Seite 1 von 1

Teak-Leisten für Sitzgräting

Verfasst: Mo 8. Dez 2014, 05:41
von Felixx
Liebes Forum,
ich wollte mir fürs Cockpit Sitzgrätings bauen.
Eventuell incl. Deckel Achterpiek, zumindest links und rechts außen...
Jetzt frage ich Euch, welches Holz da am besten in Frage kommt. Teak? Sipo? Sapeli?
Bei der Stärke der Leisten dachte ich an ca. 15x45mm.
Hat jemand von Euch schon mal so etwas gebaut?
Habt Ihr Tips?
Gibts sowas gebraucht?
Anbei eine Skizze.
Danke Euch für Eure Antworten,
Felix

Teak-Leisten für Sitzgräting

Verfasst: Mo 8. Dez 2014, 05:54
von Felixx
Wie ist es mit Kebony?
Klingt interessant...

Re: Teak-Leisten für Sitzgräting

Verfasst: Mo 8. Dez 2014, 10:59
von hajolli
Wenn die Grätings zu den anderen Holzteilen auf dem Boot passen sollen .... dann Teak !
Wie willst Du die Teile auf den Kunststoffoberflächen befestigen damit sie nicht verrutschen ?
Die Leisten würde ich höchstens 12 mm dick machen. Auf meiner H-Jolle sind die Leisten für die Bodengrätings aus Kiefer und auch nicht dicker.

Gruß Klaus

Re: Teak-Leisten für Sitzgräting

Verfasst: Mo 8. Dez 2014, 11:58
von Felixx
hi Klaus - ja, Team sollte es dann wohl schon werden, wenn es zur Gräting passen soll...
Ich wollte die 6 Langleisten von unten mit kleineren Querleisten (2 oder 3) verschrauben und die an zwei Stellen von unten durchs GFK (mit extra guten Gummidichtungen).
So dass man von oben keine Verschraubungen sieht.
Das gleiche dann bei den Backskisten und evtl. auch beim Achterpiekdeckel.
Also immer von unten und mit Gummidichtungen.

Grüße, Felix

Re: Teak-Leisten für Sitzgräting

Verfasst: Mo 8. Dez 2014, 13:34
von Grisu
Moin Felix,

ich würde die äußeren Querleisten bündig am Ende der Langleisten montieren, da sonst die Überhänge beim Betreten runtergedrückt werden, was das Material stresst.
Dann habe ich woanders gelesen, man sollten alle Schnittkanten behandeln, um Verrottung von da aus zu vermeiden, z.B. mit Leim.
Wenn Du die Grätings fest verschraubst, wirst Du sie nicht mehr zum Reinigen abnehmen können, und darunter wird sich Dreck und Algen ansammeln. Woanders hat jemand vorgeschlagen, die Grätings nur durch fest veschraubte Leisten am Verrutschen zu verhindern. Die Gräting wird dann auf die Leisten aufgelegt bzw. eingehakt. Vielleicht wären statt dessen auch Dorne aus V4A eine Alternative (2 pro Gräting, möglichst dicht am Süllrand, die in passende Bohrungen in den Querleisten passen.

Gruß
Gert

Re: Teak-Leisten für Sitzgräting

Verfasst: Mo 8. Dez 2014, 19:56
von Felixx
Hey Gert - danke für Deine Antwort. Ja, das mit dem Dreck hatte ich mir auch gedacht. Da hast Du Recht.
Aber ich kann ja jederzeit die zwei Schrauben je Sitz von unten lösen und die Grätig abnehmen...
Also so war das gedacht. Von der Hundekoje aus und am hochgeklappten Deckel der Backskiste lässt sich leicht schrauben.
Sind ja nur zwei simple Fixierungsschrauben...
Was mich eher nerven wird ist die Tatsache, dass sich diese beiden Deckel nicht mehr richtig aufklappen lassen werden.
Muss man also immer mit nem Gummi oben an der Reling sichern.
Hat denn jemand von Euch solche Sitzgrätings?
Beste Grüße, Felix

Re: Teak-Leisten für Sitzgräting

Verfasst: Mo 8. Dez 2014, 19:59
von Felixx
Gert, was würdest Du für einen Leim zum Versiegeln empfehlen?

Re: Teak-Leisten für Sitzgräting

Verfasst: Mo 8. Dez 2014, 20:12
von hajolli
Ich würde Epoxidharz evtl. leicht mit Azeton verdünnt nehmen. Verdünnen damit das Harz besser in das Hirnholz eindringen kann.
Die Leistenenden vorher mit Testbenzin entfetten da Teak ein "fettiges" Holz ist.

