Wassereintritt Kabine

stephansvarianta
Beiträge: 19
Registriert: Di 12. Mai 2020, 09:47

Wassereintritt Kabine

Ungelesener Beitrag von stephansvarianta » Mi 20. Mai 2020, 08:52

Hallo zusammen,

erst mal vielen Dank für die Aufnahme ins Forum. Ich habe mir in diesem Jahr eine Varianta 65 Bj. 1975 gekauft und bin froh, dass es ein solches Forum gibt. Ich hoffe gleich mal auf die Scharmintelligenz und dass Ihr mit weiterhelfen könnt:

Bei mir tritt in der Kabine am Boden Wasser ein. Rechts und Links neben der Halterung für den Tisch spürt man eine leichte, kreisrunde Erhebung und dort tritt Wasser ein. Hat jemand eine Idee, was das sein könnte und wie man das reparieren kann? Anbei ein Video, damit Ihr seht von was ich spreche:

https://youtu.be/o7MQlmzCNPE

Vielen dank schon einmal in voraus für Eure Hile.

Grüße

Stephan

Gaudet
Beiträge: 255
Registriert: Do 28. Aug 2014, 02:16
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Sorpesee

Re: Wassereintritt Kabine

Ungelesener Beitrag von Gaudet » Mi 20. Mai 2020, 10:09

Hallo hier!

Du hast ein Problem. Darunter ist die 'Bilge'. Die steht voller Wasser.
Du kannst den runden Stopfen entfernen und dort reinsehen. Unter dem Bodenbelag sind weitere Stopfen.

Leg das mal trocken und kontrolliere ob weiteres Wasser nachkommt.
Eventuell ist das Schwertfallröhrchen undicht.

Die Bilder zeigen die Position des Röhrchens.

ToiToiToi
Dateianhänge
20200512_155938_copy_700x933.jpg
20200512_155952_copy_700x933.jpg

Gaudet
Beiträge: 255
Registriert: Do 28. Aug 2014, 02:16
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Sorpesee

Re: Wassereintritt Kabine

Ungelesener Beitrag von Gaudet » Mi 20. Mai 2020, 10:39

Ich hab noch ein Bild gefunden.

Es sind 4 Bohrungen mit Stopfen verschlossen. Die 4. ist vorn wo bei mir die grosse Bohrung ist.
Dateianhänge
20200520_103827_copy_700x933.jpg

stephansvarianta
Beiträge: 19
Registriert: Di 12. Mai 2020, 09:47

Re: Wassereintritt Kabine

Ungelesener Beitrag von stephansvarianta » Mi 20. Mai 2020, 11:04

Hallo Michael,

vielen Dank für die schnelle und tolle Hilfe. Das hilft schon mal sehr.

D.h. ich kann den Stopfen einfach entfernen und das Wasser aus der Bilge mal rauspumpen und schauen ob sie sich wieder mit Wasser füllt, korrekt? Kannst Du mir auch sagen wie ich den Stopfen am besten rausbekomme und vor allem wieder "dicht" reinbekomme :D ? Oder ist das eine Arbeit die nur machen würdest, wenn das Boot nicht im Wasser steht?

Sorry für all die Fragen, aber ich bin ein totaler Varianta Anfänger...

Viele Grüße

Stephan

Grisu
Beiträge: 826
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Wassereintritt Kabine

Ungelesener Beitrag von Grisu » Mi 20. Mai 2020, 11:42

Hallo Stephan,

wie lange liegt das Boot jetzt im Wasser?
So wie das aussieht, nimmt es eine erhebliche Menge Wasser über, und ein baldiges Auswassern wäre empfehlenswert!

Gruß
Gert

Grisu
Beiträge: 826
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Wassereintritt Kabine

Ungelesener Beitrag von Grisu » Mi 20. Mai 2020, 11:53

im Übrigen kannst du am Einfachsten den Stopfen vorne entfernen, am Mast, da wo die beiden Kuhlen sind. Es ist egal, wo du abpumpst.
Wenn das Boot schon eine Woche im Wasser ist, hast du etwas Zeit, läuft es an einem Tag so voll, ist Eile angesagt!
Dann kannst du durch den vordersten Stopfen schauen, ob das Wasser von vorne unterhalb des Mastes kommt, d.h. Schwertfallröhrchen. Evtl. mit einer inspektionskamera.

stephansvarianta
Beiträge: 19
Registriert: Di 12. Mai 2020, 09:47

Re: Wassereintritt Kabine

Ungelesener Beitrag von stephansvarianta » Mi 20. Mai 2020, 11:59

Hallo Gert,

das Boot kam erst am Montag ins Wasser und die Aufnahmen sind vom Montag... Ich fahre gleich morgen ans Schiff, und pumpe das Wasser ab, dann sehe ich ja wie schnell es nachläuft. Es sah zumindest nach ziemlich frischem Wasser aus. Die Vorbesitzerin sagt, dass bei ihr im Herbst noch alles in Ordnung war. Sagt sie.... Aber hilft jetzt auch nichts darüber nachzudenken, müssen die Ursache finden.

