Wasser unter dem Kajütboden

HaJo
Beiträge: 33
Registriert: Sa 5. Feb 2011, 19:39
Bootstypen: Varianta 65, Segelnumme 3022
Heimatrevier: Greifswalder Bodden -Marina Lubmin -www.marina-Lubmin.de

Wasser unter dem Kajütboden

Ungelesener Beitrag von HaJo » So 4. Dez 2016, 12:23

Hallo liebe Forummitglieder,

habe seid kurzer Zeit ein zunehmendes Problem, nämlich Wasser unter dem Kajütboden. Letzten 2 Wochen vor dem Krantermin die externe Wasserpumpe angeschlossen und Wasser aus dem Loch unter der Tischfusshalterung gepumpt. Wasserstand ca. 5 zunehmend 8 cm hoch. Fenster dicht, Cockpitlenzschläuche dicht, Relingstützen dicht, Ankerlenzöffnungen okay, Skeg fest, aber Holz schon mürbe (dick mit Antifouling verschmiert)-vielleicht dadurch?- . Bin mit meinem Latein am Ende, da das Wasser nun auch in Richtung Maststütze zieht, d.h., es muss eine Schotverbindung zwischen Kajütboden und Bereich vor der bugseitigen Maststütze geben, oder nur durch Gewichtsverlagerung durch meine Person verursacht? Rumpf sauber, kein Schaden! Bereich unterhalb des Cockpits einschl. Backkisten ist trocken! Haben die Forumsmitglieder eine Idee? Danke für Hinweise und eine schöne Weihnachtszeit.
Gruß
Hans-Jörg

Grisu
Beiträge: 707
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Wasser unter dem Kajütboden

Ungelesener Beitrag von Grisu » So 4. Dez 2016, 19:58

Hallo Hans-Jörg,

die Standard-Leckstellen der VA65 sind entweder ein durchgescheuertes Schwertfallröhrchen oder eine lecke Rumpfdurchführung der Toilettenspülung. Da die untere Innenschale normalerweise nach oben wasserdicht ist, kann Wasser z.B. aus einem rotten Skeg normalerweise nicht da hinein fliessen.
Hast Du eine Toilette verbaut?
Ist Deine untere Innenschale nach oben dicht?
Läuft das Schwertfall leicht und ruckfrei?
Ansonsten fallen mir nur die Schrauben der Kielaufhängung ein.

Gruß
Gert

Benutzeravatar
varimatz
Beiträge: 61
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 14:27
Bootstypen: VA65
3809
HAPPY ONE
Heimatrevier: fränkische Seenplatte

Re: Wasser unter dem Kajütboden

Ungelesener Beitrag von varimatz » Mo 5. Dez 2016, 18:04

Hallo,
eventuell mal alle Beschläge checken. Also von den Klampen über Püttinge bis zu Relingstützen mal alles auf Feuchtigkeit untersuchen. Auch die Fenster nochmal genau checken. Auch die Scheuerleiste könnte defekt sein, bzw. ein zwei Löcher undicht sein.
Bei dieser Kälte zwar blöd, aber: einer soll von außen mit ner Gießkanne Wasser drüber leeren. Der andere schaut innen mit ner Taschenlampe alle Schrauben und Dichtungen an.
Die Lenzrohre sind dicht?
Gruß und viel Glück bei der Suche
Matthias

HaJo
Beiträge: 33
Registriert: Sa 5. Feb 2011, 19:39
Bootstypen: Varianta 65, Segelnumme 3022
Heimatrevier: Greifswalder Bodden -Marina Lubmin -www.marina-Lubmin.de

Re: Wasser unter dem Kajütboden

Ungelesener Beitrag von HaJo » Mo 5. Dez 2016, 21:22

Hallo Matthias,

Danke für Deine Antwort. Die Scheuerleisten , Fenster sowie Lenzabflüsse einschl. Dichtungen habe ich geprüft und für "gut" befunden.

