Fallenumlenkung: zusätzliche Winschen (KV konform?Sinnvoll?)

dageflo
Beiträge: 24
Registriert: Do 24. Okt 2013, 15:00
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Werratalsee Eschwege
Verein: Werratalsee Segel Club WSSC Eschwege
Wohnort: Witzenhausen

Fallenumlenkung: zusätzliche Winschen (KV konform?Sinnvoll?)

Ungelesener Beitrag von dageflo » Fr 6. Mär 2015, 12:21

Moin,
überlege auf meiner Varianta 65 die Fallen und Reffleinen ins Cockpit umzulenken und vor den Klemmblöcken (Easylock mini) je eine kleine Winsch einzubauen. Habe unten ein Bild eingefügt, auf dem eine ähnliche Konstruktion zu sehen ist (Auszug Techno Tipp 24, hoffe das ist o.k.).

In den Klassenvorschriften habe ich dazu keine Angaben gefunden und frage mich daher, ob dies, wenn man an Regatten teilnehmen möchte, konform mit den Klassenvorschriften ist. Bisher bin ich keine Regatten gesegelt, möchte mir diese Option aber offen halten.

Grundsätzlich würde ich denken, dass Winschen z.B. beim Durchsetzen des Großfalls hilfreich wären.

Habt ihr Erfahrung mit umgelenkten Fallen ins Cockpit? Vielleicht ist das Einbauen zusätzlicher Winschen komplett übertrieben?

Beste Grüße
Daniel
Dateianhänge
Fallenumlenkung-Winsch-VA65_T24.jpg
Fallenumlenkung-Winsch-VA65_T24.jpg (19.72 KiB) 2143 mal betrachtet

Gaudet
Beiträge: 170
Registriert: Do 28. Aug 2014, 02:16
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Sorpesee

Re: Fallenumlenkung: zusätliche Winschen (KV konform? sinnvo

Ungelesener Beitrag von Gaudet » Fr 6. Mär 2015, 13:02

Wir rüsten unsere VA65 auch grade auf.
Ne Winsch kommt aber nicht aufs Deck da wir die Vorliekspannung des Gross über einen Cunningham einstellen wollen.
Stattdessen investieren wir in Hebelwinschen für die Genuaschoten.
Die Genua werden wir auf der Rollfock fahren und mit ner 4fach Talje setzen.

kosarsegler
Beiträge: 237
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 19:22
Bootstypen: Varianta 65 - Blaue Ente - 1366
Heimatrevier: Randmeere
Wohnort: Köln

Re: Fallenumlenkung: zusätzliche Winschen (KV konform?Sinnvo

Ungelesener Beitrag von kosarsegler » Sa 7. Mär 2015, 09:06

Hallo Daniel,
die Frage nach der Klassenvorschrift würde ich mal direkt an den Tech. Obmann richten. Die Adresse findes Du auf der Hompage der Klassevereinigung unter "TA & Obleute".
Ich frage mich wo man so viel Spannung braucht, das eine Winch nötig wird. Die Vorlieke spanne ich Dreifachtaljen (vorn an der Fockfall; hinten als Vorliekstrecker zwischen Lümmelbeschlag und Mastfuß). Das finde ich schon reichlich. Winch heißt ja unter anderem auch großflächige Unterfütterung: Innenschale öffnen, irrgend eine Platte einkleben, Schraubenlöcher abdichten, alles regelmäßig kontrollieren und warten.
Ist der (Zeit u. Geld-)Aufwand nicht vielleicht besser in die Leichtgängigkeit des Systems investiert?
Beispielsweise:
- Fallenscheiben neu (vielleicht mit einem Nadellager);
- Fallen neu
- Umlenkungen genau in Zugrichtung ausrichten
- gute, zum Tauwerk passende Klemmen
- leichtgängige Segelführung (gleiten die Stagreiter / Vorliek in der Kiep; sind die Stagreiter glatt u. nicht "eingesägt?)
- die ganzen Kleinigkeiten, wo Kraft verloren geht.
Gruß
Walter
Zuletzt geändert von kosarsegler am So 8. Mär 2015, 12:35, insgesamt 1-mal geändert.

dageflo
Beiträge: 24
Registriert: Do 24. Okt 2013, 15:00
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Werratalsee Eschwege
Verein: Werratalsee Segel Club WSSC Eschwege
Wohnort: Witzenhausen

Re: Fallenumlenkung: zusätzliche Winschen (KV konform?Sinnvo

Ungelesener Beitrag von dageflo » Sa 7. Mär 2015, 22:28

Vielen Dank an alle für die interessanten Beiträge!

Den techn. Obmann habe ich bereits kontaktiert.

Ob KV zugelassen oder nicht, stellt sich natürlich weiterhin die Frage, ob Winschen zur Bedienung von ins Cockpit umgelenkten Fallen evtl. Reffleinen, Cunningham, Baumniederholer überhaupt notwendig/sinnvoll sind. Walters Argumente sind ja nicht von der Hand zu weisen.

Gruß
Daniel

Antworten