Danke für Deine Antwort und Hilfe. Ich hoffe mal, dass das Boot morgen noch an der Boje schwimmt...

Grüße

Stephan

Gaudet
Beiträge: 255
Registriert: Do 28. Aug 2014, 02:16
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Sorpesee

Re: Wassereintritt Kabine

Ungelesener Beitrag von Gaudet » Mi 20. Mai 2020, 12:06

Die Stopfen gehen schwer raus, du kannst auch die Tischhalterung rausnehmen. Die Bohrung geht auch in die Bilge.
Kommst Du heute nicht mehr zum Boot? Wenn soviel Wasser noch am Montag reingelaufen ist hat er Recht, Eile ist geboten um grössere Folgeschäden zu vermeiden.

Gaudet
Beiträge: 255
Registriert: Do 28. Aug 2014, 02:16
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Sorpesee

Re: Wassereintritt Kabine

Ungelesener Beitrag von Gaudet » Mi 20. Mai 2020, 12:13

Das Wasser bleibt nicht unter dem Boden, die seitlichen Einbauten, Tanks, Sitzbänke haben eine direkte Verbindung zur 'Bilge'.
Das Bild zeigt das innere des linken Tanks. Der Rumpf ist braun, die Innenschale beige. Dazwischen sieht man einen Spalt. Der läuft um.
Dateianhänge
20200520_120821_copy_700x525.jpg

Grisu
Beiträge: 826
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Wassereintritt Kabine

Ungelesener Beitrag von Grisu » Mi 20. Mai 2020, 12:36

wenn das Wasser so hoch steht, hattest du zu diesem Zeitpunkt vielleicht 30-60Liter Wasser in der Bilge. War das Boot sagen wir, 4 Stunden im Wasser, heißt das, bei 10-15Liter/h, es hält sich 1-2 Tage. Vielleicht 3.
Hast du vor dem Mast eine Seetoilette, könnte Wasserein-/auslass undicht sein (Rumpfdurchbrüche).
3. Möglichkeit, die Lenzschläuche, die du hinter der Klappe unter dem Niedergang siehst, auch hier sind Rumpfdurchbrüche. Wenn hier Wasser steht, kann das auch von undichten Skegschrauben kommen.
Potentiell, wenn auch unwahrscheinlich, können die Kielschrauben undicht sein.
Viel Erfolg Stephan!

Vari-Phil
Beiträge: 219
Registriert: Sa 31. Aug 2019, 17:41
Bootstypen: Varianta 65 - Demi Secco
Southerly 28 - Mercury
Heimatrevier: Geiseltalsee
Kontaktdaten:

Re: Wassereintritt Kabine

Ungelesener Beitrag von Vari-Phil » Mi 20. Mai 2020, 20:54

:shock: ach du Sch.... :shock:

stephansvarianta
Beiträge: 19
Registriert: Di 12. Mai 2020, 09:47

Re: Wassereintritt Kabine

Ungelesener Beitrag von stephansvarianta » Do 21. Mai 2020, 06:53

Hallo alle zusammen,

ich bin begeistert vom Forum und all Euren Antworten und damit verbundenen Hilfe.

Gleich geht es ans Schiff und ich werde berichten, wie es weiter ging...

Viele Grüße

Stephan

Vari-Phil
Beiträge: 219
Registriert: Sa 31. Aug 2019, 17:41
Bootstypen: Varianta 65 - Demi Secco
Southerly 28 - Mercury
Heimatrevier: Geiseltalsee
Kontaktdaten:

Re: Wassereintritt Kabine

Ungelesener Beitrag von Vari-Phil » Do 21. Mai 2020, 09:17

Ich drücke dir die Daumen, dass es noch da ist 👍🏼

stephansvarianta
Beiträge: 19
Registriert: Di 12. Mai 2020, 09:47

Re: Wassereintritt Kabine

Ungelesener Beitrag von stephansvarianta » Fr 22. Mai 2020, 09:14

Hallo zusammen,

also, haben gestern ca. 45 Liter rausgepumpt und sind dann denn ganzen Tag gesegelt. Danach war die Bilge weiterhin trocken. Also kommt es schon mal nicht von unten :-). Morgen soll es ja mal ausgiebig regnen, bin gespannt ob sich dann was tut in der Bilge.

Danke für all die Tips und ich halte Euch auf dem laufenden.

Grüße

Stephan

Gaudet
Beiträge: 255
Registriert: Do 28. Aug 2014, 02:16
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Sorpesee

Re: Wassereintritt Kabine

Ungelesener Beitrag von Gaudet » Fr 22. Mai 2020, 10:52

Top! Von oben findeste den Wassereinbruch und es verkürzt nicht Deine Saison!