Ist es möglich, dass das Wasser aus dem Fallröhrchen kommt? Das Schwertfall ist relativ leichtgängig. Ich weiss aber nicht, wenn es undicht ist, wie das Wasser unter den Kajütboden kommt. Es müsste doch dann unterhalb der Innenschale sein - oder?

Was meinst Du?

Danke für hilfreiche Tipps.

Gruß
Hans-Jörg

HaJo
Beiträge: 33
Registriert: Sa 5. Feb 2011, 19:39
Bootstypen: Varianta 65, Segelnumme 3022
Heimatrevier: Greifswalder Bodden -Marina Lubmin -www.marina-Lubmin.de

Re: Wasser unter dem Kajütboden

Ungelesener Beitrag von HaJo » Mo 5. Dez 2016, 21:27

Hallo Gert,

auch Dir vielen Dank für Deine Ideen. Eine See-Toilette ist nicht verbaut, nur eine Chemietoilette.
Ich weiß nicht, wie das Wasser unter den Kajütboden kommt, es gibt keine Spuren. Es sei denn, es kriecht zwischen Innenschale und Rumpfinnenseite in Richtung Kajütboden und wird bedingt durch Schots hochedrückt!?

Könnte auch über diesen Weg durch das Fallröhrchen kommen!?

Danke .

Mit freundlichen Grüßen
Hans-Jörg

Gaudet
Beiträge: 210
Registriert: Do 28. Aug 2014, 02:16
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Sorpesee

Re: Wasser unter dem Kajütboden

Ungelesener Beitrag von Gaudet » Mo 5. Dez 2016, 23:44

https://www.varianta.org/forum/viewtopic.php?f=8&t=2131
Da ist eine VA65 entkernt worden. Man sieht das Schwertfall usw. Eventuell hilft es Dir weiter.

Grisu
Beiträge: 707
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Wasser unter dem Kajütboden

Ungelesener Beitrag von Grisu » Di 6. Dez 2016, 00:00

... hat geschrieben:Hallo Gert,

auch Dir vielen Dank für Deine Ideen. Eine See-Toilette ist nicht verbaut, nur eine Chemietoilette.
Ich weiß nicht, wie das Wasser unter den Kajütboden kommt, es gibt keine Spuren. Es sei denn, es kriecht zwischen Innenschale und Rumpfinnenseite in Richtung Kajütboden und wird bedingt durch Schots hochedrückt!?

Könnte auch über diesen Weg durch das Fallröhrchen kommen!?

Danke .

Mit freundlichen Grüßen
Hans-Jörg
Der Kajütboden ist Teil der Innenschale, ich versteh Deine Beschreibung nicht.
"Schoten" sind Leinen zur Steuerung der Segelstellung.
"Schotten" gibt es nicht in der Unterschale.
Danke für den Link Michael, vielleicht ist das erhellend!
MfG
Gert

kosarsegler
Beiträge: 242
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 19:22
Bootstypen: Varianta 65 - Blaue Ente - 1366
Heimatrevier: Randmeere
Wohnort: Köln

Re: Wasser unter dem Kajütboden

Ungelesener Beitrag von kosarsegler » Di 6. Dez 2016, 13:54

Hallo Hans-Jörg,
die Bilder in dem erwähnten Artikel sind ganz gut um den Aufbau nachzuvollziehen.
Grundsätzlich bilden die seitlichen gemeinsam mit dem vorderen Kasten und dem Boden einen geschlossenen Auftriebskasten.

Das Schwertfallröhrchen beginnt in der Maststütze oberhalb der Wasserlinie. Es beschreibt über dem Rumpf einen Bogen nach hinten und führt durch den Rumpf. Es tritt im Schwertschlitz des Kiels aus. In ihm läuft das Schwertfall, das ja ein Drahtseil ist. Kritisch ist der Bogen, da hier das Drahtseil mehr oder minder "sägt".

