Bugluke - ABS abdichten

Peter11
Beiträge: 3
Registriert: Fr 22. Mai 2020, 20:47

Bugluke - ABS abdichten

Ungelesener Beitrag von Peter11 » Fr 22. Mai 2020, 21:05

Hallo,
die Original-Bugluke meiner Variante 65 hat starke Risse, da ich mich bei Wellengang draufgesetzt habe. Die Risse habe ich mit Aceton ( löst den ABS-Kunstoff an) "verklebt", die Luke ist nun wieder fast dicht.
Zum endgültigen Verschlissen der Risse würde ich gerne z.B. ABS vo innen aufspritzen. Gibt es Sprühpistolen und transparenten ABS im Handel? Die von Marina-Team angebotenen neuen Luken wollen mir stilistisch nicht so recht zum Boot passen. Habt ihr Tipps und eventuell einen Erfahrungsbericht dazu?
Danke und Gruß,
Peter

Vari-Phil
Beiträge: 202
Registriert: Sa 31. Aug 2019, 17:41
Bootstypen: Varianta 65 - Demi Secco
Heimatrevier: Geiseltalsee
Kontaktdaten:

Re: Bugluke - ABS abdichten

Ungelesener Beitrag von Vari-Phil » Fr 22. Mai 2020, 22:15

Moin Moin,
Ich kann mir gar nicht so recht vorstellen, dass man ABS spritzen könnte.
:?:
Grüße
Phil

Grisu
Beiträge: 802
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Bugluke - ABS abdichten

Ungelesener Beitrag von Grisu » Sa 23. Mai 2020, 11:37

Hallo Peter,
setz doch mal ein paar Bilder rein, von innen und von außen.
Gruß
Gert

Peter11
Beiträge: 3
Registriert: Fr 22. Mai 2020, 20:47

Re: Bugluke - ABS abdichten

Ungelesener Beitrag von Peter11 » Sa 23. Mai 2020, 21:11

Hallo,
anbei zwei Bilder der Bugluke mit Rissen. Die Klebestreifen sollen die Bruchrisse zusammenhalten.
VG, Peter
Dateianhänge
Bugluke_mit_Rissen-Varianta65_von-oben.jpg
Bugluke_mit_Rissen-Varianta65_von-unten1.png

Grisu
Beiträge: 802
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Bugluke - ABS abdichten

Ungelesener Beitrag von Grisu » Sa 23. Mai 2020, 22:43

"Trümmerbruch" würde der Orthopäde sagen :shock:
Aber ich glaube, genau die Voraussetzung für meine Idee. 8-)

Ich würde den Deckel komplett von innen mit Laminat verstärken.

Z.B. bei harzspezialisten.de bekommst du Epoxidharz. Eigentlich wäre SKresin L5 angesagt, aber da der Deckel transparent ist, muss das Harz UV-fest sein, also nimm besser SKresin V6.
Die bieten auch Armierungsflies an, liest sich sehr gut, habe ich aber keine Erfahrung mit. Im Bauhaus Marine bekommst du Glassseidengewebe um 160g/m². Es muss sehr weich und flexibel sein, damit es in den Ecken nicht störrisch ist. Vielleicht können andere noch was zum Glasgewebe sagen...
Alle Beschläge abschrauben, 3 Lagen Gewebe zurechtschneiden. Innenseite des Deckels entfetten. Dann mit Harz einstreichen, Gewebe einlegen und mit dem Pinsel in die Ecken drücken, 2. Lage, 3. Lage.
Lass das Gewebe großzügig über die Lukenränder überstehen. Nach Aushärten schneidest du das sauber ab.
Evtl. die Oberseite der Luke vorher einwachsen, wenn du kein Trennwachs hast, probier mal Bootswachs. Wenn Harz überläuft, versaut es dann nicht so die Oberfläche.
Dann die Bohrungen der Beschläge wieder aufbohren und die Beschläge mit Dichtmittel, z.B. Fermit, wieder montieren.

Gruß
Gert

Peter11
Beiträge: 3
Registriert: Fr 22. Mai 2020, 20:47

Re: Bugluke - ABS abdichten

Ungelesener Beitrag von Peter11 » So 24. Mai 2020, 09:42

Hallo Gert,
wird neues Harz aufgetragen nachdem die mit Harz getränkte vorige Lage ausgehärtet ist? Wozu dient das Wachs, ich würde diese Laminierungsarbeit in einen belüfteten Keller machen? Ich habe noch nie mit Epoxidharz gearbeitet, muss man eine richtige Atemschutzmaske tragen?
Vielen Dank für deinen Vorschlag. Ich bin gespannt ob noch jemand z.B. Streichen oder Spritzen (wahrscheinlich technisch aufwändig) vorschlägt
VG,
Peter

Grisu
Beiträge: 802
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Bugluke - ABS abdichten

Ungelesener Beitrag von Grisu » Mo 25. Mai 2020, 16:03

Hallo Peter,
hmmm, ich hatte bei dir fälschlicherweise Erfahrung mit Kunststoffverarbeitung herausgelesen.
Laminieren ist kein Hexenwerk, geht aber auch nicht so "mal eben".
Überlege bitte, ob du dich in dieses Thema einarbeiten möchtest. Du kannst auch mal zum Bootsbauer deines Vertrauens gehen und fragen was es kostet, da ein paar Lagen Glasfaser aufzulaminieren.
Was nicht geht, ist, da irgendetwas draufzustreichen- oder zu spritzen, und das soll dann noch halten. Wenn es nur halbwegs stabil werden soll, brauchst du etwas zur Rissüberbrückung, und das ist Glasfaserlaminat.
Gruß
Gert

Antworten