Ankerluke

Bitte löscht eure Beiträge von dieser Pinnwand, sobald sich euer Angebot erledigt hat. Themen, die vor 90 Tage zuletzt beantwortet wurden, werden automatisch gelöscht.
Möve
Beiträge: 1
Registriert: Sa 12. Sep 2020, 10:15

Ankerluke

Ungelesener Beitrag von Möve » Sa 12. Sep 2020, 10:58

Hallo Zusammen,
hat jemand eine Idee, wie ich die Ankerluke abdichten kann?

Viele Grüße
Möve

Vari-Phil
Beiträge: 169
Registriert: Sa 31. Aug 2019, 17:41
Bootstypen: Varianta 65 - Demi Secco
Heimatrevier: Geiseltalsee
Kontaktdaten:

Re: Ankerluke

Ungelesener Beitrag von Vari-Phil » Sa 12. Sep 2020, 10:59

gar nicht
Viele Grüße
Phil

Grisu
Beiträge: 747
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Ankerluke

Ungelesener Beitrag von Grisu » Sa 12. Sep 2020, 20:44

Hallo,
die Ankerpiek hat kurz über der Wasserlinie eine Lenzöffnung. Zur Kajüte hin ist ein wasserdichtes Schott eingebaut.
Eindringendes Schwellwasser fliesst also ab, wenn alles i.O. ist.
Weiterhin dient die Luke auch zur Durchlüftung, z.B. wenn kein Vorderluk verbaut ist, oder stets verschlossen ist.
Welches Problem möchtest du durch abdichten lösen?
Gruß
Gert

Benns
Beiträge: 41
Registriert: Di 10. Aug 2010, 15:09
Bootstypen: Varianta 65 - I.S.A (ex: Rebecca) - VA1746
Heimatrevier: Sorpesee
Verein: KSCH e.V. auf Probe in 2020
Wohnort: Dortmund

Re: Ankerluke

Ungelesener Beitrag von Benns » Mo 14. Sep 2020, 09:02

Grisu hat geschrieben:
Sa 12. Sep 2020, 20:44
Hallo,
die Ankerpiek hat kurz über der Wasserlinie eine Lenzöffnung. Zur Kajüte hin ist ein wasserdichtes Schott eingebaut.
Eindringendes Schwellwasser fliesst also ab, wenn alles i.O. ist.
Weiterhin dient die Luke auch zur Durchlüftung, z.B. wenn kein Vorderluk verbaut ist, oder stets verschlossen ist.
Welches Problem möchtest du durch abdichten lösen?
Gruß
Gert
Also keine VA65, die ich kenne hat im Orniginal ein wasserdichtes Schott hinter dem Ankerkasten. Wie es bei K3/K4 aussieht kann ich nihct sagen. Aber mit wasserdichtem Schott wäre ja auch die Funktion der durchlüftung nicht mehr gegeben...

Felixx
Beiträge: 344
Registriert: Di 11. Jun 2013, 03:34
Bootstypen: Varianta 65, Baunummer 3287, Baujahr 1977
Heimatrevier: Greifswald
Wohnort: Berlin

Re: Ankerluke

Ungelesener Beitrag von Felixx » Mo 14. Sep 2020, 12:55

Doch, doch, Gert hat recht - da ist ein Schott. Abgeschrägt zur Kajüte.
Allerdings war bei uns oben mittig ein Loch von ca. 6cm im Schott.
Vermutlich wegen der Durchlüftung.
Sonst vergammeln die Ankerleinen...
Eindringendes Spritzwasser fließt tatsächlich unten durch die Lenzöffnung im Ankerkasten aus.
Insofern braucht man die Luke oben nicht abdichten.

Grüße, Felix

Grisu
Beiträge: 747
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Ankerluke

Ungelesener Beitrag von Grisu » Mo 14. Sep 2020, 18:22

das Schott schließt an der Oberkante nicht direkt an die Decksschale an, es bleibt ein Schlitz von ein paar cm für die Durchlüftung

Benns
Beiträge: 41
Registriert: Di 10. Aug 2010, 15:09
Bootstypen: Varianta 65 - I.S.A (ex: Rebecca) - VA1746
Heimatrevier: Sorpesee
Verein: KSCH e.V. auf Probe in 2020
Wohnort: Dortmund

Re: Ankerluke

Ungelesener Beitrag von Benns » Di 15. Sep 2020, 08:58

Das schott habe ich auch, aber als wasserdicht hötte ich es nicht bezeichnet...
Wenn allerdings das Wasser da oben überläuft ist es eh langsam problematisch. ;-)

Gaudet
Beiträge: 228
Registriert: Do 28. Aug 2014, 02:16
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Sorpesee

Re: Ankerluke

Ungelesener Beitrag von Gaudet » Di 15. Sep 2020, 10:08

Da braucht es nur einen verstopften Ankerkastenablauf und genug Krängung und schon sind die Polster nass.

