Was ist das ???

RobertObrist
Beiträge: 19
Registriert: So 9. Aug 2015, 11:08
Bootstypen: Varianta 65 "Diogenes"
Heimatrevier: Nördliche Italienische Adria

Was ist das ???

Ungelesener Beitrag von RobertObrist » Sa 28. Okt 2017, 19:51

Was ist das?

Kenne mich zwar mitlerweile sehr gut mit meiner Varianta (65 Baunummer 2902 von 1976) aus, habe aber nicht wirklich Ahnung, was das sein soll.

Diese Schrauben oder Hülsen (durch Korrosion leider nicht mehr erkennbar) befinden sich hinter- und oberhalb der achterlich verbauten Schwalbennester. Sie gehen durch einen Holzkern. Oberhalb befinden sich die seitlichen laufdecks. Es scheint, als würden diese Schrauben oder Hülsen die Rumpfschale mit dem Deck verbinden. Allerdings an einer nicht nachvollziehbaren Stelle, da die Rumpf-Deck-Verbindung ja weiter außen liegt.

Da ich für diesen Winter ein Komplettrefit geplant habe, stellt sich mir die Frage, ob diese Stellen zu erneuern sind. Aufgrund des Korrosionsgrades kann ich mir schwer vorstellen, dass diese Stellen für die Ewigkeit halten hätten sollen (man kann sie mit bloßen fingern herauspopeln). Waren sie vl. lediglich eine Konstruktionshilfe beim Verkleben der Rumpf-Deck-Verbindung?

Wer hat Ahnung oder kann mit mitteilen, wer Ahnung hat. Wie sieht die Stelle bei eurer Varianta aus?

Lg aus Tirol
Robert
Dateianhänge
IMG_20171021_121603.jpg
IMG_20171021_121553.jpg
IMG_20171021_121449.jpg
IMG_20171021_121449.jpg
IMG_20171021_121419.jpg

kosarsegler
Beiträge: 236
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 19:22
Bootstypen: Varianta 65 - Blaue Ente - 1366
Heimatrevier: Randmeere
Wohnort: Köln

Re: Was ist das ???

Ungelesener Beitrag von kosarsegler » Di 31. Okt 2017, 20:17

Hallo Robert,
ich, wie augenscheinlich auch die anderen, bin ratlos was das ist.
Vielleicht stellst Du mal ein Bild aus größerer Entfernung ein, auf dem man die Position erkennen kann. Ich bastle z.Z. am Boot und könnte dann mal nachschauen.
Wenn ich es recht begreife gehen die Löcher nicht bis nach außen sondern nur bis in den Holzkern?
Die Muttern auf dem untersten Bild sind von der Schiene des Vorsegelholpunkts?
Gruß Walter

RobertObrist
Beiträge: 19
Registriert: So 9. Aug 2015, 11:08
Bootstypen: Varianta 65 "Diogenes"
Heimatrevier: Nördliche Italienische Adria

Re: Was ist das ???

Ungelesener Beitrag von RobertObrist » Mi 1. Nov 2017, 22:57

Hallo Walter!

"Wenn ich es recht begreife gehen die Löcher nicht bis nach außen sondern nur bis in den Holzkern?" - Korrekt
Die untere Schraubenreihe auf dem letzten Bild ist die Befestigung für die Holepunktschiene des Vorsegels. Folglich ist die Verrottete Schraubenreihe (oder was davon noch übrig ist) unter den seitlichen Laufdecks. Ich kann mir kaum vorstellen, dass dort funktionelle Schrauben (also die Gegenstücke) unter einer Laminatschicht verborgen worden sind. Und falls doch, dann hätte Dehler wahrscheinlich ein anderes Material gewählt. Nach dem Korrosionsgrad zu Urteilen, würde ich darauf tippen, dass es sich um Aluminium handelt. Andererseits hat Dehler bei der Dehlya 25 auch im Bug eine Aluplatte verbaut welche die Zugkraft des Vorstags aufnehmen soll. Diese ist bei vielen dieser Modelle auch komplett am Ars**.

