Belastbarkeit Kiel

Felixx
Beiträge: 330
Registriert: Di 11. Jun 2013, 03:34
Bootstypen: Varianta 65 Baunummer 3287
Heimatrevier: Greifswald
Wohnort: Berlin

Belastbarkeit Kiel

Ungelesener Beitrag von Felixx » Sa 31. Jan 2015, 21:45

Liebes Forum - anbei mal eine Bitte um Eure Einschätzung:

Könnte die Varianta, rein strukturell, allein auf dem Kiel stehen? Also so wie beim Trockenfallen im Watt?

Oder geht da was kaputt an der Kiel-Rumpf-Verbindung? Trägt der Schwertkasten das Ganze???

Hintergrund der Frage ist, dass wir das Unterwasserschiff erneuern wollen und ich habe mir eine Möglichkeit ausgedacht, wie das ganze ohne diese Stellen geht, an die ich nicht so herankomme beim schleifen und streichen.
Weil das ist ja immer der Nachteil an allen Slipwagen und Böcken.

Bei meiner Variante käme man wirklich überall ran - außer vielleicht an die komplette Unterseite des Schwertkastens... Dort steht das Boot auf zwei Balken. Gehalten links und rechts von je zwei Spanngurten oder Stahlseilen.
Es geht wirklich nur um das Unterwasserschiff - also wird auch nicht auf dem Boot herumgeklettert - also keine Bootsbelastung nach hinten oder vorn...

Umkippen ist nicht und man kann das Boot gut in der Waagerechten austarieren.

So ähnlich habe ich das schon einmal bei einem Folkeboot gesehen...

Danke Euch für Antworten, Felix
Dateianhänge
HALTERUNG HALLE neu-2.jpg
HALTERUNG HALLE neu-2.jpg (91.71 KiB) 3213 mal betrachtet
HALTERUNG HALLE neu-1.jpg
HALTERUNG HALLE neu-1.jpg (139.26 KiB) 3213 mal betrachtet

Felixx
Beiträge: 330
Registriert: Di 11. Jun 2013, 03:34
Bootstypen: Varianta 65 Baunummer 3287
Heimatrevier: Greifswald
Wohnort: Berlin

Re: Belastbarkeit Kiel

Ungelesener Beitrag von Felixx » Sa 31. Jan 2015, 21:48

ich dachte, ich lasse mir das Boot vom Kran mittig auf die Beiden Balken stellen, kann dann alles verzurren und dann die Krangurte vorsichtig entfernen.
Zurück auf den Slipwagen geht es dann andersherum...

Keks
Beiträge: 39
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 13:48
Wohnort: Holland

Re: Belastbarkeit Kiel

Ungelesener Beitrag von Keks » So 1. Feb 2015, 11:50

Ich habe da schon meine Bedenkungen. Wenn auf mein trailer die seitlichen Stutzen zu niedrig stehen, dan sieht mann das der Rumpf ziemlich stark verformt...

Felixx
Beiträge: 330
Registriert: Di 11. Jun 2013, 03:34
Bootstypen: Varianta 65 Baunummer 3287
Heimatrevier: Greifswald
Wohnort: Berlin

Re: Belastbarkeit Kiel

Ungelesener Beitrag von Felixx » So 1. Feb 2015, 14:25

Danke für die schnelle Antworten!
Hm... das wäre ja genau die Frage: verformt sich der Rumpf?!?

Die Idee von Micky Maus entspricht im Endeffekt schon der meinen - der Rumpf wäre natürlich zur Not doch etwas abgestützt, wenn er sich irgendwie verformen sollte...

Ein nach vorn oder nach hinten kippen halte ich für ausgeschlossen.
Eventuell, wenn man oben an Deck herumturnen würde.
Andererseits arbeiten wir seit einem Jahr an Bord und das Boot steht auch nur auf dem Sliptrailer (ohne weitere Sicherung) - der hat ja auch nur eine minimale Auflage.

Meine Idee hatte ich mal bei einem Folkeboot gesehen - das hat statisch gesehen natürlich eine viel bessere Geometrie (steilere Rumpflinien).
Grundsätzlich fand ich das Ganze verblüffend einfach gelöst und doch genial sicher...

Wie ist es denn mit den Beiträgen zum Thema Trockenfallen im Watt?
Dort steht die Varianta ja auch nur auf dem Kiel/Schwertkasten.

Die Wattstützen dienen hier auch nur der Stabilität des Gleichgewichts und tragen nichts am Rumpf.

