mal nach helgoland

Hier könnt ihr allgemeine Beiträge rund um das Segeln auf der Varianta schreiben.
tuedel
Beiträge: 3
Registriert: Di 4. Nov 2014, 00:35
Bootstypen: dehler varianta 65
Heimatrevier: jade
Verein: SKES
Wohnort: oldenburg
Kontaktdaten:

mal nach helgoland

Ungelesener Beitrag von tuedel » Mi 5. Nov 2014, 22:33

Hallo liebe Vari-segler

wer hat 2015 vor nach Helgoland zu segeln?

wenn ja wann würde mich freuien mal eine VA dort zusehen.

mutige grüsse Tuedel ;)

Matrose
Beiträge: 103
Registriert: Sa 22. Feb 2014, 21:53
Bootstypen: Varianta 65 - Möhnesee
Heimatrevier: Möhnesee
Wohnort: Werl

Re: mal nach helgoland

Ungelesener Beitrag von Matrose » Mi 5. Nov 2014, 23:23

Hallo Tüdel,

die Varianta ist ganz sicher ein tolles Segelboot. Nach meiner Bewertung und nautischen Erfahrung ein Boot für Binnengewässer, bei gutem Wetter auch noch für küstennahe Fahrten geeignet.
Mehr würde ich damit nicht machen wollen. Aber jeder Skipper muss selbst entscheiden was er macht und dafür die Verantwortung übernehmen.

Mfg

Detlev

Otterstaedter
Beiträge: 6
Registriert: Mi 25. Aug 2010, 21:19

Re: mal nach helgoland

Ungelesener Beitrag von Otterstaedter » Do 6. Nov 2014, 14:56

Hallo zusammen,

so ändern sich die Zeiten. Früher sind des öfteren Varis nach Helgoland gesegelt. Aber man braucht eben Erfahrung mit Seesegeln, günstiges Wetter über einen längeren Zeitraum und die Bereitschaft, u.U. länger als 10 Stunden ohne viel Bewegungsmöglichkeiten und mit heftigem Geschaukele durchzusegeln. Es gibt m.E. bessere Reviere und Ziele als die Nordsee, insbesondere Helgoland für eine Varianta.
Aber vielleicht berichtet mal jmd darüber, der schon mal nach Helgoland gesegelt ist.

Gruß

Gerd VA 580

Grisu
Beiträge: 614
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: mal nach helgoland

Ungelesener Beitrag von Grisu » Do 6. Nov 2014, 18:29

In der Lübecker Bucht hat mir mal jemand erzählt, früher wären Varis oft in Bornholm zu sehen gewesen.
Nach Helgoland sind es nach Google Örth von Wilhelmshafen (vielleicht Volkers Heimat in der Jade) 40sm, von Cuxhafen 35sm. Ich selber bin einmal von Ijmuiden über den Ärmelkanal nach Den Helder gesegelt, das waren mehr als 35sm. Natürlich habe ich optimale Wind- und Strömungsverhältnisse ausgespäht und abgepasst. Es waren 4-5 Bft und ging super auf 30m langen Wellen.

Ich denke, Helgoland ist bei guter Planung machbar. Vielleicht besser mit Funk an Bord, Handyempfang gibts da sicherlich nicht mehr.

Gruß
Gert

Matrose
Beiträge: 103
Registriert: Sa 22. Feb 2014, 21:53
Bootstypen: Varianta 65 - Möhnesee
Heimatrevier: Möhnesee
Wohnort: Werl

Re: mal nach helgoland

Ungelesener Beitrag von Matrose » Do 6. Nov 2014, 21:56

Hallo zusammen,

die Seetüchtigkeit der Vari scheint ja ein interessantes Thema zu sein. Klar, bei schönem Wetter kann wohl fast jedes Boot Helgoland anlaufen. Oder Bornholm. Für Bornholm hatte ich damals ein Folkeboot. Das hatte aber 1.000 kg Ballast auf 1,3 m Tiefe. Bei der Vari sind es mal so etwa 300 kg Kielgewicht auf 0,7 m.

Und noch: die Varis heute sind eben schon mindestens 30 Jahre unterwegs. Die Wirkung einer Materialermüdung zeigt sich erst bei Belastungsspitzen, und die gibt es erst im Schlechtwetter.

Da nutzt dann auch ein Funkgerät nur wenig ....

Also Matrosen, ich würde das lassen.

mfg Detlev

tuedel
Beiträge: 3
Registriert: Di 4. Nov 2014, 00:35
Bootstypen: dehler varianta 65
Heimatrevier: jade
Verein: SKES
Wohnort: oldenburg
Kontaktdaten:

Re: mal nach helgoland

Ungelesener Beitrag von tuedel » Do 6. Nov 2014, 23:26

Hallo liebe Vari-Segeler,

sehr interessante Kommentare. Soviel sei schon mal gesagt, erst warte ich noch mal ab, aber meist schaft es meine Tuedel 2-mal pro Saision nach besagtem Felsen.

tobi
Beiträge: 140
Registriert: Sa 30. Jan 2010, 22:06
Bootstypen: Ex GER 3491
Heimatrevier: Würzburg

Re: mal nach helgoland

Ungelesener Beitrag von tobi » Sa 8. Nov 2014, 10:06

Rollo Gebhard ist mit seiner Solveig I (Hansa-Jolle) weiter gefahren.
Ich hab mit meiner Vari auch schon wirklich mieses Wetter mitgemacht. Geht alles... aber eben nicht gegenan, dessen muss man sich klar sein.

Antworten