Fallenumlenkung ins Cockpit

Benutzeravatar
Bodi
Beiträge: 96
Registriert: Fr 22. Apr 2011, 19:50
Bootstypen: "Akiko", Chranchi EC 19
Heimatrevier: Grömitz/Ostsee
Wohnort: Grömitz

Fallenumlenkung ins Cockpit

Ungelesener Beitrag von Bodi » Mi 25. Mai 2011, 09:04

Hallo,

ich möchte die Fallen ins Cockpit umlenken und mit Fallenstoppern belegen.

Wie habt ihr die Umlenkung und die Stopper befestigt?
Zum Kontern der Schrauben ist die Innenverkleidung im Weg. Einfach wegschneiden? Und dann?

Lösungsvorschläge (am besten mit Bildern) nehme ich gerne entgegen.

Handbreit
Michael
Nehmt das Leben nicht so ernst - da kommt eh keiner lebend raus!

http://mathilde.bootslog.de/a-es-wurde- ... rianta-65/

Iveth
Beiträge: 34
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 07:41
Bootstypen: Va 65 2911
Heimatrevier: Bodensee/Untersee

Re: Fallenumlenkung ins Cockpit

Ungelesener Beitrag von Iveth » Fr 27. Mai 2011, 07:26

Hallo Michael,
ich habe die Fallen ebenfalls seit dieser Saison umgelenkt. Zur Befestigung habe ich für die Innenseite jeweils eine Gegenplatte gerichtet. In die Rillen, welche zur Aussteifung der Deckeninnenschale dienen, habe ich genau in der Winkelung zugeschnittene Leisten verwendet. Diese schützen die Innenschale gegen Druck durch diese Gegenplatte an der Außenschale ab. Ausschneiden war also nicht erforderlich. Es wäre ja auch schade eine unbeschädigte Innenschale zu zerschneiden ... Dann habe ich die ganze Konstruktion einfach von außen durch geschraubt. Als Material habe ich solche Kunstoffplatten verwendet, wie sie z.B. für Wc Zwischenwände, Duschkabinen in Campingplätzen, Prallwänden usw. verwendet werden. Die sind extrem hart und wartungsfrei. Ich habe sie mir in einer Schreinerei aus der Restekiste besorgen können. Es gab sie da in 8 mm und 10 mm Stärke. Mit diesen Platten habe ich auch den Unterbau der Beschläge auf der Außenseite gemacht. Muss man nicht streichen und sieht akzeptabel aus. Die nötige Höhe, um die Fallen an der Decksschale reibungsfrei laufen lassen zu können, habe ich erreicht in dem ich 3 Platten mit 10 mm Stärke übereinander gelegt habe.
Die Umlenkung direkt am Mastfuß habe ich mit einem ca 12 cm langen Winkeleisen aus Edelstahl, das ich zusammen mit den Schrauben des Mastfußes verschraubt habe, gelöst. An dem Winkeleisen sind die Blöcke befestigt, welche die Fallen zur nächsten Umlenkung und dann gerade zum Stopper weiterführen.
Ich weiß, Bilder sagen hier mehr als tausend Worte, aber ich habe im Moment keine von meiner Konstruktion. Die müsste ich erst fotografieren. Falls dies nach dieser Ausführung noch erwünscht ist, werde ich Bilder nach schieben. Am Wochenende komme ich aufs Boot.
Grüße Reinhard

Benutzeravatar
Bodi
Beiträge: 96
Registriert: Fr 22. Apr 2011, 19:50
Bootstypen: "Akiko", Chranchi EC 19
Heimatrevier: Grömitz/Ostsee
Wohnort: Grömitz

Re: Fallenumlenkung ins Cockpit

Ungelesener Beitrag von Bodi » Fr 27. Mai 2011, 09:46

Danke Reinhard,

das hört sich nach einer brauchbaren Lösung an.
Wenn du noch Bilder machen kannst, wäre das super.

Schönes Wochenende wünscht
Michael
Nehmt das Leben nicht so ernst - da kommt eh keiner lebend raus!

http://mathilde.bootslog.de/a-es-wurde- ... rianta-65/

Iveth
Beiträge: 34
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 07:41
Bootstypen: Va 65 2911
Heimatrevier: Bodensee/Untersee

Re: Fallenumlenkung ins Cockpit

Ungelesener Beitrag von Iveth » So 29. Mai 2011, 09:33

So im Anhang sind selbsterklärende Bilder in einer PDf - Datei.
Gruß Reinhard
Dateianhänge
Umlenkung.pdf
(1.4 MiB) 1206-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
Bodi
Beiträge: 96
Registriert: Fr 22. Apr 2011, 19:50
Bootstypen: "Akiko", Chranchi EC 19
Heimatrevier: Grömitz/Ostsee
Wohnort: Grömitz

Re: Fallenumlenkung ins Cockpit

Ungelesener Beitrag von Bodi » So 29. Mai 2011, 11:03

Danke Reinhard,

das sieht recht ordentlich aus.
Kommt für mich als Lösung auf jeden Fall in Frage.

Handbreit
Michael
Nehmt das Leben nicht so ernst - da kommt eh keiner lebend raus!

http://mathilde.bootslog.de/a-es-wurde- ... rianta-65/

Antworten