Heck-Badeleiter VA 65

Oblomow
Beiträge: 33
Registriert: Di 25. Aug 2020, 09:26
Bootstypen: Varianta 65 Bj 1973 Nr. 1585
Heimatrevier: Lausitz
Verein: BSC

Heck-Badeleiter VA 65

Ungelesener Beitrag von Oblomow »

Hallo, möchte mir die Langeweile im Corona-Winter gern vertreiben und eine Heck-Badeleiter an meine Varianta 65 bauen. Leider ist das passende Modell beim marina-team nicht mehr lieferbar. Gibt es hier in der Runde vielleicht Empfehlungen/Erfahrungen mit anderen für die VA 65 passenden Modellen? Herzlichen Dank für Tipps!
Peter.
MartinZ
Beiträge: 20
Registriert: Mi 18. Mär 2020, 14:42

Re: Heck-Badeleiter VA 65

Ungelesener Beitrag von MartinZ »

Hallo,

auch wenn ich nicht direkt auf Deine Fragen antworten kann. Ich bin erst seit diesem Sommer glücklicher Besitzer einer Variant.
Hier ein paar Bilder, die ich nach der Taufe machte. Man sieht die Badeleiter, die m.E. ebenfalls nicht original ist. Urpsrünglich wurde die Badeleiter an StB-Seite eingehängt, dafür ist auch der Haken in Höhe der Holepunktes.

Momentan ist mein Boot im Winterlager, sobald ich vor Ort bin, kann ich Fotos machen, wie die Badeleiter auf der Innenseite befestigt ist.

freundliche Grüße und Handbreit

MartinZ.
Dateianhänge
Hannah auf Trailer 07.jpg
Hannah auf Trailer 05.jpg
Oblomow
Beiträge: 33
Registriert: Di 25. Aug 2020, 09:26
Bootstypen: Varianta 65 Bj 1973 Nr. 1585
Heimatrevier: Lausitz
Verein: BSC

Re: Heck-Badeleiter VA 65

Ungelesener Beitrag von Oblomow »

Hallo Martin, schickes Boot - herzlichen Glückwunsch :)
Bei der originalen Badeleiter ist die untere Lastverteilung mittig. Ich hänge mal ein paar Bilder ran (leider in sehr schlechter Qualität). Vielleicht wird dieser Typ Heck-Badeleiter ja noch von irgendeinem Hersteller angeboten ...
Peter.
Dateianhänge
heckbadeleiter_original3.jpg
heckbadeleiter_original2.jpg
heckbadeleiter_original1.jpg
Grisu
Beiträge: 920
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Heck-Badeleiter VA 65

Ungelesener Beitrag von Grisu »

Hallo Martin,
ich würde die Leiter so lieber nicht benutzen (siehe roter Kringel).
Zwischenablage01.jpg
Ohne Abstützung am rechten Fuß ergeben sich ungünstige Hebelwirkungen.
Die Lösung von Marina-Team mit mittigem Fuß ist zwar besser, gut finde ich sie aber auch nicht.
Evtl. kannst du die Leiter kürzen, und rechts noch einen Stützteller anbringen.
Meine Leiter sieht so aus:
download/file.php?id=2828
download/file.php?id=2827
Gruß
Gert
MartinZ
Beiträge: 20
Registriert: Mi 18. Mär 2020, 14:42

Re: Heck-Badeleiter VA 65

Ungelesener Beitrag von MartinZ »

Hallo Gerd,

abgesehen davon, dass rechts der Saugnapf fehlt, haben schon beide Holme Kontakt mit dem Heckspiegel. Das sieht auf dem Bild aufgrund der Perspektive anders aus.
Ich bin auf der Suche nach dem zweiten Saugnapf, die Badeleiter ist schon ganz okay.

freundliche Grüße

MartinZ.
Oblomow
Beiträge: 33
Registriert: Di 25. Aug 2020, 09:26
Bootstypen: Varianta 65 Bj 1973 Nr. 1585
Heimatrevier: Lausitz
Verein: BSC

Re: Heck-Badeleiter VA 65

Ungelesener Beitrag von Oblomow »

Hallo Martin, hast Du Angaben zum Hersteller? Ich erinnere mich. bei segelladen.de solche Modelle gesehen zu haben ...
Viele Grüße! Peter.
MartinZ
Beiträge: 20
Registriert: Mi 18. Mär 2020, 14:42

Re: Heck-Badeleiter VA 65

Ungelesener Beitrag von MartinZ »

Hallo Peter,

leider nicht. Ich habe die Varianta erst dieses Jahr gekauft, es sind zwar umfangreiche Unterlagen dabei, zur Badeleiter leider nichts.
Schau Dir die Badeleiter von Gert an, die wirkt auf mich deutlich besser und stabiler.
download/file.php?id=2828
download/file.php?id=2827

