weiches Vordeck an VA65

Benns
Beiträge: 64
Registriert: Di 10. Aug 2010, 15:09
Bootstypen: Varianta 65 - I.S.A (ex: Rebecca) - VA1746
Heimatrevier: Sorpesee
Verein: KSCH e.V.
Wohnort: Dortmund

weiches Vordeck an VA65

Ungelesener Beitrag von Benns » Mo 22. Okt 2018, 09:07

Hallo,

ich saniere gerade eine 73er VA65, welche ich für sehr schmales Geld im Frühjahr erstanden habe. Da rechnet man ja mit einigen Baustellen. Jetzt am Wochenende habe ich festgestellt, dass das Deck zwischen Vorderluk und Ankerkasten auf der Steuerbordseite weich ist. Wie mein Cockpit auch, aber das hatte ich schon früher bemerkt. An beiden Stellen ist vom Vorbesitzer versucht worden durch eine Verstärkung von innen Stabilität zu erzeugen. Die Verstärkung unter dem Vordeck seht ihr auf dem Bild:
20181021_135009.jpg
Verstärkung innen unter dem Vordeck. Oben im Bild der offene Ankerkasten, unten ist die Innenschale zu sehen.
Könnt ihr mir sagen, wie es hier im Original ausgesehen hat?

Mein Plan aktuell ist das Boot zum kommenden Frühjahr außen segelfertig zu bekommen. Das alte AF ist ab, der Kiel saniert, der AB-Schacht fest verschlossen und das Deck poliert. Als nächstes werde ich alle Beschläge wieder montieren und eindichten und neue Fenster aufkleben. Cockpitboden und Vordeck würde ich dann auf den nächsten Winter schieben wollen. Ebenso wie die leicht lädierte Maststütze. Ich möchte den nächsten Sommer über lieber segeln als basteln. ;-)

Innen ist die VA zurzeit leer, alle Einbauten sind entfernt. Stand der Arbeiten:
Die Schränke sind frisch lackiert und die Matratzen müssen nach erfolgter gründlicher Reinigung neu bezogen werden. Das Boot hat halt die letzten 15 Jahre unter einer Plane im Garten gestanden... Matratzen und Segeln waren im Keller bzw. auf dem Dachboden eines nicht bewohnten Hauses eingelagert (zum Glück nicht im Boot, aber auch nicht bedeutend besser).

Danke für eure Tipps

Benjamin

Pirol
Beiträge: 29
Registriert: Mi 30. Apr 2014, 17:28
Bootstypen: Varianta K4 Va 975
Heimatrevier: Mosel Yachthafen Trier Monaise
Verein: PST-Segeln-Trier

Re: weiches Vordeck an VA65

Ungelesener Beitrag von Pirol » Mo 22. Okt 2018, 11:14

Hallo Benjamin,

schau mal die beiden Videos "Weiches Deck - So wird`s repariert 1 und 2" https://vonderlinden.de/59/REFIT-selbstgemacht/

Bzgl. der Verwendung des neuen Sandwichmaterials gibt es sehr stabile Wediplatten, die bei Badsanierungen benutzt werden. Die sind preisgünstiger als die von Linden.

Gruß
Horst

Benns
Beiträge: 64
Registriert: Di 10. Aug 2010, 15:09
Bootstypen: Varianta 65 - I.S.A (ex: Rebecca) - VA1746
Heimatrevier: Sorpesee
Verein: KSCH e.V.
Wohnort: Dortmund

Re: weiches Vordeck an VA65

Ungelesener Beitrag von Benns » Mo 22. Okt 2018, 11:45

Hallo Horst,

danke für die Hinweise. Die Videos hatte ich auch schon gesehen, ich würde es aber wohl von Innen versuchen wollen.

Wie sieht das denn im Original aus? Gehe ich recht in der Annahme, dass der Vorbesitzer da etwas "gebastelt" hat? Den kann ich aber leider nicht mehr fragen, er ist vor 15 Jahren gestorben...

Und wie kritisch ist es damit eine Saison zu segeln? Durchbrechen wird es ja wahrscheinlich nicht...

