Mastbiegung

Vari-Phil
Beiträge: 202
Registriert: Sa 31. Aug 2019, 17:41
Bootstypen: Varianta 65 - Demi Secco
Heimatrevier: Geiseltalsee
Kontaktdaten:

Mastbiegung

Ungelesener Beitrag von Vari-Phil » Fr 2. Okt 2020, 13:13

Halli Hallo Vari-Freunde,

irgendwie bekomme ich meinen Mast nicht wirklich gerade :shock: klingt komisch... 8-)

Die Spitze ist immer zum Bug gekrümmt. Dass ich dem Vari Mast keine wirkliche Biegung (in die richtige Richtung) verpassen kann ist mir schon bewusst, aber warum steht meiner so sche***.
Die Oberwanten habe ich (denke ich) gut gespannt. 4mm auf 2m Zollstock.

Oder mache ich mir einfach schon wieder zu viele Gedanken und das ist bei Euch auch so?
IMG_20201002_130243.jpg
Achterstag lose
IMG_20201002_125923.jpg
Achterstag voll durchgesetzt

Vari-Phil
Beiträge: 202
Registriert: Sa 31. Aug 2019, 17:41
Bootstypen: Varianta 65 - Demi Secco
Heimatrevier: Geiseltalsee
Kontaktdaten:

Saling-Pfeilung

Ungelesener Beitrag von Vari-Phil » Fr 2. Okt 2020, 13:21

Was sagt Ihr zu der Saling-Pfeilung... Passt das rein optisch erstmal?
IMG_20201002_131716.jpg
Pfeilung Salinge - Mastspur

Gaudet
Beiträge: 249
Registriert: Do 28. Aug 2014, 02:16
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Sorpesee

Re: Mastbiegung

Ungelesener Beitrag von Gaudet » Fr 2. Okt 2020, 13:47

Zu wenig.
Das sind Drucksalinge. Sie sollen den Mast nach vorn biegen/stützen.

Grisu
Beiträge: 802
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Mastbiegung

Ungelesener Beitrag von Grisu » Fr 2. Okt 2020, 14:20

schönen blauen Himmel habt ihr 8-)
das Achterstag ist nur dafür da, das Vorstag durchzusetzen.
An der Mastbiegung ändert es nichts, egal wie stark du es anziehst, bzw. nur in Verbindung mit den Oberwanten,
Wie Michael schon geschrieben hat, durch Anziehen der Oberwanten drückst du den Mast in der Mitte nach vorne.
Dabei auf ausreichend dimensionierte Gegenplatten der Wantenpüttinge achten.
Ich kann allerdings auf den Fotos keine besondere Biegung nach vorne erkennen.
Vielleicht beim nächsten Winterlager mit etwas Balast in der Mitte lagern.
Gruß
Gert

Vari-Phil
Beiträge: 202
Registriert: Sa 31. Aug 2019, 17:41
Bootstypen: Varianta 65 - Demi Secco
Heimatrevier: Geiseltalsee
Kontaktdaten:

Re: Mastbiegung

Ungelesener Beitrag von Vari-Phil » Fr 2. Okt 2020, 14:27

Vielen Dank meine Vari Freunde,

wie gesagt, mit 4mm auf 2m Zollstock habe ich glaube genug Spannung. (ich hab aber auch keine Ahnung) Fühlt sich auch ganz gut an und beim Segeln kommt kein Want lose.

Ich werd im Winterlager die Pfeilung nachmessen und falls ich eine Krümmung im gelegten Mast erkenne, diesen entsprechend belasten.

Vielen Dank erstmal

Gaudet
Beiträge: 249
Registriert: Do 28. Aug 2014, 02:16
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Sorpesee

Re: Mastbiegung

Ungelesener Beitrag von Gaudet » Fr 2. Okt 2020, 14:30

Da kannste viel belasten. Die Salinge sollen den Mast biegen.

Vari-Phil
Beiträge: 202
Registriert: Sa 31. Aug 2019, 17:41
Bootstypen: Varianta 65 - Demi Secco
Heimatrevier: Geiseltalsee
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Vari-Phil » Fr 2. Okt 2020, 14:31

Der ist für dich Gert ;)
IMG_20201002_142810.jpg
blauer Himmel

Gato
Beiträge: 22
Registriert: Mi 29. Aug 2012, 13:49

Re: Mastbiegung

Ungelesener Beitrag von Gato » Sa 3. Okt 2020, 12:58

Hallo Phil,
der Mast sieht wirklich nicht gut aus.
Salingwinkel,Salinglänge, Mastfall u.a.steht alles hier im Forum.
Ist schon viel drüber geschrieben worden.
Mastvorbiegung sollte -je nach Großsegel- gemessen im Bereich
der Salinge zwischen Mastnut und Großfall ca. 5 cm betragen.
Den Wantendruck am besten mit einem Druckmessgerät messen.
Gib Gas.