Viele Grüße

MartinZ.
kosarsegler
Beiträge: 264
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 19:22
Bootstypen: Varianta 65 - Blaue Ente - 1366
Heimatrevier: Randmeere
Wohnort: Köln

Re: Heck-Badeleiter VA 65

Ungelesener Beitrag von kosarsegler »

Hallo Peter,
unter viewtopic.php?f=22&t=3718&p=11525&hilit ... ter#p11525
sind Bildern von Gerds und meiner Leiter, weiter unten auch mit Nachrüstung.
Eine ähnliche Leiter scheint bei "Segelladen.de" im Angebot zu sein (siehe Anlage).
Sie hat bei mir lange im Orginal gehalten. Ich würde sie aber dennoch nur mit der Befestigung oben empfehlen.
Gruß Walter
Dateianhänge
segelladen.de.png
Oblomow
Beiträge: 33
Registriert: Di 25. Aug 2020, 09:26
Bootstypen: Varianta 65 Bj 1973 Nr. 1585
Heimatrevier: Lausitz
Verein: BSC

Re: Heck-Badeleiter VA 65

Ungelesener Beitrag von Oblomow »

Hallo Walter,

vielen Dank für den Tipp - diese Konstruktion macht einen guten (stabilen) Eindruck. Durch die Abstützung am Heckkorb wird die horizontale Last an den Rumpfstützen vermindert.
Hast Du bei den Stützen von innen Stahlplatten dagegengesetzt oder einfach nur Karosseriescheiben?
Gruß!
Peter.
kosarsegler
Beiträge: 264
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 19:22
Bootstypen: Varianta 65 - Blaue Ente - 1366
Heimatrevier: Randmeere
Wohnort: Köln

Re: Heck-Badeleiter VA 65

Ungelesener Beitrag von kosarsegler »

Hallo Peter,
die Leiter war beim Kauf des Bootes schon montiert.
Ich schau mal morgen nach der inneren Befestigung und schreibe dann.
Im Zweifel würde ich immer auch vonn innen eine breitere unterfütterung anstreben. Mal bleibt man an irrgendetwas hängen, mal zieht jemand beim Rangieren des Trailes an der Leiter. Ein Holzbrettchen ist im Zweifel leicht zu verarbeiten und wiegt auch etwas weniger. Ein große Brett für alle drei Befestigungen ist wohl etwas übertrieben. Drei Stück 10 / 10 cm, mit einer möglichst stark klebenden "Paste" gegen die Innenfläche des Spiegels gepappt, fangen auch mal Druck nach innen ab.
Gruß Walter
Felixx
Beiträge: 364
Registriert: Di 11. Jun 2013, 03:34
Bootstypen: Varianta 65, Baunummer 3287, Baujahr 1977
Heimatrevier: Greifswald
Wohnort: Berlin

Re: Heck-Badeleiter VA 65

Ungelesener Beitrag von Felixx »

Diese Leiter, die Walter hat, die hatten wir auch am Boot. Von innen haben wir Aluplatten, je ca 0,5x10x10cm, mit Epoxi verklebt. Hat immer prima gehalten.
Da wir scheinbar die längere Variante mit einer Stufe mehr hatten stieg ja auch die Biegebelastung noch ein ganzes Stück... wir sind oft auch im Winterlager so eingestiegen und das ist dann ganz ordentlich für so ein Leiterchen.
Oblomow
Beiträge: 33
Registriert: Di 25. Aug 2020, 09:26
Bootstypen: Varianta 65 Bj 1973 Nr. 1585
Heimatrevier: Lausitz
Verein: BSC

Re: Heck-Badeleiter VA 65

Ungelesener Beitrag von Oblomow »

Hallo Felix,

warum habt ihr die Alu-Platten extra verklebt? Der Anpressdruck durch die Verschraubung müsste doch für die Kraftverteilung ausreichen ...
Viele Grüße!
Peter
kosarsegler
Beiträge: 264
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 19:22
Bootstypen: Varianta 65 - Blaue Ente - 1366
Heimatrevier: Randmeere
Wohnort: Köln

Re: Heck-Badeleiter VA 65

Ungelesener Beitrag von kosarsegler »