Re: Teak-Leisten für Sitzgräting

Verfasst: Mo 8. Dez 2014, 22:15
von Grisu
... hat geschrieben:Ich würde Epoxidharz evtl. leicht mit Azeton verdünnt nehmen. Verdünnen damit das Harz besser in das Hirnholz eindringen kann.
Die Leistenenden vorher mit Testbenzin entfetten da Teak ein "fettiges" Holz ist.
Besten Dank Klaus, klingt gut. Ich habs selber nur diffus gelesen, einer hatte auch die Enden mit Querleisten abgeschlossen, dass hielte ich aber für ziemlich aufwändig. Hier die Quelle:
http://forum.yacht.de/showthread.php?88 ... 4nke/page2

Re: Teak-Leisten für Sitzgräting

Verfasst: Di 9. Dez 2014, 13:09
von Felixx
Habe heute ein Angebot bekommen für Teakleisten (15x45mm) - da kostet der lfd. Meter 7,80 (inkl. MwSt.) - plus 22 Versand.
Das klingt annehmbar - preiswerter wird's vermutlich nicht...
Macht bei 30lfd. Metern zusammen ca. 260 Euro.
Und ich habe bei Team kein Kantenproblem.

Re: Teak-Leisten für Sitzgräting

Verfasst: Do 11. Dez 2014, 21:56
von Felixx
hm... ne Menge Schotter für ein paar Sitzgrätings...
Das kann höchstens als Weihnachtsgeschenk an mich selbst durchgehen.
:-)

Re: Teak-Leisten für Sitzgräting

Verfasst: Do 11. Dez 2014, 22:14
von Felixx
Hi Gert - meintest Du das so mit den "unterfütterten" Endstücken?
Jetzt hängt nichts mehr über...
Da mein Achterpiekdeckel mindestens 1cm höher liegt als die Sitzbänke (dicker Kantenschutz drumrum) müsste ich dort die Leisten jeweils aufschrauben (vielleicht nach unten mit Moosgummi oder dergl. abdichten).
Das ist dann ne Menge Geschraubt, wenn man den Deckel mal komplett säubern will...

Re: Teak-Leisten für Sitzgräting

Verfasst: Do 11. Dez 2014, 22:17
von Felixx
Muss ich bei echtem Teak die Schnittkanten auch behandeln?
Bei den Handläufen ist es ja auch nicht so...

Re: Teak-Leisten für Sitzgräting

Verfasst: Fr 12. Dez 2014, 11:26
von tommy
Hallo,

wir besitzen seit Mai eine Varianta, wo die Sitzflächen mit Teak-Verkleidung versehen ist. Die Verkleidung ist direkt auf die Sitzbänke aufgeklebt worden.

Vorteile die ich als Benutzer hier sehe ist der niedrige Aufbau des Teaks und keine Möglichkeit eines Verrutschen beim Bewegen am Boot.

Hier ein Bild davon
IMG_4249_760.jpg
IMG_4249_760.jpg (112.94 KiB) 4758 mal betrachtet
Vielleicht hilft diese Erfahrung

Tommy

Re: Teak-Leisten für Sitzgräting

Verfasst: Fr 12. Dez 2014, 15:45
von Grisu
@Tommy: Gefällt mir gut, was Dein Vorbesitzer gebaut hat, auch der Traveller.

@Felix: Wenn, würde ich die Leisten auf der Achterpiek so kleben, wie bei Tommy. Vielleicht mit geringerem Abstand, damits am Hintern oder Rücken nicht so schnell drückt. Oder besser noch, als verklebtes Teakdeck, wie bei Tommy vorne.
Oder gleich alles als verklebtes Teakdeck ausführen. Ich meine ja immer noch, mit dem Verschrauben wirst du nicht glücklich, wenn ich daran denke, wie schnell sich der Dreck unter der Bodengräting sammelt. Dann müssten die Leisten auch nicht 15mm dick sein, da freut sich das Portemonaie.
Ansonsten sieht man bei Thommy noch deutlich ein anderes Problem, dass Du bei einer Sitzgräting hast, die Wölbung der Sitzflächen.
Dass mit den Schnittkanten habe ich aus dem Link, den ich oben angehängt habe. Lies mal selber, was da gemeint ist, da ist auch die Rede von Sperrholz.

Gruß
Gert

Re: Teak-Leisten für Sitzgräting

Verfasst: Fr 12. Dez 2014, 16:12
von tommy
Es gibt unter Yacht-TV ein Video für die Herstellung eines Korkbodens - aufgebaut wie Teakboden.
http://www.yacht.de/yacht_tv/refit-cock ... 78677.html

Ein ähnliches Verfahren könnte mit Teak-Leisten funktionieren. Als Vorlage würde ich ein Backpapier nehmern, da verbindes ich das Sikaflex nicht mit der Vorlage und ich könnte sie für die linke und rechte Seite (spiegelverkehrt) einsetzen.