Grisu
Beiträge: 802
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Mastbiegung

Ungelesener Beitrag von Grisu » Sa 3. Okt 2020, 19:23

Hallo Phil,
erstmal danke für den blauen Himmel, davon haben wir hier gerade nciht viel ;).

Schau erstmal, ob der Mast gerade ist, wenn das stehende Gut ganz locker ist (außer natürlich das Vorstag, irgendwie muss er ja aufrecht stehen). Und ziehe die Wanten nicht zu fest.

Im Dehler Handbuch steht nichts über Mastbiegung oder Drucksalinge.
Meine Ansicht, die keiner teilen muss!, ist folgende:
Dehler hat nur die Funktion der Wanten zur Vermeidung von Querverbiegung beschrieben.
Wenn Dehler eine Mastbiegung über Wanten hätte vorsehen wollen, hätte er vielleicht die Unterwantenpüttunge weiter vorne angebracht.
So wird nämlich allgemein der Masttrimm bei Topptakelung beschrieben: Mast nach vorne biegen-> Unterwanten anziehen.
Da diese bei der Vari aber nicht nach vorne ziehen, geht das nicht.
Das mit den Drucksalingen halte ich für eine Erfindung der Regattasegler, mit der etwas getan wird, was Dehler gar nicht vorgesehen hat, nämlich der Mast gebogen.
Da Dehler aber solche Wantenspannungen nicht vorgesehen hat, sind die Wantenpüttinge dafür nicht ausgelegt
Diese müssen dafür also zunächst verstärkt werden.
Das wird jetzt vielleicht bei einigen auf Widerspruch stoßen.
Ich sags mal mit Luther:
"Wenn ich nicht durch Zeugnisse der Schrift oder einsichtige Vernunftgründe widerlegt werde ..."
Also, wer was anderes meint, bitte Verweis auf Dehler Anleitung, gerne auch allgemeine Trimmanleitung für toppgetakelte Masten.
Gruß
Gert

Felixx
Beiträge: 350
Registriert: Di 11. Jun 2013, 03:34
Bootstypen: Varianta 65, Baunummer 3287, Baujahr 1977
Heimatrevier: Greifswald
Wohnort: Berlin

Re: Mastbiegung

Ungelesener Beitrag von Felixx » So 4. Okt 2020, 03:46

Moin Leute - Phil, kann es sein, dass Dein Vorstag einfach grundsätzlich ein paar Zentimeter zu kurz ist? Der Zug geht oben nach vorne und im Salingsbereich nach unten: das macht dann oben ne Biegung nach vorne, Salinge aufwärts.
Die Oberwanten rocken das dann nicht mehr.
Tatsächlich sollen die den Mast etwas nach vorne biegen, die Oberwanten. Daher sind die Salinge auch nach hinten gepfeilt.
Ich würde versuchen, das Vorstag mal etwas lockerer zu setzen und erst danach noch einmal die Oberbauten anziehen. Ein Achterstagspanner kann da auch noch mithelfen...

Vari-Phil
Beiträge: 202
Registriert: Sa 31. Aug 2019, 17:41
Bootstypen: Varianta 65 - Demi Secco
Heimatrevier: Geiseltalsee
Kontaktdaten:

Re: Mastbiegung

Ungelesener Beitrag von Vari-Phil » So 4. Okt 2020, 09:30

Felix, ich hatte dies Jahr schon die Thematik, dass mein Mast generell nach vorn kippte (negativer Mastfall).
Daraufhin habe ich während der Saison schon das Vorstag um ca 2 - 3cm (weiß nicht mehr genau) verlängert und die Wanten dementsprechend nachgekommen.

Der Mastfall ist jetzt denke ich OK.
Ich habe am Lümmelbeschlag 7cm zwischen Großfall (Lot) und Mast gemessen.

Die falsche Krümmung ist allerdings leider geblieben :?