Auf dem Deck meiner Varianta waren Deckbeläge geklebt. Nachdem diese schon spröde waren und ich sowiese ein Komplett-Refit mache wurden diese entfernt. Dabei musste aufgrund der enormen Klebekraft auch das Gelcoat entfernt werden. Die Stellen werden mit Glasgewebe neu aufgebaut. Vl. sollte ich einfach die Löcher von innen nach außen nachbohren, von außen Schrauben durchstecken, die von einer Schicht Glasgewebe verdeckt werden. Unten (also an der Innenseite) Karosserie-Beilegescheiben und Hutmuttern.

Falls du, oder jemand anders eine andere Idee habt, würde ich mich freuen.

Schöne Grüße aus Tirol
Robert
Dateianhänge
IMG_20171021_121341.jpg

Grisu
Beiträge: 624
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Was ist das ???

Ungelesener Beitrag von Grisu » Do 2. Nov 2017, 10:53

Hallo Robert,
ich denke, das ist irgendeine Bastelei eines Vorgängers.
Bohre die Löcher nicht noch mehr auf. Kratze und bürste lose Partikel heraus, dann nehme Polyester-Faserspachtel und drücke diesen mit einem Spatel so tief wie möglich hinein.
Gruß
Gert

RobertObrist
Beiträge: 19
Registriert: So 9. Aug 2015, 11:08
Bootstypen: Varianta 65 "Diogenes"
Heimatrevier: Nördliche Italienische Adria

Re: Was ist das ???

Ungelesener Beitrag von RobertObrist » Do 2. Nov 2017, 19:59

Hallo Gert!
Danke für deine Antwort.

Eigentlich bin ich auch der Überzeugung, dass es eine der "lustigen Bastelleien" eines Vorbesitzers ist. Bei dem, was an dem Boot schon unfachmännisch versucht wurde zu "reparieren", würde mich das nicht wundern. Funktionelle Verbindungen sehen in der Regel anders aus.

Herauspopeln, Löcher mit Holzstopfen füllen, mit Epoxy versiegeln erscheint mir (momentan) am Vernünftigsten.

Schöne Grüße aus Tirol
Robert

kosarsegler
Beiträge: 236
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 19:22
Bootstypen: Varianta 65 - Blaue Ente - 1366
Heimatrevier: Randmeere
Wohnort: Köln

Re: Was ist das ???

Ungelesener Beitrag von kosarsegler » Fr 3. Nov 2017, 15:51

Hallo Robert,
ich habe mir den Bereich auf meinem Boot geraden noch mal genau angeschaut.
Schrauben oder ähnliches habe ich in dem Bereich auch nicht.
Wenn ich es recht erkenne gehen Deine "Dinger" durch die Innenschale und die untere Lage GfK in den Holzkern.
Vielleicht hat Dein Vorbesitzer versucht, die Innenschale mit dem Deck zu verbinden.
Ist vielleicht die Verklebung in diesem Bereich lose oder erkennbar nachgeklebt? Das wäre eine, wenn auch nicht sehr elegante, Variante: Klebstoff in dem abgelösten Bereich zwischen Innenschale und Deck und an Stelle von Streben oder Zwingen mit irrgend etwas Schraubenartigem die Innenschale noch oben gezogen.
Wenn also in diesem Bereich die Innenschale lose ist könntest Du durch die eh vorhandenen Löcher versuchen einige Klebepunkte zu setzen.

