ECHOLOT

Felixx
Beiträge: 330
Registriert: Di 11. Jun 2013, 03:34
Bootstypen: Varianta 65 Baunummer 3287
Heimatrevier: Greifswald
Wohnort: Berlin

ECHOLOT

Ungelesener Beitrag von Felixx » Mi 11. Feb 2015, 03:24

Liebes Forum - ich möchte ein Echolot einbauen. Und zwar ohne Rumpfdurchbruch.
Dazu ein paar Fragen: Wie habt Ihr das mit dem Geber innen gelöst? Ölgefülltes Rohr oder direkt auf den Rumpf geklebt (habe ich beides gelesen)?
Und wie ist das mit dem Kabelverlauf?
Das Anzeigegerät will ich auf der Steuerbordseite außen an die Kajütwand setzen.
Ich habe da auch (siehe Foto) so eine tolle "Aufnahmebeule" innen. Sogar mit Kabelkanal...
ABER: wo führt der unten hin???
Auf dem Foto schlecht zu erkennen, aber der Kanal endet ca. auf Höhe der Sitzbänke draussen. Er scheint irgendwie darunter zu führen?
Wie geht es dann mit dem Kabel weiter?
Ich bin z.Zt. nicht am Boot, sonst würde ich noch einmal nachsehen können.
Wer hat so etwas und kann mir weiter helfen?
Danke!!!
Dateianhänge
KABELVERLAUF.jpg
KABELVERLAUF.jpg (310.06 KiB) 2727 mal betrachtet

Claudia
Beiträge: 163
Registriert: Do 14. Okt 2004, 14:40
Bootstypen: VA65
Heimatrevier: hessischer Main, Urlaubs- und Regattareviere

Re: ECHOLOT

Ungelesener Beitrag von Claudia » Mi 11. Feb 2015, 18:30

Den Geber ganz einfach blasenfrei aufkleben vor der Maststütze.
Alles andere hat bei mir auf Dauer nicht funktioniert.

Die Kabeldurchführung habe ich mit wasserdichten kleinen Inspektionsluken (auf der Liegefläche) gelöst und dann von einer zur nächsten Luke das Kabel durchgereicht.

Der Kabelkanal, den du ansprichst, endet im Nichts. Unten wird ein Loch reingeschnitten, möglichst nach achtern, damit man es nicht so sieht und das Kabel vom Anzeigegerät herausgeführt.

Da wo das Kabel dann austritt habe ich eine Quick - Kabeldurchführungen angeschraubt (schön rechts an der senkrechten Plichtwand) dann stört es auch nicht auf der Liegefläche.

Ich wollte die wasserdichten Auftriebskörper erhalten.

Ach ja, das Kabel von dem Kabelkanal kommt, habe ich mit Heißkleber festgeklebt, man kann auch einen kleinen Kabelkanal nehmen und das Kabel darin führen.

Leider ist das Boot auch noch eingemottet, daher kann ich nicht mit Fotos dienen.

hajolli
Beiträge: 135
Registriert: Do 6. Jan 2011, 17:03
Bootstypen: Alt-H-Jolle, Anselca, H 47, Baujahr 1953
Varianta 65 - para vida - VA 3377
Heimatrevier: Schweriner See
Verein: Schweriner Yachtclub

Re: ECHOLOT

Ungelesener Beitrag von hajolli » Do 12. Feb 2015, 11:03

Hallo Felix,
auf Deinem Foto ist auch eine Maststütze zu sehen, die am Heckkorb befestigt ist. Mich interessiert wie Du die die Rohre der Maststütze mit den vertikalen Rohren des Heckkorbs verbunden hast. Hast Du ein käuflich erwerbbares Teil verwenden können oder selbst etwas gebaut ? Da ich genau die gleiche Maststütze (mit Rolle für den Mast) bauen möchte, suche ich schon einige Zeit nach einer geeigneten (demontierbaren) Verbindungsmöglichkeit die etwas besser
aussieht als Rohrschellen wie sie die Klempner verwenden. Ich möchte auch die scharfen Kanten, die diese Schellen haben, vermeiden. Vielleicht hast Du ja auch ein Foto Deiner Maststütze auf dem diese Details sichtbar sind.

