Welcher Außenborder für Ostsee etc.?

Gunni
Beiträge: 41
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 17:05
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Aachen, Rursee

Welcher Außenborder für Ostsee etc.?

Ungelesener Beitrag von Gunni » Di 8. Aug 2017, 15:48

Hi zusammen,
bin jetzt fleißig mit meiner Varianta auf den Binnenseen unterwegs.
Habe vor nächstes Jahr auf die Ostsee zu gehen und benötige dafür einen venünftigen Außenborder (bisher nur E-Motor).
Was brauche ich da Minimum.
Langschafter ok, aber welche Leistung sollte er haben?
Hat jemand Erfahrung oder Tipps mit Marken, Typ ...?
Da ich dann auch ggf. auf Binnengewässern unterwegs bin, muss man ja jetzt soweit ich weiss einen 4-Takter haben. Richtig?
Also ich würde mich über Infos sehr freuen. Möchte das langfristig planen und nicht nächstes Jahr einen Schnellschuß machen.
Merci schon mal.

Grüße, Gunni

AndyBerlin
Beiträge: 2
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 16:20

Re: Welcher Außenborder für Ostsee etc.?

Ungelesener Beitrag von AndyBerlin » Mo 14. Aug 2017, 16:22

Moin,

ich bin mit meiner K4 auf den Boddengewässern und Ostsee unterwegs.
Ich fahre einen 5 PS Johnson 4-Takter von 2009, bisher ohne Probleme und mit ausreichend Leistungsreserve.

Bei Fragen, Fragen !

Handbreit
Andy

Felixx
Beiträge: 330
Registriert: Di 11. Jun 2013, 03:34
Bootstypen: Varianta 65 Baunummer 3287
Heimatrevier: Greifswald
Wohnort: Berlin

Re: Welcher Außenborder für Ostsee etc.?

Ungelesener Beitrag von Felixx » Di 15. Aug 2017, 00:11

Hi Gunni - ich hatte meine Varianta mit einem 3,5PS Tohatsu 4-Takt-Langschafter übernommen - das reichte aber auf dem Bodden bereits nicht, wenn es schön mit 4-5 gegenan wehte...
Seit Vorletztem Jahr habe ich den 6PS-Sail-Pro von Tohatsu (mit Schubschraube) - der ist für mich eigentlich perfekt! Ordentlich Power, externer Tank und lädt die Batterie. Kraftreserven ohne Ende. Allerdings (obgleich Langschaft) auch der taucht ab und an bei ordentlich Hackwelle kurz aus dem Wasser. Obwohl er so weit absenkbar ist, dass der Schlitten streckenweise durch das Wasser pflügt... Wenn es erst mal schaukelt, dann eben richtig.
Revier ist Greifswalder Bodden und rund Rügen/Hiddensee...
Grüße, Felix

Flipflop
Beiträge: 29
Registriert: Mi 1. Feb 2017, 13:00
Bootstypen: VA 65
Heimatrevier: Travemünde

Re: Welcher Außenborder für Ostsee etc.?

Ungelesener Beitrag von Flipflop » Di 15. Aug 2017, 01:42

Ich habe das Äquivalent zum Tohatsu, den Mercury SailPower mit 5 PS, auch Langschaft etc und komme damit bisher auf der Ostsee prima zu recht. Wie Felix schon schrieb hat man da noch jede Menge Reserven, Probleme mit Austauchen hatte ich bisher noch nicht.

Gunni
Beiträge: 41
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 17:05
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Aachen, Rursee

Re: Welcher Außenborder für Ostsee etc.?

Ungelesener Beitrag von Gunni » Fr 2. Feb 2018, 11:57

Hi zusammen,
merci schon mal für die Infos.
Hat mir schon gut weitergeholfen.

Grüße, Gunni

Fishcop
Beiträge: 56
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 08:51

Re: Welcher Außenborder für Ostsee etc.?

Ungelesener Beitrag von Fishcop » Mo 1. Jul 2019, 10:38

Gestern Nachmittag hatte ich das zweifelhafte Vergnügen, mit meinem Hond BF4.5 bei 6 Windstärken fast gegenan in die Kieler Förde einlaufen zu dürfen. :o
30062019.PNG
Der Motor (Langschaft) tauchte bei der recht frisch entstandenen kurzen Welle nicht ein einziges mal aus.
Allerdings musste ich den Gashahn auch bis zum Anschlag aufdrehen, damit ich das Boot gegen Wind und Welle halten konnte.
Bei meiner normalen Marschfahrt Gaseinstellung kamen wir nicht so richtig gegen den Wind gegenan. :?
Da ich unter den gestern vorherrschenden Bedingungen allerdings in der Regel nicht auf dem freien Wasser anzutreffen bin, reicht mir die Motorleistung vollkommen aus.

Antworten