Fragen zur Varianta 65

Hier könnt ihr Beiträge schreiben, die in keinen anderen Themenbereich passen.
boby
Beiträge: 3
Registriert: Di 7. Jul 2009, 11:43

Fragen zur Varianta 65

Ungelesener Beitrag von boby » Mi 8. Jul 2009, 01:37

Moin moin

Nach ein Längeren Auszeit vom Segeln, ca 20 Jahre, bin ich dieses Jahr wieder dazu gekommen durch meinen Onkel. Wir sind eine Woche von der Schlei aus Richtung Dänemark gesegelt. Was auch noch dieses Jahr nochmals wiederholt werden soll.

Da es mir wieder sehr gefallen hat, möchte ich mir ein kleines Segelboot kaufen, wann ist noch etwas unsicher, aber bestimmt nicht mehr dieses Jahr.

Mein Onkel hat mich auf die Dehler Varianta aufmerksam gemacht, diese sei nach seiner Meinung ein Ideales Boot für mich.

Es hat mir auch diese Seite gezeigt im netz und auch internet seiten, wo man gebraucht boote finden kann.

Nun habe ich noch einige, vermutlich viele fragen zur Varianta. Es soll sich um die Varianta 65 drehen zum Fahrten segeln

Auf was ist besonders zu achten bei der Varianta?? Gibt es besondere Schwachstellen, versteckte punkte usw. Vermutlich wird das alter nicht die Rolle spielen, eher der Pflege zustand. Auf welche Ausrüstung sollte man beim kauf des Bootes achten. Würde schon gerne eine Rollfock haben, aber wie schaut es dann mit dem Mast legen aus, da das Boot voraussichtlich keinen festen Liegeplatz bekommen wird, sondern je mach zeit und Laune an verschiedenen orten gesegelt wird.

Habe schon im forum gelesen um einen überblick zu bekommen. Es sollte auch ein sliptrailer dabei sein um unabhängig zu sein.

Besteht evtl mal die Möglichkeit im Raum Paderborn eine Varianta anzuschauen und mit den eigner zu reden??

Mit freundlichen Grüßen

Boris

Navigator
Beiträge: 106
Registriert: Mo 7. Mai 2007, 21:38
Bootstypen: Varianta 65 S
Heimatrevier: Dümmer
Wohnort: NRW, Kreis Herford

Re: Fragen zur Varianta 65

Ungelesener Beitrag von Navigator » Mi 8. Jul 2009, 14:20

... hat geschrieben:Moin moin
...
Auf was ist besonders zu achten bei der Varianta?? Gibt es besondere Schwachstellen, versteckte punkte usw. Vermutlich wird das alter nicht die Rolle spielen, eher der Pflege zustand. Auf welche Ausrüstung sollte man beim kauf des Bootes achten. Würde schon gerne eine Rollfock haben, aber wie schaut es dann mit dem Mast legen aus, da das Boot voraussichtlich keinen festen Liegeplatz bekommen wird, sondern je mach zeit und Laune an verschiedenen orten gesegelt wird.

Habe schon im forum gelesen um einen überblick zu bekommen. Es sollte auch ein sliptrailer dabei sein um unabhängig zu sein.

Besteht evtl mal die Möglichkeit im Raum Paderborn eine Varianta anzuschauen und mit den eigner zu reden??

Mit freundlichen Grüßen

Boris
Hallo Boris,

genau die gleichen Fragen und Überlegungen hatte ich vor ein paar Jahren auch - und bin auch auf die Varianta gestoßen. Allerdings wollte ich nur binnen segeln. Wenn du auf der Ostsee längere Törns machen willst, würde ich mir auch mal andere Modelle mit "richtigem" Kiel anschauen - die sind etwas seetauglicher.