Danke noch einmal

Benjamin

Grisu
Beiträge: 848
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: weiches Vordeck an VA65

Ungelesener Beitrag von Grisu » Mo 22. Okt 2018, 14:41

Hallo Benjamin,

unter der Glasmatte sieht es im Original genauso aus, wie es sich im Ankerkasten fortsetzt.
Grobes Glasfilamentgewebe mit braunem Topcoat bzw. Bilgenfarbe überstrichen.
Schade, diese Glasmatte hilft gar nichts und macht Dir nur arbeit.
In diesem Forum wurde bereits über diese Sanierung geschrieben, nutze mal die Suchfunktion.
Im Prinzip wurden dutzende kleiner Löcher von innen gebohrt und Epoxydharz hinein gepresst, soweit ich mich erinnere.
Wenn Du mit Glasfasern zerspahnend arbeitest, denke an Atem-/Augenschutz.
GfK Arbeiten erfordern Mindesttemperatur, geht also im Winter nur in beheizter Halle.

viel Erfolg!
Gruß
Gert

Benns
Beiträge: 64
Registriert: Di 10. Aug 2010, 15:09
Bootstypen: Varianta 65 - I.S.A (ex: Rebecca) - VA1746
Heimatrevier: Sorpesee
Verein: KSCH e.V.
Wohnort: Dortmund

Re: weiches Vordeck an VA65

Ungelesener Beitrag von Benns » Mo 23. Nov 2020, 15:02

Hallo,

ein kurzer Zwischenbericht:
Leider war es nicht nur eine Glasmatte, sondern auch noch drei Lagen Schaum, die als Versteifung auflaminiert wurden. Immerhin konnte ich die Glasmatte einfach an einer Ecke ablösen und dann am Stück abziehen.
IMG-20201115-WA0000.jpeg
Dafür hatte ich am 14.11. dann kein passendes Werkzeug mit am Boot. Aber am 24.11. habe ich dann mit einer Oszillationssäge und einem Schaber den Schaum entfernt. Hier das "Siegerbild" nach getaner Arbeit:
20201121_140133.jpg
Jetzt nur noch Löcher Bohren und Kleber einpressen um die Verklebung zur Außenschale wieder herzustellen...

Wenn ich dran denke berichte ich auch darüber...

Eine Ähnliche alte "Reparatur" habe ich auch noch im vorderen Bereich der Plicht, direkt am Steckschott. Kann mir jemand ein Bild von dem originalen Aufbau unter der Plicht machen? Also die Klappe unter dem Steckschott auf und reinfotografieren?

Benjamin

Grisu
Beiträge: 848
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: weiches Vordeck an VA65

Ungelesener Beitrag von Grisu » Mo 23. Nov 2020, 15:29

Hi Benjamin,
ja, so sehen Sieger aus, als Glasmatte oder Bauschaum würde ich mich mit dir nicht anlegen :D
Schön, dass du dir soviel Arbeit machst, das Boot zu retten!
Vielleicht willst du es dann auch wirklich nachhaltig sanieren.
Das Laminat zu perforieren, sind wir inzwischen zur Erkenntnis gelangt, beschädigt tragende Elemente unwiederbringlich.
Vielleicht hast du das hier parallel mitgelesen? Und wartest auf Horst´s Reparaturbericht, oder schreibst ihn mal an?:
viewtopic.php?f=8&t=1473&p=11877#p11877
Gruß
Gert

Gaudet
Beiträge: 257
Registriert: Do 28. Aug 2014, 02:16
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Sorpesee

Re: weiches Vordeck an VA65

Ungelesener Beitrag von Gaudet » Mo 23. Nov 2020, 15:33

Ich bin auf das Ergebniss Deiner Reperatur gespannt.

Hier sind Bilder von unserem 'Keller'.
Hoffentlich sind sie für Deine Zwecke aussagekräftig genug.
Dateianhänge
20191002_172724_copy_700x525.jpg
20191002_172706_copy_700x525.jpg

Benns
Beiträge: 64
Registriert: Di 10. Aug 2010, 15:09
Bootstypen: Varianta 65 - I.S.A (ex: Rebecca) - VA1746
Heimatrevier: Sorpesee
Verein: KSCH e.V.
Wohnort: Dortmund

Re: weiches Vordeck an VA65

Ungelesener Beitrag von Benns » Mo 23. Nov 2020, 16:04

Grisu hat geschrieben:
Mo 23. Nov 2020, 15:29
Hi Benjamin,
ja, so sehen Sieger aus, als Glasmatte oder Bauschaum würde ich mich mit dir nicht anlegen :D
Schön, dass du dir soviel Arbeit machst, das Boot zu retten!
Vielleicht willst du es dann auch wirklich nachhaltig sanieren.
Das Laminat zu perforieren, sind wir inzwischen zur Erkenntnis gelangt, beschädigt tragende Elemente unwiederbringlich.
Vielleicht hast du das hier parallel mitgelesen? Und wartest auf Horst´s Reparaturbericht, oder schreibst ihn mal an?:
viewtopic.php?f=8&t=1473&p=11877#p11877
Gruß
Gert
Hallo Gert,

