über den Winter im Wasser und Eis

Stanislaus
Beiträge: 27
Registriert: Di 2. Okt 2012, 19:13
Bootstypen: Varianta 65 "Idyia"
Wohnort: Krems / Österreich

über den Winter im Wasser und Eis

Ungelesener Beitrag von Stanislaus » Di 5. Sep 2017, 14:47

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich spiele mit dem Gedanken auf unserem Binnenrevier die Varianta über den Winter im Wasser zu lassen um einmal im Seglerleben die episch-schönen Wintertage und die Warmlufteinbrüche im Dezember erleben zu können.
Es gibt Jahre, da friert der See nicht zu, und dann gibt es Jahre, in denen man einige Wochen Eislaufen kann.
Meine Frage daher:
Hat jemand schon Erfahrungen - freiwillig oder unfreiwillig - mit einer festgefrorenen Varianta? Gab es Schäden oder hat sie es heil überstanden?
Der Liegeplatz ist weit ab vom offenen Wasser, also mit Eisbewegungen durch Wind und Verwerfungen ist nicht zu rechnen.

lg, Christoph

Kasi
Beiträge: 61
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 19:16
Bootstypen: Korsar
Varianta 65
Heimatrevier: Baldeneysee
Verein: EWSC
Wohnort: Düsseldorf

Re: über den Winter im Wasser und Eis

Ungelesener Beitrag von Kasi » So 10. Sep 2017, 09:47

Das ist eine gute Frage zu der mich auch Meinungen und Erfahrungen interessieren würden!

Im Dialog mit dem einheimischen Hafenbesitzer in Friesland sagte er, das "das rausholen von Booten im Winter" eine deutsche Eigenart wäre. Die eigenen Boote kämen nur alle 2-3 Winter raus um Antifouling zu erneuern und Unterwasserschiff zu inzpizieren.

Viele Grüße
Stephan

semprebene
Beiträge: 3
Registriert: Sa 2. Nov 2013, 07:27
Bootstypen: VA65
Heimatrevier: Neusiedler See
Verein: IG Segeln
Wohnort: Parndorf (Burgenland, Österreich)

Re: über den Winter im Wasser und Eis

Ungelesener Beitrag von semprebene » Mi 13. Sep 2017, 21:35

Hallo Stanislaus!
Ich rate Dir ab.
Du müsstest Dein Boot locker vertäuen (sonst reißen Dir bei Wellen und Wind die Leinen oder Klampen aus), also bewegt es sich.
Bei mäßiger Kälte bleibt das Wasser um den Rumpf ein wenig eisfrei. Das Schiff würde gegen den Eisrand stoßen und zumindest scheuern.
Bei starkem Frost friert das Schiff ganz ein, und kann sich nicht mehr bewegen. D.h. der Winddruck (Mast/Rumpf: Hebelwirkung) wirkt auf die Stellen, wo das Schiff ans Eis stößt. Keine sehr hübsche Vorstellung.
Ob die Varianta vom Eis gehoben wird, weiß ich nicht. Glaube, dass der Rumpf bei der Wasserlinie zu steil ist.
Hab mal einen großen Katamaran in Neusiedl gesehen, unter dem eine Luftpumpe Luftblasen gesprudelt hat. Keine Ahnung, ob das funktioniert hat.

liebe Grüße
Sempre

Matthias
Beiträge: 65
Registriert: Di 9. Feb 2010, 09:15
Heimatrevier: Südliche Nordsee

Re: über den Winter im Wasser und Eis

Ungelesener Beitrag von Matthias » Do 21. Sep 2017, 22:57

Hallo in die Runde :)
Ich hab auch lange überlegt, ob ich´s mache.
In diesem Winter werde ich es tun, und meine Asterix im Wasser lassen.
Werde alles bis auf die Polster von Bord nehmen, nen Luftentfeuchter rein und
die Fläche über dem Baum mit einer stramm gespannten Persenning abdecken.
Die Polster natürlich hochkant stellen.
AB. geht auch zum Überwintern von Bord und das Ruder werd ich aus dem Wassser nehmen
und in der Kajüte lagern.
Mal sehen, wie das klappt.
Die Holländer sagen ja, das rausholen der Boote im Winter ist
eine Erfindung der Deutschen.
Zur Info,
Ich liege mit meinem Boot an der südlichen Nordsee hinterm Deich,geschützt durch eine Schleuse ,
also auch im Winter noch im See/Salzwasser.

L.G. Matthias
Als Columbus sah, das der Hafen voll war-
schiffte er daneben!

MartinZ
Beiträge: 2
Registriert: Mi 18. Mär 2020, 14:42

Re: über den Winter im Wasser und Eis

Ungelesener Beitrag von MartinZ » Fr 20. Mär 2020, 13:23

Hallo,

ich habe keine Varianta, bin hier im Forum wegen dieser Anfrage.
Dennoch finde ich dieses Forum sehr interessant und auch für mich, als Eigner einer kleinen BWC Flying Cruiser C, lehrreich.

Mein Boot hatte ich auch über Winter 2019 / 2020 im Wasser. Gut, Winter konnte man diese Kaltregenzeit nicht nennen.
Mir wurde auch abgeraten, die Ratschläge / Warnungen waren:
- Der See wird zufrieren (war nicht der Fall)
- Enten werden das ganze Deck zu....en. (nicht passiert)
- Die Stürme werden das Boot beschädigen (auch nicht passiert, wobei ich meine Franci doch ganz gut festgebunden habe).

Nun interessieren mich Deine Erfahrungen, Matthias Goergens. Hattest Du Deine Varianta über die Winter im Wasser und wie war es?

freundliche Grüße

Martin

CDSZ
Beiträge: 15
Registriert: Mo 11. Apr 2011, 22:06
Verein: www.wasserwanderer-salzgitter.de
Wohnort: Salzgitter

Re: über den Winter im Wasser und Eis

Ungelesener Beitrag von CDSZ » Mi 28. Okt 2020, 21:24

Hallo liebe Variantasegler,
wir haben einen Vereinskameraden der seit fünf Jahren einen Langzeitversuch macht.
Er lässt sein Boot über Winter im Wasser.
Nun friert der See, wenn überhaupt, nur wenige cm dick zu.
Das Boot hat, soweit das von außen zu sehen ist, noch keinen Schaden genommen.

Christian (Varianta 65 - Fliege)

Antworten