Vari-Phil bittet an Bord kommen zu dürfen

Hier könnt ihr Beiträge schreiben, die in keinen anderen Themenbereich passen.
Phil
Beiträge: 44
Registriert: Sa 31. Aug 2019, 17:41
Bootstypen: Varianta 65
Demi Secco
1919
Heimatrevier: Geiseltalsee
Kontaktdaten:

Vari-Phil bittet an Bord kommen zu dürfen

Ungelesener Beitrag von Phil » Di 17. Sep 2019, 12:36

Hallo,
Ich bin seit Sonntag Eigner meiner ersten Segelyacht, natürlich eine Varianta (65) ;)
Wir Waben das Boot Sonntag noch schnell kurzfristig zu Wasser gelassen, da ich vor dem Winter gern noch die ein, oder andere Erfahrung sammeln möchte. Zum kranen hatte leider keiner Zeit, also haben wir geslippt. Das ging erstaunlicherweise sehr gut (habe vorher schon einiges bei Youtube gesehen). Vom Segeln selbst habe ich null Ahnung und möchte mir das gern auf der Varianta aneignen.
IMG_20190915_185825.jpg
Das ist sie
IMG_20190915_185845.jpg
Die 'Demi Secco'
Ich habe auch gleich eine Frage zum Mastfuß, bzw. Verschraubung des Mastes:
IMG_20190915_184440.jpg
Luft jeweils links und rechts zwischen Mast und Fuß
Muss der Mast so viel Spiel im Fuß haben, oder fehlen da Unterleger (oder Ähnliches). Muss ich den Mast Bolzen gans festziehen, sodass beide Seiten vom Mastfuß am Mast anliegen?

Vielen Dank schon mal
Weitere Fragen folgen bestimmt :)

Phil

Phil
Beiträge: 44
Registriert: Sa 31. Aug 2019, 17:41
Bootstypen: Varianta 65
Demi Secco
1919
Heimatrevier: Geiseltalsee
Kontaktdaten:

Re: Vari-Phil bittet an Bord kommen zu dürfen

Ungelesener Beitrag von Phil » Do 19. Sep 2019, 09:44

Phil hat geschrieben:
Di 17. Sep 2019, 12:36
Muss der Mast so viel Spiel im Fuß haben, oder fehlen da Unterleger (oder Ähnliches). Muss ich den Mast Bolzen gans festziehen, sodass beide Seiten vom Mastfuß am Mast anliegen?
wegen der Spalte zwischen Koker und Mast hab ich Google, sowie das Forum auf die Suche geschickt und siehe da...
Da gehören Kunststoff U-Scheiben zwischen.

Habe mir gestern gleich welche aus Miramid gedreht.
Hoffe die noch reinzukommen obwohl der Mast steht. (... zu gefährlich??)
IMG_20190919_093031.jpg
Miramid Scheiben 12,5x30x2,5(2,6)
Weil die Drehbank einmal lief, hab ich mir gleich noch eine Arretierschraube für den Lümmelbeschlag gedreht.
Original ist wohl eine Flügelmutter dran, bei mir aktuell allerdings eine normale Sechskantmutter und das gefällt mir so nicht.
Hab aus Messing eine gut griffige Rändelmutter gedreht, sollte reichen zum schnellen Arretieren und lösen.
IMG_20190919_093010.jpg
Arretierung Messing
Viele Grüße
Phil

Grisu
Beiträge: 660
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Vari-Phil bittet an Bord kommen zu dürfen

Ungelesener Beitrag von Grisu » Do 19. Sep 2019, 12:46

Hallo Phil,
und willkommen von meiner Seite!
Den Mastbolzen solltest du nicht so festziehen, dass der Koker verbogen wird, dieser neigt dazu, zu reissen. Die Mutter ist selbstsichernd, hält also auch ohne festgeknallt zu werden (vielleicht ab und zu erneuern).
Die U-Scheiben schonen die Mastoberfläche beim Stellen und Legen.
Mit gestelltem Mast bekommst du die da aber nicht hinein (zumindest lohnt der Aufwand nicht), warte bis du ihn das nächste Mal legst.
Beim Transport/Lagern scheuert der Mast auch im Koker, Original war hier wohl mal ein PVC-schutz dabei. Ich wickele immer irgendein Tuch drum, das mir gerade in die Finger kommt ;)
Gruß
Gert

Phil
Beiträge: 44
Registriert: Sa 31. Aug 2019, 17:41
Bootstypen: Varianta 65
Demi Secco
1919
Heimatrevier: Geiseltalsee
Kontaktdaten:

Re: Vari-Phil bittet an Bord kommen zu dürfen

Ungelesener Beitrag von Phil » Di 24. Sep 2019, 19:23

Grisu hat geschrieben:
Do 19. Sep 2019, 12:46
Den Mastbolzen solltest du nicht so festziehen, dass der Koker verbogen wird, dieser neigt dazu, zu reissen...