Das mit dem Maststellen hatte ich mir ähnlich vorgestellt. Mal da hin, mal da hin und mal eben den Mast stellen. Aber wenn du das erste Mal den Mast gestellt und alle Arbeiten bis "segelfertig" erledigt hast, wirst du sagen : Das tue ich mir maximal zwei Mal pro Saison an. Beim ersten Mal habe ich 5 Stunden gebraucht, beim zweiten Mal 4. Irgendwann komme ich vielleicht noch unter 3 Stunden - irgendwann. Sicherlich werden hier noch andere antworten und behaupten, dass sie es in einer halben Stunde können und spätestens in einer Stunde segelfertig sind. Ich halte das für unmöglich und glaube es erst, wenn ich es mit eigenen Augen gesehen habe.
Aber verglichen mit anderen Booten ist die Varianta recht unkompliziert.

Worauf du beim Kauf achten musst, kannst du in etlichen Threads im alten Forum nachlesen - das will ich hier nicht alles zitieren. Vielleicht ein paar Stichpunkte :
Original Gelcoat ? (einmal gestrichen, musst du immer wieder streichen)
Schwert beweglich ?
Laminat weich im Bereich der Trailerauflagen ?
Deck : weiche Stellen ?
stehendes Gut noch gut ?
Segelzustand ?
Mastaufnahme unter Deck ? (durchgebogen ?)
Alles dicht ? (auf Wasser unterm Cockpitboden und auf Fließspuren achten)
Ruderblatt ok ? (oft Laminat gerissen)
und noch vieles mehr ...
Am besten jemanden mitnehmen, der sich damit auskennt.

Wenn du mal eine Varianta life sehen möchtest, kannst du mich gerne am Dümmer besuchen. Ist zwar nicht direkte Nähe zu Paderborn, aber erreichbar.
Alles in allem habe ich den Kauf nie bereut. Das Boot segelt einfach gut und ist einfach (und auch einhand) gut zu bedienen. Sorry, wenn der Text etwas lang geworden ist, aber ich habe gerade Langeweile (kann momentan nicht zum Boot ...)
Viele Grüße
Peter

Paulchen
Beiträge: 2
Registriert: Di 23. Jun 2009, 21:33
Bootstypen: Varianta VA65 - Jan Himp - GER3290
Heimatrevier: Ijselmeer, Möhne und diverse Regattareviere
Verein: CKA
Wohnort: Bad Salzuflen

Re: Fragen zur Varianta 65

Ungelesener Beitrag von Paulchen » Do 9. Jul 2009, 00:26

moin Boris,
die Varianta ist ein gutes Schiff, wenn man öfter mal das Revier wechseln möchte. Wir waren damit jahrelang auf dem Ijsselmeer und in Friesland unterwegs.
Von Paderborn ist es nicht weit bis zum Möhnesee, und dort findet ab dem 25.Juli die Internationale Deutsche Meisterschaft der Varianta statt. Dort sind dann eine Woche lang mindestens 43 Variantas, darunter einige VA65. Also eine gute Gelegenheit, sich das Boot mal in Aktion anzusehn.
Außerdem kann man am Samstag und Sonntag sicher life erleben, wie schnell man einen Varianta-Mast wirklich stellen kann ;-)
Die IDM findet auf dem Gelände des http://www.yachtclub-westfalia-arnsberg.de/ statt, ziemlich in der Mitte zwischen Delecke und Körbecke.

Schöne Grüße,
Wolfgang

boby
Beiträge: 3
Registriert: Di 7. Jul 2009, 11:43

Re: Fragen zur Varianta 65

Ungelesener Beitrag von boby » Do 9. Jul 2009, 14:21

Moin moin

Danke danke für die Antworten, werde versuchen an dem besagten Wochenende und Woche zum Möhnesee zu kommen.

Der Gedanke ist ja, möglichst nicht immer auf dem gleichen Revier zu segeln, sondern zu wechseln, z.b. Ijsselmeer, Ostsee, Müritz usw. Nach meiner Meinung nach kann man auch mit einer Varianta gut auf der Ostsee segeln, man kann eben nicht die Eigenschaften von einem Großen Kielboot erwarten. Aber man hat auch die Probleme nicht mit dem Tiefgang, wie schon selber erlebt.