Ist das Rohr undicht oder die Verbindung zum Rumpf undicht tritt Wasser unter dem Innenraumboden aus. Es kann nicht nach hinten unter das Cockpit, da hier die Innenschalt dicht mit dem Rumpf verklebt ist.

Je nach Ausführung und Baujahr hast Du einen Batteriekasten vor der Maststütze. Diesen kann man demontierten und so den Bereich des Rumpfes um die Maststütze einsehen. Wenn nicht kann man ein Loch sägen, das man hinterher entweder mit einem Batteriekasten oder einem wasserdichten Deckel verschließt. (Logischer Weise vorher entscheiden was man nimmt und entsprechend Größe und Position des Loches festlegen.) Jetzt auf dem Trockenen wird es da aber nicht viel zu sehen geben, da ja kein Wasser eintritt.

Theoretisch müsstest Du auch Wasser durch das Loch der Tischstütze in den Zwischenraum Rumpf / Innenraumboden füllen können und dann außen nach feuchten Stellen suchen. Wenn es das Schwertfallröhrchen ist müsste Wasser aus dem Schwertschlitz des Rumpfs treten. Da sollte man aber stabil unterbaut haben und möglichst alle Bereiche einsehen können.
Gruß
Walter

Grisu
Beiträge: 707
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Wasser unter dem Kajütboden

Ungelesener Beitrag von Grisu » Mi 7. Dez 2016, 15:04

Eine Endoskopkamera wäre noch eine Möglichkeit, sich das Schwertfallröhrchen durch die Revisionsöffnung (unter dem Klo) anzuschauen. Sowas gibts ja inzwischen für wenig Geld bei Aldi & Co.

Kasi
Beiträge: 58
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 19:16
Bootstypen: Korsar
Varianta 65
Heimatrevier: Baldeneysee
Verein: EWSC
Wohnort: Düsseldorf

Re: Wasser unter dem Kajütboden

Ungelesener Beitrag von Kasi » Do 8. Dez 2016, 20:49

Hast Du eine Möglichkeit die Varianta aus dem Wasser zu holen?
Wenn ja: machen, auf den Trailer stellen und auf den nächsten Regen warten.

Hast Du dann immer noch Wasser im Schiff kannst Du einiges ausschließen: Schwertfallröhrchen, Skeg. - Du must also hier nicht das Sägen anfangen.

Zur Identifizerung ob Püttinge, Backskisten oder Bugkorb / Heckkorbverschraubungen die Ursachen sind hilft Küchenpapier an die neuralgischen Stellen geklebt. Denen sieht man an ob sie Nass geworden sind und kann so Stellen ausschließen.

HaJo
Beiträge: 33
Registriert: Sa 5. Feb 2011, 19:39
Bootstypen: Varianta 65, Segelnumme 3022
Heimatrevier: Greifswalder Bodden -Marina Lubmin -www.marina-Lubmin.de

Re: Wasser unter dem Kajütboden

Ungelesener Beitrag von HaJo » Mo 19. Dez 2016, 23:08

Hallo Gert, hallo Stephan, hallo Michael, hallo Walter,

Vielen Dank für Eure Tipps.

Habe Eure Tipps verarbeitet und festgestellt, dass alle Püttings, Beschläge, Fenster und andere Möglichkeiten dicht sind, so dass leider das Wasser, wie von Walter vermutet, aus dem Schwertfallröhrchen oder vom Skeg her kommt. Da aber laut Walter das " Innenschot bzw, die
Innenschale " verklebt sein soll, dürfte kein Wasser unter den Salonboden kommen, so dass das
Blödeste eingetreten sein muss, nämlich ein defektes Röhrchen. Werde vor den Feiertage mal den
unteren Salonboden mit Wasser fluten und schauen, ob es aus dem Schwertfallkasten bzw. aus dem Schwert abläuft.