Ich wickele immer irgendein Tuch drum, das mir gerade in die Finger kommt
Dank Gert, werde ich alles berücksichtigen 👍

Die Demi Secco bekommt die Tage einen Elektromotor und ein neues Elektiksystem:
IMG_20190924_183746.jpg
2x 12V 105AH = 24V
Viele Grüße
Phil

Phil
Beiträge: 44
Registriert: Sa 31. Aug 2019, 17:41
Bootstypen: Varianta 65
Demi Secco
1919
Heimatrevier: Geiseltalsee
Kontaktdaten:

erste Segelerfahrungen

Ungelesener Beitrag von Phil » Di 24. Sep 2019, 19:29

letzten Sonntag hatte ich meine ersten wirklichen Segelerfahrungen. Hat mir und meiner Liebsten mega Spaß gemacht :)
IMG_20190922_143718.jpg
IMG_20190922_150556.jpg
Grüße
Phil

Phil
Beiträge: 44
Registriert: Sa 31. Aug 2019, 17:41
Bootstypen: Varianta 65
Demi Secco
1919
Heimatrevier: Geiseltalsee
Kontaktdaten:

Fragen zum Verstauen

Ungelesener Beitrag von Phil » Fr 27. Sep 2019, 16:58

Hallo,
wo verstauen ich eigentlich das Steckschott (Eingang) und den Klapptisch. Gibt es da eine Lösung, dass ich es nicht immer irgendwo im Weg rumliegen habe?

Danke
Phil

Phil
Beiträge: 44
Registriert: Sa 31. Aug 2019, 17:41
Bootstypen: Varianta 65
Demi Secco
1919
Heimatrevier: Geiseltalsee
Kontaktdaten:

Bordelektrik

Ungelesener Beitrag von Phil » Mo 30. Sep 2019, 19:51

Heute hab ich schonmal probehalber die neue Stromversorgung für die Demi Secco verbaut, um zu sehen ob alles soweit funktioniert:
IMG_20190930_151910.jpg
2x 12V = 24V / Batterie Ballancer / 24V 12V Converter
IMG_20190930_151923.jpg
Ective SSI 154
Das wird alles im Winter natürlich noch ordentlich verkabelt und an die richtigen Stellen verbaut.
Solarpanel läd auch super.

Grüße
Phil

Phil
Beiträge: 44
Registriert: Sa 31. Aug 2019, 17:41
Bootstypen: Varianta 65
Demi Secco
1919
Heimatrevier: Geiseltalsee
Kontaktdaten:

6 BFT Anfängerleichtsinn

Ungelesener Beitrag von Phil » So 13. Okt 2019, 08:19

Hallo,

sind gestern wieder am See gewesen und unwissenheitshalber bei 6 BFT rausgefahren. Das ist für den Profi wahrscheinlich gerade mal der Anfang vom Spaß, aber für uns als blutige Anfänger war das schon heftig :shock:

https://youtu.be/CwnHdKSg3vs

wir haben dann abgebrochen und mussten 1h mit E-Motor gegen den Wind wieder reinfahren... war auch ganz schön kribbelig :? Aber die Akkus hatten noch erstaunliche 50% als wir wieder drin waren, super.

Viele Grüße
Phil
Zuletzt geändert von Phil am So 13. Okt 2019, 17:25, insgesamt 1-mal geändert.

