Variantakauf. Noch ein paar Fragen...

Friesenfuzzi
Beiträge: 15
Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:10
Bootstypen: Sprinta 70
Heimatrevier: Europa
Verein: Kreuzer Abteilung

Variantakauf. Noch ein paar Fragen...

Ungelesener Beitrag von Friesenfuzzi » Sa 25. Jul 2015, 12:47

Hallo

Nachdem wir nun ja schon länger überlegen eine Varianta 65 zu kaufen, soll es nun endlich was werden. Es sind auch ein paar Boote in Sicht und ich habe ein paar Fragen:


1. Sind Heckkorb und eine Nachrüstung zur kompletten Seereling problemlos möglich? Gibt es also bereits bei allen Varianta 65 entsprechende Fundamente für den Heckkorb und die Relingstützen? An Bug- und Heckkorb sind die Befestigungspunkte für die Reelingsdrähte ja bereits vorhanden. Wenn ja: Gibt es irgendwo Tipps für den Anbau und die bevorzugt benötigten Materialien und Abdichtungen von Heckkorb und Relingstützen?

2. Wie ist eine Rumpfnachlackierung zu bewerten? Was könnte dadurch verdeckt worden sein und wie seht ihr diesen Punkt bezüglich des Kaufpreises des Schiffes.

3. Was ist bei einem ersetzten Skeg (Holz) zu beachten? Kann man das vor dem Kauf genau kontrollieren? Wenn ja, wie genau?

4. Was kostet es neue Fenster einzubauen, oder lohnt es sich prinzipiell sogar die alten Originalfenster, insofern sie einen guten Zustand haben, einfach nur wieder neu einzusetzen, wenn sie immer wieder mal leichte Undichtigkeiten zeigen?

5. Sollte das Schiff etwas Wasser in der Bilge haben, wo würdet ihr zuerst Wassereintritt vermuten und wie gross wäre der entsprechende Aufwand es wieder dicht zu bekommen? Gibt es überhaupt komplett dichte Variantas, oder kommt da immer mal etwas Wasser?

6. Welche Schwachstellen hat der Original Sliptrailer? Worauf ist besonders zu achten?

7. Kann man den Schwertfallmechnismus und Zustand des Schwertfallröhrchens einfach kontrollieren, oder ist das einfach ein wenig Glücksache? Also Schwertbedienung funktioniert, oder eben nicht und dann muss man schauen was genau los ist?


Vielleicht fallen euch ja noch ein paar Punkte ein, auf welche ich zusätzlich noch achten muss. Bin für alles Tipps und Hinweise dankbar.
Gruss, Friesenfuzzi

Grisu
Beiträge: 675
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Variantakauf. Noch ein paar Fragen...

Ungelesener Beitrag von Grisu » Sa 25. Jul 2015, 14:59

... hat geschrieben:Hallo

Nachdem wir nun ja schon länger überlegen eine Varianta 65 zu kaufen, soll es nun endlich was werden. Es sind auch ein paar Boote in Sicht und ich habe ein paar Fragen:


1. Sind Heckkorb und eine Nachrüstung zur kompletten Seereling problemlos möglich? Gibt es also bereits bei allen Varianta 65 entsprechende Fundamente für den Heckkorb und die Relingstützen? An Bug- und Heckkorb sind die Befestigungspunkte für die Reelingsdrähte ja bereits vorhanden. Wenn ja: Gibt es irgendwo Tipps für den Anbau und die bevorzugt benötigten Materialien und Abdichtungen von Heckkorb und Relingstützen?

2. Wie ist eine Rumpfnachlackierung zu bewerten? Was könnte dadurch verdeckt worden sein und wie seht ihr diesen Punkt bezüglich des Kaufpreises des Schiffes.

3. Was ist bei einem ersetzten Skeg (Holz) zu beachten? Kann man das vor dem Kauf genau kontrollieren? Wenn ja, wie genau?

4. Was kostet es neue Fenster einzubauen, oder lohnt es sich prinzipiell sogar die alten Originalfenster, insofern sie einen guten Zustand haben, einfach nur wieder neu einzusetzen, wenn sie immer wieder mal leichte Undichtigkeiten zeigen?