Oder Seegang der immer wieder deutlich Wasser aufs Vorschiff befördert und schon läuft es unter Deck nach hinten.

Aus dem ersten Grund hab ich jetzt 2 Platten seitlich eingeklebt, die Mitte freigelassen zur Lüftung, die das Wasser vorn halten sollen.

Benns
Beiträge: 41
Registriert: Di 10. Aug 2010, 15:09
Bootstypen: Varianta 65 - I.S.A (ex: Rebecca) - VA1746
Heimatrevier: Sorpesee
Verein: KSCH e.V. auf Probe in 2020
Wohnort: Dortmund

Re: Ankerluke

Ungelesener Beitrag von Benns » Mi 16. Sep 2020, 08:36

Gaudet hat geschrieben:
Di 15. Sep 2020, 10:08
Da braucht es nur einen verstopften Ankerkastenablauf und genug Krängung und schon sind die Polster nass.

Oder Seegang der immer wieder deutlich Wasser aufs Vorschiff befördert und schon läuft es unter Deck nach hinten.

Aus dem ersten Grund hab ich jetzt 2 Platten seitlich eingeklebt, die Mitte freigelassen zur Lüftung, die das Wasser vorn halten sollen.
Das kenne ich und deine Idee mit den Platten find eich gut. Hast du davon vielleicht ein Bild für mich?

Danke

Benjamin

Grisu
Beiträge: 747
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Ankerluke

Ungelesener Beitrag von Grisu » Mi 16. Sep 2020, 21:47

nasse Polster bei Lage kenne ich auch, habe dazu zunächst mal die Bakskistendeckel abgedichtet. Von da kann das Wasser auch nach vorne laufen.
Aber Ankerpiek ist auch eine Möglichkeit. Werde mir mal den Ablauf anschauen, und ansonsten auf das Foto warten.
Im bugseitigen Stauraum ist mir aber nie etwas aufgefallen...
Übrigens habe ich für den Anker Halter in Form von Rohrschellen gebaut. Der schlägt nämlich mit seinen Fluken die Bordwand kaputt.
Gruß
Gert

Gaudet
Beiträge: 228
Registriert: Do 28. Aug 2014, 02:16
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Sorpesee

Re: Ankerluke

Ungelesener Beitrag von Gaudet » Do 17. Sep 2020, 05:40

So. Hier sind die Bilder.
Ob das funktioniert weiss ich nicht.
Dateianhänge
20200916_193645_copy_700x525.jpg
20200916_193730_copy_700x525.jpg

Vari-Phil
Beiträge: 169
Registriert: Sa 31. Aug 2019, 17:41
Bootstypen: Varianta 65 - Demi Secco
Heimatrevier: Geiseltalsee
Kontaktdaten:

Re: Ankerluke

Ungelesener Beitrag von Vari-Phil » Do 17. Sep 2020, 09:32

In die Mitte noch ein Fliegengitter gegen Spinnen und alles ist gut :P
Viele Grüße
Phil

Benns
Beiträge: 41
Registriert: Di 10. Aug 2010, 15:09
Bootstypen: Varianta 65 - I.S.A (ex: Rebecca) - VA1746
Heimatrevier: Sorpesee
Verein: KSCH e.V. auf Probe in 2020
Wohnort: Dortmund

Re: Ankerluke

Ungelesener Beitrag von Benns » Do 17. Sep 2020, 15:28

Danke Michael für die Bilder. So (oder so ähnlich) werde ich das bei mir im Winter auch machen.