Grisu
Beiträge: 660
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Vari-Phil bittet an Bord kommen zu dürfen

Ungelesener Beitrag von Grisu » So 13. Okt 2019, 16:57

Hallo Phil,
das sieht doch harmlos aus, ich setz mal was rein mit etwas mehr Wind :D
Aber ehrlich, für das Boot war das was die Aufnahme zeigt eher gemütlich, das kann viel mehr ab!
Aber mich würde einiges interessieren ...
Woher hast du die Info mit 6Bft, gemessen, geschätzt, Windfinder o.ä.?
Welchen Motor hast du, wieviel kn macht der Vollgas gegen den Wind?
Hast du schon das Solarpanel, hat es Strom geliefert während der Fahrt?
Bist du vorher auch motort, waren noch andere nennenswerte Verbraucher aktiv?
Wie lang war denn die Strecke, für die du 1h gebraucht hast?
Kannst du präzisieren, was 75% heißt? Auch AGM Akkus sollten ja nur zu 50% entladen werden, beziehen sich die 75% darauf, bzw. hast du einfach eine Verbrauchsangabe in Ah bzw. Wh?
Wir haben namlich schon öfter versucht herauszufinden, wie weit man mit E-Antrieb kommt. Und du hast mit 2,5kWh Nennkapazität schon ordentlich hingelangt ;)
Besten Dank im Voraus!
Gruß
Gert

P.S.: hoffentlich breche ich nicht wieder eine riesen Diskussion los :D , aber, das sieht mir verdächtig nach 2,5mm² aus, womit die Batterien angeschlossen sind... Also an den Kabeln könnte man bei Vollast eine Zigarette anzünden :lol: Oder täusche ich mich?

Phil
Beiträge: 44
Registriert: Sa 31. Aug 2019, 17:41
Bootstypen: Varianta 65
Demi Secco
1919
Heimatrevier: Geiseltalsee
Kontaktdaten:

Re: Vari-Phil bittet an Bord kommen zu dürfen

Ungelesener Beitrag von Phil » So 13. Okt 2019, 17:39

Die Windstärke hat mit die Windy App verraten, ich habe kein Messgerät dafür.
Verbaut ist ein Zebco Rhino BLX 110, wie schnell wir waren kann ich auch nicht sagen, da noch nix angeschlossen :)
Solarpanel ist noch nicht montiert, also nur mit reiner Akkukapazität gefahren.
Vorher sind wir nur ca. 10 min aus dem Höfen Motor, jeweils ohne andere Verbraucher.
Wie lang das war kann ich leider auch nicht genau sagen, laut Google Maps 2km Luftlinie.
Kapazität habe ich geändert (mein Fehler) , wir hatten nur noch (reelle) 50% statt 75..., quasi leer. Abgelesen von der Anzeige des Wechselrichters.
Phil hat geschrieben:
So 13. Okt 2019, 16:39
Auch von mir hier ein Erfahrungsbericht:

Motor: Zebco Rhino BLX 110 (24V)
Akku: 2x 12V 105AH AGM (Banner Running Bull)

Wir (4 Erwachsene) sind heute eine Stunde damit von einem Hafen zum andern gefahren um das Boot auszukranen.
Ich bin mit Vollgas gefahren, aber nicht im Sportmodus.
Nach der Ankunft hatten die Akkus noch 75% Kapazität.

Gestern mussten wir (2 Erwachsene) damit Vollgas eine Stunde lang gegen 6 BFT zurück in den Hafen anfahren (auch nicht im Sportmodus) und hatten dann nur noch eine Kapazität von 50%. Das war also schon etwas grenzwertig. Da muss man sich dann also drauf einstellen, oder bei Bedarf größere Akkus verbauen.
Zu den Drähtchen :D das sind nur die vom Ladegerät und Batterie Balancer. Auf den Fotos oben war der Motor nicht angeschlossen. Zum Motor gehen jeweils 5m kühle 35mm2 Kabel.
Aber ehrlich, für das Boot war das was die Aufnahme zeigt eher gemütlich, das kann viel mehr ab!
Wir hatten dann später aber ganz schön Panik so als Anfänger, es wurde dann noch stärker und dann war auch keine Muße mehr für Filmchen drehen :oops:
Zuletzt geändert von Phil am So 13. Okt 2019, 17:54, insgesamt 1-mal geändert.

Phil
Beiträge: 44
Registriert: Sa 31. Aug 2019, 17:41
Bootstypen: Varianta 65
Demi Secco
1919
Heimatrevier: Geiseltalsee
Kontaktdaten:

Re: Vari-Phil bittet an Bord kommen zu dürfen

Ungelesener Beitrag von Phil » So 13. Okt 2019, 17:41

Ich hab auf dem Boot auch noch einen NASA Duo Clipper, muss ich aber erst noch alles anschließen.