Was das maststellen angeht, werde ich es mir life anschauen um mir ein bild davon zu machen, aber nach Erfahrung weis ich, das man in sehr vielen häfen/marinas/werften einen Mastkran findet, wo es dann leiter gehen sollte. Mir ist auch schon klar, das es nicht mal eben für 2-3 std segeln lohnt.

Danke schon einmal für die Aufstellung, worauf man achten sollte.

Lese immer wieder, das es Probleme mit dem Fahren des Originales Trailer inkl dem slipwagen gibt. Vermute mal, das es auch abhängig vom Zugwagen ist.

Mal schauen, evtl ergibt sich ja die Woche am Möhnesee eine mitsegel Gelegenheit.

cu boris

Navigator
Beiträge: 106
Registriert: Mo 7. Mai 2007, 21:38
Bootstypen: Varianta 65 S
Heimatrevier: Dümmer
Wohnort: NRW, Kreis Herford

Re: Fragen zur Varianta 65

Ungelesener Beitrag von Navigator » Do 9. Jul 2009, 23:15

... hat geschrieben:Moin moin

Danke danke für die Antworten, werde versuchen an dem besagten Wochenende und Woche zum Möhnesee zu kommen.

Der Gedanke ist ja, möglichst nicht immer auf dem gleichen Revier zu segeln, sondern zu wechseln, z.b. Ijsselmeer, Ostsee, Müritz usw. Nach meiner Meinung nach kann man auch mit einer Varianta gut auf der Ostsee segeln, man kann eben nicht die Eigenschaften von einem Großen Kielboot erwarten. Aber man hat auch die Probleme nicht mit dem Tiefgang, wie schon selber erlebt.

Was das maststellen angeht, werde ich es mir life anschauen um mir ein bild davon zu machen, aber nach Erfahrung weis ich, das man in sehr vielen häfen/marinas/werften einen Mastkran findet, wo es dann leiter gehen sollte. Mir ist auch schon klar, das es nicht mal eben für 2-3 std segeln lohnt.

Danke schon einmal für die Aufstellung, worauf man achten sollte.

Lese immer wieder, das es Probleme mit dem Fahren des Originales Trailer inkl dem slipwagen gibt. Vermute mal, das es auch abhängig vom Zugwagen ist.

Mal schauen, evtl ergibt sich ja die Woche am Möhnesee eine mitsegel Gelegenheit.

cu boris
Schade, das am Möhnesee würde ich mir auch gerne ansehen - leider keine Zeit. Zum Thema Maststellen : ich bin eben etwas faul und habe es erst zwei mal gemacht. Wenn man nicht so faul ist und es schon 10 mal hinter sich hat, geht es wahrscheinlich auch in 2 Stunden.
Zum Thema Trailern : Natürlich fährt der nicht so gut, wie ein neuer Zweiachser, aber das Fahrverhalten ist schon ok wenn man nicht schneller als 80 fährt und schlechte Straßen vermeidet. Bei Bodenwellen kriege ich immer Schweißausbrüche, aber bisher hat immer alles gut geklappt. Ich habe die Originalräder gegen breitere (185er) getauscht - bringt auch was, imo. Auf jeden Fall peinlich genau auf die Stützlast achten (75 Kg). Mit einer billigen analogen Personenwaage lässt sich das gut prüfen.
Viel Glück beim Kauf. Und irgendwann möchte ich dann von dir mal einen Erfahrungsbericht von einem Ostseetörn hier lesen. Interesse hätte ich ja auch mal mit meinem Böötchen dort zu fahren ...
Viele Grüße
Peter

boby
Beiträge: 3
Registriert: Di 7. Jul 2009, 11:43

Re: Fragen zur Varianta 65

Ungelesener Beitrag von boby » Sa 11. Jul 2009, 00:20

moin moin

Danke nochmals für die tips, werde mir mal einige anschauen, evtl finde ich ja ein passendes boot.

Antworten