Grisu
Beiträge: 826
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Wassereintritt Kabine

Ungelesener Beitrag von Grisu » Fr 22. Mai 2020, 12:21

Glück gehabt, freut mich! Du solltest auf jeden Fall jetzt möglichst alle Revisionsöffnungen aufmachen und die Saison über offen halten. Da unten ist auch Holz und das sollte gründlich trocknen um es hoffentlich noch vor Schimmel und Fäulnis zu retten.

stephansvarianta
Beiträge: 19
Registriert: Di 12. Mai 2020, 09:47

Re: Wassereintritt Kabine

Ungelesener Beitrag von stephansvarianta » Fr 22. Mai 2020, 20:57

Hallo Gert,

vielen Dank für den Tipp, werde ich auf jeden Fall machen!

Grüße

Stephan

stepos
Beiträge: 84
Registriert: Do 19. Apr 2007, 09:53
Bootstypen: Dehler Varianta 65 (Steinhuder Meer-Version)- "Papagena"
Heimatrevier: Schweriner See
Verein: SVTh Schwerin
Wohnort: Schwerin

Re: Wassereintritt Kabine

Ungelesener Beitrag von stepos » So 24. Mai 2020, 14:38

Hallo Namensfetter,

ich hatte mal die ganze Bilge voll Wasser, nachdem ich mein Boot beim Auswassern ordentlich abgekärchert habe und schön ausdauernd auf die Scheuerleiste den Kärcher gehalten habe. Ich vermute, meine Scheuerleisten-Schrauben im achterlichen Teil am Heck sind nicht mehr dicht, und da ich selten mit mehr als 35° Krängung segele, merkt man das im Alltag nicht so.
Außerdem hab ich vor einigen Jahren das analoge Sumlog auf dem Cockpitboden vor der Achterpiek entfernt und das Loch der Welle zunächst nicht richtig abgedichtet, da ist dann auch beim Abspritzen mit dem Schlauch während dem Frührjahrsputz ordentlich Wasser reingelaufen in die Bilge und in den Stauraum unterm Cockpitboden.
Geht denn Dein Schwertfall ohne viel Wiederstand?
Hast Du ne Beule in der Innenschale vor der Maststütze? (also an der senkrechten Fläche, wo man drauf guckt, wenn man im Niedergang steht)
Wenn nicht, sollte Dein Schwertfallröhrchen noch in Ordnung sein. Wenn Du einen Batteriekasten hinter der Maststütze hast oder ne Revisionsöffnung (unter den Liegepolstern), dann solltest Du da mal reingucken.
Wie sieht die Lenzöffnung des Ankerkastens aus? Wenn der Auslaß (Überwasserschiff Backbord am Bug) zu sitzt und sich da Wasser bis oben staut, findet das auch auf seltsame Weise seinen Weg durchs Schiff. Aber das würde man gleich sehen, wenn man die Decksluke aufmacht.
Bei mir ist die Aufnahme für den Salontisch übrigens nur lose in den Boden gesteckt, da gucke ich regelmäßig mal rein, ob die Bilge trocken ist. Vielleicht mach ich damit die "Unsinkbarkeit" zu nichte, aber mal ehrlich, die Schwimmkörper sind durch diverse Risse in der Innenschale und andere Öffnungen ohnehin nicht (mehr) dicht und ich denke, das ist zu verantworten...

Mehr Ursachen fallen mir jetzt erst mal nicht ein.
Auf jeden Fall wünsche ich viel Spaß mit der neuen Varianta, ich hab den schon seit 13 Jahren, tolles Schiffchen!

Viele Grüße, Stephan

stephansvarianta
Beiträge: 19
Registriert: Di 12. Mai 2020, 09:47

Re: Wassereintritt Kabine

Ungelesener Beitrag von stephansvarianta » So 24. Mai 2020, 20:52

Hallo Stephan,

danke für all die Tipps. Meine Bilge ist weiterhin trocken, auch nachdem es gestern den ganzen Tag geschüttet hat und ich vorgestern bei ordentlich wind gesegelt bin, hoffe ich mal, dass es weiterhin trocken bleibt.

Das Schwert geht super leicht runter und hoch. Die Revisionsöffnungen werde ich mal checken, danke für die guten Tipps, ich werde berichten.

Viele Grüße

Stephan

Vari-Phil
Beiträge: 219
Registriert: Sa 31. Aug 2019, 17:41
Bootstypen: Varianta 65 - Demi Secco
Southerly 28 - Mercury
Heimatrevier: Geiseltalsee
Kontaktdaten:

Re: Wassereintritt Kabine

Ungelesener Beitrag von Vari-Phil » So 24. Mai 2020, 21:18

Gaudet hat geschrieben:
Mi 20. Mai 2020, 10:39
Ich hab noch ein Bild gefunden.

Es sind 4 Bohrungen mit Stopfen verschlossen. Die 4. ist vorn wo bei mir die grosse Bohrung ist.
Sag mal hast du die komplette Innenschale überlaminiert?

Gaudet
Beiträge: 255
Registriert: Do 28. Aug 2014, 02:16
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Sorpesee

Re: Wassereintritt Kabine

Ungelesener Beitrag von Gaudet » So 24. Mai 2020, 21:37

Nein.
Anfangs hatten die Varianta's eine laminierte Innenschale. Unten und oben.

Später kamen die aus ABS.

Antworten