Torqueedo Motor

Hier könnt ihr allgemeine Beiträge rund um das Segeln auf der Varianta schreiben.
neptun14
Beiträge: 11
Registriert: Sa 26. Jun 2010, 15:27

Torqueedo Motor

Ungelesener Beitrag von neptun14 » Fr 11. Mai 2012, 07:15

Moin, moin

ich beabsichtige, mir einen Torqueedo E-Bootsmotor (1003) zu kaufen. Dazu habe ich unterschiedliche Hinweise von Händlern für meine Varianta 65 von Händlern erhalten. Der eine hält einen Langschaft für erforderlich, der andere einen Kurzschaft für ausreichend. Der mit dem Langschaft begründet das mit dem größeren Propeller als bei einem Benzinmotor. Meine Erfahrungen mit einem Benzinmotor sind, dass der Kurzschaft ausreicht.

Weil alles auch eine Frage des Platzes beim Transport ist, hätte ich gern einen Erfahrungsbericht von Praktikern, sofern es solche mit diesem Motor gibt.

Schon mal vielen Dank aus dem Harz.

Skyline2000
Beiträge: 40
Registriert: Sa 14. Apr 2012, 22:57
Bootstypen: '76er V65 ohne Mast und Segel, dafür mit AB...
Heimatrevier: Havelregion

Re: Torqueedo Motor

Ungelesener Beitrag von Skyline2000 » Di 15. Mai 2012, 15:23

also, vielleicht wenig hilfreich, aber ich würde mal direkt bei Hersteller fragen. So wie ich es dem Datenblautt entnehme, sollte man die üblich gewohnte Messung der benötigten Schaftlänge vornehmen und eine Entscheidung fällen.... ich habe einen 7,5PS AB Benziner dran - wiegt knapp 30kg, da reicht Kurzschaft. Bei "Vollgas" taucht der mir schon fast zu weit ins Wasser ein...

http://www.torqeedo.com/produkte/travel ... en-a-masse

Kannst ja mal verlauten lassen, wass Torqeedo für ne Antwort gibt.
Grüße!!

tobi
Beiträge: 140
Registriert: Sa 30. Jan 2010, 22:06
Bootstypen: Ex GER 3491
Heimatrevier: Würzburg

Re: Torqueedo Motor

Ungelesener Beitrag von tobi » Di 15. Mai 2012, 19:28

Ich würde mal mit der Motorhalterung experimentieren!
Meine ist gerade abgeschraubt wegen Überholung und weil das Holzbrett etwas angegammelt ist.
Ich habe mir eine Kunststoffplatte besorgt, die angepasst wird.
Das schöne an einer selbst gefertigten Halterung ist, dass man den Abstand zum Wasser selbst bestimmen kann. so kannst du für einen neuen Motor eine Platte mit entsprechenden Bohrungen anfertigen. Das kostet zwar etwas Zeit aber kaum Geld.
Ein Langschaft wird aber bei viel Welle einen Vorteil haben, da die Bewegungen des Schiffes ausgeprägter sind. :idea:

neptun14
Beiträge: 11
Registriert: Sa 26. Jun 2010, 15:27

Re: Torqueedo Motor

Ungelesener Beitrag von neptun14 » Di 15. Mai 2012, 20:10

Liebe Segelkameraden!

Ich danke für die Hinweise und werde mal bei Torqueedo anfragen. Darauf hätte ich natürlich auch gleich kommen können. Ich hoffte allerdings, dass jemand schon praktische ERfahrungen mit so einem Motor hat. Wellenhöhe spielt auf unserer Talsperre jedenfalls keine Rolle.

Alles Gute

Otto :roll: :roll:

Tramontana
Beiträge: 45
Registriert: So 23. Okt 2011, 20:51

Re: Torqueedo Motor

Ungelesener Beitrag von Tramontana » Mi 16. Mai 2012, 08:39

Hallo, Otto,

willst Du den Motor hinten dran hängen oder im Schacht fahren?

Wo segelst Du im Harz?

Ich selbst liege mit meiner Tramontana an der Innerstetalsperre beim WSVI. Vielleicht trifft man sich ja mal.

Gruß

Ralf

neptun14
Beiträge: 11
Registriert: Sa 26. Jun 2010, 15:27

Re: Torqueedo Motor

Ungelesener Beitrag von neptun14 » Sa 19. Mai 2012, 07:05

Hallo Ralf!

An welchem Steg liegst du denn? Ich an Steg 2 neben Lothar.

Dann bis demnächst.

Otto

Tramontana
Beiträge: 45
Registriert: So 23. Okt 2011, 20:51

Re: Torqueedo Motor

Ungelesener Beitrag von Tramontana » Mo 21. Mai 2012, 10:45

Hallo, Otto,

die weiße K4, richtig?

