Masttopbeschlag und Spifall

Fishcop
Beiträge: 56
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 08:51
Bootstypen: Varianta65 - Marjell - 2402
Heimatrevier: Kieler Förde
Kontaktdaten:

Masttopbeschlag und Spifall

Ungelesener Beitrag von Fishcop » Sa 2. Mär 2019, 16:38

Moin,
ich habe ja mittlerweile das Material für den Umbau auf starre Salinge, Hahnepot im Achterstag und die Bartels Rollanlage zu Hause liegen. Jetzt warte ich nur noch auf schöneres Wetter um das alles zu montieren. :)
Da ja auch noch ein neues Großfall eingezogen werden soll (liegt auch schon hier :) ) habe ich den den Masttopbeschlag abgebaut - ich weiß, ein Ausbau der Fallrolle hätte es auch getan. Da einer meiner beiden Voreigner aber eine wuchtige Konstruktion am Topbeschlag für die alte Rollanlage und das Spifall angebraten hat, wollte ich das umbauen und auch gleich noch ein wenig Krängungsmasse aus dem Top entfernen.
IMG_20190224_143945[1].jpg
Ich habe noch eine Länge VA-Winkel zu Hause liegen, wovon ich ein Stück am Beschlag anschweißen lassen und daran dann einen Hängeblock für das Spifall anhängen will.
Ich frage mich jetzt, ob dieser Block am Ausleger alleine ausreicht, bzw. ob das nicht eventuell in der Rollanlage zu Problemen führen durch eindrehen kann, oder ob am Masttop noch eine Umlenkrolle angebracht werden muß, damit das Fall parallel zum Mast runterläuft.
... vielleicht habt Ihr Bilder von Eurem Masttopbeschlag zur Inspiration in greifbarer Nähe, das wäre toll.
Beste Grüße vom Henning

Gaudet
Beiträge: 155
Registriert: Do 28. Aug 2014, 02:16
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Sorpesee

Re: Masttopbeschlag und Spifall

Ungelesener Beitrag von Gaudet » Sa 2. Mär 2019, 20:01

Mit dem losen Block ist keine ganz so gute Idee. Das Spifall kann sich an der Rollanlage verhaken und mit eindrehen.

Ich hab mir ein neues U-Blech biegen lassen das vorn länger ist.

Das ist meine Lösung.
Dateianhänge
20190107_181202-700x593.jpg
20190107_174300-700x1132.jpg

Fishcop
Beiträge: 56
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 08:51
Bootstypen: Varianta65 - Marjell - 2402
Heimatrevier: Kieler Förde
Kontaktdaten:

Re: Masttopbeschlag und Spifall

Ungelesener Beitrag von Fishcop » So 3. Mär 2019, 12:07

Wow, das sieht ja richtig professionell aus mit den doppelten und im Mast eingelassenn Fallscheiben usw!
Ich habe hier bei zwei Schlossern gefragt, ob die mir das Biegen, bzw. kanten können, aber für die war das Profil irgendwie zu schmal :?
Beim Handel müsste ich eine ganze Länge vom Profil abnehmen ... hab blöderweise nicht den Preis erfragt :oops:

Gaudet
Beiträge: 155
Registriert: Do 28. Aug 2014, 02:16
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Sorpesee

Re: Masttopbeschlag und Spifall

Ungelesener Beitrag von Gaudet » So 3. Mär 2019, 15:02

Das kanten des Bleches ist wohl ein Problem. Nicht jede Kantbank kann das.
Leider ist der Kontakt zu meinem "Lieferanten" eingeschlafen...

Ich hab lange getüftelt bis das so passte.
Die Ausnehmung für den Stagwirbel muss nicht sein, ich wollte da nur auf Nr sicher gehen da wir eine neue Genua bekommen hatten und ich genug Reserve erhalten wollte damit es gesetzt werden kann.

Fishcop
Beiträge: 56
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 08:51
Bootstypen: Varianta65 - Marjell - 2402
Heimatrevier: Kieler Förde
Kontaktdaten:

Re: Masttopbeschlag und Spifall

Ungelesener Beitrag von Fishcop » Di 5. Mär 2019, 14:35

Hast Du den Styroporkern aus dem Mast entfernt, um das Fall nach innen zu verlegen?

