Schwert eingerostet

Hanseat1949
Beiträge: 2
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 13:41

Schwert eingerostet

Ungelesener Beitrag von Hanseat1949 » Mo 22. Sep 2014, 19:38

Das Schwert bei meiner Varianta ist eingerostet.
Wie ich es mit einem Fuchsschwanz herausbekomme habe ich auf Youtobe gesehen.
Was ist aber danach am sinnvollsten?
Ich dache, dass ich das alte Schwert zum Sandstrahlen bringe und dann Feuerverzinke.
Weil ich nur im Süsswasser segel müsste dann bei dem Schwert selbst Schluss mit Rost sein.
Was aber mache ich mit dem Innenleben des Schwertkastens? Sandstrahlen und danach verzinken geht nicht.
Wie verhindere ich aber sonst die Rostbildung im Schwertkasten?

Hat jemand Erfahrung mit Sandstrahlen und Feuerverzinken des Schwertes und Eindämmung/Verhinderung von Rost im Schwertkasten?

Für Ratschläge wäre ich sehr dankbar.

kosarsegler
Beiträge: 223
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 19:22
Bootstypen: Varianta 65 - Blaue Ente - 1366
Heimatrevier: Randmeere
Wohnort: Köln

Re: Schwert eingerostet

Ungelesener Beitrag von kosarsegler » Sa 1. Nov 2014, 11:32

Hallo Hanseat,
ich habe das Schwert meines vorherigen Schiffs mal Sandstrahlen lassen. Das war zwar neu, aber deshalb hat die Epoxy-Grundierung auch nicht gehalten. Für 20€ habe ich eine tolle, tragfähige Oberfläche erhalten. Da ich fast schon regelmäßig auf dem feinen Sand der niederländischen Randmeere aufgelaufen bin habe ich die Vorderkante jährlich nach gestrichen.
Den Schwertschlitz meiner Varianta habe ich letzten Winter mittels grobem (Maschinen-)Schleifpapier geglättet und grob entrostet. Weiteren Rost habe ich mit einer billigen Drahtbürste, die ich an eine Stange geschweißt habe, entfernt. Anschließend habe ich Rostumwandlerfarbe (ähnlich "Hammerit") mit einer Niederdruck-Spritzpistole in den Schlitz geblasen. Ziel war keine hochwertige Oberfläche sondern die Farbe möglichst weit hoch zu verteilen. Vorherige Versuche mit langen Pinseln sowie Schwämmen und Lappen an langen Stielen haben nicht funktioniert. Nun muß ich dieses Jahr mal schauen, wie der Kiel aussieht.
Ich versuche dann mal weiter Details und Bilder zu liefern.
Gruß Kosar

Grisu
Beiträge: 556
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Schwert eingerostet

Ungelesener Beitrag von Grisu » Sa 1. Nov 2014, 19:52

Hallo allesamt,

dieses Jahr hat auch mein Schiff beim Kranen unter dem Schwertschlitz einen Rostfleck auf dem Wasser hinterlassen.

Bisher hatte ich meinen Kiel mit International Primocon behandelt (äußerlich). Da gab es aber jedes Jahr Rostmacken, die ich überarbeiten musste. Letzten Winter wollte ich es ordentlich machen, und habe mit Presto Bob versiegelt. Gibt es auch bei SVB. Leider habe ich erst nachher gelesen, dass das für Unterwasser nicht geeignet ist. Allerdings hat mein Kiel äußerlich kaum gerostet, dafür innerlich umso mehr, siehe oben. Außerdem ist schon beim Abkärchern fast das gesamte Antifouling und Grundierung abgeplatzt. Hat also auf dem Bob nicht gehalten. Jetzt habe ich erst mal wider mit Primocon grundiert.

Außerdem habe ich jetzt auf Anraten des Hafenmeisters eine Opferanode angebracht. Tellerförmig, d=70mm, ca. 30cm über dem unteren Rand, am höchsten Punkt, an dem die Anode noch vollflächig aufliegt (Weiter oben beginnt die Rundung des Kiels zum Übergang zum Rumpf). In Längsrichtung genau mittig. Loch gebohrt, war auch nach 3 cm nicht durch oder am Schwert, 6er Gewinde geschnitten, mit V4A Maschinenschraube und Schraubensicherungskleber befestigt. Das sollte auch das Innere des Schwertkastens schützen. Hoffe ich, wir werden sehn :?

Gruß
Gert

Hanseat1949
Beiträge: 2
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 13:41

Re: Schwert eingerostet

Ungelesener Beitrag von Hanseat1949 » Fr 14. Nov 2014, 22:04

Danke für die Hinweise.
Ich habe mir aufgrund der Hinweise überlegt das Schertkasteninnere zunächst so gut es geht mit Drahtbürsten usw zu entrosten und dann mit einer dünnen Schaumstoff- oder Filzrolle die von Malern zum lackieren genutzt werden, Rostumwandler den es in Bauhäusern zu kaufen gibt einzupinseln.
Entrosten und einpinseln müsste möglich sein wenn ich die Gerätschaften an langen Eisenstangen anschweiße.
Grüße
Klaus

kosarsegler
Beiträge: 223
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 19:22
Bootstypen: Varianta 65 - Blaue Ente - 1366
Heimatrevier: Randmeere
Wohnort: Köln

Re: Schwert eingerostet

Ungelesener Beitrag von kosarsegler » Sa 15. Nov 2014, 08:40

... hat geschrieben:... Außerdem habe ich jetzt auf Anraten des Hafenmeisters eine Opferanode angebracht. Tellerförmig, d=70mm, ca. 30cm über dem unteren Rand, am höchsten Punkt, an dem die Anode noch vollflächig aufliegt (Weiter oben beginnt die Rundung des Kiels zum Übergang zum Rumpf). In Längsrichtung genau mittig. Loch gebohrt, war auch nach 3 cm nicht durch oder am Schwert, 6er Gewinde geschnitten, mit V4A Maschinenschraube und Schraubensicherungskleber befestigt. Das sollte auch das Innere des Schwertkastens schützen. Hoffe ich, wir werden sehn :?

Gruß
Gert
Hier der Link zu dem Beitrag Gerds mit einem Bild.
http://www.varianta.org/forum/viewtopic.php?f=8&t=2146

Antworten