Schwert klemmt ohne sichtbaren Grund

Kasi
Beiträge: 64
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 19:16
Bootstypen: Korsar
Varianta 65
Heimatrevier: Baldeneysee
Verein: EWSC
Wohnort: Düsseldorf

Schwert klemmt ohne sichtbaren Grund

Ungelesener Beitrag von Kasi » So 25. Okt 2020, 17:01

Liebe Gemeinde, brauche Eurer Schwarmwissen,

bin leider auf meinem letzten Törn mit runtergelassenem Schwert Full-Speed auf eine Sandbank gefahren. Seitdem klemmt das Schwert.

Am Kran waren keine Fremdkörper rechts und links vom Schwert zu sehen. Auch mit einem Blatt einer Metallsäge links und rechts entlanggefahren,- es scheint kein Fremdkörper zu stecken. Habe die Schraube am Gelenk komplett entfernt, das Ding hing trotzdem bompenfest. Mit einem großen Schraubenzieher war auch nix zu machen. Hatte leider nur begrenzte Kranzeit und auch kein schwereresWerkzeug (Kuhfuß o.ä.) dabei.

Hat jemand eine Idee was das sein könnte bzw.wie man sich dem Problem nähern kann?

Gaudet
Beiträge: 249
Registriert: Do 28. Aug 2014, 02:16
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Sorpesee

Re: Schwert klemmt ohne sichtbaren Grund

Ungelesener Beitrag von Gaudet » So 25. Okt 2020, 17:57

Ich hatte mal ähnliches.
Da wird das Schwertfall aus der Nut gerutscht sein und sich zwischen Schwert und Kiel verklemmt haben.

Geholfen hat beherztes reissen an der Schwertfalltalje und Versuche das Schwert rauszuziehen.

Hilfreich ist die Tajle höher zu untersetzen , unsere ist 6 Fach geschoren.
Toitoitoi

jgee
Beiträge: 13
Registriert: So 4. Okt 2020, 06:31

Re: Schwert klemmt ohne sichtbaren Grund

Ungelesener Beitrag von jgee » So 25. Okt 2020, 17:58

Ich würde schon meinen, dass die Aufhängung das schwächste Glied sein dürfte. Du müsstest eigentlich erkennen , ob das Schwert wenn eingezogen an einer Wand schleift, evt. mit Farbe nachweisen. Das das Schwertfall eingeklemmt ist wäre einfacher zu beheben, ums tauchen kommst du da aber nicht rum

Grisu
Beiträge: 802
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Schwert klemmt ohne sichtbaren Grund

Ungelesener Beitrag von Grisu » Mo 26. Okt 2020, 12:40

Bild
nach der Konstruktionszeichnung wird das Schwert beim Auflaufen problemlos nach hinten wegkippen.
Wie Michael schon schrieb, das Problem ist das Fall, auf das ein Stauchdruck wirkt, der es zur Seite schiebt.
Wenn das Schwert dann schwerkraftbedingt wieder zurückfällt, keilt sich das Fall zwischen Schwert und Schwertkasten ein.
Mit kräftigem Zug von oben wäre eine Möglichkeit, je nachdem wo das Fall sitzt, nützt das vielleicht gar nicht.
Am ehesten, wenn du ziehst, während du nochmal auf die Sandbank auffährst.

Kasi
Beiträge: 64
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 19:16
Bootstypen: Korsar
Varianta 65
Heimatrevier: Baldeneysee
Verein: EWSC
Wohnort: Düsseldorf

Re: Schwert klemmt ohne sichtbaren Grund

Ungelesener Beitrag von Kasi » So 8. Nov 2020, 21:39

"Am ehesten, wenn du ziehst, während du nochmal auf die Sandbank auffährst"
:D :D :D :D :D :D :D
Habe ich erhlich gesagt erstmal nicht mehr vor.

Erstmal danke für die Tipps,- ich glaube das Rätsel löst sich erst im Frühjahr:
So wie ich das erinnere war das Stahlseil bereits ganz ausgelaufen.

Tja,mal sehen wird wahrscheinlich auf eine längere Kranzeit mit grobem Werkzeug hinauslaufen...

