Kontaktkorrosion Alu/Niro

Grisu
Beiträge: 876
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Kontaktkorrosion Alu/Niro

Ungelesener Beitrag von Grisu » Fr 4. Jun 2021, 16:31

Hallo allerseits,
vor Jahren hat hier jemand mal ein Mittel empfohlen, das die Kontaktkorrosion zwischen Alu und Niro verhindern soll, insbesondere bei Schrauben. Ich finde den Beitrag nicht mehr. Könnte das MoS2 Schmieröl sein?
Danke im Voraus!
Gruß
Gert

tobias_e
Beiträge: 23
Registriert: Do 5. Mär 2020, 22:37
Heimatrevier: Altmühlsee

Re: Kontaktkorrosion Alu/Niro

Ungelesener Beitrag von tobias_e » Fr 4. Jun 2021, 21:30

Tikal Tef-Gel?

Vari-Phil
Beiträge: 239
Registriert: Sa 31. Aug 2019, 17:41
Bootstypen: Varianta 65 - Demi Secco
Southerly 28 - Mercury
Heimatrevier: Geiseltalsee
Kontaktdaten:

Re: Kontaktkorrosion Alu/Niro

Ungelesener Beitrag von Vari-Phil » Sa 5. Jun 2021, 09:18

Tikal ist tatsächlich das Mittel der Wahl!

Grisu
Beiträge: 876
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Kontaktkorrosion Alu/Niro

Ungelesener Beitrag von Grisu » Sa 5. Jun 2021, 11:35

Ja, das ist es! Vielen Dank! :)

Grisu
Beiträge: 876
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Kontaktkorrosion Alu/Niro

Ungelesener Beitrag von Grisu » Mi 9. Jun 2021, 21:58

War schnell bestellt und geliefert...
Um dem Forum etwas zurückzugeben, hier noch ein kleiner Erfahrungsbericht.
Hauptanwendung der Paste sind die Ankerlukenscharniere. Die habe ich demontiert, davon noch parallel in einem anderen Thread.

Jetzt habe ich mir gedacht, vielleicht sollte ich noch ein paar ältere Schraubverbindungen schützen.

Zuerst habe ich 2 Schrauben des Lümmelbeschlages gelöst, ging gut. Die dritte (die erste vom Mast aus gesehen), lies sich nicht lösen, habe dann auf Gewalt verzichtet. Nach Reinigung der Schrauben und der Bohrungen habe ich die zwei Schrauben wieder hineingedreht. Sie liessen sich nicht mehr festziehen, haben durchgedreht.
Naja, muss ich schauen, wo ich eine Nummer größer herbekomme.

Die Wantenhänger unter der Saling waren gut zu lösen und liessen sich auch wieder festziehen. Gleiches gilt für den Halter für das Motorlicht.
Die Schrauben der Spi-Schiene sitzen fest. Eine davon hatte ich früher schon mal gelöst und musste sie durch eine größere ersetzen.
Fazit:
Dehler hat leider keinen Korrosionsschutz bei den Mast- und Großbaumschrauben verwendet.
Die Schraubverbindungen sind daher in der Mehrheit festkorrodiert. These: Je weiter unten, desto schlimmer.
Bei manchen Schraubverbindungen besteht die Gefahr des Ausbrechens. Wenn die Schraube nach Lösen nicht mehr hält, wird sie irgendwann mal von selber ausbrechen.
Ich überlege z.B. die Schrauben des Lümmelbeschlages aus Sicherheitsgründen komplett durch größere zu erneuern.
Gruß
Gert

Antworten