Kleine Fock steht nicht richtig

Fishcop
Beiträge: 56
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 08:51

Kleine Fock steht nicht richtig

Ungelesener Beitrag von Fishcop » Mo 1. Jul 2019, 10:56

Als ich letztes Jahr zum ersten mal mit meiner "Marjell" segeln ging, waren zwei Vorsegel vom Vorbesitzer an Bord - Genua und Fock. Zustand relativ neuwertig.
Bis jetzt hatte ich immer nur die Genua angeschlagen und war glücklich und zufrieden. Allerdings habe ich gestern mal wegen etwas mehr Wind mein Vorsegel wechseln müssen und statt der Genua die kleine Fock angeschlagen.
Für mein Gefühl war der Holepunkt der Schot zu weit achtern - allerdings war der Schlitten auf der Schiene schon ganz vorne. :?
So richtig Vortrieb hat das Segel auch nicht produziert - höhe laufen ging auch nicht so wirklich gut ...
Ist das bei anderen Booten auch so, oder ist meine Fock falsch geschnitten? Bin am überlegen, mal den Gebrauchtmarkt bei den Kleinanzeigen in Anspruch zu nehmen. Aber wenn das normal sein sollte ( ... oder ich vielleicht einfach auch nur zu blöd bin :roll: ), kann ich mir das auch kneifen.

Gaudet
Beiträge: 161
Registriert: Do 28. Aug 2014, 02:16
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Sorpesee

Re: Kleine Fock steht nicht richtig

Ungelesener Beitrag von Gaudet » Mo 1. Jul 2019, 14:17

Wie alt ist die Fock?
Hast Du Bilder der gesetzten Fock?

Fishcop
Beiträge: 56
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 08:51

Re: Kleine Fock steht nicht richtig

Ungelesener Beitrag von Fishcop » Mo 1. Jul 2019, 14:38

Bilder hab ich leider nicht - mach ich, sobald hier wieder handigeres Segelwetter ist. Also eher nächste Woche :? :roll:
Die Fock ist von 2005, laut dem Schild am Segelsack, allerdings dürfte mein Voreigner die nie benutzt haben.
Die fasst sich an wie neu und sieht auch so aus. Mein Voreigner war halt Jollensegler und hatte die Varianta eigentlich nur zum Kaffeetrinken auf dem Einfelder See zu liegen.
Die Genua ist aus dem selben Jahr und der merkt man, dass sie etwas gesegelt wurde - ist aber auch immer noch gut.

Grisu
Beiträge: 661
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Kleine Fock steht nicht richtig

Ungelesener Beitrag von Grisu » Mo 1. Jul 2019, 20:45

Nach Deiner Beschreibung müsste das Achterliek zu weit öffnen, also zu lang sein. Gibt es vielleicht eine Trimmleine im Achterliek, die Du noch durchsetzen könntest?
Eine weitere Möglicheit wäre, eine Streckleine am Vorsegelhals anzubringen, so lange, wie Du das Fall hoch bekommst. Dadurch wandert das Schothorn mit nach oben.
Gruß
Gert

Fishcop
Beiträge: 56
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 08:51

Re: Kleine Fock steht nicht richtig

Ungelesener Beitrag von Fishcop » Di 2. Jul 2019, 08:08

Ich hab mal Bilder gegoogelt und würde sagen, die Fock ist doch für die Varianta :oops:
Möglicherweise hatte ich einfach nur das Fockfall zu stark durchgesetzt und das Segelprofil so zu flach getrimmt - daher so wenig vortrieb ...
Wind war Sonntag eigentlich genug, der uns in den Böen, und auch nur mit der Fock, auch ordentlich auf die backe gedrückt hatte.
... von der Windstärke reichte zum krängen auch alleine der Mast, als wir noch vor Anker lagen. :o
Trimmleinen sind in allen Segeln drin - damit habe ich mich aber noch nicht beschäftigt. Bin noch zu sehr mit den Trimmmöglichkeiten der Liekstrecker und Holepunkte beschäftigt. Aber da kommt so langsam aber sicher Gefühl rein :)
Die Idee mit der Streckleine am Segelhals hatte ich auch schon. Allerdings wandert damit dann ja auch der krängende Hebelarm nach oben, oder nicht?