Ich liege an Steg 3, vierte Box von außen, zur Staumauer hin.

Gruß

Ralf

Jorkan
Beiträge: 1
Registriert: So 30. Okt 2011, 20:09
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Comersee
Wohnort: Chur /Schweiz

Re: Torqueedo Motor

Ungelesener Beitrag von Jorkan » Sa 11. Aug 2012, 19:42

Hallo Otto

Ich bin etwas spät mit meinen Erkenntnissen, aber vielleicht helfen sie dir trotzdem :D

Ich habe mir vor meinen Ferien einen Torqeedo Travel 1003 Langschaft gekauft und konnte ihn genügend ausprobieren.
Meine Bedenken in Richtung Antriebsleistung und Reichweite sind nach wenigen Tagen schon verflogen!
Ich bin nun völlig überzeugt von meinem neuen Motor, den ich zum an- und wegfahren von meiner Boje und als Flautenschieber benutze.
Ich hatte einen Kurzschaft Motor zum ausprobieren, habe dann aber den Langschaft Motor gekauft. Es hat sich gezeigt, dass wenn eine Person beim Vorstag steht und sich
das Heck mehr aus dem Wasser hebt, der Langschaft nicht verstellt werden muss. Da die Motor-Pinne eher lang ist, ist es besser, wenn der Motor nicht nach unten verstellt werden muss, weil
die Pinne sonst am Cockpit-Süll ansteht.
Ich habe noch die Fernbedienung dazu gekauft, was sich als praktisch erwiesen hat beim hochklappen des Motors!

Ich kann den Motor nur weiterempfehlen!! :D

Grüsse Andi

neptun14
Beiträge: 11
Registriert: Sa 26. Jun 2010, 15:27

Re: Torqueedo Motor

Ungelesener Beitrag von neptun14 » So 12. Aug 2012, 07:44

Hallo Andi!

Vielen Dank für Deine Erfahrungen, die inzwischen auch die meinen sind. Da ich den Motor absenke habe ich das Problem mit der Schraube wenn jemand auf dem Vorschiff steht nicht. Weil die Pinne allerdings so lang ist muss ich sie, sicher wie du, wenn der Propeller aus dem Wasser soll beim Segeln, jedes mal abbauen. Das ist zwar lästig aber wegen der Heckreling unvermeidbar. Ich werde mir eine Halterung auf dem Deck unterhalb der Pinne bauen für die Motorpinne, damit ich nicht mehr das Kabel immer an und abschrauben muss. Verlängerungskabel gibt es ja,

Ansonsten ist der Motor aber top.

Alles Gute aus dem Harz.

Otto

seigneurmalheur
Beiträge: 22
Registriert: Di 8. Mär 2011, 18:42
Bootstypen: Varianta 65 Segelnummer 1449
Lanaverre 17
Heimatrevier: Morgat (Bucht von Douarnenez)
Wohnort: Aarbergen

Re: Torqueedo Motor

Ungelesener Beitrag von seigneurmalheur » Mi 2. Jan 2013, 08:37

Ich wärme den Thread mal wieder auf:

Mein torqeedo 1003 werkelt an einer Motorhalterung am Heckspiegel. Der Hebebereich der Halterung langt aber nicht, die Riesenschraube sicher übers/unters Wasser zu bekommen. Also muss ich zusätzlich den Motor schwenken.

Ansonsten tut er alles bestens, Kraft und Reichweite sind beeindruckend.

Das würde mich noch interessieren:

Bei mir trat wiederholt der Fehler "E45" auf, Motor bleibt dann stehen, kann aber nach Komplettabschaltung wieder gestartet werden.
Wenn das passierte, dann immer beim Aufstoppen, also bei abrupt "volle Kraft zurück". Ist nicht lustig, wenn man denn nicht nur aufstoppen will sondern auch muß.
Hattet ihr das auch schon?

Torqeedo hat mir dazu geschrieben, dass es ab Februar 2013 ein Softwareupdate dazu geben wird.
Bin mal gespannt, ob ich dann den kompletten Motor verschicken muss.

Ich wünsche allen ein gutes Jahr 2013!

Peter

neptun14
Beiträge: 11
Registriert: Sa 26. Jun 2010, 15:27

Re: Torqueedo Motor

Ungelesener Beitrag von neptun14 » Mi 2. Jan 2013, 13:26

Hallo Peter!

Ich hatte das gleiche Problem wie du. Nach Rückwärtsfahrt ist der Motor auf Störung gegangen. Einmal wäre ich fast auf das Ufer getrieben und konnte das Ganze nur reaktivieren durch einen völligen Neustart. Gerade nochmal gut gegangen. Ich habe den Motor dann zu "Boot & Sport" in Steinhude am Steinhuder Meer gebracht, wo ich ihn auch gekauft hatte. Dort hat Torqueedo einen eigenen Servicemitarbeiter, der mir eine neue Software, wie er sagte, aufgespielt hat. Seit dem ist das Problem nicht mehr aufgetreten. Ich weiß ja nicht wo du wohnst, aber vielleicht gibt es ja auch bei dir in der Nähe eine solche Servicestation von Torqueedo.

