wie hoch geht das Schwertfallröhrchen

Stanislaus
Beiträge: 25
Registriert: Di 2. Okt 2012, 19:13
Bootstypen: Varianta 65 "Idyia"
Wohnort: Krems / Österreich

wie hoch geht das Schwertfallröhrchen

Ungelesener Beitrag von Stanislaus » Do 5. Feb 2015, 18:42

Hallo an alle Bastler!

Ich überlege aus Gründen der Bequemlichkeit und Zweisamkeit die Maststütze gegen ein Art Schot zu ersetzen, um eine ungestörte Liegefläche im Vorschiff zu schaffen;
Der springende Punkt ist, in welcher Höhe das Schwertfall-Röhrchen endet: Geht sich das aus das Schwertfall horizontal noch vorne zu legen in der Höhe der Liegefläche oder geht da das Schiffchen unter?

lg, Christoph

Grisu
Beiträge: 649
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: wie hoch geht das Schwertfallröhrchen

Ungelesener Beitrag von Grisu » Fr 6. Feb 2015, 19:14

Hi Christoph,
habe ich mir auch schon überlegt, ich würde Dir abraten.
Gruß
Gert

hajolli
Beiträge: 135
Registriert: Do 6. Jan 2011, 17:03
Bootstypen: Alt-H-Jolle, Anselca, H 47, Baujahr 1953
Varianta 65 - para vida - VA 3377
Heimatrevier: Schweriner See
Verein: Schweriner Yachtclub

Re: wie hoch geht das Schwertfallröhrchen

Ungelesener Beitrag von hajolli » Sa 7. Feb 2015, 13:57

Hallo Christoph,
vielleicht hilft Dir diese Zeichnung weiter:
IMG (640x453).jpg
IMG (640x453).jpg (63.77 KiB) 2526 mal betrachtet
Beste Grüße
Klaus

Grisu
Beiträge: 649
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: wie hoch geht das Schwertfallröhrchen

Ungelesener Beitrag von Grisu » Sa 7. Feb 2015, 18:37

Super Zeichnung Klaus!

Aber um mal etwas genauer zu werden. Abgesehen davon, dass das Schwertfallröhrchen über die Innenschale hinaus geht und bei Kürzung Wassereinbruch droht:
Bei normal getrimmtem Rigg kann man mit einer Krafteinleitung in den Mastfuß von 5-10kN, d.h etwa 500-1000kg rechnen. Ich vertraue Dehler, sich gut überlegt zu haben, wie diese halbe bis ganze Tonne unten abgefangen wird. Die Maststütze ist in der Kajüte natürlich im Weg. Diese Kontruktion zu ändern bedeutet aber die Gefahr von Bruch, und zwar genau dann, wenn man es gar nicht brauchen kann, nämlich bei schwerem Wetter.
Deswegen rate ich davon ab.

Gruß
Gert

tripleJ
Beiträge: 6
Registriert: Mi 4. Mai 2011, 14:03
Bootstypen: Varianta 65

Re: wie hoch geht das Schwertfallröhrchen

Ungelesener Beitrag von tripleJ » Sa 7. Feb 2015, 21:14

Hallo Christoph,

ich kann mich den anderen nur anschließen. Es wird sehr aufwändig um da wieder eine vernünftige Statik hinzubekommen.

Hier ein Foto vom ausgebauten Mastfuß.

Das große Alurohr ist allerdings hochgeschoben, es schließt normal bündig mit der Innenschale ab. Das Stromkabel ist für die Mastbeleuchtung.

Gruß

Frank
Dateianhänge
IMG_1008s.jpg
IMG_1008s.jpg (116.95 KiB) 2513 mal betrachtet

Stanislaus
Beiträge: 25
Registriert: Di 2. Okt 2012, 19:13
Bootstypen: Varianta 65 "Idyia"
Wohnort: Krems / Österreich

Re: wie hoch geht das Schwertfallröhrchen

Ungelesener Beitrag von Stanislaus » Di 10. Feb 2015, 15:36

Danke Euch allen!
Ist klar, dieses Unterfangen vollkommen sinnlos!
Ich werde als Alternative zwischen den beiden Sitzbänken die die Hundekojen bilden einen Einlagepolster bauen (zweigeteilt, so dass sie auch als Rückenpolster dienen können) und so eine Querliegefläche schaffen!
Ich schicke Bilder, wenn es fertig ist!

Antworten