Riss im Gelcoat nahe Bugbeschlag

malle2005
Beiträge: 9
Registriert: Do 3. Okt 2013, 10:10
Bootstypen: Pirat
420er
470er
20er Jollenkreuzer
H-Boot
Ronautica 330, Trepo
Bavaria 42 Cruiser, Eolos
Beneteau 45f5, Caribia
Bavaria 49, Longarela
Dufour 45 Classic, Mamamia
Varianta 65, G 3847, Timberwolf
Heimatrevier: Storkower See + Portocolom

Riss im Gelcoat nahe Bugbeschlag

Ungelesener Beitrag von malle2005 » Do 1. Nov 2018, 11:42

Hallo,

bei meiner VA65 Baunummer 3847 hat sich backbord nahe des Bugbeschlages ein ca 10 cm langer Riss im Gelcoat gebildet, der aber nicht durch die Matte geht, so wie es auf den Fotos innen vom Ankerkasten aussieht. Hat jemand von euch schon einmal so ein Problem gehabt und was meint ihr dazu.

Viele Gruesse
Peter
Dateianhänge
20180930_114155.jpg
20180927_142259.jpg

hajolli
Beiträge: 135
Registriert: Do 6. Jan 2011, 17:03
Bootstypen: Alt-H-Jolle, Anselca, H 47, Baujahr 1953
Varianta 65 - para vida - VA 3377
Heimatrevier: Schweriner See
Verein: Schweriner Yachtclub

Re: Riss im Gelcoat nahe Bugbeschlag

Ungelesener Beitrag von hajolli » Do 1. Nov 2018, 14:14

Hallo Peter,
So wie das aussieht scheint dieser Riss nicht durch zu hohe Belastung durch Kräfte am Vorstag entstanden zu sein. Dann wäre der Riss näher am Vorstagbeschlag aufgetreten. Ich denke eher das er durch einen Fertigungsfehler (Luftblase im Laminat nahe der Oberfläche) verursacht wurde. Gerade in Hohlkehlen ist die Gefahr, dass beim Laminieren Lufteinschlüsse entstehen groß.
Wenn, wie Du sagst, der Riss nicht im Ankerkasten zu sehen ist, würde ich den Riss V-förmig erweitern. Wenn auch dann erkennbar ist, das er sich nicht über die gesamte Wandstärke erstreckt (sondern nur die Gelcoat betrifft), kannst Du ihn mit entsprechend gefärbten Epoxidspachtel ausfüllen und anschließend verschleifen und polieren.

Beste Grüße Klaus

Grisu
Beiträge: 604
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Riss im Gelcoat nahe Bugbeschlag

Ungelesener Beitrag von Grisu » Do 1. Nov 2018, 17:25

Hallo Peter,

an Deinem Vordeck ist einiges verändert worden, z.B. vermute ich, dass das Deck neu gestrichen wurde.
An der Stelle des Risses saß mal die Lippklampe und ist nach hinten versetzt worden. So sieht es bei mir aus:
P_20181015_152809.jpg
Das Schadensbild könnte auftreten, wenn in Tidengewässern die Festmacher zu stramm sitzen und bei Niedrigwasser nicht gefiert werden, so dass die Lippklampe nach oben herausgebrochen wird. Das scheint mir bei einem Vorbesitzer mal passiert zu sein.

Ich würde auf jeden Fall mehr als nur Kosmetik betreiben. Sicherlich ist auch das Laminat betroffen, ich meine zu erkennen, dass die gesamte Wulst (würde ich mal als Schandeck bezeichnen) nach oben aufgeworfen ist. Über dieses Schandeck dürfte ein Großteil der Kraft vom Vorstag auf das Deck übertragen werden. Dieses ist ja mit dem Rumpf nur verklebt.

Also:
Erstmal in größerem Umkreis die Farbe (wenn vorhanden) abbeizen. Noch vorhandenes Gelcoat mit einem scharfen Schnitzmesser abheben, so weit wie es lose erscheint bzw. das Laminat darunter gerissen oder aufgeworfen ist. Zerstörtes Laminat entfernen, bis zum gesunden Material. Schließlich wieder auflaminieren. Vom Ankerkasten (innen) aus großzügig mit einigen Lagen Glasmatte verstärken. Details kann man ja hier noch ausdiskutieren.

Gruß
Gert

hajolli
Beiträge: 135
Registriert: Do 6. Jan 2011, 17:03
Bootstypen: Alt-H-Jolle, Anselca, H 47, Baujahr 1953
Varianta 65 - para vida - VA 3377
Heimatrevier: Schweriner See
Verein: Schweriner Yachtclub

Re: Riss im Gelcoat nahe Bugbeschlag

Ungelesener Beitrag von hajolli » Do 1. Nov 2018, 20:16

Hallo Peter,
ich muß Gert zustimmen. Mir war nicht aufgefallen, das die Lippklampe versetzt wurde. Somit muß man annehmen, dass der Riss nicht nur die Gelcoat betrifft sondern sondern auch das Laminat in der Tiefe geschädigt ist. Das sollte so wie es Gert vorschlägt, genauer untersucht werden.

Gruß Klaus

Grisu
Beiträge: 604
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Riss im Gelcoat nahe Bugbeschlag

Ungelesener Beitrag von Grisu » Do 1. Nov 2018, 21:43

nach noch etwas Nachdenken ist mir klar geworden, dass der Riss und die Aufwerfung im Schandeck wahrscheinlich durch den Zug des Vorstages verursacht sind. Ich würde so schnell wie möglich den Mast legen, und dann erst mit der Reparatur beginnen.

malle2005
Beiträge: 9
Registriert: Do 3. Okt 2013, 10:10
Bootstypen: Pirat
420er
470er
20er Jollenkreuzer
H-Boot
Ronautica 330, Trepo
Bavaria 42 Cruiser, Eolos
Beneteau 45f5, Caribia
Bavaria 49, Longarela
Dufour 45 Classic, Mamamia
Varianta 65, G 3847, Timberwolf
Heimatrevier: Storkower See + Portocolom

Re: Riss im Gelcoat nahe Bugbeschlag

Ungelesener Beitrag von malle2005 » Fr 2. Nov 2018, 12:05

Hallo Gert, hallo Klaus,
das war mir gar nicht aufgefallen, obwohl ich das Schiff schon 9 Jahre habe. Aber Vergleichsfotos zeigen das leider auch. Also war diese Stelle offenbar schon einmal instabil. Leider habe ich selber wenig oder keine Erfahrung mit GFK Reparaturen, aber wenn es wirklich notwendig sein sollte, dann waere ich fuer jeden Tipp dankbar, denn wenn man eine Firma hinzuzieht, dann wird man wahrscheinlich arm.

Viele Gruesse
Peter

Antworten