Hilfe bei Neukauf: Riss im Mastfuß und rostiger Kiel

Henke
Beiträge: 15
Registriert: So 31. Jul 2011, 18:40

Hilfe bei Neukauf: Riss im Mastfuß und rostiger Kiel

Ungelesener Beitrag von Henke » Fr 7. Okt 2011, 08:09

Hallo!

Ich überlege mir eine Varianta k65 zu kaufen. Habe das Schiff besichtigt, und es war in einem besseren Zustand. Allerdings fiel mir auf, daß der Mastfuß einen Riss hatte, und dann mit einer Art Harz geflickt war. Laut Besitzer hält das seit vielen Jahren ohne Probleme. da da keine Last drauf sei.
Ist das so? Was würde denn ein neuer Mastfuß (ist das der Mastfuß?) kosten? Kann man den einfach selbst tauschen?
Auch der Kiel war etwas rostig, allerdings klemmte das Schwert kein bischen.
Und dann waren noch 2 schrammige Stellen am Rumpf, die man sicher einfach ausbessern kann?

Siehe Bilder:
http://www.flickr.com/photos/7955986@N0 ... hotostream
http://www.flickr.com/photos/7955986@N0 ... otostream/
http://www.flickr.com/photos/7955986@N0 ... otostream/
http://www.flickr.com/photos/7955986@N0 ... otostream/

Innen war das Boot trocken und nicht muffelig. Lediglich der Gummi fürs vordere Fenster gehört getauscht.
Sind die oben genannten Schäden bedenklich?
Viele Grüße und danke,
Henke!

Benutzeravatar
Bodi
Beiträge: 96
Registriert: Fr 22. Apr 2011, 19:50
Bootstypen: "Akiko", Chranchi EC 19
Heimatrevier: Grömitz/Ostsee
Wohnort: Grömitz

Re: Hilfe bei Neukauf: Riss im Mastfuß und rostiger Kiel

Ungelesener Beitrag von Bodi » Fr 7. Okt 2011, 10:33

Ersatzteile bekommst du hier:

http://www.marina-grossenbrode.de/et65va.htm

Da ist auch eine Preisliste bei.

Rost am Kiel und Schwert kannst du leicht selbst entfernen.
So ein Ratscher im Gelcoat ist auch schnell selbst geflickt:

http://www.yacht.de/multimedia/yacht_tv ... 64737.html


Einen so geflickten Mastkoker hab ich noch nicht gesehen und kann nichts dazu sagen, als Ersatzteil kostet er um die 130,-€.

Die Varianta ist auf jeden Fall ein schnuckeliges Bootchen.
Hast du Fotos davon? Wie ist der Zustand der Segel?

Gruß
Michael
Nehmt das Leben nicht so ernst - da kommt eh keiner lebend raus!

http://mathilde.bootslog.de/a-es-wurde- ... rianta-65/

Henke
Beiträge: 15
Registriert: So 31. Jul 2011, 18:40

Re: Hilfe bei Neukauf: Riss im Mastfuß und rostiger Kiel

Ungelesener Beitrag von Henke » Fr 7. Okt 2011, 10:43

Segel sind laut Verkäufer alt aber ok, habe ich nicht gesehen - Fehler meinerseits?
Der Mastkoker kostet da 126 Euro, damit könnte man ja leben.

Fotos von innen und so habe ich jetzt nicht, habe nur die markanten Fehler fotografiert, da ich mal hier die Experten dazu befragen wollte.
Preis wird auch noch verhandelt.
Ein Trailer ist nicht dabei, lediglich der Hafentrailer mit zusätzlich kleinen Stützrädern. D.h. es würde wohl über kurz oder lang ein Straßentrailer fällig.

Danke und Grüße!

hajolli
Beiträge: 135
Registriert: Do 6. Jan 2011, 17:03
Bootstypen: Alt-H-Jolle, Anselca, H 47, Baujahr 1953
Varianta 65 - para vida - VA 3377
Heimatrevier: Schweriner See
Verein: Schweriner Yachtclub

Re: Hilfe bei Neukauf: Riss im Mastfuß und rostiger Kiel

Ungelesener Beitrag von hajolli » Fr 7. Okt 2011, 14:06

... hat geschrieben:Hallo!

Ich überlege mir eine Varianta k65 zu kaufen. Habe das Schiff besichtigt, und es war in einem besseren Zustand. Allerdings fiel mir auf, daß der Mastfuß einen Riss hatte, und dann mit einer Art Harz geflickt war. Laut Besitzer hält das seit vielen Jahren ohne Probleme. da da keine Last drauf sei.
Ist das so? Was würde denn ein neuer Mastfuß (ist das der Mastfuß?) kosten? Kann man den einfach selbst tauschen?

Hallo Henrik,
den Mastkoker würde ich in jedem Fall austauschen. Es ist zwar so, dass beim Segeln die Kräfte am Mastfuß nicht so hoch sind.
Aber beim Maststellen bzw. beim Legen können bei Wellengang oder bei Seitenwind erhebliche Kräfte auf den Mastkoker einwirken (besonders wenn man auf Stützwanten bei dem Vorgang verzichtet). Wahrscheinlich ist der Riß im Koker auch bei so einer Aktion entstanden. Wenn eine der Wangen des Kokers bricht, ist eine Verformung oder der Bruch des Mastes kaum zu verhindern. Die Unfallgefahr für den Menschen ist auch nicht gerade gering. Also erneuern und den Koker gut gegen das Deck mit Sikaflex abdichten. Im Forum findest Du auch Hinweise über die Schwachstelle Mastspur, die bei einem Variantakauf
kontrolliert werden sollte.

Ansonsten ist die Varianta ein schönes Schiff. Viel Spaß damit !!