Phil
Beiträge: 44
Registriert: Sa 31. Aug 2019, 17:41
Bootstypen: Varianta 65
Demi Secco
1919
Heimatrevier: Geiseltalsee
Kontaktdaten:

Re: Vari-Phil bittet an Bord kommen zu dürfen

Ungelesener Beitrag von Phil » So 13. Okt 2019, 17:43

Grisu hat geschrieben:
So 13. Okt 2019, 16:57

das sieht doch harmlos aus, ich setz mal was rein mit etwas mehr Wind :D
mach mal bitte, damit ich sehe was so geht ;)

Grisu
Beiträge: 660
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Vari-Phil bittet an Bord kommen zu dürfen

Ungelesener Beitrag von Grisu » So 13. Okt 2019, 18:20

ich sehe gerade, Filme lassen sich hier nicht mehr einstellen, und Youtube nutze ich (zur Zeit) nur passiv...

Grisu
Beiträge: 660
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Vari-Phil bittet an Bord kommen zu dürfen

Ungelesener Beitrag von Grisu » So 13. Okt 2019, 18:30

Der BLX 110 müsste knapp 50A saugen, passt dann ja, dass nach 1h die Batterien noch 50% haben.
Frage ist, wie weit kommt man damit... :?
Welche Häfen sind das denn, von denen du schreibst, ich sehe 3 auf dem Geiseltalsee?

Phil
Beiträge: 44
Registriert: Sa 31. Aug 2019, 17:41
Bootstypen: Varianta 65
Demi Secco
1919
Heimatrevier: Geiseltalsee
Kontaktdaten:

Re: Vari-Phil bittet an Bord kommen zu dürfen

Ungelesener Beitrag von Phil » So 13. Okt 2019, 19:42

Grisu hat geschrieben:
So 13. Okt 2019, 18:30
müsste knapp 50A saugen...
Welche Häfen sind das denn, von denen du schreibst, ich sehe 3 auf dem Geiseltalsee?
Genau,so in etwa hab ich das auch ausgerechnet. Allerdings denke ich die saugt der nur im Sportmodus bei voller Leistung.
Über den Winter Bau ich mir einen stabilen Messshunt ein um der ganzen Sache auf den Grund zu gehen. Mich interessiert das auch alles brennend ;)

Ich bin von Braunsbedra nach Mücheln geschippert ca. 5km (kann das nur nach Google Maßstab abschätzen). 10:15 / 10:20 ca los (die Mädels müssten nochmal...) und ziemlich genau um Elf waren wir da.
Screenshot_20191013_193927.jpg

Grisu
Beiträge: 660
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Vari-Phil bittet an Bord kommen zu dürfen

Ungelesener Beitrag von Grisu » So 13. Okt 2019, 22:37

ok, Flughafen Leipzig meldete Samstag Nachmittag 32-39 km/h, also 5 bis knapp 6 Bft, Richtung 240°.
Und dein Speed war ca. 3,5-4 kn, Kurs ca. 280°, also 40° am Wind. Verbrauch ca. 1,8kWh/h.
Ist schon ein wenig ernüchternd. Wobei, ein Benziner hätte wohl das doppelte an kWh gebraucht.
Passt der Propeller zum Boot?

Phil
Beiträge: 44
Registriert: Sa 31. Aug 2019, 17:41
Bootstypen: Varianta 65
Demi Secco
1919
Heimatrevier: Geiseltalsee
Kontaktdaten:

Re: Vari-Phil bittet an Bord kommen zu dürfen

Ungelesener Beitrag von Phil » Mo 14. Okt 2019, 08:25

stabile Rechnung 😅 mit so vielen Zahlen komm ich gar nicht klar. Also ich behalte den Motor so wie er ist auf jeden Fall. Nach diesen zwei Fahrten weiß ich, mehr brauche ich auf dem See nicht und das lautlose Dahinschippern ist natürlich sehr entspannend. Nächstes Jahr hab ich dann den Shunt und NASA Clipper verbaut und werde auch mal mit GPS fahren um bessere, genauere Daten liefern zu können.
Ob der Propeller zum Boot passt weiß ich nicht, damit kenne ich mich nicht aus.
Ich werde dann mal Videos von einer Fahrt machen.

