Ständig Wasser in der Bilge

Regina
Beiträge: 1
Registriert: Sa 10. Aug 2019, 22:33

Ständig Wasser in der Bilge

Ungelesener Beitrag von Regina » So 11. Aug 2019, 14:53

Wir erwarben eine über 50 Jahre alte Varianta (K3) mit der Segelnummer 8. Laut Vorgänger steht immer Wasser in der Bilge evtl. zur Stabilisierung des Bootes bei Krängung. Schöpft man das Wasser heraus, läuft es stets wieder nach. Bei starker Lage fließt es in die Backskisten.
Wer weiß, ob das ständige Nachlaufen wirklich gewollt ist?

Gummiboot
Beiträge: 29
Registriert: So 6. Mai 2018, 13:59

Re: Ständig Wasser in der Bilge

Ungelesener Beitrag von Gummiboot » So 11. Aug 2019, 15:31

Klingt komisch, kenne das Boot aber nicht.

Tippe auf Fenster oder Klappkiel Gehäuse...

Grisu
Beiträge: 651
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Ständig Wasser in der Bilge

Ungelesener Beitrag von Grisu » So 11. Aug 2019, 21:14

Hallo Regina,
soviel Wasser darf da nicht sein.
Es klingt, als ob der Vorbesitzer durch Leckage eindringendes Wasser als Wasserbalast bezeichnet.
Das Boot schwimmt offensichtlich nur aufgrund der Auftriebskörper (die für den Notfall vorgesehen sind).
Vor allen Spekulationen wo das herkommt, und wie Du, die Du mir eher unerfahren scheinst, das abdichten kannst, rate ich Dir Folgendes. Sage dem Verkäufer, Du möchtest von dem Kaufvertrag zurücktreten, da er Dir mit der Wasserbalastthese einen schweren Mangel verschwiegen hat.
Mehr gibts es dazu im Moment nicht zu sagen.
Wenn Du das Boot nicht mehr los wirst, kann man weitersehen.
Gruß
Gert

CDSZ
Beiträge: 12
Registriert: Mo 11. Apr 2011, 22:06
Verein: www.wasserwanderer-salzgitter.de
Wohnort: Salzgitter

Re: Ständig Wasser in der Bilge

Ungelesener Beitrag von CDSZ » Do 29. Aug 2019, 22:15

Auf keinen Fall ist Wasser in der Bilge erwünscht.
Die Frage ist: Woher kommt das Wasser?
Dringt es beispielsweise nur bei Regen ein, kann es die Verschraubung der Relingstützen sein.
Undichte Fenster sind unwahrscheinlich. Das könntest du ja auf den Polstern sehen.

Dringt das Wasser ständig ein, ist also kein Regenwasser kann die Verschraubung des Skegs Ursache sein.
Oder aber ein Defekt am Schwertfallröhrchen (ich weiß nicht ob es so heißt).

Wenn vorhanden, kann es natürlich auch mal ein defekter Wassertank sein!

Wahrscheinlich gibt es noch eine Vielzahl von möglichen Undichtigkeiten - aber diese fallen mir spontan ein.

Christian
https://sites.google.com/view/christian-doerges/segeln

Phil
Beiträge: 38
Registriert: Sa 31. Aug 2019, 17:41
Bootstypen: Varianta 65
Demi Secco
1919
Heimatrevier: Geiseltalsee
Kontaktdaten:

Hier auch

Ungelesener Beitrag von Phil » Di 1. Okt 2019, 21:19

Wir haben uns jetzt ganz frisch vor ca. einem Monat eine Varianta 65 zugelegt und sind sehr glücklich damit.

nachzulesen hier:
viewtopic.php?f=14&t=3688

Wir haben sie jetzt noch schnell für einen Monat dieses Jahr ins Wasser gelassen um einiges abzuchecken.

Ich habe nach zwei Wochen auch bei uns in der Bilge Wasser entdeckt. Ca. ein cm hoch / 4 - 5 Schwämme voll.
IMG_20190930_130813.jpg
Bug
IMG_20190930_130931.jpg
Salonboden
Die Verschraubungen vom Kiel sind stark zugekleistert.
Ich erkenne dort allerdings um einige Muttern Risse, Ausbrüche und wenn ich es richtig deute sogar Rost:
IMG_20190930_130902.jpg
IMG_20190930_130939.jpg
muss ich mir sorgen machen?

Danke
Phil

Grisu
Beiträge: 651
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Ständig Wasser in der Bilge

Ungelesener Beitrag von Grisu » Mi 2. Okt 2019, 00:31

Hallo Phil,
du musst dir nicht mehr Sorgen machen als vorher bei einem 45 Jahre alten Boot. Die Kielschrauben sehen nicht ungewöhnlich aus.
Das Schwertfallröhrchen ist evtl erneuert, es sieht ziemlich blank aus, und an der Stelle ist normalerweise keine Revisionsluke. Wenn das der Fall ist, ist vielleicht die Durchführung schlecht eingedichtet.
Das Wasser kann prinzipiell auch von oben kommen, das merkst du dann, wenn es auch kommt wenn das Boot ohne Persenning an Land steht. Es kann aber auch Seewasser von oben eindringen, wenn du mit starker Krängung segelst und irgendwas undicht ist.
Ich würde mal einen Batzen Knete besorgen und damit die Bilge in abgeschlossene Abteilungen trennen. Dann siehst du schon, wo das Wasser herkommt.
Gruß
Gert

Phil
Beiträge: 38
Registriert: Sa 31. Aug 2019, 17:41
Bootstypen: Varianta 65
Demi Secco
1919
Heimatrevier: Geiseltalsee
Kontaktdaten:

Re: Ständig Wasser in der Bilge

Ungelesener Beitrag von Phil » Mi 2. Okt 2019, 01:26

Grisu hat geschrieben:
Mi 2. Okt 2019, 00:31
Ich würde mal einen Batzen Knete besorgen und damit die Bilge in abgeschlossene Abteilungen trennen. Dann siehst du schon, wo das Wasser herkommt.
sehr guter Tipp, danke Gert

Antworten