Varianta 65 auf dem Rhein

Hier könnt ihr allgemeine Beiträge rund um das Segeln auf der Varianta schreiben.
Raimund
Beiträge: 8
Registriert: Di 25. Aug 2009, 00:19
Bootstypen: varianta 65 (SegNr. 1240)
Heimatrevier: Rursee

Varianta 65 auf dem Rhein

Ungelesener Beitrag von Raimund » Di 25. Aug 2009, 21:35

Hallo,

habe seit kurzem eine Varianta 65 und möchte mir und meinem Sohn nun endlich einen lang gehegten Wunsch erfüllen und den Rhein von Bonn bis Xanten und zurück :?: befahren (Herbstferien)!
Habe einen 6 PS- 4Takt Außenborder (Yamaha) und leider (noch) keine Erfahrung damit.

viele Fragen:
1. Ist es überhaupt praktikabel den Rhein wieder hoch zu kommen mit der Motorisierung?
2. Mit welcher Geschwindigkeit/ Fahrzeit müsste man bergauf/ bergab rechnen?
3. Was wären denn wohl sinnvolle Etappenlängen?
4. Wieviel Benzin braucht denn so ein Motor im Betrieb?
5. Hält so ein kleiner Motor das überhaupt durch?
6. Igerndwas, was man besonders beachten sollte?

Wäre wirklich nett, wenn ihr mir hier aus eurer Erfahrung Tips geben könntet.

Raimund

quasimodo
Beiträge: 75
Registriert: Di 24. Jan 2006, 23:28

Re: Varianta 65 auf dem Rhein

Ungelesener Beitrag von quasimodo » Di 25. Aug 2009, 22:44

Hallo Raimund, finde ich toll, Deinen Plan, mit dem Sohn und der neuen, alten Varianta einen Törn zu unternehmen. Der Rhein, die Strömungsgeschwindigkeiten des Rheins, in abhängigkeit von Jahreszeit und Wasserstand, für mich als Ostseesegler alles unbekannt, jedoch möchte ich Dir meine Erfahrungen mit meiner Vari 65 mitteilen.
Quasimodo, mt 5 Ps 4 Takter, läuft im Bereich, ( Lautstärkemäßig im Cockpit zu überleben ) ungefähr 4,5 bis 4,8 Knoten. Der Wind und die Wellenbildung ist dann fast null, ansonsten Motor aus, Bettlaken hoch. Der Vebrauch meines Motors liegt in diesem Falle bei ca 1,2 Ltr die Stunde, ohne Gegenwind, ohne Strömung gegenan.
Ich habe einmal im Internet nachgesehen unter Strömungen Rhein, von bis zu 21 kmh Strömungsgeschwindigkeiten ( ohne Taschenrechner knapp 10 Meilen die Stunde ) wurde geschrieben. Egal was Du anstellest, die Route am Abfahrtstag geht zuertst gegen den Strom gegenan, dann zurück.
Wir Segler an der See ( Ostsee ) sagen, erst ein Drittel der Zeit gegen den Wind, dann mit 2 Drittel der Zeit vor dem Wind zurück.
Fahre erst Flußaufwärts, gegen die Stömung, dann kannst Du die Strecken erkennen, welche Du Flußaufwärts zurücklegen kannst.
Ich wünsche Dir trotzdem einen erholsamen Urlaub.
Gruß Jörg und VA 1117 Quasimodo

Raimund
Beiträge: 8
Registriert: Di 25. Aug 2009, 00:19
Bootstypen: varianta 65 (SegNr. 1240)
Heimatrevier: Rursee