Gaudet
Beiträge: 155
Registriert: Do 28. Aug 2014, 02:16
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Sorpesee

Re: Masttopbeschlag und Spifall

Ungelesener Beitrag von Gaudet » Di 5. Mär 2019, 16:21

Ja. Der ist komplett raus. Es waren Styroporstreifen die reingesteckt wurden.

Fishcop
Beiträge: 56
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 08:51
Bootstypen: Varianta65 - Marjell - 2402
Heimatrevier: Kieler Förde
Kontaktdaten:

Re: Masttopbeschlag und Spifall

Ungelesener Beitrag von Fishcop » Di 5. Mär 2019, 17:06

Ok, damit fädelt es sich dann natürlich wesentlich einfacher, sei es Kabel oder Fall.
Ich würde mir dann einen Fallenaustritt oberhalb der Klampe am Mast machen wollen - hab aber ein wenig bedenken wegen der stabilität des Mastes, wenn ich da einfach irgendwo ein Loch rein schneide ... oder ist das übertriebene Sorge von mir?

Gaudet
Beiträge: 155
Registriert: Do 28. Aug 2014, 02:16
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Sorpesee

Re: Masttopbeschlag und Spifall

Ungelesener Beitrag von Gaudet » Di 5. Mär 2019, 17:35

Ich hab den Austritt hier angebracht. Bisher hat es gehalten.
Die Öffnung im Mast ist oval. Keine scharfen Ecken.
Das ergibt sich aus der Form des Einlasses. Die Öffnung muss ja so gestaltet werden das das Blech auf dem Mast aufliegt.
Aber das muss jeder für sich entscheiden.
Dateianhänge
20180830_181211-700x525.jpg

Fishcop
Beiträge: 56
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 08:51
Bootstypen: Varianta65 - Marjell - 2402
Heimatrevier: Kieler Förde
Kontaktdaten:

Re: Masttopbeschlag und Spifall

Ungelesener Beitrag von Fishcop » Di 5. Mär 2019, 17:56

Ok - Vielleicht bin ich einfach nur etwas zu schisserig und sollte das auch einfach machen ;)

Grisu
Beiträge: 633
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Masttopbeschlag und Spifall

Ungelesener Beitrag von Grisu » Mi 6. Mär 2019, 12:25

Fishcop hat geschrieben:
Di 5. Mär 2019, 14:35
Hast Du den Styroporkern aus dem Mast entfernt, um das Fall nach innen zu verlegen?
ich habe Gewindestangen M4 verwendet um Kabel in den Mast einzuziehen. Verbunden mit Langmuttern.

Fishcop
Beiträge: 56
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 08:51
Bootstypen: Varianta65 - Marjell - 2402
Heimatrevier: Kieler Förde
Kontaktdaten:

Re: Masttopbeschlag und Spifall

Ungelesener Beitrag von Fishcop » Mi 6. Mär 2019, 21:14

Und wieder so ein toller Tipp, der im Prinzip so einfach ist, dass man (zumindest ICH!) nicht von selbst drauf kommt! Danke! :)

Gaudet
Beiträge: 155
Registriert: Do 28. Aug 2014, 02:16
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Sorpesee

Re: Masttopbeschlag und Spifall

Ungelesener Beitrag von Gaudet » Mi 6. Mär 2019, 22:23

Zeltgestänge mit Rückholleine geht auch.
Wenn der Mast leer ist müsste auch eine Rohrreinigungsspirale gehen.
Leg auf jedenfall eine Sorgleine mit in den Mast. Dann hast Du die friemelei beim nächsten Kabel oder Fall einziehen nicht nochmal.

Fishcop
Beiträge: 56
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 08:51
Bootstypen: Varianta65 - Marjell - 2402
Heimatrevier: Kieler Förde
Kontaktdaten:

Re: Masttopbeschlag und Spifall

Ungelesener Beitrag von Fishcop » Do 7. Mär 2019, 13:57

Ich werde den Mast wohl auch leer räumen.
Ich glaub auch nicht, dass der Styroporkern ein brechen des Mastes verhindern wird, wie ich es hier irgendwo mal gelesen habe.
Und wenn es dann doch mal passieren sollte, dann hängt noch jede Menge anderes Gelump am Mast, was verhindert das er auf Tiefe gehen kann .. :roll:
Und ja - Eine Sorgleine kommt dann natürlich auch gleich mit rein. :)

Antworten