Material Backskisten

FrischGestrichen17
Beiträge: 9
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 21:06
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Brombachsee

Material Backskisten

Ungelesener Beitrag von FrischGestrichen17 » Mo 12. Mär 2018, 10:29

Hallo,

bei meinem Refit möchte ich die Backskisten in original Kieselgrau (RAL 7032) lackieren, da diese in einer total anderer Farbe lackiert sind und auch nicht besonders schön.

Zum einen sieht man fast die Narbung nicht mehr, weshalb ich mich entschlossen habe den alten lackauftrag mit einem Heisluftföhn zu entfernen.

Dann kam mir ein Material entgegen, welches ich nicht als GFK einstufe. Ist so eine Art Hartschaum. Ich konnte mit der Nadel sehr tief einstechen.
Da auch immer noch nicht die Narbung nur sehr dezent ersichtlich ist, würde ich alternativ 1mm Spachtel auftragen und mit einer Strukturrolle dies Narbung dann etwas einbringen. Hierzu würde ich Vorab gerne wissen um was für Material es sich da handelt?

Wär für Tipp dankbar.

Gruß

Micha
Dateianhänge
Backkiste.jpg

Grisu
Beiträge: 604
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Material Backskisten

Ungelesener Beitrag von Grisu » Mo 12. Mär 2018, 12:09

Hallo Michael,

da ich meine Bakskistendeckel gerade erst aufwändig saniert habe, kann ich Dir einiges dazu erzählen.
Da Kernmaterial ist ein Hartschaum, auch Chemiker konnten mir nichts genaueres sagen, vielleicht PU. Es läuft dunkel an unter UV. Es ist hart und spröde, darum verzeiht der Deckel praktisch keine Punktbelastung. Pass gut auf, dass der Deckel vollflächig auf einer harten Dichtung aufliegt. Sonst bricht er durch, dazu genügt schon eine eingeklemmte Leine.

Das Deckmaterial ist gewöhnliches Gelcoat, dasselbe wie das Bootsdeck. Mit dem Heissluftfön bekommst Du das nicht herunter, auch nicht mt Lösemittel, nur mit einem scharfen Schnitzmesser kannst du es abschälen. Sehr viel Arbeit, besser nur anschleifen.
RAL 7032 glaube ich nicht. Ich mache meine eigene Mischung, man kann auch nach einer Probe die Farbpaste anmischen lassen.
Auf dem Kernmaterial haftet Epoxydharz hervorragend, Topcoat geht auch einigermaßen. Mit Lacken habe ich keine Erfahrung. Für die Sitzfläche würde ich einen Decksbelag nehmen, sowas sie Gisatex o.ä. Recht inteessant fand ich, dass es inzwischen Topcoat aus der Sprühdose gibt, aber nur mit geringer Farbauswahl.

Gruß
Gert

FrischGestrichen17
Beiträge: 9
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 21:06
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Brombachsee

Re: Material Backskisten

Ungelesener Beitrag von FrischGestrichen17 » Do 15. Mär 2018, 14:52

Hi Gert,

nach recherchen u.a. bei YMH T.Kordt, gehe ich stark davon aus wie Du sagst dass es PU Schaum ist. Den lack, der eh schon fast von alleine abgeblättert ist, habe ich schon fast unten.
RAL 7032 ist etwas anders, was bei mir aber kein Beinbruch darstellt. Immer noch 95% besser als was drauf war. Eventuell gehe ich noch kurz zum lackierer meines vertrauens. Die haben ja Farbmessgeräte und können den herstellen. Vielleicht auch gleich lackieren.

Ich werde nach fertigstellung mal hier ein paar Bilder einstellen.

RobertObrist
Beiträge: 19
Registriert: So 9. Aug 2015, 11:08
Bootstypen: Varianta 65 "Diogenes"
Heimatrevier: Nördliche Italienische Adria

Re: Material Backskisten

Ungelesener Beitrag von RobertObrist » Sa 24. Mär 2018, 19:45

Hallo zusammen!

Zur Frage von Micha:
Hartschaumkern mit Gelcoat beschichtet.
Epoxy haftet gut auf dem Kernmaterial.

Weiteres:
Ich unterziehe meine Varianta gerade einem Total-Refit. Unter anderem habe ich dabei (ober bin gerade noch dabei) die Backskistendeckel aufgearbeitet. Ich kann Gert nur Recht geben. Ich will heuer das Deck neu lackieren und habe deshalb auch die Backskistendeckel geschliffen. Dabei hat sich gezeigt, dass der Schaumkern an manchen stellen eingerissen ist. Ich habe an diesen stellen eine Schäftung reingeschliffen und es anschließend mit Glasfaserspachtel (West System 402) verklebt.
Auf der oberen Fläche habe ich noch ein Gewebe mit 160g/m2 (eine Lage) aufgebracht.
Dann die Deckel mit dem Füllstoff (bzw. Spachtelmasse) West System 410 gespachtelt und geschliffen. Fehlt (nur) noch eine Harz-Härter-Beschichtung und dann können sie lackiert werden.

Das Aufbereiten ist Sauviel Arbeit, wenn der Kern (wie bei mir auch nur an den Seiten; nicht an der oberen Fläche) eingerissen ist. Man verbrigt sehr viel Zeit beim schleifen. Schließlich sollen die Dekckel ja auch wieder gut aufliegen.

Viel Spaß am Basteln
schöne Grüße aus Tirol
Robert
Dateianhänge
IMG_20180316_193851[1].jpg
IMG_20180315_125650[1].jpg
IMG_20180313_151421[1].jpg
IMG_20171104_172557.jpg
IMG_20171101_200234.jpg

RobertObrist
Beiträge: 19
Registriert: So 9. Aug 2015, 11:08
Bootstypen: Varianta 65 "Diogenes"
Heimatrevier: Nördliche Italienische Adria

Re: Material Backskisten

Ungelesener Beitrag von RobertObrist » Sa 24. Mär 2018, 19:50

Und noch ein paar Bilder
Dateianhänge
IMG_20180317_112748[1].jpg

FrischGestrichen17
Beiträge: 9
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 21:06
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Brombachsee

Re: Material Backskisten

Ungelesener Beitrag von FrischGestrichen17 » Di 27. Mär 2018, 12:52

Hi Robert,

danke Dir für die Info.
Denke so in der Art werde ich diese auch refitten.

Stell ruhig mal paar Bilder von Deinem komplett refit ein. Ich brauche das bei meiner Gott Sei Dank noch nicht. Hauptsächlich reinigen und 5x polieren da eigentlich noch keine weiteren baulichen Veränderungen vorgenommen wurden und somit noch nichts vermurkst ist.
Werde die Varianta bezüglich Batterien platzmäßig etwas vor dem Mastfuß optimieren und die verschraubungen aussen neu abdichten sowie laufendes Gut erneuern.
Dass sollte es gewesen sein.
Seit letztem jahr bis jetzt floss schon genug Geld rein.
Was diese Saison bringt werden wir dann mal abwarten. Wir spielen mit dem gedanken uns etwas zu vergrößern.

Antworten