Mast legen

holyday
Beiträge: 5
Registriert: Sa 11. Apr 2020, 15:27

Mast legen

Ungelesener Beitrag von holyday » Do 21. Mai 2020, 10:23

Könnt Ihr mir die Frage beantworten, ob beim Mastlegen zuvor die seitlichen Wanten gelockert werden müssen oder ob die so fest bleiben können? Hintergrund ist, dass ich mir so die Einstellungsarbeiten sparen könnte.....

Vari-Phil
Beiträge: 147
Registriert: Sa 31. Aug 2019, 17:41
Bootstypen: Varianta 65 - Demi Secco
Heimatrevier: Geiseltalsee
Kontaktdaten:

Re: Mast legen

Ungelesener Beitrag von Vari-Phil » Do 21. Mai 2020, 10:54

Hallo, die kannst du dran lassen und erst nach dem Mastlegen abmachen.
Beim Maststellen gehst du genau andersherum vor.
Grüße
Phil

Grisu
Beiträge: 720
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Mast legen

Ungelesener Beitrag von Grisu » Do 21. Mai 2020, 11:43

zum Stellen musst du die Wanten und Stagen etwas lockern, da du sonst das Terminal am Bugbeschlag nicht einhängen kannst. Ich löse dann Oberwanten und Achterstag genau abgezählt, z.B. 3 Umdrehungen. Im Übrigen demontiere ich das stehende Gut nicht, sondern fixiere es zum Transport mit Klettbändern und Leinen.
Gruß
Gert

Gaudet
Beiträge: 218
Registriert: Do 28. Aug 2014, 02:16
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Sorpesee

Re: Mast legen

Ungelesener Beitrag von Gaudet » Do 21. Mai 2020, 12:48

Es reicht, wenn man nicht viel Spannung auf den Wanten hat, den Vorstagsspanner um zB 5 Umdrehungen zu lösen um das Rigg drucklos zu bekommen.
Das Achterstag müsste auch gelöst werden. Versucht hab ich das nicht, wir haben eine Achterstagtalje die dann eh immer los ist.

Auf diese Weise ist nur ein Spanner zu bearbeiten und der Masttrimm ist schnell wieder hergestellt.
Wir lösen keine Wanten, sondern befestigen die Grossschot an der Vorschiffklampe und am Spifall und nehmen die Grosschot dicht, nehmen so die Spannung vom Vorstag. Dazu muss aber das Achterstag lose sein. So kann ich in Ruhe das Vorstag lösen oder befestigen.
Zum legen fiert mein Schatz die Grossschot und hilft damit das Gewicht des Mastes zu händeln. Das letzte Stück muss ich den Mast allein halten.

Stellen geht andersrum.

Allerdings haben wir jetzt einen Sicherheitswantenspanner von TopReff anstelle des normalen Wantenspanners im Vorstag, ab jetzt kommt mehr Druck ins Rigg und zum legen kann ich einfach Druck vom Vorstag nehmen.

Es gibt viele Wege, Du musst für Dich den besten raussuchen.

kosarsegler
Beiträge: 246
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 19:22
Bootstypen: Varianta 65 - Blaue Ente - 1366
Heimatrevier: Randmeere
Wohnort: Köln

Re: Mast legen

Ungelesener Beitrag von kosarsegler » Do 21. Mai 2020, 17:09

Hallo Zusammen,
ich habe einen Sliphaken (Pelikanhaken) am Vorstag. Den kann man mit dem vorhandenen Spanner kombinieren oder wie ich mit einem Wantenhänger (einem Paar Locheisen). Siehe Bild.
So brauch man nichts zu verstellen und kann auch mal recht schhnell vor einer Brücke den Mast legen.
Ich hatte eine Rollanlage, daher ist das Vorstag bereits gekürzt und ich brauche einen recht langen Wantenhänger. Inzwischen habe ich das eine Paar oben und das andere Paar unten am Stag platziert.
Gruß Walter
Dateianhänge
2016.07.06 - 12. Urlaub (59A).JPG

stepos
Beiträge: 83
Registriert: Do 19. Apr 2007, 09:53
Bootstypen: Dehler Varianta 65 (Steinhuder Meer-Version)- "Papagena"
Heimatrevier: Schweriner See
Verein: SVTh Schwerin
Wohnort: Schwerin

Re: Mast legen

Ungelesener Beitrag von stepos » So 24. Mai 2020, 14:51

...also ich hab nen Jütgabel (Mastlegevorichtung) und die Rolltrommel ist darauf befestigt, dann folgt das Vorstag. Wenn ich den Mast stelle, kniehe ich mich auf die Jütgabel, dann kann ich den Bolzen vorne am Bugbeschlag durchschieben, dazu lockere ich nie die Ober- oder Unterwanten. Die lasse ich eigentlich nach dem Mastlegen so, wie sie eingestellt sind und stelle ihn auch so wieder. Ich fahr allerdings auch nicht mit Regatta-Trimm in den Wanten, meine Püttinge waren vor ein paar Jahren schon leicht hochgekommen, woraufhin ich sie mit postkartengroßen V4A-Platten unterfüttert habe. Ist halt schon 47 Jahre alt, mein Schätzchen...
Fockroller1 Kopie.PNG

Lucky23
Beiträge: 7
Registriert: Mo 8. Jun 2020, 20:47

Re: Mast legen

Ungelesener Beitrag von Lucky23 » Di 9. Jun 2020, 21:52

Mit einer Schiebelehre / Messschieber kann man bei einem Wantenspanner gut die "richtigen" Werte ermitteln und aufschreiben (also man misst die Länge des sichtbaren Gewindes). Dann im Frühjahr einfach wieder so einstellen.

Antworten