Das Teak-Deck dann direkt auf die Kisten kleben - auch Sikaflex und abschließend verschleifen.

Fertig und denke weniger Aufwand.

Grüße aus Stuttgart

Tommy

Re: Teak-Leisten für Sitzgräting

Verfasst: So 14. Dez 2014, 16:20
von Felixx
@ Gert, ja, die Wölbung habe ich eingerechnet. Die unteren kleinen Trägerleisten haben einen leichten Rundschliff auf die Länge, die sind jetzt schon mal angekommen und vorbereitet.
Passen sich der Wölbung perfekt an (ja, ist ein wenig Bastelarbeit). Daher ist Ausgangsdicke 15mm gar nicht so schlecht: Trägerleisten werden eh flacher durch das Schleifen...

Diese Wölbung auf den Bänken ist ja der Hauptgrund, warum ich eine Grätig oben auf setzen will.
Sobald Wasser (ob durch Regen oder Welle) überkommt, sitzt man unweigerlich mitten darin. Es sei denn man ist immer mit Wischen beschäftigt.
Insofern kommt eine flache, geschlossene Teak-Verkleidung nicht so in Frage.

Auf dem Achterpiekdeckel werden wir die Leisten genau so verkleben wie Tommy - jedenfalls an den Seiten.
Mitte wird frei bleiben.

Im Prinzip werden es (bis auf die Achterpiek) 4 einzelne Roste sein, die man mit je zwei kleinen Schräubchen von unten fixieren kann. So ist das Abheben ab und an ein Kinderspiel.
Wichtig ist nur eine gute Dichtung an den beiden kleinen Fixier-Löchern, weil die vermutlich am tiefsten Punkt der Wölbung sitzen werden.
Da sehe ich den einzigen Nachteil.

Ansonsten wird die Optik ganz gut mit Handläufen, Pinne und Bodengräting korrespondieren. Und der Hintern bleibt etwas trockener. ;-)

Re: Teak-Leisten für Sitzgräting

Verfasst: Mo 12. Jan 2015, 12:01
von Woenny
So schaut meine Varianta aus. Vielleicht hilft es ja jemand.

Re: Teak-Leisten für Sitzgräting

Verfasst: So 18. Jan 2015, 16:16
von Woenny
Der Vorbesitzer ist sehr geschickt im Umgang mit Holz. Ein Freund von ihm hat wohl noch Teak über gehabt und daraus hat er es gebaut.
Ich finde es selber auch sehr gelungen. Selbst die Rundung auf Achterpiek-Deckel hat er super hinbekommen.

Re: Teak-Leisten für Sitzgräting

Verfasst: Mi 21. Jan 2015, 20:14
von Felixx
Ja, tolles Handwerk - in der Tat.
Sieht großartig aus.
Deckt sich allerdings nicht ganz mit dem, was mir so vorschwebt...
Bei sportlichem Segeln hat man immer noch einen nassen Hintern.
So ähnlich wie unten hatte ich mir das vorgestellt:

Re: Teak-Leisten für Sitzgräting

Verfasst: Mi 21. Jan 2015, 20:18
von Felixx
Endstücke müssten natürlich durch Leisten unterfüttert sein, wie Gert schon schrieb, sonst bricht es dort...

Habe mir auch noch eine raffinierte Verankerung ausgedacht, die auf durchbohren verzichtet und die Grätig jederzeit einfach abnehmbar macht.

Ein simples Stecksystem aus einem flachen Buckelchen unten (aufgeklebt) und einem kleinen Zapfen von oben.

Kann ich mir für ein paar Pfennige aus weißem Plastik drehen lassen...

Re: Teak-Leisten für Sitzgräting

Verfasst: Mi 21. Jan 2015, 20:24
von Felixx
Und da ist es! Das gute Teak...

16x2m-Leisten für 280 EUR incl. Lieferung nach Deutschland.

Teuer, aber für das Holz an sich sehr preiswert...

Re: Teak-Leisten für Sitzgräting

Verfasst: Mi 6. Mär 2019, 21:17
von Felixx
Am Ende ist es so geworden:
IMG_0716.JPG

Re: Teak-Leisten für Sitzgräting

Verfasst: Mi 6. Mär 2019, 21:20
von Felixx
Inzwischen ist das Team schön silbrig und sieht sehr edel aus.
Es hat alles gehalten. Seit nunmehr fast 2,5 Jahren.
Die Teakteile über den Backskisten und der Sitzbank sind hochklappbar, die Leisten auf dem Achterpiekdeckel sind mit dem Deckel verschraubt.
So lässt sich darunter reinigen und durch die Leisten behält man bei Spritzwasser einen trockenen Hintern.

Re: Teak-Leisten für Sitzgräting

Verfasst: Do 7. Mär 2019, 13:50
von Fishcop
Das sieht doch sehr schick aus. :)