Backskistendeckel reparieren

Felixx
Beiträge: 335
Registriert: Di 11. Jun 2013, 03:34
Bootstypen: Varianta 65 Baunummer 3287
Heimatrevier: Greifswald
Wohnort: Berlin

Backskistendeckel reparieren

Ungelesener Beitrag von Felixx » So 19. Apr 2015, 15:06

Ahoi an alle,
ich muss meinen Backskistendeckel reparieren und bin dankbar für jeden hilfreichen Tipp!
Auf dem Foto kann man sehen, dass dort wo der Riss ist der Deckel quasi durchgebrochen ist.
Alles hängt nur noch an einem kleinen Stück fest.
Die ganze Ecke ist quasi ab.
Reicht da auffräsen und ausfüllen?
Von unten würde ich vielleicht noch mit Glasgelege rauf.
Aber oben?
Später soll noch ein Teakrost oben rauf - die Trittfestigkeit muss also nicht 100% sein...
Habt ihr so etwas schon einmal repariert?
Danke für Antworten, Felix
Dateianhänge
Kiste 2.jpg
Kiste 2.jpg (299.15 KiB) 2846 mal betrachtet
Kiste 1.jpg
Kiste 1.jpg (293.8 KiB) 2846 mal betrachtet

hajolli
Beiträge: 135
Registriert: Do 6. Jan 2011, 17:03
Bootstypen: Alt-H-Jolle, Anselca, H 47, Baujahr 1953
Varianta 65 - para vida - VA 3377
Heimatrevier: Schweriner See
Verein: Schweriner Yachtclub

Re: Backskistendeckel reparieren

Ungelesener Beitrag von hajolli » So 19. Apr 2015, 18:55

Hallo Felix,
den Riss ausfräsen und mit Epoxispachtel auffüllen wird keine belastbare Reparatur ergeben. Selbst eine Lage Glasgewebe auf der Unterseite aufzulaminieren wird das Ergebnis nicht wesentlich verbessern. Mehre Lagen auf der Unterseite aufzulamminieren könnte dazu führen, dass der Deckel sich nicht mehr schließen läßt, da sich die Unterseite auf der Dichtung abstützt die in der Regel schon plattgedrückt ist. Die Scharniere würden dann hoch belastet und könnten weitere Schäden am Deckelmaterial verursachen.
Mein Vorschlag: Da offensichtlich der Bruch durch Biegebeanspruchung auf der Unterseite (Zugseite) begann, sollte dort vorrangig verstärkt werden. Dazu rechts und links (jeweils ca. 4 cm) vom Riss den Hartschaum großflächig bis
mindestens halben Deckelwandstärke so ausfräsen bzw. ausschleifen das eine flache Mulde längs des Risses entsteht.
Diese Mulde dann mit Glasgewebe und Epoxidharz so auffüllen das die ursprüngliche Wandstärke wieder erreicht wird.
Dabei mit schmalen Gewebezuschnitten beginnen und mit zunehmender Laminatdicke immer breitere Zuschnitte auflegen so das bei Erreichen der ursprünglichen Wandstärke die ausgeschliffene Mulde gleichmäßig ausgefüllt ist.
Auf der Oberseite würde ich den Riss nur leicht ausschleifen ca. 2 mm tief und mit weißen Epoxisspachtel ausfüllen.

Beste Grüße und viel Erfolg
Klaus

Felixx
Beiträge: 335
Registriert: Di 11. Jun 2013, 03:34
Bootstypen: Varianta 65 Baunummer 3287
Heimatrevier: Greifswald
Wohnort: Berlin

Re: Backskistendeckel reparieren

Ungelesener Beitrag von Felixx » So 19. Apr 2015, 20:12

Hallo Klaus - vielen Dank!
Super beschrieben.
So werd ichs machen.
Habe mir für außen auch schon das eingefärbte Gelcoat bei Marina Großenbrode bestellt... Hoffentlich passt die Farbe leidlich.
Wäre ja auch nicht so schlimm, da ich ja noch Teak-Sitzroste von oben aufsetzen werde.
Immerhin: den Deckel kann man abschrauben und die Reparatur dann in Ruhe machen.
Also noch einmal danke und Grüße, Felix

sailor10
Beiträge: 7
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 13:17

Re: Backskistendeckel reparieren

Ungelesener Beitrag von sailor10 » So 19. Apr 2015, 20:29

Moin aus Kappeln,
hatte auch das Problem. Habe von innen mit Flacheisen verschraubt und im Riss 2 K-Kleber geklebt, Hält super.
Wenig Aufwand, große Wirkung.
Gruß Hans

Felixx
Beiträge: 335
Registriert: Di 11. Jun 2013, 03:34
Bootstypen: Varianta 65 Baunummer 3287
Heimatrevier: Greifswald
Wohnort: Berlin

Re: Backskistendeckel reparieren

Ungelesener Beitrag von Felixx » So 19. Apr 2015, 20:31

moin Hans,
ja, geht auch.
Ich werde vielleicht ein Flacheisen (hab ich noch da) mit einlaminieren.
Dann sollte es bombenfest sein...
Grüße, felix

Grisu
Beiträge: 712
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Backskistendeckel reparieren

Ungelesener Beitrag von Grisu » Mo 20. Apr 2015, 00:00

Hi Felix,

ich würde vielleicht mal einen Bootsbauer aufsuchen und fragen was der Profi dafür haben will, fragen kost nüscht. In Greifswald gibts die doch bestimmt an jeder Ecke ;) .

Ansonsten habe ich das gemalt, wahrscheinlich entspricht das auch den anderen Ideen:
bakskistendeckel.jpg
bakskistendeckel.jpg (277.95 KiB) 2820 mal betrachtet
Das Blaue ist ein V4A - Winkelprofil, möglichst breit, mit Epoxy und ein paar Schrauben fixiert. Der V-Einschnitt zum biegen natürlich am horizontalen Schenkel.
Den Rest nach Wunsch zuschmieren. Als Perfektionist würde ich versuchen, den Schaum mit einen krummen Nagel neben den Rissen auszuhöhlen und eine epoxygetränkte Glasmatte unter das Gelcoat zu schieben.
Die fehlenden Scharnierschrauben ersetzen (waren die vorher auch schon weg? Dann könnte hier die Ursache liegen).

Viel Glück damit und Handbreit!
Gert

Antworten