Ich würde das mit dem aufbocken ja auch nur für ca. 2 Wochen in einer Halle machen - solange, wie wir das Unterwasserschiff überarbeiten.
Danach gehts wieder auf den Sliptrailer oder sogar gleich ins Wasser.

Bitte noch ein paar Antworten (vielleicht hat es jemand ja auch schon so gemacht) - und möglicherweise kann sich ja auch noch ein Wattsegler melden...

Danke und herzliche Grüße an alle - Felix

Felixx
Beiträge: 330
Registriert: Di 11. Jun 2013, 03:34
Bootstypen: Varianta 65 Baunummer 3287
Heimatrevier: Greifswald
Wohnort: Berlin

Re: Belastbarkeit Kiel

Ungelesener Beitrag von Felixx » So 1. Feb 2015, 17:02

Wow - Micky Maus!
Thats it!
Diese letzten 3 Bilder...

So dachte ich das.
Spanngurte (Schwerlast) habe ich ja schon.

Jetzt ist nur noch die Frage, ob konkret die Varianta es aushält, wenn sie nur frei auf dem Kiel steht. (siehe Toms Anmerkung)

Aber ja, die meisten schreiben ja von ausreichender Stabilität...

Tausend Dank fürs heraussuchen Micky!!!

Herzliche Grüße, Felix

Felixx
Beiträge: 330
Registriert: Di 11. Jun 2013, 03:34
Bootstypen: Varianta 65 Baunummer 3287
Heimatrevier: Greifswald
Wohnort: Berlin

Re: Belastbarkeit Kiel

Ungelesener Beitrag von Felixx » So 1. Feb 2015, 17:23

Aha - hier klingt das alles recht unproblematisch mit dem Rumpf:

http://www.varianta.org/forum/viewtopic ... watt#p5287

Felixx
Beiträge: 330
Registriert: Di 11. Jun 2013, 03:34
Bootstypen: Varianta 65 Baunummer 3287
Heimatrevier: Greifswald
Wohnort: Berlin

Re: Belastbarkeit Kiel

Ungelesener Beitrag von Felixx » So 1. Feb 2015, 19:12

:-)

Felixx
Beiträge: 330
Registriert: Di 11. Jun 2013, 03:34
Bootstypen: Varianta 65 Baunummer 3287
Heimatrevier: Greifswald
Wohnort: Berlin

Re: Belastbarkeit Kiel

Ungelesener Beitrag von Felixx » So 1. Feb 2015, 19:14

Liebe Micky Maus - das hat mich beruhigt!
(Walt Disney wird jetzt die Augenbraue heben)
Ich mache das dann so - incl. Mulde für den Kiel...
Danke, danke!!

Matthias
Beiträge: 65
Registriert: Di 9. Feb 2010, 09:15
Heimatrevier: Südliche Nordsee

Re: Belastbarkeit Kiel

Ungelesener Beitrag von Matthias » Mo 2. Feb 2015, 12:59

Hallo
Ich würde die Vari vielleicht nicht allzu stark mit den Spanngurten nach unten ziehen.
Lieber mit Stützen in der Waage halten siehe Trockenfallen.
Gruß.
Als Columbus sah, das der Hafen voll war-
schiffte er daneben!

Felixx
Beiträge: 330
Registriert: Di 11. Jun 2013, 03:34
Bootstypen: Varianta 65 Baunummer 3287
Heimatrevier: Greifswald
Wohnort: Berlin

Re: Belastbarkeit Kiel

Ungelesener Beitrag von Felixx » Mo 2. Feb 2015, 23:09

ja, stimmt - ich dachte da auch nur an "handfest" - eben nur so, dass da kein Wackelspiel ist.
Sonst zerrt man sie sich noch kaputt...

Grisu
Beiträge: 651
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Belastbarkeit Kiel

Ungelesener Beitrag von Grisu » Fr 6. Feb 2015, 19:37

Hallo Felix,

ich bocke meinen Kiel fürs Antifouling mit 2 PVC-Klötzchen auf (anderswo schon beschrieben). Zum Streichen unter den Seitenauflagen schraube ich diese los und ziehe das Boot mit Spanngurten zwischen den Winschen und dem Slipwagen fest. Sachte und mit etwas schlechtem Gewissen, da das Boot sich leicht durchbiegt (meine Plichtbodenschublade verklemmt sich dann). Ich schraube auch die Seitenauflagen baldmöglichst wieder an, durch das Aufbocken ist genug Luft, dass die Farbe trocknen kann.

Gruß
Gert

Antworten