Klaus

Henke
Beiträge: 15
Registriert: So 31. Jul 2011, 18:40

Re: Hilfe bei Neukauf: Riss im Mastfuß und rostiger Kiel

Ungelesener Beitrag von Henke » Fr 7. Okt 2011, 18:21

das wäre ja nicht so teuer, kann man sicher machen.

Zur Mastspur: Wo ist die denn bei einer Varianta zu finden? Ist die das Widerlager für den Mastkoker und innen unter der Plastikverkleidung?
Das Laminat ist da wo der Mast steht noch schön hart und hat keine Risse.

Ab wann muss ich diese mir noch unbekannte Mastspur denn reparieren?

Danke und Grüße!

hajolli
Beiträge: 135
Registriert: Do 6. Jan 2011, 17:03
Bootstypen: Alt-H-Jolle, Anselca, H 47, Baujahr 1953
Varianta 65 - para vida - VA 3377
Heimatrevier: Schweriner See
Verein: Schweriner Yachtclub

Re: Hilfe bei Neukauf: Riss im Mastfuß und rostiger Kiel

Ungelesener Beitrag von hajolli » Sa 8. Okt 2011, 18:09

... hat geschrieben:.

Zur Mastspur: Wo ist die denn bei einer Varianta zu finden? Ist die das Widerlager für den Mastkoker und innen unter der Plastikverkleidung?
Das Laminat ist da wo der Mast steht noch schön hart und hat keine Risse.
Ab wann muss ich diese mir noch unbekannte Mastspur denn reparieren?

Hallo Hendrik,
die auf den Mast in vertikaler Richtung wirkenden Kräfte werden unter dem Deck durch eine Stahlstütze (an der auch das Schwertfall befestigt ist) bis auf ein einlaminiertes Brettchen im Kielbereich abgeleitet. Dieses Brettchen ist die sogenannte
Mastspur und leider ein Schwachpunkt der Varianta :cry: . Da es aus Holz ist und zu schwach dimensioniert wurde kann es bei Rissen im abdeckenden Laminat mit Wasser in Kontakt kommen und dadurch weiter geschwächt durchbrechen. Die Folge ist das der Mast ca. 1,5 cm absackt. Sichtbar wird das z.B. durch eine muldenförmige Verformung des Auftriebkörpers rund um die o.a. Stahlstütze und auch auf dem Deck. Weitere Informationen findest Du über die Suchfunktion des Forums wenn Du das Wort Mastspur eingibst.

Beste Grüße
Klaus

segelm
Beiträge: 4
Registriert: Di 14. Jun 2011, 23:35
Bootstypen: VA65
Heimatrevier: Berlin

Re: Hilfe bei Neukauf: Riss im Mastfuß und rostiger Kiel

Ungelesener Beitrag von segelm » Mo 24. Okt 2011, 15:02

Hallo,

ich habe ein ähnliches Problem und bekomme dem Mastkoker einfach nicht demontiert.
Ist wahrscheinlich zusätzlich eingeklebt???

Nach entfernen der 4 Schrauben bewegt er sich überhaupt nicht.
Habe bei mehr Kraftaufwand höchstens das Gefühl das Deck stark zu beschädigen.

Hat noch jemand eine Idee dazu?

Danke!

hajolli
Beiträge: 135
Registriert: Do 6. Jan 2011, 17:03
Bootstypen: Alt-H-Jolle, Anselca, H 47, Baujahr 1953
Varianta 65 - para vida - VA 3377
Heimatrevier: Schweriner See
Verein: Schweriner Yachtclub

Re: Hilfe bei Neukauf: Riss im Mastfuß und rostiger Kiel

Ungelesener Beitrag von hajolli » Mo 24. Okt 2011, 20:09

... hat geschrieben:Hallo,

ich habe ein ähnliches Problem und bekomme dem Mastkoker einfach nicht demontiert.
Ist wahrscheinlich zusätzlich eingeklebt???

Nach entfernen der 4 Schrauben bewegt er sich überhaupt nicht.
Habe bei mehr Kraftaufwand höchstens das Gefühl das Deck stark zu beschädigen.

Hallo Manuel,

Der Mastkoker war bei meinem Boot mit Sikaflex vollflächig zum Deck abgedichtet. Ich habe ihn runterbekommen nachdem ich ihn vorsichtig :!: mit einer Propanflamme (Lötlampe) auf ca. 60...70 Grad erwärmt habe und mit einem breiten aber schlanken Hartholzkeil abgehoben habe. Da das Sikaflex sehr zäh ist, mußt Du dem Material Zeit lassen sich allmählich zu dehnen.
Also den Keil langsam in kleinen Schritten zwischen Deck und Mastkoker einschlagen und zwischendurch warten bis sich das Sikaflex dehnt. Dann müsste es klappen.

Viel Erfolg
Klaus

grevensteiner
Beiträge: 17
Registriert: Mo 24. Aug 2009, 17:39

Re: Hilfe bei Neukauf: Riss im Mastfuß und rostiger Kiel

Ungelesener Beitrag von grevensteiner » Di 25. Okt 2011, 18:32

Hallo,

ich würde es mit einem Schneidedraht probieren. Damit trennst du Deck vom Mastkoker.

Viel Erfolg!

Bis denn dann
Peter

segelm
Beiträge: 4
Registriert: Di 14. Jun 2011, 23:35
Bootstypen: VA65
Heimatrevier: Berlin

Re: Hilfe bei Neukauf: Riss im Mastfuß und rostiger Kiel

Ungelesener Beitrag von segelm » Mi 18. Apr 2012, 14:12

Mit einer Lötlampe und "Fingerspitzengefühl" war es gar kein Problem!

Viele Dank für die Hilfe!!!

Antworten