Re: Varianta 65 auf dem Rhein

Ungelesener Beitrag von Raimund » Mo 31. Aug 2009, 01:08

Hallo Quasimodo, Danke für die Informationen.
Habe dann mal überschlagen, wenn 5 PS ca 4,6 kn machen, habe ich mit 6PS ein klein wenig mehr, schätze mal umgerechnet ca 9 km/h. Da ich nicht bei Hochwasserlagen und nur den Niederrhein Xanten-Bonn befahren will, hätte ich bei einer angenommenen Strömumgsgeschw. von ca 5 km/h (habe ich im Internet häufiger gefunden) bei 6 Std Fahrzeit am Tag ca 6 Tage Fahrzeit .... und das ohne Wind ... ich glaube, die Bergfahrt muss ich mir abschminken :cry:
Was mich überrascht ist, dass die Talfahrt (ich schätze 150 km) nur ca 11 Std dauert!
Das ist natürlich zügig.
viele Grüße
Raimund

Pom
Beiträge: 43
Registriert: Fr 13. Mär 2009, 21:32

Re: Varianta 65 auf dem Rhein

Ungelesener Beitrag von Pom » Do 11. Mär 2010, 15:23

Hallo Raimund,

ich habe letztes Jahr interessiert Deine Fragen gelesen und frage mich ob nun tatsächlich mit Deinem Sohn auf dem Rhein unterwegs warst und welche Erfahrungen Ihr ggfs. gemacht habt.

Gruß
Pom

Raimund
Beiträge: 8
Registriert: Di 25. Aug 2009, 00:19
Bootstypen: varianta 65 (SegNr. 1240)
Heimatrevier: Rursee

Re: Varianta 65 auf dem Rhein

Ungelesener Beitrag von Raimund » Mo 15. Mär 2010, 11:45

Hallo Pom,

leider habe ich keine Erfolgsgeschichte zu berichten.

Nachdem ich die Tournplanung im Herbst dann konkreter angegangen bin, habe ich auf Grund der damaligen, extremen Niedrigwasserlage grössere Schwierigkeiten gesehen, da zum Teil nicht mehr klar war, ob ich die Yachthäfen überhaupt noch anlaufen können würde. Die Slipbahnen zum selber slippen waren schon lange nicht mehr unter Wasser und ich habe auch erfahren, dass man auf dem Rhein nicht bei allen Werften Kielboote wasser lassen kann, da man hier nur auf flache Motorrümpfe eingestellt ist.

Alles in allem war mir das Risiko bei der Niedrigwasserlage zu gross, da ich ja auch bisher keinerlei Erfahrung mit dem Rheinrevier habe.

Zwischenzeitlich hab ich auch noch verschiedene andere Infos gelesen und bin nun grundsätzlich der Meinung, dass ich unter meinen Rahmenbedingungen (keine Reviererfahrung, schlechte Motorisierung, keine Ersatzmaschine) diese Tour nicht verantworten kann. Fluss- und Schifffahrtsverhältnisse sind nicht zu unterschätzen.

Da sind Vater und Sohn natürlich schwer enttäuscht gewesen. :cry:

Um die Rheintour aber doch noch mal machen zu können, suche ich für ca 1 Woche eine kleine Motorjacht zu chartern.
Dies scheint hier am Niederrhein aber sehr schwer zu sein. (Wer hier einen Tipp hat.... bitte bitte melden!)

Vielleicht bin ich ja auch nur zu ängstlich ....

viele Grüße
Raimund

quasimodo
Beiträge: 75
Registriert: Di 24. Jan 2006, 23:28

Re: Varianta 65 auf dem Rhein

Ungelesener Beitrag von quasimodo » Mo 15. Mär 2010, 22:00

Hallo Raimund, ich habe Dir schon einmal geantwortet. Dein Text von Heute Mittag, Hut ab vor Dir. Als Neuling diese Weitsicht! Aus meiner Sicht bist Du schon länger auf dem Wasser und kannst einschätzen was möglich ist. Viele Neulinge sehen den Kern unseres Sportes nicht und überschätzen sich. Deine Überlegung mit dem Motorboot!
Du und dein Sohn, wenn Ihr wollt, bekommt Quasimodo für 10 Tage an der Ostsee geliehen, versaue deinen Jungen nicht mit Motorboot fahren.
Gruß Jörg