da bin ich mir immer noch nicht so sicher. Ganz sicher ist für mich, dass die innere Laminatschicht die Hauptlast trägt. Aber ohne eine ausreichend steife Außenschale und einen guten Verbund durch das Abstandsmaterial hilft das auch nicht. Ich werde weiterhin von innen arbeiten. Dabei aber ausgewählt wenige Löcher bohren (nach einem ersten Test mit einem Loch müsste ich mit etwa 20 Stück auskommen) und anschließend mit 2-3 Lagen auflaminiertem Glasgewebe versteifen. Und auch wieder eine ansehnliche Oberfläche erziehlen.

Wird die Reparatur von Außen nicht ordentlich durchgeführt hilft dir das stabile innere Laminat meiner Meinung nach auch nichts... Und ich kann gut laminieren, aber was Oberflächen-Finish angeht bin ich doch eher meistens nicht zufrieden. Daher außen lieber außen nichts machen. ;-)

Benjamin
Zuletzt geändert von Benns am Mo 23. Nov 2020, 16:10, insgesamt 2-mal geändert.

Benns
Beiträge: 64
Registriert: Di 10. Aug 2010, 15:09
Bootstypen: Varianta 65 - I.S.A (ex: Rebecca) - VA1746
Heimatrevier: Sorpesee
Verein: KSCH e.V.
Wohnort: Dortmund

Re: weiches Vordeck an VA65

Ungelesener Beitrag von Benns » Mo 23. Nov 2020, 16:08

Gaudet hat geschrieben:
Mo 23. Nov 2020, 15:33
Ich bin auf das Ergebniss Deiner Reperatur gespannt.

Hier sind Bilder von unserem 'Keller'.
Hoffentlich sind sie für Deine Zwecke aussagekräftig genug.
Danke für die Bilder. Leider reichen mir diese nicht aus. Es scheint so zu sein, dass die Plicht im vorderen Bereich (knapp vor der Großschotaufnahme) nur noch einschalig aufgebaut ist. Kann das sein? Ich sehe bei mir eine Stufe, jetzt wo ich das anlaminierte Sperrholz abgemacht habe. Wenn dem so wäre ist mir klar wie ich reparieren muss. Wenn das im Orinigal nicht so ist mussich noch mal überlegen wie ich eine möglichst originalen Zustand wieder herstellen kann.
Hier auf dem ersten Bild sieht es ähnlich aus wie bei mir: viewtopic.php?f=8&t=3823#p11821
Ich bin allerdings verwirrt, weil der Laminatplan in der Klassenvorschrift ein Sandwich mit Sperrholzfüllung beschreibt und auch einige Reparaturberichte im Internet das beschreiben. Die sehe ich aber bei mir (und auf dem verlikten Bild) zumindest im vorderen Bereich nicht.

Benjamin

Grisu
Beiträge: 848
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: weiches Vordeck an VA65

Ungelesener Beitrag von Grisu » Mo 23. Nov 2020, 16:58

Ich selber habe noch das hier zu bieten:
Bild

Vielleicht ist am Großschotpütting eine zusätzliche Querverstärkung einlaminiert.

Benns
Beiträge: 64
Registriert: Di 10. Aug 2010, 15:09
Bootstypen: Varianta 65 - I.S.A (ex: Rebecca) - VA1746
Heimatrevier: Sorpesee
Verein: KSCH e.V.
Wohnort: Dortmund

Re: weiches Vordeck an VA65

Ungelesener Beitrag von Benns » Mo 23. Nov 2020, 17:10

Danke, das bestätigt meine Vermutung.

Dann werde ich jetzt vorne eine Verstärkung einlaminieren, denn da ist die Plicht bei mir zu weich und das Laminat gerissen...

Benjamin

Gaudet
Beiträge: 257
Registriert: Do 28. Aug 2014, 02:16
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Sorpesee

Re: weiches Vordeck an VA65

Ungelesener Beitrag von Gaudet » Mo 23. Nov 2020, 17:19

Die Stufe habe ich auch.
Im Boden ist wohl komplett Holz drin gewesen, das war bei uns Rott und wie ein Schwamm.
Ob das ganze nach hinten doppellagig ist weiß ich nicht.
Da die Herstellung von Oberfläche auch nicht meins ist haben wir die Reperatur machen lassen.

Ich denke das die Informationen aus den Reperaturberichten stimmig sind.

Antworten