Gaudet
Beiträge: 161
Registriert: Do 28. Aug 2014, 02:16
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Sorpesee

Re: Kleine Fock steht nicht richtig

Ungelesener Beitrag von Gaudet » Di 2. Jul 2019, 11:03

Die Trimmleinen in den Lieken dienen nur dazu das killen ausgereckter Lieken zu unterbinden.
Sie trimmen nicht das Segel.

Wenn der Holepunkt zu weit vorn liegt schliesst das Achterliek.
So macht man Druck.
Ist das Achterliek zu geschlossen reisst die Strömung am Segel ab.

Mit einem Tuchstreifen im oberen Teil der Fock am Achterliek sieht man ob der Trimm stimmt.

Grisu
Beiträge: 661
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Kleine Fock steht nicht richtig

Ungelesener Beitrag von Grisu » Di 2. Jul 2019, 12:19

denk mal an Scherensegel, da kümmert auch nicht der Hebelarm.
wenn der Wind Dich auf die Backe drückt ist einfach Zeit zu reffen, bzw. die Segelfläche zu verkleinern. Für das Vorsegel gibt es auch noch die Sturmfock. Auf der Backe vor Topp und Takel ist für die Vari zu viel Wind. Wenn Du das Groß stehen lässt luvt sie an, Du gibst Gegenruder bis zum Anschlag und bremst damit. Ich bin auch schon mit Sturmfock pur gefahren und hatte trotzdem noch Rumpfgeschwindigkeit.
Du kannst auch nicht zu viel Höhe erwarten von der alten Konstruktion. Wenn Du enttäuscht bist von 50° am Wind und zu viel anluvst, stampfst Du Dich in den Wellen fest und kommst auch kaum noch voran.

P.S.: ich weiß auch, wofür eine Trimmleine da ist, aber im Brainstorming ist alles erlaubt, außer, Ideen kleinzureden :-P

Fishcop
Beiträge: 56
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 08:51

Re: Kleine Fock steht nicht richtig

Ungelesener Beitrag von Fishcop » Di 2. Jul 2019, 14:06

Wir hatten ja nur die kleine Fock (ist das schon die Sturmfock??) gesetzt.
Ich hatte jedoch von diesem "knackig-auf-die-Seite-gehen-ohne-Fahrt-zu-machen" ziemlich schnell den Kanal voll und hab die Fock eingerollt und den Motor angeworfen.
Ging so gerade eben voraus - 2,5 kn über Grund.
Seit Sonntag weiß ich auch, daß ich mit "Marjell" bei 6 Bft. (gemessen, nicht geschätzt) nicht mehr segeln will!
Es ist nicht, dass ich keinen Sturm auf see kenn - in der Zeit in der Fischerei war ich schon bei mehr Wind draußen ... da war aber das Schiff größer und stabiler ;)
Zum Glück hatte meine Freundin vertrauen in das was ich tue und hat den Kram geduldig mitgemacht!

Grisu
Beiträge: 661
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Kleine Fock steht nicht richtig

Ungelesener Beitrag von Grisu » Di 2. Jul 2019, 22:36

wie ist die unterlieklänge der beiden segel, überlappen sie das Groß/ den Mast? Oder ist eines deutlich kürzer?

Fishcop
Beiträge: 56
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 08:51

Re: Kleine Fock steht nicht richtig

Ungelesener Beitrag von Fishcop » Di 2. Jul 2019, 22:51

Die beidn Vorsegel die ich habe sind zum einen eine Genua - die geht deutlich bis hinter den Mast
IMG_20190620_192837.jpg
Und eine kleine Fock. Von der hab ich aber grad kein Foto ... Die geht aber wenn überhaupt, dann nur knapp an den Mast. Ich mach demnächst mal ein Foto ...

Grisu
Beiträge: 661
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Kleine Fock steht nicht richtig

Ungelesener Beitrag von Grisu » Di 2. Jul 2019, 23:57

die Sturmfock hat etwa dreieinhalb qm, stell Dir die Maße eines Doppelbetts vor. Die Fock ist fast doppelt so groß.

Fishcop
Beiträge: 56
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 08:51

Re: Kleine Fock steht nicht richtig

Ungelesener Beitrag von Fishcop » Mi 3. Jul 2019, 08:39

Nee, dann ist's wohl doch eher keine Sturmfock ;)
Ich hab sie noch angeschlagen und aufgerollt und mach die Tage mal ein Foto :)

Antworten