Pom
Beiträge: 43
Registriert: Fr 13. Mär 2009, 21:32

Re: Varianta 65 auf dem Rhein

Ungelesener Beitrag von Pom » Di 16. Mär 2010, 12:21

Hallo Raimund,

so schade es ist, kann ich es aber auch gut verstehen!
Wenn ich am Rhein stehe und sehe wie schnell er fließt und wieviel Verkehr mit welchen Geschwindigkeiten darauf unterwegs ist, flößt mir das auch gehörig Respekt ein.
Andererseits sehe ich hier in Leverkusen auch ab und zu Segler auf den Rhein hinaus fahren und dann gibt es ja noch die "größte Flusswettfahrt in Europa" die seit mehr als 100 Jahren stattfindet (siehe: Rheinwoche). Also möglich wäre es wohl schon ab Bonn, aber alleine würde ich es auch nicht machen!
Das Angebot von Jörg ist ja wohl ein Knaller! Ich finde es toll wozu er bereit ist, um einen potentiellen Nachwuchssegler vor dem Verderben zu bewahren! Chapeau Jörg!

Grüße Pom

PS: Und Variantas sind bei der Rheinwoche auch immer dabei! Siehe z.B. hier.

Raimund
Beiträge: 8
Registriert: Di 25. Aug 2009, 00:19
Bootstypen: varianta 65 (SegNr. 1240)
Heimatrevier: Rursee

Re: Varianta 65 auf dem Rhein

Ungelesener Beitrag von Raimund » Do 18. Mär 2010, 20:03

Hallo Jörg,

das ist eine riesige Geste, vielen Dank dafür!!!
Ich "muss" Dein Angebot aber gar nicht in Anspruch nehmen, da wir in unserem Segelrevier schon aktuell segeln. Ist zwar nur ein Binnengewässer, aber ich muss ja auch noch was üben, das Meer "erobere" ich dann vielleicht später!
Mein Sohn ist auch schon vom Wind "infiziert", ich glaube, Motor ist für ihn kein Thema.
Unser Wunsch, eine Rheintour zu machen, hat historische , biographische Gründe. Wir leben seit vielen Jahren in Rheinnähe an verschiedenen Orten zwischen Emmerich und Remagen. Da ist mir das Schiff mit dem wir die Tour machen können nicht so wichtig, sofern es nicht die "köln-Düsseldorfer" ist - daher auch die Idee mit dem Motorboot-charter.

Hallo Pom

die "Rheinwoche" wäre für mich vielleicht eine zusätzliche Variante für eine Rheintour.
Mir war gar nicht klar, dass die Rheinwoche aus dem Köln-Bonner Raum heraus startet und organisiert wird.
Der Link ist sehr hilfreich ....vielen Dank. Ich habe zwar noch nie eine Regatta mit gesegelt, aber ich muss ja auch nicht gewinnen (zumindest nicht unbedingt ;) ) .... vielleicht was für 2011!

viele Grüße
Raimund

Pom
Beiträge: 43
Registriert: Fr 13. Mär 2009, 21:32

Re: Varianta 65 auf dem Rhein

Ungelesener Beitrag von Pom » Fr 19. Mär 2010, 00:23

... hat geschrieben: .... vielleicht was für 2011!
Jau, das ist eine schöne Idee! Ich habe auch keine Regatta Erfahrung aber dafür könnt ich mich schon begeistern.

Gruß
Pom

Raimund
Beiträge: 8
Registriert: Di 25. Aug 2009, 00:19
Bootstypen: varianta 65 (SegNr. 1240)
Heimatrevier: Rursee

Re: Varianta 65 auf dem Rhein

Ungelesener Beitrag von Raimund » Sa 20. Mär 2010, 00:47

... hat geschrieben:Jau, das ist eine schöne Idee! Ich habe auch keine Regatta Erfahrung aber dafür könnt ich mich schon begeistern.
... wir können ja Ende des Jahres nochmal darüber posten, vielleicht sehen wir uns dann 2011 auf dem Rhein.

viele Grüße
Raimund

Antworten