Material für Skeg

kosarsegler
Beiträge: 234
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 19:22
Bootstypen: Varianta 65 - Blaue Ente - 1366
Heimatrevier: Randmeere
Wohnort: Köln

Material für Skeg

Ungelesener Beitrag von kosarsegler » Fr 20. Dez 2013, 19:04

Hallo Zusammen,
an meiner Varianta 65 möcht ich das Skeg erneuern.
Daher folgende Fragen:
1) Welche Material ist geeignet? (Das alte ist aus Sperrholz und hat trotz Schäden des Anstrichs die Saison ohne Rott überstanden. Finde ich erstaunlich.)
2) Wenn Holz: Wie behandeln?
3) Was sollte ich bei der Anfertigung und Montage beachten. Das Maßblatt aus der Klassenvorschrift habe ich.

Hoffe auf viele (schnelle) Nachrichten, da ich die kommenden Feiertage für viele Arbeiten nutzen will.
Wenn ich nun das ideale Material finde, bestelle ich es und arbeite erstmal an anderen Stellen. Ansonsten ist das Ding ganz oben auf meiner Liste.

Allen auf jeden Fall ein frohes Fest und einen guten Rutsch
Walter

Keks
Beiträge: 39
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 13:48
Wohnort: Holland

Re: Material für Skeg

Ungelesener Beitrag von Keks » Sa 21. Dez 2013, 11:54

2 oder 3 schichten wasserfest verklebtes sperrholz mit epoxid zusammenkleben und danach auch aussen mit epoxid beschichten

Grisu
Beiträge: 614
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Material für Skeg

Ungelesener Beitrag von Grisu » Sa 21. Dez 2013, 14:49

Hallo Walter,

ich habe das Skeg aus einer Vollkunststoffplatte geformt (PVC, bei Ebay geschossen). Sägen, hobeln, raspeln, feilen, schleifen, fertig.
Als ich mir nach Erwerb das alte Skeg genauer angeschaut hatte, war mir klar geworden, dass ich damit abgesoffen wäre. Denn wenn das Skeg zerfällt, können auch die Rumpfschrauben undicht werden.
Für die Rumpfverbindung habe ich mir darum was einfallen lassen. Ein Flacheisen 5x30 feuerverzinkt (V4A geht natürlich auch) zwischen Skeg und Rumpf mit 2 Gewindebohrungen für die Rumpfschrauben (kannst auch Bolzen anschweissen). In die andere Richtung für das Skeg ein paar kräftige Holzschrauben. Alles abdichten mit Sikaflex o.ä.. In die Rumpfbohrungen stecken, Muttern von innen drauf. An die vordere Rumpfschraube kommst Du am Besten durch die Hundekoje (Schott zur Bakskiste abschrauben).

Viel Erfolg!
Gert

kosarsegler
Beiträge: 234
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 19:22
Bootstypen: Varianta 65 - Blaue Ente - 1366
Heimatrevier: Randmeere
Wohnort: Köln

Re: Material für Skeg

Ungelesener Beitrag von kosarsegler » So 6. Apr 2014, 18:03

Hallo Zusammen,
kurz zum Abschluß:
habe Toms Vorschlag übernommen. Zwei Lagen wasserfest verleimtes Sperrholz brachten genau die richtige Dicke und waren vor allem noch da.
Üppig mit Harz getränkt wird's wohl halten.
Gerd's Variante ist wohl dauerhafter, war aber nicht vorrätig.
Gruß
Walter

Antworten