Mit was Schiebeluken Schienen aufarbeiten?

Torti
Beiträge: 36
Registriert: So 25. Sep 2016, 09:59

Mit was Schiebeluken Schienen aufarbeiten?

Ungelesener Beitrag von Torti » Sa 11. Mär 2017, 07:12

Hallo Gemeinde
Beim Aufarbeiten meiner V65 habe ich den alten Lack mit Abbeizer von den Schienen der Luke abgelöst. Darunter ist eine textilartige Struktur zum Vorschein gekommen. Ich nehme an, dass die Leiste mit Gewebe verstärkt wurde.
Jetzt zu meiner Frage
Mit was mach ich die Dinger am besten wieder schön?
Am liebsten würde ich einen klaren Lack nehmen, aber ich befürchte, dass darunter die hellen Stellen sichtbar bleiben.
Kannman dieses Material vorher dunkel beizen?
Ein Foto hängt an.
Bin dankbar für jeden Vorschlag.

Grüße Torsten
Dateianhänge
20170228_185536-768x432.jpg
20170228_185536-768x432.jpg (93.07 KiB) 2038 mal betrachtet

Grisu
Beiträge: 675
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Mit was Schiebeluken Schienen aufarbeiten?

Ungelesener Beitrag von Grisu » Sa 11. Mär 2017, 11:12

Hi Torsten,

diese Schienen sind m.E. eine Art Pertinax, also Kunststoff (Phenolharz?) getränktes Gewebe.
Von Werk aus waren sie nicht lackiert (zu mindest bei meinen sah das so aus). Aus meiner Erfahrung ist eine Oberflächenbehandlung nicht notwendig. Solche Kunststoffe sind oft auch gar nicht lackierbar, d.h., die Farbe hält einfach nicht und blättert ab. Was bei Dir wohl auch geschehen ist, daher hast Du die Reste abgebeizt.

Evtl. wird aber der Kunststoff von Beize angegriffen, auch wenn ich Dich nicht entmutigen will, aber als Warnung für andere. Ich musste da selber erst vor kurzem nachlesen, dass z.B. Plexiglas nicht mit Spiritus gereinigt werden darf (Bestandteil von vielen Fensterreinigern), v.A. wegen des Vergällungsmittels Metylethylketon. Kann sein, dass meine alten Kajütfenster dem zum Opfer gefallen sind.

Wieder zu den Schienen, einfach nur sauber machen. Mehr Aufwand erfordern die Bohrungen im Deck. Innen sind Holzverstärkungen einlaminiert, die verfault sein können. Dann halten die Schrauben nicht mehr. Ich habe das faule Zeug ausgekratzt (krummer Nagel, Staubsauger) soweit ich rankam und dann mit Kunstharz (lang her, vlt. Prestolit) gefüllt. Dann wieder Löcher gebohrt, die Schrauben gut eindichten.

Gruß
Gert

Torti
Beiträge: 36
Registriert: So 25. Sep 2016, 09:59

Re: Mit was Schiebeluken Schienen aufarbeiten?

Ungelesener Beitrag von Torti » So 12. Mär 2017, 20:28

Hm
OK danke.
So sieht es aber auch blöd aus. Ich werde mal auf der Unterseite probieren.
Der Vorbesitzer hatte mir noch neue Schienen aus Plexiglas mitgegeben, aber wenn ich die mit Sika eindichte sieht das durch das klare Plexi noch bescheidener aus.

Ich melde Vollzug.

Grüße Torsten

Felixx
Beiträge: 332
Registriert: Di 11. Jun 2013, 03:34
Bootstypen: Varianta 65 Baunummer 3287
Heimatrevier: Greifswald
Wohnort: Berlin

Re: Mit was Schiebeluken Schienen aufarbeiten?

Ungelesener Beitrag von Felixx » Mo 13. Mär 2017, 16:26

hi Torsten,
ich habe irgendwo hier im Forum mal ein Bild gesehen, da hatte jemand diese Schienen aus Edelstahl nachgebaut... musst Du mal suchen.
Das sah sehr schick aus, aber schon fast zu aufgemotzt für das kleine Boot.

Ich selbst hatte auch ewig herumexperimentiert. Hatte ja keine Ahnung, wie man Pertinax pflegt.
Hatte es leicht angeschliffen, mit Öl getränkt, mit Plastik-Refresher behandelt, irgendwelche Polierpasten aufgetragen und Wachsversiegelung etc...
Letztlich sind die Teile immer wieder ausgeblichen.

Was solls...

Inzwischen haben sie einen ähnlich angenehm-unauffälligen Farbton wie die Teakteile (Handläufe, Sitzbänke, Grätig, etc.
Und das sieht sogar gut aus... siehe Fotos

Am Besten lässt Du die Dinger so wie sie sind.

;-)
Dateianhänge
SCHIENEN.jpg
SCHIENEN.jpg (516.93 KiB) 1968 mal betrachtet
SCHIENEN 2.jpg
SCHIENEN 2.jpg (492.98 KiB) 1968 mal betrachtet

Felixx
Beiträge: 332
Registriert: Di 11. Jun 2013, 03:34
Bootstypen: Varianta 65 Baunummer 3287
Heimatrevier: Greifswald
Wohnort: Berlin

Re: Mit was Schiebeluken Schienen aufarbeiten?

Ungelesener Beitrag von Felixx » Mo 13. Mär 2017, 16:29

Lack ist tatsächlich Quatsch bei dem Material - das mit der Beize könnte ich mir evtl. sogar vorstellen...
Beim Reift wollten wir auch jedes Teil extrem toll auffrischen - aber jetzt, ein Jahr später, relativiert sich das alles beim wirklichen segeln und es sieht auch so gut aus.

Torti
Beiträge: 36
Registriert: So 25. Sep 2016, 09:59

Re: Mit was Schiebeluken Schienen aufarbeiten?

Ungelesener Beitrag von Torti » Mo 13. Mär 2017, 19:44

Was Ihr sagt macht Sinn und mich nachdenklich.
zum Glück ist die Zeit bis zum Sliptermin eh knapp und ich muss mich auf wichtigeres konzentrieren.

Danke
torsten

Antworten