Wenn das der Fall ist, habt Ihr eine Refit-Lösung oder Beschreibung, wenn es geht bebildert? Wäre schön, damit ich das Problem ohne professionelle Hilfe noch vor dem Saisonbeginn in den Griff bekomme.

Vielen Dank an Euch und eine schöne Weihnachtszeit und guten Rutsch ins 2017.

Gruß

Hans-Jörg

kosarsegler
Beiträge: 242
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 19:22
Bootstypen: Varianta 65 - Blaue Ente - 1366
Heimatrevier: Randmeere
Wohnort: Köln

Re: Wasser unter dem Kajütboden

Ungelesener Beitrag von kosarsegler » Do 22. Dez 2016, 15:19

Hallo Hans-Jörg,
in den Technotipps befassen sich die Tipps 4 und 5 mit schwertfall und 'Röhrchen.
Diese sind allerdings nur für Klassenvereinigungsmittglieder zugänglich.
Grundsätzlich sollte aber der Punkt, an dem das Röhrchen durch den Rumpf tritt durch eine der Öffnungen des Bodens zu sehen sein. Der Rest ist eh Gefummel.
Gruß Walter

kosarsegler
Beiträge: 242
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 19:22
Bootstypen: Varianta 65 - Blaue Ente - 1366
Heimatrevier: Randmeere
Wohnort: Köln

Re: Wasser unter dem Kajütboden

Ungelesener Beitrag von kosarsegler » So 19. Feb 2017, 11:49

Hallo Hans-Jörg,
ich habe gerage einen zweiten Dialog zum gleichen Thema gefunden:
https://www.varianta.org/forum/viewtopi ... 8964#p8964
Da ist auch ein Schnittbild der Varianta mit weiteren Details.
Gruß Walter

P.S.: Wie weit bist Du inzwischen mit den Arbeiten?
Da ich eine recht alte Varianta besitze rechne ich in absehbarer Zeit mit ähnlichen Problemen und versuche daher "auf dem Laufenden zu bleiben".

HaJo
Beiträge: 33
Registriert: Sa 5. Feb 2011, 19:39
Bootstypen: Varianta 65, Segelnumme 3022
Heimatrevier: Greifswalder Bodden -Marina Lubmin -www.marina-Lubmin.de

Re: Wasser unter dem Kajütboden

Ungelesener Beitrag von HaJo » So 19. Feb 2017, 22:28

Hallo Walter,

vielen Dank für Deinen Hinweis.

Ich habe zurzeit noch keine Arbeiten vorgenommen, da meine Varianta im Freilager liegt. Ich werde mit den ersten Arbeiten anfangen, wenn die Temperaturen etwas höher sind. Mir scheint es zunächst sinnvoll, den Bereich unter dem Kajütboden unter Wasser zu setzen, um zu sehen, ob es über den Rumpf bzw. Schwertkasten wieder ausläuft. Wenn ja, so denke ich, wäre das Fallröhrchen defekt, obwohl ich es eingefettet habe. Wenn kein Wasser rausläuft kann es nur vom Skeg kommen, so denke ich, da es bereits schon rott ist und von mir mit Sikaflex etc. zugeschmiert würde.

Leider ist hier, und so denke ich mittlerweile, sehr viel Dedektivarbeit nötig, um eindeutig festzustellen, wo das Wasser her kommt. Zu den Mengen: Pro Woche circa bis zu 1-2 cm unter der Kajütbodenöffnung, wenn länger, dann knapp bis zum Überlaufen aus dem Loch.
Bereich unter der Plicht/Cockpit ist trocken, da ich dies kontrolliert habe und die Lenzschläuche auch beider (Steuerbord- und backbordseitig) dicht sind.

Ich denke, dass ich in den nächsten 3-4 Wochen wieder an das Schiff gehe, denn wenn der Superlative in Form des Fallröhrchen eintritt, dann ist sicherlich eine Menge Arbeit damit verbunden.

