Starre Salinge

Fishcop
Beiträge: 56
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 08:51

Re: Starre Salinge

Ungelesener Beitrag von Fishcop »

... und weil ich die Lösung von Dir besser finde als die mit dem Bolzen, werd ich das auch so machen :)
Und wenn ich da schon Löcher ins Alu bohre, dann auch gleich welche für Flaggenleinen ;)
Gaudet
Beiträge: 264
Registriert: Do 28. Aug 2014, 02:16
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Sorpesee

Re: Starre Salinge

Ungelesener Beitrag von Gaudet »

Für Flaggenleinen sind die Profile zu dünn. Es sei denn Du hast eine Pressung auf der Want auf der die Salingnock aufliegt.

Für die Leinen habe ich einen Stoppersteg grosszügig aus dickem Takelgarn mit Schlaufe auf die Wanten getüddelt.
Fishcop
Beiträge: 56
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 08:51

Re: Starre Salinge

Ungelesener Beitrag von Fishcop »

Ok, dann keine Flaggenleinen an die Saling.
Für eine Pressung auf den Wanten kam ich zu spät - da war schon alles fertig. Ich habe vor, wie an anderer Stelle schon erwähnt ;) , Klemmringe als Stütze anzubringen.
Dateianhänge
klemmring.PNG
Guntram
Beiträge: 31
Registriert: Mo 29. Okt 2018, 12:19
Bootstypen: Varianta 65 – Karlchen – 2503
Heimatrevier: Rursee
Verein: SCK

Re: Starre Salinge

Ungelesener Beitrag von Guntram »

Hi zusammen,
das Problem der starren oder runden und nicht starren Salinge beschäftigt mich auch schon ne Weile.
Da ich demnächst von Binnen auch auf die Ostsee raus möchte. Binnen ist für mich eher ein zu vernachlässigendes Problem.
Aber auf der Ostsee mit Wellengang .. und den damit verbundenen Verwindungen, Schlägen ... frage ich mich ob man das Problem der starren Salinge nicht auch anders lösen kann. Seht mal meine Skizze. Ich habe mir dazu das Bild mal ausgeliehen was hier gepostet wurde.
Wenn ihr meint das es auch grundsätzlich ein Problem mit den runden, dünneren Salingen geben kann wäre das was anderes.
Aber ich denke meine Idee wäre u.U. einfacher und günstiger. Oder?
Grüße, Guntram
Dateianhänge
starre_Salinge.jpg
Fishcop
Beiträge: 56
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 08:51

Re: Starre Salinge

Ungelesener Beitrag von Fishcop »

Moin, einfacher und günstiger würde ich dann auch immer im Zusammenhang mit den jeweiligen Handwerklichen Fähigkeiten und Möglichkeiten sehen ;)
Warum sollte das nicht auch so mit den originale Salingen gehen, wie auf der Skizze? Für mich war es halt einfacher die Salinge samt Halter zu tauschen, statt Bleche zu besorgen und anzuschweißen, oder wie auch immer zu befestigen. :)
Grundsätzlich soll ja verhindert werden, dass die Salinge beim stampfen möglicherweise nach vorne klappen können ...
Die Ostsee schlägt ja nun auch nicht jeden Tag so brutal zu, dass das Schiff stampft und der Mast schlägt - ich bin letzte Saison auch unfallfrei gefahren ;) auf Dauer aber lieber auf Nummer sicher :)
Gruß vom Henning
Felixx
Beiträge: 359
Registriert: Di 11. Jun 2013, 03:34
Bootstypen: Varianta 65, Baunummer 3287, Baujahr 1977
Heimatrevier: Greifswald
Wohnort: Berlin

Re: Starre Salinge

Ungelesener Beitrag von Felixx »

Hab ich auch genau so gemacht - Grüße, Felix
kia1977
Beiträge: 6
Registriert: So 20. Okt 2019, 21:25
Heimatrevier: Maasplassen

Re: Starre Salinge

Ungelesener Beitrag von kia1977 »

Hallo zusammen,

ich erlaube mir mal, diesen alten Beitrag wieder aufzunehmen.
Da es offensichtlich keine starren Salinge mehr zu geben scheint will ich mir welche anfertigen lassen. Ich habe eine Firma gefunden, die das machen würde. Mastprofil habe ich aus den Plänen und mit einer Schablone ermittelt, die Länge anhand der alten runden "Stäbe".
Was ich aber nicht herausfinden kann ist der Winkel/Pfeilung nach hinten. Kann mir jemand sagen, welchen Winkel ich am besten wählen sollte? Ich bin reiner Freizeitsegler ohne Regatta-Ambitionen.

