Echolot in Varianta 65 einbauen.

FunFun
Beiträge: 21
Registriert: So 22. Dez 2013, 10:02

Re: Echolot in Varianta 65 einbauen.

Ungelesener Beitrag von FunFun » Mo 21. Apr 2014, 09:37

Moin, Gert!

Danke für den Link. Die Beiträge hatte ich bereits vor einigen Tagen gemäß Deines Hinweises schon gelesen. Aber da hatte ich noch Probleme mit dem Verstehen der Begriffe Innenschale, Querträger usw. und hab' den Beitrag nicht so recht verstanden. Nachdem Du und Felix mich mittlerweile schon um einiges schlauer gemacht haben, weiß ich jetzt, was Sache ist.

Ok, dann zum Geschäftlichen. Erbitte zur Umsetzung der Maststützen-Absack-Profylaxe-Maßnahme um das Nutzungsrecht Deiner Maststützen-Absack-Problemlösung. Als Entgelt schlage ich eine 2te Flasche vom Roten vor.

Gruß, Udo

Grisu
Beiträge: 661
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Echolot in Varianta 65 einbauen.

Ungelesener Beitrag von Grisu » Di 22. Apr 2014, 14:05

Moin Udo,

das einmalige, ausschließliche, nicht übertragbare Nutzungsrecht für die patentierte Maststützen-Absack-Profylaxe-Maßnahme ist Dir hiermit gegen Lieferung einer (weiteren) Flasche Rotwein (vorzugsweise Mont Ventoux oder Cote du Rhone Village) erteilt.
Garantie, Rückgabe, Nachverhandlung oder Beschwerden sind ausdrücklich ausgeschlossen!

Viel Spaß und Erfolg beim Werkeln!
Gert

FunFun
Beiträge: 21
Registriert: So 22. Dez 2013, 10:02

Re: Echolot in Varianta 65 einbauen.

Ungelesener Beitrag von FunFun » Di 22. Apr 2014, 14:51

@ Gert

Na, toll!

Jetzt habe ich das Nutzungsrecht, aber auch gleich wieder ein neues Problem: wo bekomme ich Mont Ventoux oder Cote du Rhone Village her? Da werde mal die Such-Funktion des Forums der überzeugten Alkoholiker bemühen.

Das Werkeln werde ich dann später beginnen, die Ergebnisse per Bild dokumentieren und Dir zur Freigabe vorlegen.

Gruß, Udo

Grisu
Beiträge: 661
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Echolot in Varianta 65 einbauen.

Ungelesener Beitrag von Grisu » Di 22. Apr 2014, 19:58

Ja am Ende kommt immer die Rechnung :lol:
Hier noch ein Foto, wie es jetzt bei mir aussieht:
CIMG4934.JPG
CIMG4934.JPG (78.48 KiB) 1925 mal betrachtet
Rechts ist der Echolot Geber in einem ölgefüllten HT Rohr, mit Epoxy verklebt. Besser mittiger positionieren, dann steigt die Elektronik nicht so oft aus bei Welle und Lage.
Dann das Ladegerät, hinten die Rückwand des Batterie Hauptschalters.
Schließlich die Stützkonstrution. Es sind 2 wetterfeste Holzbretter (Bangkirai o.ä.) mit gefrästen Nuten (innen, nicht sichtbar) für das Schwertfallrohr, von vorne und hinten um das Fallrohr zusammengeschraubt. Die unteren Enden genau auf die Rumpfform angepasst, und schließlich 10mm Gummiplatte zur Schonung.

Gruß
Gert

FunFun
Beiträge: 21
Registriert: So 22. Dez 2013, 10:02

Re: Echolot in Varianta 65 einbauen.

Ungelesener Beitrag von FunFun » Mi 23. Apr 2014, 08:27

Moin, Gert!