@Vari-Phil: dann kommen die Spinne ja nur noch durch das Schiebeluk. ;-)

Felixx
Beiträge: 344
Registriert: Di 11. Jun 2013, 03:34
Bootstypen: Varianta 65, Baunummer 3287, Baujahr 1977
Heimatrevier: Greifswald
Wohnort: Berlin

Re: Ankerluke

Ungelesener Beitrag von Felixx » Mo 21. Sep 2020, 07:05

Ah, endlich ein Bild gefunden vom Umbau 2014/15...
Ich bin davon ausgegangen, dass das werkseitig bereits so weit verschlossen war vorne.
Man sieht ganz gut das runde Loch in der Mitte - dort haben wir ein rundes Lüftungsgitter aufgeschraubt.
Dateianhänge
IMG_4268.JPG

Grisu
Beiträge: 747
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Ankerluke

Ungelesener Beitrag von Grisu » Mo 21. Sep 2020, 09:33

das erste Mal, dass ich so etwas sehe... was für ein Bj./Seriennr. hat dein Boot, Felix?
Im Übrigen wollte ich noch anmerken, dass das Boot sich deutlich verziehen kann, z.B. bei auswassern, Kranen, Trailer auf-/abbocken etc. Von daher würde ich keine starren Verbindungen zwischen Rumpf und Deckschale herstellen.
Gruß
Gert

Gaudet
Beiträge: 228
Registriert: Do 28. Aug 2014, 02:16
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Sorpesee

Re: Ankerluke

Ungelesener Beitrag von Gaudet » Mo 21. Sep 2020, 10:09

Den Verschluss des Ankerkastens wie im Bild kenn ich. Das wurde wohl später in der Serie eingearbeitet.

Gerd, wenn die Schale so arbeitet, wie halten dann Einbauten wie das Brett das den Ankerkasten bildet?
ZB.

Benns
Beiträge: 41
Registriert: Di 10. Aug 2010, 15:09
Bootstypen: Varianta 65 - I.S.A (ex: Rebecca) - VA1746
Heimatrevier: Sorpesee
Verein: KSCH e.V. auf Probe in 2020
Wohnort: Dortmund

Re: Ankerluke

Ungelesener Beitrag von Benns » Mo 21. Sep 2020, 12:31

Ich denke auch, dass die Rümpfe nicht so stark arbeiten...

@Felix: aber das Brett ist auf der Seite nicht dicht mit dem Rumpf verbunden, oder sieht das auf dem Bild nur so aus? Ich meine an der Wulst. Da sieht es aus, als ob ein Lappen davor liegen würde...

Grisu
Beiträge: 747
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Ankerluke

Ungelesener Beitrag von Grisu » Mo 21. Sep 2020, 15:06

das Schott zum Ankerkasten ist nur mit dem Rumpf verbunden. Dass von Felix, falls Original, scheint mir auch keine feste Verbindung zur Decksschale zu haben.
Das verziehen macht sich bemerkbar:
- am Bakskistendeckel; wenn ich das Boot auf eine Seite ziehe um eine Seitenauflage zu entfernen (AF Abbeizen oder streichen), klemmt das Schloss.
- am Niedergang; die Bretter habe ich durch Türen ersetzt; hier kann man das Verziehen deutlich sehen.
- am Stauraum unter der Plicht; hier habe ich einen Staukasten mm-genau eingepasst. je nach Situation klemmt er vollständig, oder läuft schleifend oder leicht.
- an den Wanten, die im Laufe der Saison immer wieder nachgezogen werden müssen.
Auf dem Trailer liegt das Boot teilweise auf den Seitenstützen auf und der Kiel drückt nach oben. Im Wasser zieht der Kiel nach unten, die Gegenkraft verteilt sich über den Auftrieb auf den ganzen Rumpf. Daher die o.g. Effekte.
Gruß
Gert

Gaudet
Beiträge: 228
Registriert: Do 28. Aug 2014, 02:16
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Sorpesee

Re: Ankerluke

Ungelesener Beitrag von Gaudet » Di 22. Sep 2020, 20:00

Solche genauen Einbauten machen sich bemerkbar. Klar. Mehr Spiel ein zu planen macht Sinn. Und das verspannen auf dem Trailer ist eine untypische Belastung.

Richtig verklebt hält der Verschluss des Ankerkastens.

An unserem Steg liegt eine jüngere VA, da werd ich bei Gelegenheit mal nach dem zusätzlichen Brett sehen.

Grisu
Beiträge: 747
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Ankerluke

Ungelesener Beitrag von Grisu » Di 22. Sep 2020, 21:47

wirsts ja sehen :roll:

Antworten