Danke und viele Grüße
Stefan
kosarsegler
Beiträge: 251
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 19:22
Bootstypen: Varianta 65 - Blaue Ente - 1366
Heimatrevier: Randmeere
Wohnort: Köln

Re: Starre Salinge

Ungelesener Beitrag von kosarsegler »

Hallo Stefan,
was ich an Maßen zu den Salingen gefunden habe ist:
- Oberkannte Topbeschlag bis Mitte Salinge 3600 mm +/- 20 mm (Klassenvorschrift)
- Länge Salinge max. 610 mm (Klassenvorschrift): wird auch meistens voll ausgereizt.
- Winkel nach oben ca. 5° (Skizze des Vorbesitzers)(laut Literatur sollen die Salinge bei gespanntem Rigg den Winkel zwischen oberem und unterem Teil der Wante halbieren.
- Abstand zwischen Hinterkante Mast und einer Latte, die auf die Salingsnocken gelegt wird, ca 200 mm (Kopie einer Skizze; da war handschriftlich 5° eingetragen.) Ich glaube ein bischen kann man den Winkel auch noch mit dem Montagepunkt verändern

Gruß Walter
kia1977
Beiträge: 6
Registriert: So 20. Okt 2019, 21:25
Heimatrevier: Maasplassen

Re: Starre Salinge

Ungelesener Beitrag von kia1977 »

Hallo Walter,

vielen Dank! Das hilft mir schonmal weiter! Ich wäre gar nicht darauf gekommen, die Salinge nach oben anzuwinkeln. Die komplett starre Konstruktion muss ich wohl nochmal überdenken. Auch die Beweglichkeit nach hinten ist vielleicht gar nicht so schlecht. Vielleicht lasse ich das so bauen, dass die Salinge ein wenig beweglich sind, aber eben nicht nach vorne "klappen" können.

Viele Grüße
Stefan
Vari-Phil
Beiträge: 241
Registriert: Sa 31. Aug 2019, 17:41
Bootstypen: Varianta 65 - Demi Secco
Southerly 28 - Mercury
Heimatrevier: Geiseltalsee
Kontaktdaten:

Re: Starre Salinge

Ungelesener Beitrag von Vari-Phil »

Fishcop hat geschrieben: Do 31. Jan 2019, 09:03Ok, dann keine Flaggenleinen an die Saling.
Für eine Pressung auf den Wanten kam ich zu spät - da war schon alles fertig. Ich habe vor, wie an anderer Stelle schon erwähnt ;) , Klemmringe als Stütze anzubringen.
Hab ich auch eben bestellt.
Auf meinen Wanten sind ebenfalls keine Pressungen.
Da ich LazyBags verbaut habe glaube ich auch dass ich ordentlich Zug nach unten auf meine Salinge habe.
Ich werd dann mal an unser Kranplatz fahren, da komm ich glaube bis zur Saling ran zum "justieren".

^^gute Idee
Benutzeravatar
Nordwind
Beiträge: 3
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 18:34

Re: Starre Salinge

Ungelesener Beitrag von Nordwind »

Guten Morgen,
hier ist noch so einer, der gerne die Salinge tauschen würde. Die Idee mit den Klemmringen wäre die Quick&Dirty-Lösung, die ich auch machen könnte (bin nicht sonderlich handwerklich begabt).

@kai1977
Du schreibst du hättest eine Firma, die die Dinger fertigen würde? Hast du das schon machen lassen? Funktioniert es?
Ich bin jetzt mal ganz dreist und frage: Kannst du uns den Namen und Adresse der Firma nennen? Wärst du bereit, deine Skizzen mit uns zu teilen? Und was sollte die Anfertigung bei dir kosten?