Ein Stegnachbar hat auch eine 65er und wenn ich mir den Mastfall schon von weitem ansehe, sind das locker 3-4°. Soviel, lese ich immer, soll doch bei Toptakelung gar nicht angedacht sein!?
Bei dieser Vari steht auch das untere Ende vom Mast deutlich raus aus dem Koker (steht bestimmt 1cm über)

Vari-Phil
Beiträge: 202
Registriert: Sa 31. Aug 2019, 17:41
Bootstypen: Varianta 65 - Demi Secco
Heimatrevier: Geiseltalsee
Kontaktdaten:

Schlachtplan

Ungelesener Beitrag von Vari-Phil » So 4. Okt 2020, 09:36

Ich brauche bitte einen gut durchdachten Schlachtplan für dieses Saisonende und nächsten Saisonstart. :)

Ich hab am Vorstag einen Wantenhänger und könnte es bestimmt noch mal um 2-3cm verlängern.
Bevor ich den Mast dies Jahr lege könnte ich ja noch so einiges ausprobieren.

Was meint Ihr könnte/sollte ich alles logischerweise machen?

Vielen Dank Euch allen

Grisu
Beiträge: 802
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Mastbiegung

Ungelesener Beitrag von Grisu » So 4. Okt 2020, 11:57

1. Lazy Jacks lockern, was passiert?
2. Wanten lockern, Foto vom Mast machen und hier einstellen
3. neue Wanten bestellen, (BB-Want knapp unter Saling!); bei der Gelegenheit Hülsen direkt unter Salingen aufpressen lassen
4. Gegenlager der Wantenpüttinge von unten fotografieren und hier einstellen
5. Bunker bauen, damit dir nicht mal so ein Meteoritenhagel auf den Kopf fällt. Oder, falls das schon Putins Raketen sind, zu spät!
:D

Gaudet
Beiträge: 249
Registriert: Do 28. Aug 2014, 02:16
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Sorpesee

Re: Mastbiegung

Ungelesener Beitrag von Gaudet » Mi 7. Okt 2020, 14:32

Mastfall ist etwas individuell.
Es kommt auf Deine Segel an.
So wie die Druck machen wird der Mastfall eingestellt.
Ist das Boot Leegierig sollte der Mast mehr fallen.
Dadurch kommt der Segeldruckpunkt nach hinten und das Boot wir Luvgieriger.

Also ist der Mastfall der anderen Boote eher ein Anhalt.

Segelst Du eher mit Fock und Gross ist das Boot immer Luvgierig.
Vorn entsteht weniger Druck als hinten und das Boot will anluven.

Nimm mal den Druck der Wanten etwas höher und sieh was passiert.

Das Achterstag nimmt Druck von den Wanten.
Ist ja logisch.
Die Wanten ziehen gegen das Vorstag.
Und das Achterstag zieht mit.
Bis Saisonende kannste das versuchen und im Winter verstärkste die Wantenpüttinge und den Vorstagspütting.
Dazu steht genug im Forum.

Andere Toppriggs haben ungepfeilte Salinge da biegt nichts den Mast.
Ob das da vorgesehen ist weiss ich nicht.
Die Unterwanten halten den Mast auf Salingshöhe und richten ihn aus, ob in Biegung oder gerade.

Und... Regattasegler erfinden viel was viel Sinn macht und von den Werften nicht so vorgesehen war. Curryklemmen zB....

Gummiboot
Beiträge: 34
Registriert: So 6. Mai 2018, 13:59

Re: Mastbiegung

Ungelesener Beitrag von Gummiboot » So 15. Nov 2020, 14:19

Als Fahrtensegler, der auch mal bei mehr Wind aufs Wasser geht hätte ich eine Frage an Michael:

Im Dehler Handbuch steht das die Varainta 65 immer mit Vorsegel gesegelt werden sollte, da sie so ausgelegt ist. Folgerichtig soll ja auch das Groß zuerst gerefft werden. Folgerichtig wäre die für den nicht Regattasegler richtige Beseelung Genua und Gross, Genua und Gross im 1. Reff, Fogg und Groß im zweiten Reff etc.?

Für den Regattasegler vielleicht ein No-go, aber Gross Schot ein bisschen öffnen, bei luvgierigkeit wegen zu kleinem Vorsegel, bzw. Gross reffen?

Kommt aber wohl immer auf das aktuelle Ziel des Bootsführers an:)

Gaudet
Beiträge: 249
Registriert: Do 28. Aug 2014, 02:16
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Sorpesee

Re: Mastbiegung

Ungelesener Beitrag von Gaudet » Mo 16. Nov 2020, 04:51

So mache ich es auch.
Mit der Grossschot sollte eh gearbeitet werden.

Antworten