Walter, zunächst vielen Dank für Deine Hilfe. Melde mich wieder, wenn ich die Lösung habe.

Bis die Tage.

Gruß

Hans-Jörg

Felixx
Beiträge: 334
Registriert: Di 11. Jun 2013, 03:34
Bootstypen: Varianta 65 Baunummer 3287
Heimatrevier: Greifswald
Wohnort: Berlin

Re: Wasser unter dem Kajütboden

Ungelesener Beitrag von Felixx » Do 23. Feb 2017, 12:05

Hallo Hans-Jörg - mich würde mal interessieren, ob Du jetzt - im Außenlager - immer noch Wasser im Boot hast.
Ich hätte da nämlich den vielleicht (!) entscheidenden Tip - das würde sich allerdings erledigen, wenn das Boot außerhalb des Wassers weitestgehend trocken bleibt.

Schreib mal bitte, wie es derzeit an Land ist!

Grüße, Felix

HaJo
Beiträge: 33
Registriert: Sa 5. Feb 2011, 19:39
Bootstypen: Varianta 65, Segelnumme 3022
Heimatrevier: Greifswalder Bodden -Marina Lubmin -www.marina-Lubmin.de

Re: Wasser unter dem Kajütboden

Ungelesener Beitrag von HaJo » Do 23. Mär 2017, 18:01

Hallo Felix,

meine Varianta liegt im Freilager auf einem Bock unter Plane.

Das Deck ist dicht, dies gilt für die Püttings sowie für den Ankerkasten und die jeweiligen Seitenscheiben sowie für das Vorderluk.
Die Cockpitlenzschläuche sind auch dicht und die Backkisten sind steuerbords wie auch backbords auch dicht. Folge, es kann
also nur durch das Schwertfallröhrchen Wasser eindringen und sich unter den Kajütboden ziehen, da keine Schotts verbaut sind bzw.
dieser Teil evtl. dicht verklebt ist.

Kurz vor dem letzten Kranktermin habe ich pro Woche ca. 3 cm (Höhe9 Wasser aus dem Salonunterbereich rausgepumpt., d.h., Tischfussöffnung
aufgeschraubt und Lenzschlauch zum Abpumpen reingehalten. Ca. 1 Woche später war wieder Wasser in der gleichen Höhe drin.

Habe nun bei d-marina das Röhrchen bestellt und weiss leider nicht genau, wie ich das Röhrchen einbauen soll. Die Frage ist hier nach
einer Skizze oder vielleicht sogar ein You Tube-Video.

Dies zur Konkretisierung.

Gruß
Hans-Jörg

Grisu
Beiträge: 707
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Wasser unter dem Kajütboden

Ungelesener Beitrag von Grisu » Do 23. Mär 2017, 18:07

https://www.marina-team.de/pdf/ze34_schwertfall_va.pdf
(habe ich selber nicht probiert, weiß also nicht ob es so geht)

HaJo
Beiträge: 33
Registriert: Sa 5. Feb 2011, 19:39
Bootstypen: Varianta 65, Segelnumme 3022
Heimatrevier: Greifswalder Bodden -Marina Lubmin -www.marina-Lubmin.de

Re: Wasser unter dem Kajütboden

Ungelesener Beitrag von HaJo » Do 23. Mär 2017, 18:15

Hallo Gert,

Danke für diese Info, leider zeigt düse Skizze nicht die Schritte zum Ein- und Ausbau. Leider.

Gruß
Hans-Jörg

Gaudet
Beiträge: 210
Registriert: Do 28. Aug 2014, 02:16
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Sorpesee

Re: Wasser unter dem Kajütboden

Ungelesener Beitrag von Gaudet » Do 23. Mär 2017, 22:21

Weiter oben hab ich dir einen Link reinkopiert.
Da sieht man das Röhrchen.
Was besseres hab ich bisher nicht gesehen.
Das wird viel Arbeit.
Viel Erfolg und mach Bilder!

Antworten