VG aus'm Sauerland
Felixx
Beiträge: 359
Registriert: Di 11. Jun 2013, 03:34
Bootstypen: Varianta 65, Baunummer 3287, Baujahr 1977
Heimatrevier: Greifswald
Wohnort: Berlin

Re: Starre Salinge

Ungelesener Beitrag von Felixx »

Ich auch noch mal: die von Jockisch (so auch meine) sind mit 2 Bohrungen in der Halterung. Mal fix 4 Bolzen und selbstsichernde Muttern besorgt - 4 Bohrungen in die Salinge (die kamen ohne Bohrungen) - fertig! Ging schnell und kinderleicht :-)
Zwei Ösen für die Flaggenleinen noch runtergenietet (Nieten waren ohnehin am Start für das Anbringen der Beschläge am Mast) und das wars...
Dateianhänge
SALINGE.jpg
Bosman
Beiträge: 18
Registriert: Fr 3. Jul 2020, 18:32
Heimatrevier: Havel/Brandenburg

Re: Starre Salinge

Ungelesener Beitrag von Bosman »

hallo zusammen da die Beiträge schon was älter sind ... meine Frage gibt es noch eine Firma wo ich Varianta Salinge bekommen kann?
K.W.
Beiträge: 8
Registriert: Mo 7. Sep 2020, 17:43
Heimatrevier: Werratalsee

Re: Starre Salinge

Ungelesener Beitrag von K.W. »

Hallo Zusammen,

starre Salinge fertig jetzt:

Fricke & Dannhus - HD-Yachtbau
Große Str. 25
49459 Lembruch
Tel.: 0 54 47/2 74
Fax: 0 54 47/6 27

https://www.fricke-dannhus.de/

Habe dort schon welche bestellt und sind gegen Ende des Jahres 2020/ Anfang des Jahres 2021 fertig.

Grüße - K.W.
K.W.
Beiträge: 8
Registriert: Mo 7. Sep 2020, 17:43
Heimatrevier: Werratalsee

Re: Starre Salinge

Ungelesener Beitrag von K.W. »

Hallo Zusammen,

leider bekam ich von Fricke und Dannhus soeben folgende Antwort auf meine Nachfrage:
Hallo Herr K.W.,

die Entscheidung ist gefallen und wir werden das Mastenprogramm wohl nicht übernehmen.
Es tut uns also leid, dass wir ihnen da nicht helfen können.
Gruß

Jens Dannhus
Mach mich mal jetzt auf die Suche, aber vielleicht hat ja jemand noch einen Tipp!
Marc
Beiträge: 3
Registriert: Sa 23. Mär 2019, 19:13
Bootstypen: VA 65
Heimatrevier: Duisburg / Friesland Niederlande
Verein: ETuS Wedau

Re: Starre Salinge

Ungelesener Beitrag von Marc »

Guten Morgen zusammen! :)

Möchte das Thema "Starre Salinge" nochmal aufgreifen.

Ich beschäftige mich nun schon den ganzen Winter damit, habe mir vieles im Internet durchgelesen. Auf der einen Seite, hätte ich sie sehr gerne und würde sie anbringen, auf der anderen Seite scheint es derzeit keine Möglichkeit sie zu besorgen.

Die Frage ist nun, FALLS ich sie NICHT bekomme... kann ich weiterhin ohne Probleme mit unserer Varianta auf's Wasser?! Ich meine... immerhin ist sie bisher 40 Jahre so gesegelt. Wie ist eure Meinung? Ist es auch Gewässerabhängig, ist es so wirklich nur z.B. auf der Ostsee nötig?

Viel lieber würde ich die starren Salinge aber irgendwo kaufen oder anfertigen lassen... wie ist der aktuelle Stand dazu, woher hat zuletzt jemand welche erworben?

