsseldorf

Re: Maststütze am seidenen Faden

Ungelesener Beitrag von Kasi » Mi 23. Sep 2015, 17:14

Hallo,
meines Wissens ist die Maststütze in der Orginalausführung zweigeteilt: Ein unteres Rohr zwischen Rumpf (da wo das Brettchen sitzt) und Innenschale. Oberes Rohr dann von der Innenschale zum Deck. Das kleine Schwertfallröhrchen läuft durch beide Teile durch (beim Ausbau ist das das sensibelste Teil welches nicht beschädigt / geknickt werden darf).

Ich habe die Zweiteilung durch ein durchgehendes Rohr / Maststütze ausgetauscht.
Das Brettchen im Rumpf habe ich durch ein stabilen Alublock (ein / anlaminiert).
Dateianhänge
pic03.jpg
Neue durchgehende Maststütze
pic03.jpg (127.68 KiB) 2653 mal betrachtet
pic02.jpg
Einlaminierter neuer Mastfuß mit Schwertfallröhrchen
pic02.jpg (83.38 KiB) 2653 mal betrachtet
pic01.jpg
Mastfuß noch Orginal (unten Mastfußbrettchen, das Plastikteil am oberen Bildrand ist der Rest der Innenschale)
pic01.jpg (154.23 KiB) 2653 mal betrachtet

Antworten