Alles Gute für das neue Jahr, schönes Wetter und immer genug Wasser unterm Kiel wünscht dir

Otto :)

seigneurmalheur
Beiträge: 22
Registriert: Di 8. Mär 2011, 18:42
Bootstypen: Varianta 65 Segelnummer 1449
Lanaverre 17
Heimatrevier: Morgat (Bucht von Douarnenez)
Wohnort: Aarbergen

Re: Torqueedo Motor

Ungelesener Beitrag von seigneurmalheur » Mi 2. Jan 2013, 15:01

Hallo Otto,

Super Nachricht! Vielen Dank, ich kann mich ja dann tatsächlich auf einen Motor freuen, der tut was ich will- und wann ich´s will!

Viele Grüße
Peter

Gummiboot
Beiträge: 9
Registriert: So 6. Mai 2018, 13:59

Re: Torqueedo Motor

Ungelesener Beitrag von Gummiboot » Fr 21. Dez 2018, 10:13

Moin,

habe seit diesem Juni ebenfalls eine Varianta. Beim Bootskauf war ein 8PS Außenborder dabei, den ich bislang noch nie benutzt habe, da an meinem See keine Benziner erlaubt sind. Von einem anderen Boot nutze ich stattdessen den Torqeedo 1003L. Ich bin sehr zufrieden damit, jetzt meine Fragen:

- Fährt den Jemand im Schacht? Ich bislang nich, überlege aber dies zu tun
- Was ist Eure Erfahrung für eine realistische Reichweite bei 3kn fahrt durchs Wasser?

Hintergrund ist, dass ich plane ganz auf den Benziner zu verzichten und stattdessen nur mit dem Torqeedo auch z.B. auf dem Ijsslemeer oder z.B. "Rund Rügen" unterwegs bin - natürlich nur bei genauer Planung und Vorbereitung

Vielen Dank für die Info.

Kasi
Beiträge: 53
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 19:16
Bootstypen: Korsar
Varianta 65
Heimatrevier: Baldeneysee
Verein: EWSC
Wohnort: Düsseldorf

Re: Torqueedo Motor

Ungelesener Beitrag von Kasi » Mi 26. Dez 2018, 19:15

Hallo Gerald,

würde gerne mehr zu Euren Überlegungen zum E-Motor auf "Langstrecke" wissen.

M.E. haben die Motoren von und in der Klasse Torqueedoo die Leistungsfähigkeit was die adhoc Power angeht bewiesen: Sind vom Pfahlzug her genauso kräftig wie die entsprechenden Verbrenner.

Aber weil hier "IJsselmeer" / "Rund Rügen" gefallen sind: Ich kann mich an einige Situationen erinnern (z.B. aufziehendes Gewitter) wo ich ganz froh war einen Benziner am Heck zu haben den ich auch mal für eine Stunde AK laufen lassen kann. Das ist mit den Stromern doch immer noch nicht zu machen, oder?

Viele Grüße
Stephan

Gummiboot
Beiträge: 9
Registriert: So 6. Mai 2018, 13:59

Re: Torqueedo Motor

Ungelesener Beitrag von Gummiboot » Fr 22. Feb 2019, 16:50

Sorry, aber es ist ja Winter da darf es etwas länger dauern....

Das ist eigentlich genau meine Frage/Bedenken gewesen. Ich glaube das kann Dir keiner beantworten. Ich habe zwei Akkus für den 1003, somit sollte eine Fahrtstrecke von 6-8nm auch unter fast Vollgas ohne Probleme zu leisten sein. Wenn ein Gewitter aufzieht und Du 8 oder mehr nm vom nächsten Hafen entfernt bist ist es fraglich, ob da ein Benziner soviel mehr bringt - oder irre ich mich?

Noch habe ich den 8PS Benziner, der bei dem Bootskauf dabei war. Ich finde ihn aber sehr schwer am Heck und frage mich, ob der überhaupt soviel gegenüber einem 4-6PS Benziner bringt.

Torpedo hat einen neuen Motor entwickelt: den 1003C mit etwas mehr Leistung, ohne Getriebe und annähernd doppelt soviel Akkukapazität. Ich überlege den zu kaufen, möchte aber zuerst die beiden vorhandenen Motoren einmal ausgiebigst auf dem Main bei Frankfurt testen. Kennt dort Jemand eine Slipstelle für die Varianta 65 mit Original Dehler Trailer?

Antworten