Segel richtig setzen

MicBue
Beiträge: 3
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 19:15

Segel richtig setzen

Ungelesener Beitrag von MicBue » Mi 19. Jun 2019, 10:12

Hallo zusammen,

kann mir jemand helfen? Wieso zieht sich mein Segel der Varianta 65 so, obwohl ich alle Höhenverhältnisse ausprobiert habe. Kann das an den Wanten liegen? Oder eher Vor- oder Achterstag? Müssen die Salinge leicht nach oben zeigen? Vielen Dank im Voraus euch allen!
Dateianhänge
CBDE63E1-07AA-475E-9EEB-1A6F0C61C75F.jpeg
C490A747-C930-43A6-8012-31358D99B197.jpeg

Gummiboot
Beiträge: 29
Registriert: So 6. Mai 2018, 13:59

Re: Segel richtig setzen

Ungelesener Beitrag von Gummiboot » Mi 19. Jun 2019, 11:25

Kann leider nicht erkennen, wo Du die Oberwant angeschlagen hast (hinten??). Mag an der Perspektive oder meiner Optik liegen, aber es kommt mir so vor, als wäre die vorne angeschlagen, die gehört aber nach hinten. Vor allen in Kombi mit den alten Sailingen (wenn ich das richtig sehe?) brandgefährlich - sagt man so. Hatte die vor meiner Tour auf IJslmeer, Markermeer und Randmeere gegen feste getauscht.

Wie sieht denn das Segel aus, wenn Du es auf die Erde legst. Mir kommt es auch so vor, als sei das Vorliek nicht wirklich gestreckt - also Baum etwas weiter runter bzw. Großfall straffer... Ansonsten, wie alt ist das Segel ;) Habe mir auf der Boot aus ähnlichem Grund ein neues (gebrauchtes) geschossen.

Habe meine Varianta allerdings erst seit letztem Jahr, also kein Profi...

Gaudet
Beiträge: 149
Registriert: Do 28. Aug 2014, 02:16
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Sorpesee

Re: Segel richtig setzen

Ungelesener Beitrag von Gaudet » Mi 19. Jun 2019, 15:41

Setz den Baum tiefer damit oben mehr Platz zum setzen bleibt, bring mehr Spannung auf's Unterliek und Vorliek.
Dann müsste es besser stehen.
Die Leine vom Unterliekstrecker sollte dazu über die Rolle laufen.

Felixx
Beiträge: 330
Registriert: Di 11. Jun 2013, 03:34
Bootstypen: Varianta 65 Baunummer 3287
Heimatrevier: Greifswald
Wohnort: Berlin

Re: Segel richtig setzen

Ungelesener Beitrag von Felixx » Do 20. Jun 2019, 01:29

Nur, um es noch einmal zu bestätigen:
...ja, Baum tiefer und Unterliekstrecker über die kleine Rolle laufen lassen und gut durchsetzen. Oberwanten liegen auf den hinteren Püttingen.
Grüße, Felix

Hees
Beiträge: 15
Registriert: Di 3. Jun 2014, 18:04

Re: Segel richtig setzen

Ungelesener Beitrag von Hees » Do 20. Jun 2019, 17:10

Hallo, ein Klassiker ist, dass das Tauvorliek mit den Jahren materialbedingt schrumpft und das Segeltuch sich weitet. Dann entstehen wie auf deinem Bild die vielen kleinen Falten am Vorliek, die man nur mit viel Kraft (Baum nach dem Segelsetzen nach unten schieben) glatt gezogen bekommt. Manche Segelmacher lassen unten 10-15 cm Tauvorliek rausgucken, damit man später den Materialschrumpf ausgleichen kann.
Und um das Unterliek besser straffen zu können, solltest Du am Unterliekstrecker noch eine zusätzliche Umlenkung vorsehen.
Dass die Segelfalten irgendwie mit den Wanten zusammenhängen kann ich mir nicht vorstellen.
Grüße aus Berlin.

Guntram
Beiträge: 9
Registriert: Mo 29. Okt 2018, 12:19
Bootstypen: Varianta 65 – Karlchen – 2503
Heimatrevier: Rursee
Verein: SCK

Re: Segel richtig setzen

Ungelesener Beitrag von Guntram » Do 18. Jul 2019, 15:47

Hi,
ich denke auch das du den Baum tiefer setzen solltest.
Also mal das Segel bis oben durchsetzen und dann den Baumbeschlag lösen und nach unten spannen.
Vielleicht noch das ganze, also Großfall etwas lösen und ein paar cm nachlassen dann hast du etwas Luft beim Setzen des Groß.
Es sieht auch so aus als ob die Leine des Achteliekspanne zu sehr gespannt ist. würde ich mal ganz lösen und dann das Unterlieg spannen.
Schau auch mal das das Seil zuzm Spannen des Unterliek über die kleine scharze Rolle läuft und nicht seitloch. Dann geht das Spannen einfacher.
Viel Glück und Spaß beim Segeln.
Gunni

Grisu
Beiträge: 624
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Segel richtig setzen

Ungelesener Beitrag von Grisu » Do 18. Jul 2019, 18:26

wo wir schon mal beim Thema sind...
Der Unterliekstrecker muss zurückgeführt werden zum Schothorn, durch die Kausch, mindestes einmal um den Baum und wieder durch die Kausch, dann an der Klampe belegen. Die Kausch wird dadurch auf den Baum gezogen. Ansonsten reisst Dir sehr bald das Liektau aus.
Gruß
Gert

Antworten