Was mich fast noch mehr beschäftigt ist die Frage, warum die "Dinger" so zerfressen sind. Der dicht daneben sitzende Aluwinkel des Schwalbennestes scheint überhaupt nicht korodiert zu sein. Wo kommt die Feuchtigkeit her? Prüfe vielleicht mal, ob der Holzkern feucht ist. Wasser, das irrgend wie in den Bereich des Holzkerns gekommen ist könnte seinen Weg bis zu den Dingern gefunden haben.
Wenn Du eh die Laufdecks über dem Bereiche neu machst könntest Du zur Not auch Probebohrungern machen.
Gruß Walter

RobertObrist
Beiträge: 19
Registriert: So 9. Aug 2015, 11:08
Bootstypen: Varianta 65 "Diogenes"
Heimatrevier: Nördliche Italienische Adria

Re: Was ist das ???

Ungelesener Beitrag von RobertObrist » Fr 3. Nov 2017, 19:33

Hallo Walter!

Danke für deine Antwort!

Es sind an diesen Stellen keine sichtbaren Schäden erkennbar, Die Rumpf-Deck-Verbindung ist tadellos. Ich habe die gesamte Struktur des Bootes vor dem Entschluss eines Komplettrefits genau geprüft. Das Holz fühlt sich trocken an und ist es auch. Das wurde mir viele male durch Messungen mit meinem Feuchtigkeitsmesser (in verschiedenen Zeitintervallen) nach Starkregen technisch bestätigt. Ich bin kein "Bastler" sonder kenne mich in Sachen Bootsbau für einen Laien nicht gerade schlecht aus. Dennoch muss man immer neues dazulernen.

Eine Probebohrung werde ich auf jeden Fall machen, um zu sehen, womit man es zu tun hat. Der Winkel wurde von ca. 5 Jahren, als ich das Boot gekauft habe, von mir poliert. Das hat lediglich einen gewissen "Glanz" gebracht. Seine Substanz war allerdings gut. Nicht "Zerfressen" oder ähnliches. Auch die Schrauben mit denen der Winkel befestigt ist, sind in gutem Zustand. (OK sie sind aus Niro).Es sind auch keine Haarrisse (weder an der Innen- noch an der Außenschale) zu erkennen, die an eine Überbeanspruchung oder Ermüdung des Laminats deuten könnten, vorhanden.

Schöne Grüße aus Tirol
Robert

Hees
Beiträge: 15
Registriert: Di 3. Jun 2014, 18:04

Re: Was ist das ???

Ungelesener Beitrag von Hees » Do 9. Nov 2017, 15:09

Das sind (oder besser waren) Hülsenmuttern aus Messing.
Damit hat einer deiner Vorgänger vermutlich eine zweite (oder dritte?) Schiene für den Fockholepunkt befestigt.
Die starke Korrossion zeigt, dass durch die ehemals vorhandenen Verschraubungen (oder durch eine andere Undichtigkeit) Wasser eingedrungen ist. Bevor das Metall so stark korrodiert, verrottel meist auch der Holzkern. Das würde ich noch mals sehr kritisch prüfen. Und natürlich prüfen, das oberseitig keine Risse sind, durch die Wasser eindringen kann.
Grüße Christoph

RobertObrist
Beiträge: 19
Registriert: So 9. Aug 2015, 11:08
Bootstypen: Varianta 65 "Diogenes"
Heimatrevier: Nördliche Italienische Adria

Re: Was ist das ???

Ungelesener Beitrag von RobertObrist » Sa 24. Mär 2018, 20:02

Kurzes Update:

Was es ist, weiß ich zwar immer noch nicht, aber jedenfalls wurde es von Dehler verbaut.

Das Deck meiner Varianta soll neu lackiert werden, weshalb ich die alten Anti-Rusch-Beläge entfernt habe. Dann habe ich die Struktut, die sich unter den Klebestellen befindet glatt geschliffen, wobei sich die Gegenstücke präsentierten. Da sich diese unter der Gelcoatstruktur befinden sind sie definitiv nicht nachträglich ergänzt worden, sondern müssen Baufbedingt sein. Ein Eindringen von Feuchtigkeit von aussen ist nicht möglich gewesen.

Schöne Grüße aus Tirol
Robert

Antworten