Kompliment. Solide Konstruktion. Da sackt nichts mehr ab.
So werde ich es aber nicht hinbekommen. Da fehlt es mir einfach an den handwerklichen Möglichkeiten (na ja, auch am handwerklichen Können) - fräsen und so - und außerdem könnte ich das bei dem kleinen Zugang durch die Batterieschacht-Öffnung nicht montieren. Aber bis es so weit ist, werde ich eine entsprechende Variante finden.

Neidische Grüße, Udo

Felixx
Beiträge: 330
Registriert: Di 11. Jun 2013, 03:34
Bootstypen: Varianta 65 Baunummer 3287
Heimatrevier: Greifswald
Wohnort: Berlin

Re: Echolot in Varianta 65 einbauen.

Ungelesener Beitrag von Felixx » Mi 23. Apr 2014, 18:30

Ah - endlich doch mal ein Bild von Gerds Konstruktion!
Aha…
Sieht gut aus.
Gert, wo hast Du Deine Batterie untergebracht?
Ich habe meine bis jetzt in der BB Backskiste - aber mir wird die Varianta insgesamt zu hecklastig und ich dachte, das Ding wieder nach vorn zu bringen (Nähe Mastfuß) - allerdings sollte der Ex-Klo-Platz frei bleiben - ist ne gute Staukiste für Getränke, Wasserkanister und dergl.
Ist das mit dem eingehängten Batteriekasten praktikabel? (Habe gar keinen…)
Oder sollte ich mir was bauen, was direkt unten am Mastfuß sitzt?

Grüße, Felix

Grisu
Beiträge: 661
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Echolot in Varianta 65 einbauen.

Ungelesener Beitrag von Grisu » Mi 23. Apr 2014, 19:27

Hi Felix,
die Batterie sitzt vor der Maststütze, auf dem Foto ist sie ausgebaut. Die Anschlusskabel sind zu sehen. Ich habe da ein Brett eingepasst und mit Gummi abgepuffert, auf dem sitzt die Batterie. Über einen Winkel ist das Brett an der Maststütze befestigt, links und rechts sind noch Hilfsstützen. Das ist aber noch nicht so toll und ich bastele fast jedes Jahr daran herum. Du kannst Dir auch eine Wanne bauen, die Du in die Öffnung vor der Maststütze hängst, so sieht es im Original aus.

Wenn ich auf dern Ostsee schippere, gibt es manchmal Welle, dass das Boot stundenlang einen Schlag nach dem anderen abbekommt. Nun mag das Laminat Punktbelastung gar nicht so, man muss also bei allem, was man einbaut, gut überlagen, wie schwer es ist, wo es bei Welle gegenschlägt, wie die kinetische Energie in den Rumpf eingeleitet wird usw... die Ankerfluken haben mir schon Risse in den Rumpf geschlagen :?

Gruß
Gert

Felixx
Beiträge: 330
Registriert: Di 11. Jun 2013, 03:34
Bootstypen: Varianta 65 Baunummer 3287
Heimatrevier: Greifswald
Wohnort: Berlin

Re: Echolot in Varianta 65 einbauen.

Ungelesener Beitrag von Felixx » Mi 23. Apr 2014, 20:39

…stimmt, hattest Du schon mal geschrieben, das mit dem Anker.
Tja… bin auch noch am rätseln, was die Batterie betrifft.
Dachte da an einen mit Isomatten ausgepolsterten flachen Kasten (Rahmen), der auf dem Boden festlaminiert wird.
Dazu dann noch einen oder zwei Zurrgurte.

Aber ob das bei Wellenschlag hält…

???

Grisu
Beiträge: 661
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Echolot in Varianta 65 einbauen.

Ungelesener Beitrag von Grisu » Do 24. Apr 2014, 20:06

Hier mein diesjähriger ( ;) ) Batteriehalter:
CIMG4936.JPG
CIMG4936.JPG (108.36 KiB) 1905 mal betrachtet
Ich denke auch nach über angeklebte Halterungen am Rumpf. Das sollte aber, denke ich, beweglich sein, d.h. Verwindungen des Rumpfes tolerieren (also nicht einfach eine Platte unten anlaminieren)
Gruß
Gert

Antworten