Würde mich auf Rückmeldungen freuen! Danke ;)

Viele Grüße, Marc
Benutzeravatar
Nordwind
Beiträge: 3
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 18:34

Re: Starre Salinge

Ungelesener Beitrag von Nordwind »

Klar, technisch gesehen kannst du auch mit den originalen segeln gehen, auch auf stärkerem Wellengang. Kann halt nur sein, dass sie verrutschen - bzw wird passieren. Tut's bei mir auch regelmäßig auf 0,Nix-Welle. Muss man mit dem Bootshaken wieder nachjustieren. Ist einfach nur nervig auf Dauer.
Gato
Beiträge: 25
Registriert: Mi 29. Aug 2012, 13:49

Re: Starre Salinge

Ungelesener Beitrag von Gato »

Hallo Marc,
nur mit starren Salingen ist der Mast vernünftig zu kontrolieren und zu trimmen.
Dazu ist hier im Forum alles und ausfürlich beschrieben worden.
Selbst die Maße und der Winkel sind angegeben.
Also entweder anfertigen lassen oder du nimmst ein paar Salinge von einem anderen Bootstyp.
Zum Beispiel vom H-Boot und dann umbauen (kürzen und bohren) auf die Variantamaße.
Marc
Beiträge: 3
Registriert: Sa 23. Mär 2019, 19:13
Bootstypen: VA 65
Heimatrevier: Duisburg / Friesland Niederlande
Verein: ETuS Wedau

Re: Starre Salinge

Ungelesener Beitrag von Marc »

@Markus: Danke für die Antwort :) Ich muss ehrlich sagen, dass es mir noch nie aufgefallen ist, ob da irgendwas verrutscht! Kann es denn sein, dass Boote die spät gebaut wurden (unsere ist von 80) andere Salinge haben, als die etwas älteren Varianta und diese dann "stabiler" sind?

@Horst: Dir auch vielen Dank für die Antwort :) Habe mir auch alles durchgelesen, aber ich muss zugeben, mir fehlt völlig das technische Verständnis und noch viel mehr das handwerkliche Geschick sowas umzusetzen :( Würde es sehr gerne kaufen oder auch anfertigen lassen. Daher auch die Frage, wo es jemand in letzter Zeit noch hat machen lassen... denn hier im Forum scheint es aktuell keine Antwort darauf zu geben...?!
Benutzeravatar
Nordwind
Beiträge: 3
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 18:34

Re: Starre Salinge

Ungelesener Beitrag von Nordwind »

Jaein. Passiert natürlich direkt beim Mast stellen ganz extrem. Da muss man im lockeren Zustand der Wanten und mit dem Bootshaken viel hin und her fuckeln bis sie gerade stehen und die Wanten stramm sind. Wenn man dann segelt kann es sein, dass auf'm Amwind-Kurs bei starker Krängung die Saling etwas verrutscht, weil kein Druck mehr auf dem Lee-Want ist. Ist aber auch kein echtes Drama meiner Meinung nach. Der Mast kippt ja nicht gleich um deswegen. Der Trimm ist halt nur nicht mehr gut. Wenn natürlich die Saling gewaltig schräg steht, ist das ungut bei starkem Amwind auf Luv-Seite. Das sollte man vielleicht nicht machen. Aber sonst alles halb so wild. Ich segle meine K4 von 1969 jetzt seit 5 Jahren mit den originalen runden Salingen. Ja es nervt und ich hätte gerne starre montiert, aber es geht. Und da ich selber auch nicht überaus begabt bin lasse ich vom Selbermachen bislang die Finger.
K.W.
Beiträge: 8
Registriert: Mo 7. Sep 2020, 17:43
Heimatrevier: Werratalsee

Re: Starre Salinge

Ungelesener Beitrag von K.W. »

Hallo Zusammen,

ich habe das mit den "Starren Salingen" fast aufgegeben bzw. für mich folgende Lösung gefunden:

Salingshalter und die Salinge beim marina-team in Oldenburg bestellt - ja, die sind nach vorn und hinten beweglich,
aber es sind nicht mehr die dünnen Stäbchen aus den 70gern bzw. die Halter sind aus Edelstahl.

Die Salingshalter sind leicht, so wie gefordert, nach oben geneigt und man braucht keine Klemme auf die Oberwanten
zu befefestigen um die Salinge vor dem Rutschen nach unten zu bewahren.

Und um das "gefürchtete" bei Welle sich nach vorn zu bewegende Saling zu verhindern werde ich ein U-Bügel am
Salingshalter anbringen und diesen noch mit einem Gummipuffer versehen, damit kein Metall auf Metall reibt/ schlägt.

Viele Grüße - K.W.
Antworten