5. Sollte das Schiff etwas Wasser in der Bilge haben, wo würdet ihr zuerst Wassereintritt vermuten und wie gross wäre der entsprechende Aufwand es wieder dicht zu bekommen? Gibt es überhaupt komplett dichte Variantas, oder kommt da immer mal etwas Wasser?

6. Welche Schwachstellen hat der Original Sliptrailer? Worauf ist besonders zu achten?

7. Kann man den Schwertfallmechnismus und Zustand des Schwertfallröhrchens einfach kontrollieren, oder ist das einfach ein wenig Glücksache? Also Schwertbedienung funktioniert, oder eben nicht und dann muss man schauen was genau los ist?


Vielleicht fallen euch ja noch ein paar Punkte ein, auf welche ich zusätzlich noch achten muss. Bin für alles Tipps und Hinweise dankbar.
Hallo Gerrit,

1. Kannst du teuer von Marina Großenbrode kaufen und dranschrauben.
2. Versteckt kaputtes Gelcoat und evtl. Havarieschäden. Daher immer negativ. Lies mal in alten Forumsbeiträgen.
3. Ein nicht ersetztes Skeg kann u.U. schlimmer sein. Wenn das Tauschteil ein Original Ersatzteil ist, sollte das ok sein. Ansonsten muss es stabil und dicht sein. Das kann nicht jeder beurteilen.
4. Habe ich gemacht, hat sich nicht gelohnt. Mein Dichtung hält seit 6 Jahren. aber die alten Originalfenster sind inzwischen völlig undurchsichtig. Preise siehe Marina Großenbrode. Alternativen siehe Forum.
5. Eine Vari darf kein Wasser in der Bilge haben, siehe auch 7.
7. Lies mal im Forum nach, da haben wir viel drüber geschrieben.

Achte darauf, dass das Deck nicht weich ist. An keiner Stelle darf es bei Begehen nachgeben.
Das Ruderblatt muss dicht sein.
Bei manchen Varis ist das Stützbrettchen für den Mastfuß durchgebrochen. Wenn das der Fall ist, wie ist es repariert.
Bei manchen Varis hat die Innenschale Risse. Das kann den Einen stören, den Anderen weniger.

Das liest sich vielleicht etwas viel, dabei ist es nur ein Bruchteil der möglichen Probleme. Die hast Du aber bei jedem alten Boot, also nicht abschrecken lassen! Investiere v.A. ein bischen Zeit und lese hier nach, wo so manchem der Schuh gedrückt hat.

Gruß
Gert

Friesenfuzzi
Beiträge: 15
Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:10
Bootstypen: Sprinta 70
Heimatrevier: Europa
Verein: Kreuzer Abteilung

Re: Variantakauf. Noch ein paar Fragen...

Ungelesener Beitrag von Friesenfuzzi » So 26. Jul 2015, 10:07

Hallo Gert

Danke schon mal für die Antworten.

Also kann ich davon ausgehen, dass die Fundamente alle soweit vorhanden sind und ich z.B. nur ein paar Relingstützen kaufen muss und diese dann fachgerecht anschrauben kann. Das ist schon mal gut. Ich selber bräuchte zwar keine Seereling, aber da wir noch kleinere Kinder haben und auch an der Küste segeln wollen, möchte ich das inkl. eines Relingnetzes zumindest vorübergehend montieren. Heckkorb habe ich mal in Grossenbrode angefragt, da der Preis dafür nicht online verfügbar ist. Wahrscheinlich wohl recht teuer....

Zum Wasser wurde mir bei einem der Schiffe gesagt, dass sehr wenig bis gar kein Wasser in die Bilge kommt. Da es somit nicht immer gleich ist, gehe ich eher von etwas Regenwasser aus, welches eben durch eine nicht ganz dichte Fensterdichtung, oder undichte Beschlagsbefestigung kommen könnte. Oder was denkst du/ihr darüber?

Der Skeg des einen Schiffes wurde auf jeden Fall durch eine Werft ersetzt. Da sollte man doch davon ausgehen, dass das dicht und gut ist, hoffe ich.

Weiche Stellen werde ich genau schauen, besonders natürlich an den "neuralgischen" Stellen. Prinzipiell hatte ich auch schon diverses zu den möglichen Problemzonen der Varianta gelesen. Nur sind die Probleme so immer recht theoretisch und ich hoffe das ich die Dinge dann auch selber sehe, falls da was sein sollten.
Gruss, Friesenfuzzi

Grisu
Beiträge: 675
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Variantakauf. Noch ein paar Fragen...

