Brauche Hilfe beim Kauf einer Varianta - weiche Stelle

Henke
Beiträge: 15
Registriert: So 31. Jul 2011, 18:40

Brauche Hilfe beim Kauf einer Varianta - weiche Stelle

Ungelesener Beitrag von Henke » Di 6. Sep 2011, 19:36

Hallo!

Ich trage mich mit dem Gedanken eine gebrauchte Varianta zu kaufen. Allerdings sind mir einige Mängel aufgefallen.
Das unwichtigste sind sicher die arf verschlissenen Polster - zur Not kauf ich neue, oder näh selber oder so.

Aber: Innen sind im Glasfaser zahlreiche Risse (siehe Beispielbild). Die Risse sind nur innen, und mir scheint, als sei das Material innen auch ein anderes als das harte GFK aussen. Ist dies ein Grund zur Sorge, oder nur Kosmetik?

Leider klappt das Hochladen von Bildern hier für mich nicht, ich kriege die Fehlermeldung, daß das Bild nur 0Pixel hoch sein darf (?), daher der Link: http://www.flickr.com/photos/7955986@N0 ... hotostream

Hinzu kommt, daß der Fußoden im Eingangsbereich der Kajüte sehr weich ist. Dort federt es sehr - besteht da die Gefahr, daß es bricht, oder ist das einfach so und tut nichts? Wie würde man das reparieren? Reicht es, ein Holzgitter auf den Boden zu legen, um den Druck zu verteilen, damit es nicht schlimmer wird?
Unter dem Boden müßte ja noch der Kiel sein, wo gelanght man den Jin, sollte der Boden brechen?

Über Hilfe und Tips wäre ich sehr dankbar,

viele Grüße,

Hendrik.

Otterstaedter
Beiträge: 6
Registriert: Mi 25. Aug 2010, 21:19

Re: Brauche Hilfe beim Kauf einer Varianta - weiche Stelle

Ungelesener Beitrag von Otterstaedter » Mi 7. Sep 2011, 12:15

Hallo Hendrik,

Ist das eine K4?

Die hat eine Innenschale. Die Risse an den Fenstern könnten von einem unsachgemässen Fenstergummitausch stammen. Der Boden ist Teil der Innenschale. Darunter befindet sich ein höchstens 10 cm hoher Zwischenraum. Einzige Möglichkeit einer Reparatur wäre, durch den Einbau einer Inspektionsluke und den Unterbau mit Styrodur den Boden zu unterbauen. Bruchgefahr sollte da aber nicht bestehen.

Wichtiger: Spannungsrisse im Bereich des Mastkokers oder eine leichte Delle bei stehendem Mast deuten auf eine verfaultes Auflager am Fuß der Maststütze hin.
Wenn das Boot auf dem Trailer steht: Im Bereich des Auflagers des Slippwagens darf sich die Außenhaut nicht eindellen. Das würde auf einen gebrochenen Spant hindeuten, der in diesem Bereich innen angebraucht ist. Dieser Spant ist nicht zugänglich.

Weitere Schwachstellen gibt es im Bereich der Ruderaufhängung und der AB-Aufhängung, eben überall, wo durch feine Haarrissse Wasser in die einlaminierten Verstärkungshölzer zu Rott führen konnte. Allerdings kann man diese Stellen in den meisten Fällen ohne großen Aufwand reparieren.

Gruß

Gerd

Henke
Beiträge: 15
Registriert: So 31. Jul 2011, 18:40

Re: Brauche Hilfe beim Kauf einer Varianta - weiche Stelle

Ungelesener Beitrag von Henke » Mi 7. Sep 2011, 14:42

Hallo Gerd, vielen Dank für Deine Hilfe!

Es handelt sich um eine Varianta 65, keine K4. Hat die auch eine Innenschale?

Auf mich wirkt es, als wäre die Wand verputzt, aber ich habe auch keine Ahnung von Booten.

Noch liegt das Boot im Wasser. Sollte ich also vor dem kauf auch mal ins Wasser hopsen, und die Außenhaut abdrücken? Kann man die weichen stellen außen auch manuell erdrücken? Wenn ich Dich richtig verstehe, sollte man ein Boot mit solchen weichen Stellen nicht mehr kaufen?

Oben an Deck habe ich in der Außenhaut bisher keine Risse gesehen, auch da wo der Mast an Deck steht, scheint es fest zu sein.
Allerdings wird der Mast ja unten in der Kajüte auch weiter abegstützt. Da wo das Schwertfall befestigt ist. Dort habe ich noch nicht gesehen, ob es Risse gibt. Muss ich wohl mal die Polster beiseite schieben.

Viele Grüße!

Herbert
Beiträge: 8
Registriert: Sa 26. Feb 2011, 11:12

Re: Brauche Hilfe beim Kauf einer Varianta - weiche Stelle

Ungelesener Beitrag von Herbert » So 11. Sep 2011, 12:30

Hallo Henke,

ich habe dieses Jahr auch eine VA 65 gekauft, auch mein erstes Boot. Die Risse, die im Kunststoff im Innenraum sind, sollen Variantatypisch sein, sie sollen rein optischer Natur sein, se soll sich hier um Spannungsrisse handeln. Die meisten Va haben diese Risse, mal mehr, mal weniger.

Ansonsten kann ich die empfehlen, bei einem Kauf jemanden mitzunehmen, 4 Augen sehen mehr als 2. Schau dir die Boote an, wenn das Boot keinen gepflegten Endruck macht, ist bei eventuellen Reperaturen auch "huschi-Huschi" repariert worden. Ich glaube nicht, das man sich mit einer Varianta verkaufen kann, etwas zu tun bleibt sowieso immer.

Schau an den Stellen, wo Seereling etc. steht, ob diese am GFK ausreissen, schau ob die Elektrik funzt, mach die einen Gesamteindruck und segel das Boot, vergleich es mit anderen Angeboten. Ich weiß nicht ob man Polster nachbekommt, ich weiß auch nicht wie teuer das ist, ich würde mich auf jedenfall vor einem Kauf schlau machen über die Kosten der Sachen die du tauschen wolen würdest... manchmal ist das billige Angebot doch nicht das Günstigste. Nimm dir Zeit...

Gruß Herbert

Antworten