Grisu
Beiträge: 802
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Schwert klemmt ohne sichtbaren Grund

Ungelesener Beitrag von Grisu » So 8. Nov 2020, 23:59

Kasi hat geschrieben:
So 8. Nov 2020, 21:39
"Am ehesten, wenn du ziehst, während du nochmal auf die Sandbank auffährst"
:D :D :D :D :D :D :D
Habe ich erhlich gesagt erstmal nicht mehr vor.
Ich bin selber schon dreimal auf Sand aufgelaufen, vom Prinzip her kein Problem. 8-)
Gewicht verlagern, aussteigen und schieben, rückwärts rausmotoren, Peanuts ;)
Daher war mein Tip durchaus ernst gemeint, aber Lachen ist gesund :D
Wenn du nochmal drüber nachdenkst, kommst du vielleicht zum Schluss "Why not"? :mrgreen:

Grisu
Beiträge: 802
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Schwert klemmt ohne sichtbaren Grund

Ungelesener Beitrag von Grisu » Mo 9. Nov 2020, 11:15

viermal, ist mir noch eingefallen... einmal mit einer gecharteten SO 29 auf dem Bodensee. Die Hafenausfahrt von Langenargen war nicht richtig ausgebaggert - einigermaßen verwunderlich. Rückwärtsgang und raus, fertig.
Natürlich sollte man solche Späße nicht bei Welle, und erst recht nicht bei felsigem Untergrund treiben.

Schau, die haben´s auch gemacht:
https://www.youtube.com/watch?v=YIglL5vks4g
:D :D :D

Kasi
Beiträge: 64
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 19:16
Bootstypen: Korsar
Varianta 65
Heimatrevier: Baldeneysee
Verein: EWSC
Wohnort: Düsseldorf

Re: Schwert klemmt ohne sichtbaren Grund

Ungelesener Beitrag von Kasi » Mi 18. Nov 2020, 23:45

Hallo Gert,
war bei Welle (jetzt frag bitte nicht warum ich die Brandung nicht gesehen habe! - habe ja statt in die Welt auf den Plotter geguckt.... :roll: ).
Muss man nicht haben -- auch wenn es in Summe nicht wirklich gefährlich war. Bei Bedarf kann ich die ganze Räuberpistole erzählen - wird dann aber ein längerer Beitrag...

Mit schieben war da aber nix, weil es einen in null-komma-nix weiter hochschiebt.

Habe mich dann mit Anker gegen die Wellen gerichtet und dann auf HW gewartet.

Danach sah mein Anker etwas anders aus... Nur mal so um die Kräfte zu zeigen die da wirken:
IMG_0479.jpg
Sieht auf nem Track dann so aus:
IMG_0479.jpg
:D
Dateianhänge
Track.jpg

Grisu
Beiträge: 802
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Schwert klemmt ohne sichtbaren Grund

Ungelesener Beitrag von Grisu » Do 19. Nov 2020, 16:50

Ah ja, ich dachte, das wäre auf dem Baldeneysee passiert. Von Vlieland wusste ich natürlich nichts. Schöne Tour!
Vielleicht begegnen wir uns mal auf dem Wasser, dann würde ich mir gerne die Story anhören, und selber erzählen, wie ich vor Den Oever (gerade so) nicht gestrandet bin. 8-)
Das Boot auf die Seite legen könnte günstiger sein, in Friesland sind die Kranpreise vielleicht etwas happig.
Bild
(BIld von Gaudet)

Gaudet
Beiträge: 249
Registriert: Do 28. Aug 2014, 02:16
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Sorpesee

Re: Schwert klemmt ohne sichtbaren Grund

Ungelesener Beitrag von Gaudet » Do 19. Nov 2020, 21:37

Stephan, liegst Du in Friesland? Dann fahr zu Reekers in Woudsend. Meines Wissens der günstigste Kran.

Kentern würde und werde ich die Varianta nicht wieder, das ist mir zuviel Theater und Risiko.
Da hab ich mich breit schlagen lassen um ein verklemmtes Fall zu lösen.

Das Boot liegt nicht fest, ordentlich mit Kraft am Schwert arbeiten, weiß nicht.
Und an die Schwertfalltalje kommst Du so auch nicht um sie zu bedienen.

Wie oben geschrieben, das Schwertfall verklemmt bestimmt das Schwert.
Wenn Du so ordentlich aufgelaufen bist hast Du viel Arbeit vor Dir.

Antworten