Beste Grüße
Klaus

PS: Meinen Echolotgeber habe ich - genau so wie Claudia es beschrieben hat - installiert. Das Kabel konnte ich mit Hilfe eines langen ca. 1.5 mm dicken Stahldrahtes bis zur Schalttafel und von dort bis zum Anzeigegerät an der Maststütze
"durchreichen" Hat allerdings etwas Geduld erfordert. Außerdem habe ich ein digitales Tochtergerät des Echolots in der Plicht.

Felixx
Beiträge: 330
Registriert: Di 11. Jun 2013, 03:34
Bootstypen: Varianta 65 Baunummer 3287
Heimatrevier: Greifswald
Wohnort: Berlin

Re: ECHOLOT

Ungelesener Beitrag von Felixx » Sa 14. Feb 2015, 02:01

Danke für Eure Antworten!
Ich werde das mit dem Geber dann auch so machen: direkt kleben und kein Ölrohr verwenden...
Womit habt ihr das genau geklebt?
Epoxi?
Sika oder dergl.?

Was die Maststütze am Heck angeht, habe ich ein Foto gefunden.
Da die Stütze schon dran war beim Kauf kann ich nicht genau sagen, ob das Ding selbst konstruiert war oder nicht...
Dateianhänge
Maststütze klein.jpg
Maststütze klein.jpg (468.26 KiB) 2620 mal betrachtet

kosarsegler
Beiträge: 236
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 19:22
Bootstypen: Varianta 65 - Blaue Ente - 1366
Heimatrevier: Randmeere
Wohnort: Köln

Re: ECHOLOT

Ungelesener Beitrag von kosarsegler » Mo 16. Feb 2015, 07:50

Hallo Klaus,
habe zufällig eine Halterung von "NOA" bei http://WWW.WATSKI.de gesehen.
Gruß Kosarsegler
Dateianhänge
NOA Doppelschelle.jpg
NOA Doppelschelle.jpg (54.17 KiB) 2581 mal betrachtet

hajolli
Beiträge: 135
Registriert: Do 6. Jan 2011, 17:03
Bootstypen: Alt-H-Jolle, Anselca, H 47, Baujahr 1953
Varianta 65 - para vida - VA 3377
Heimatrevier: Schweriner See
Verein: Schweriner Yachtclub

Re: ECHOLOT

Ungelesener Beitrag von hajolli » Mo 16. Feb 2015, 13:19

Hallo Walter,
vielen Dank für Deine Info. Das ist genau die Rohrklemme, die ich suche. Leider wird sie nicht für den Rohrdurchmesser
20 mm angeboten. Auf der Internetseit von NOA habe ich aber eine für Durchmesser 18 mm gefunden. Da man die
Rohrklemmen auch ohne die Kunststoffbuchsen verwenden kann, passt die 18-er Klemme möglicherweise für das 20-er
Rohr der Varianta. Ich werde versuchen bei der Firma NOA entsprechende Informationen zu erhalten. Notfalls könnte man die Kunststoffbuchsen auf 20 mm Durchmesser aufbohren.

Beste Grüße
Klaus

kosarsegler
Beiträge: 236
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 19:22
Bootstypen: Varianta 65 - Blaue Ente - 1366
Heimatrevier: Randmeere
Wohnort: Köln

Re: ECHOLOT

Ungelesener Beitrag von kosarsegler » Mo 16. Feb 2015, 14:20

Hallo Klaus,
die Teile auf dem Bild von Felix scheinen von http://www.compass24.de zu sein.
siehe http://www.compass24.de/deck/beschlaege ... beschlaege
Gruß Walter

Antworten