Hallo Peter,
ich empfehle die Verklebung aus drei Gründen:
1. Bei Zugbelastung: Unebenheiten werden ausgeglichen, so daß die Kraft optimal verteilt wird.
Diese Kraft wirkt vor allem auf die obere Stütze, die hauptsächlich vom Boot weg gezogen wird.
2. Bei Druckbelastung: Durch die Verklebung wird die Verstärkung mit dem Trägermaterial verbunden. Solange die Verklebung hält wirken die Verstärkungen, als wären weitere von außen montiert. Wenn sich das Trägermaterial nach innen wölben, verteilen die Verstärkungen die Kraft auf die ganzen Klebflächen. Ohne Verklebung würden sich die Verstärkungen einfach abheben.
Diese Kraft tritt vor allem bei den unteren Stützen auf, die eher gegen den Spiegel gedrückt werden.
3. Bei Querlast (also parallel zum Spiegel): Die Verstärkung verrutscht nicht. Dadurch trägt sie auch die Last nach unten mit. Bildlich gesprochen: Wenn die Schrauben sich lockern will die Leiter nach unten gleiten. Die unverklebten Verstärkungen (und auch die unverklebten Leiterfüße) rutschen mit und alles hängt nur an den Löchern im Spiegelmaterial. Mit Verklebung bleiben die Verstärkungen wo sie sind und tragen auch diese Last mit.
Gruß Walter
Oblomow
Beiträge: 33
Registriert: Di 25. Aug 2020, 09:26
Bootstypen: Varianta 65 Bj 1973 Nr. 1585
Heimatrevier: Lausitz
Verein: BSC

Re: Heck-Badeleiter VA 65

Ungelesener Beitrag von Oblomow »

Ja, das ist plausibel ...
Vom Material her hätte ich an 3mm Edelstahl gedacht, aber Alu hat natürlich den Gewichtsvorteil, und 5mm Stärke sollten genügen ...
Gruß!
Peter.
kosarsegler
Beiträge: 264
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 19:22
Bootstypen: Varianta 65 - Blaue Ente - 1366
Heimatrevier: Randmeere
Wohnort: Köln

Re: Heck-Badeleiter VA 65

Ungelesener Beitrag von kosarsegler »

Ergänzung:
Ich habe nun mal nach den Verstärkungen geschaut. Bei mir ist je ein ca. 5 / 10 / 1 cm Sperrholzbrettchen von innen untergelegt. Am eigentliche Spiegel scheint die GfK-Außenhaut beim Bau mit einer ca. 8 mm starken Platte verstärkt zu sein. Diese ist dann von innen wieder mit GfK überlaminiert. Bis zur Innenschale ist übrigens eine handbreit Luft. Bei mir ist von innen eine Revisionsöffnung (d = ca. 12 cm) mittig angeordnet. Von der kann ich die Innenbefestigung der Badeleiter erreichen. Falls die Öffnung nicht vorhanden ist sollte man sie so anordnen, daß auch die Ruderbefestigung erreichbar ist.
Um die Verstärkung des Spiegels vor eindringendem Wasser zu schützen müssen die Löcher gut abgedichtet werden. Da nach meiner Erfahrung die Dichtungen an belasteten Verbindungen immer irgendwann undicht werden würde ich versuchen die Verstärkungslage in den Bohrlöcher zusätzlich mit Harz zu schützen. Wie hängt davon ab, was möglich ist. Nach meiner Erfahrung möglich sind folgende Varianten:
1. Zwischenlage im Bereich des Loches entfernen (z.B. mit einem "Dremel" ausfräsen) und diesen "Kranz" mit Harz ausfüllen. Der ausgehärtete Harz darf nicht zu spröde sein, da er sonst bei Bewegung reißt und Wasser eindringen kann.
2. Löcher größer bohren; mit angedicktem Harz vergießen bzw. verspachteln und dann in den ausgehärteten Harz die passenden Löcher bohren.
3. Löcher passend bohren und möglichst dünnflüssigen Harz so lange einfüllen bis er nicht mehr aufgesaugt wird oder in Hohlräume läuft.
Ich versuche meistens die Zwischenlage um das Loch zu entfernen und die GfK-Lagen anzurauen. Dann versuche ich alle Flächen mit dünnflüssigem Harz zu tränken bzw. zu benetzen. Anschließend fülle ich den "freigeräumten" Bereich mit angedicktem Harz auf. Nach dem Aushärten bohre ich die Löcher wieder passend nach und montiere das Bauteil mit Dichtungsmasse.

Gruß Walter
Oblomow
Beiträge: 33
Registriert: Di 25. Aug 2020, 09:26
Bootstypen: Varianta 65 Bj 1973 Nr. 1585
Heimatrevier: Lausitz
Verein: BSC

Re: Heck-Badeleiter VA 65

Ungelesener Beitrag von Oblomow »

Hallo Walter,

vielen Dank für diese ausführliche Anleitung - sehr interessant!
Ich wünsche ein schönes Weihnachtsfest!
Gruß!
Peter.
Antworten