Ungelesener Beitrag von Grisu » So 26. Jul 2015, 19:55

... hat geschrieben:Hallo Gert
Zum Wasser wurde mir bei einem der Schiffe gesagt, dass sehr wenig bis gar kein Wasser in die Bilge kommt. Da es somit nicht immer gleich ist, gehe ich eher von etwas Regenwasser aus, welches eben durch eine nicht ganz dichte Fensterdichtung, oder undichte Beschlagsbefestigung kommen könnte. Oder was denkst du/ihr darüber?
Die Unterschale stellt den Auftriebskörper da, von oben kann bei dichter US nichts kommen. Von unten bedeutet Schwertfallröhrchen durchgescheuert, evtl. WC Anschluss undicht.

Friesenfuzzi
Beiträge: 15
Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:10
Bootstypen: Sprinta 70
Heimatrevier: Europa
Verein: Kreuzer Abteilung

Re: Variantakauf. Noch ein paar Fragen...

Ungelesener Beitrag von Friesenfuzzi » So 26. Jul 2015, 21:21

Okay...und wo steht dann das Wasser genau, wenn welches durch undichte Fenster und Beschläge kommt?
Gruss, Friesenfuzzi

Matrose
Beiträge: 103
Registriert: Sa 22. Feb 2014, 21:53
Bootstypen: Varianta 65 - Möhnesee
Heimatrevier: Möhnesee
Wohnort: Werl

Re: Variantakauf. Noch ein paar Fragen...

Ungelesener Beitrag von Matrose » So 26. Jul 2015, 22:38

Hallo Friesenfuzzi,

zur Reling und Heckkorb: ja, das kann man nachrüsten. Wenn du auf offenem Revier mit Kindern an Bord segeln willst dann ist das
auch sinnvoll. Ich selbst halte die Vari aber eher für ein Boot, das auf offenen Revieren nur bedingt tauglich ist. Es ist eben kein echtes Kielboot. Da hilft auch keine Reling nichts. Platz zwischen Reling und Decksaufbau hat so ein kleines Boot eh nicht.Die Reling kann leicht zum Stolperdraht werden. Eher eine Dekoration im Hafen.
Auf offenem Revier wäre z.B. ein IF vorteilhaft.

Thema Skeg: wir hatten sowas noch nie unten dran und haben es auch nie vermisst. Hauptsache das Boot ist dicht und das Ruderblatt fest.. Regenwasser kann schon mal durchsickern, aber nicht viel. Eine Tasse nach zwei Wochen Dauerregen....

Wenn du mit einer Vari Freude haben willst, dann achte schon beim Kauf auf gute Segel. Das wird viel zu wenig beachtet. Das wichtigste Teil an Bord ist eine wirklich gute, feste Sturmfock. Dazu brauchst du noch ZWEI leicht arbeitende Bindereffs im Grosssegel. Dann ist schon viel erledigt. Probleme beim Segeln gibt es fast immer nur bei Starkwind...Das Boot kann sich schnell mal weit auf die Seite legen. Daher: wichtiger als Relings sind immer Lifelines.

Schwert: leider ein sensibles Teil. Wenn es sich gut dreht, dann ist gut. Sonst hilft die Werft...

Bzgl. Dehler-Trailer: Ja, den haben wir auch. Passt sehr gut und ist echt durchdacht. Frag deine KfZ-Werkstatt, ob die Auflaufbremse Ok ist. Wir hatten damit noch nie ein Problem. Wir benutzen des Trailer aber nur 2 mal pro Jahr.

Viel Glück beim Kauf und viel Spass dann. Bei Wind ist die Vari eine heisse Kiste mit Spassfaktor.

Mfg vom Möhnesee

Detlev

Friesenfuzzi
Beiträge: 15
Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:10
Bootstypen: Sprinta 70
Heimatrevier: Europa
Verein: Kreuzer Abteilung

Re: Variantakauf. Noch ein paar Fragen...

Ungelesener Beitrag von Friesenfuzzi » Mo 27. Jul 2015, 12:51

Danke für die Infos.
Gruss, Friesenfuzzi

Antworten