Seite 1 von 1

Welcher Außenborder für Ostsee etc.?

Verfasst: Di 8. Aug 2017, 15:48
von Gunni
Hi zusammen,
bin jetzt fleißig mit meiner Varianta auf den Binnenseen unterwegs.
Habe vor nächstes Jahr auf die Ostsee zu gehen und benötige dafür einen venünftigen Außenborder (bisher nur E-Motor).
Was brauche ich da Minimum.
Langschafter ok, aber welche Leistung sollte er haben?
Hat jemand Erfahrung oder Tipps mit Marken, Typ ...?
Da ich dann auch ggf. auf Binnengewässern unterwegs bin, muss man ja jetzt soweit ich weiss einen 4-Takter haben. Richtig?
Also ich würde mich über Infos sehr freuen. Möchte das langfristig planen und nicht nächstes Jahr einen Schnellschuß machen.
Merci schon mal.

Grüße, Gunni

Re: Welcher Außenborder für Ostsee etc.?

Verfasst: Mo 14. Aug 2017, 16:22
von AndyBerlin
Moin,

ich bin mit meiner K4 auf den Boddengewässern und Ostsee unterwegs.
Ich fahre einen 5 PS Johnson 4-Takter von 2009, bisher ohne Probleme und mit ausreichend Leistungsreserve.

Bei Fragen, Fragen !

Handbreit
Andy

Re: Welcher Außenborder für Ostsee etc.?

Verfasst: Di 15. Aug 2017, 00:11
von Felixx
Hi Gunni - ich hatte meine Varianta mit einem 3,5PS Tohatsu 4-Takt-Langschafter übernommen - das reichte aber auf dem Bodden bereits nicht, wenn es schön mit 4-5 gegenan wehte...
Seit Vorletztem Jahr habe ich den 6PS-Sail-Pro von Tohatsu (mit Schubschraube) - der ist für mich eigentlich perfekt! Ordentlich Power, externer Tank und lädt die Batterie. Kraftreserven ohne Ende. Allerdings (obgleich Langschaft) auch der taucht ab und an bei ordentlich Hackwelle kurz aus dem Wasser. Obwohl er so weit absenkbar ist, dass der Schlitten streckenweise durch das Wasser pflügt... Wenn es erst mal schaukelt, dann eben richtig.
Revier ist Greifswalder Bodden und rund Rügen/Hiddensee...
Grüße, Felix

Re: Welcher Außenborder für Ostsee etc.?

Verfasst: Di 15. Aug 2017, 01:42
von Flipflop
Ich habe das Äquivalent zum Tohatsu, den Mercury SailPower mit 5 PS, auch Langschaft etc und komme damit bisher auf der Ostsee prima zu recht. Wie Felix schon schrieb hat man da noch jede Menge Reserven, Probleme mit Austauchen hatte ich bisher noch nicht.

Re: Welcher Außenborder für Ostsee etc.?

Verfasst: Fr 2. Feb 2018, 11:57
von Gunni
Hi zusammen,
merci schon mal für die Infos.
Hat mir schon gut weitergeholfen.

Grüße, Gunni

Re: Welcher Außenborder für Ostsee etc.?

Verfasst: Mo 1. Jul 2019, 10:38
von Fishcop
Gestern Nachmittag hatte ich das zweifelhafte Vergnügen, mit meinem Hond BF4.5 bei 6 Windstärken fast gegenan in die Kieler Förde einlaufen zu dürfen. :o
30062019.PNG
Der Motor (Langschaft) tauchte bei der recht frisch entstandenen kurzen Welle nicht ein einziges mal aus.
Allerdings musste ich den Gashahn auch bis zum Anschlag aufdrehen, damit ich das Boot gegen Wind und Welle halten konnte.
Bei meiner normalen Marschfahrt Gaseinstellung kamen wir nicht so richtig gegen den Wind gegenan. :?
Da ich unter den gestern vorherrschenden Bedingungen allerdings in der Regel nicht auf dem freien Wasser anzutreffen bin, reicht mir die Motorleistung vollkommen aus.

Re: Welcher Außenborder für Ostsee etc.?

Verfasst: Di 18. Feb 2020, 09:44
von Guntram
Hallo zusammen,
so habe jetzt einen 5 PS Mercury und im Sommer geht es dann für 4 Wochen auf die Ostsee.
Grüße, Guntram

Re: Welcher Außenborder für Ostsee etc.?

Verfasst: Di 18. Feb 2020, 12:15
von Vari-Phil
Viel Spaß dabei. Ich muss das Segeln noch stramm üben und dann würde ich auch gern mal einen solchen Törn wagen.

Grüße
Phil

Re: Welcher Außenborder für Ostsee etc.?

Verfasst: Fr 10. Apr 2020, 14:37
von Gummiboot
Bin letztes Jahr über die Randmeere, Ijsselmeer und Markermeer bei z.T äußerst widrigen Bedingungen. Auf den Randmeeren hatten wir einmal 8Bft gegenan (das ist quasi Binnen und war deshalb gerade noch machbar) auf dem Markermeer mussten wir bei einer starken 6 bis 7 gegen Welle und Wind. War nicht angenehm aber mit dem geerbten 8PS Honda Langschaft machbar. Der hatte noch Reserven. Binnen mit kleiner Welle legt dich ein 8er Wind bei "Am Wind" (Hafeneinfahrt) auch ohne Segel ganz schön auf die Backe.

Der Motor war bei dem Boot bim Kauf dabei. Wenn ich kaufen würde, denke ich um die 6PS, auf alle Fälle Langschaft, s.o..

Re: Welcher Außenborder für Ostsee etc.?

Verfasst: Sa 11. Apr 2020, 13:13
von Vari-Phil
Zu meinem Bootskauf letzten September gab es einen 5PS Parsun BJ. 2017 dazu. Aus irgendwelchen noch unerforschten Gründen lief der aber nur mit Choke, oder auf vollgas. Damit ließ es sich natürlich nur mehr schlecht als recht an- und ablegen.
Deshalb hatte ich mir noch schnell einen E-Motor zugelegt mit dem all das zu einem Genuss würde. Auch die geruchsneutrale und fast lautlose Fahrt lernte ich sehr zu schätzen.
Dennoch möchte ich den Benzinstinker nicht wegwerfen, oder hergeben und stattdessen fit machen für den Notfall.
Was kann da los sein, Vergaser dreckig? Passiert so etwas so schnell, oder oft?
Grüße
Phil