Grisu
Beiträge: 660
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Vari-Phil bittet an Bord kommen zu dürfen

Ungelesener Beitrag von Grisu » Mo 14. Okt 2019, 12:44

:lol: Danke für die "stabile Rechnung" :lol:
Daniel hatte vor Kurzem angefragt, welchen Akku er auf seinem See d=1km braucht und ich hatte ihm 44Ah als Minimum berechnet. Das passt also, ich muss nicht die Küstenwache alarmieren. ;)
Ich frage mich selber schon lange, was ich nach Verschrottung meines Johnson 2-Takt mache, Elektro wäre mir sehr angenehm. Aber wenn ich lese, dass du mit deiner echt üppigen Motorisierung (die natürlich für den Geiseltalsee genau passt) gegen den Wind gerade mal 5km weit kommst, schätze ich, für die Ostsee reicht das lange nicht. :?

Dir auf jeden Fall viel Spaß damit und Handbreit!
Gert

Phil
Beiträge: 44
Registriert: Sa 31. Aug 2019, 17:41
Bootstypen: Varianta 65
Demi Secco
1919
Heimatrevier: Geiseltalsee
Kontaktdaten:

Re: Vari-Phil bittet an Bord kommen zu dürfen

Ungelesener Beitrag von Phil » Mo 14. Okt 2019, 16:19

Danke und wir freuen uns auch schon sehr auf die nächste Saison.
Alles weitere zum Elektromotor kommt dann hier:
viewtopic.php?f=22&t=1034

Viele Grüße
Phil

Phil
Beiträge: 44
Registriert: Sa 31. Aug 2019, 17:41
Bootstypen: Varianta 65
Demi Secco
1919
Heimatrevier: Geiseltalsee
Kontaktdaten:

Schlupf an den Winschen

Ungelesener Beitrag von Phil » Mo 14. Okt 2019, 16:55

Hallo,
Ich hab noch eine Frage zu den Wischen. Wie gesagt, ich bin absoluter Anfänger und habe keine Ahnung.
Bei mir sind welche von Lewmar verbaut:
IMG_20190926_191104.jpg
Ich habe immer Schlupf an den Wischen, wenn ich die mit der Kurbel nutzen möchte. Auch wenn ich drei, oder vier Wickelungen drumlege ziehen diese die Fockschot nicht an, sondern rutschen durch. Woran liegt das, oder was kann ich tun damit diese wieder richtig ihrer Funktion nachgehen?

Viele Grüße
Phil

Grisu
Beiträge: 660
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Fragen zum Verstauen

Ungelesener Beitrag von Grisu » Mo 14. Okt 2019, 23:08

Phil hat geschrieben:
Fr 27. Sep 2019, 16:58
Hallo,
wo verstauen ich eigentlich das Steckschott (Eingang) und den Klapptisch. Gibt es da eine Lösung, dass ich es nicht immer irgendwo im Weg rumliegen habe?

Danke
Phil
wenn es der Original Klapptisch ist, könnten unter der Klappe über der Vorschiffkoje Führungsschienen sein, wo dieser eingeschoben werden kann.

Grisu
Beiträge: 660
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Schlupf an den Winschen

Ungelesener Beitrag von Grisu » Mo 14. Okt 2019, 23:18

Phil hat geschrieben:
Mo 14. Okt 2019, 16:55
Hallo,
Ich hab noch eine Frage zu den Wischen. Wie gesagt, ich bin absoluter Anfänger und habe keine Ahnung.
Bei mir sind welche von Lewmar verbaut:
IMG_20190926_191104.jpg
Ich habe immer Schlupf an den Wischen, wenn ich die mit der Kurbel nutzen möchte. Auch wenn ich drei, oder vier Wickelungen drumlege ziehen diese die Fockschot nicht an, sondern rutschen durch. Woran liegt das, oder was kann ich tun damit diese wieder richtig ihrer Funktion nachgehen?

Viele Grüße
Phil
Deine Winschen sind nicht Original, sie sind auch nicht selbstholend. Zunächst hast du außen am Süllbord Umlenkrollen, durch die die Fockschoten durchgezogen werden können - das entlastet schon einmal. Mit deiner Winsch musst du beim Dichtholen mit einer Hand kurbeln und mit der zweiten die Schot durch die Kammklemme ziehen.
Ein Kurbelwinsch halte ich allerdings auch für etwas übertrieben, Dehler hat nur Knarrpoller verbaut, für mich reicht das. Man kann die Schot auch quer zur Luvwinsch herüberlegen und die Länge zum dichtholen nutzen.
Gruß
Gert

Phil
Beiträge: 44
Registriert: Sa 31. Aug 2019, 17:41
Bootstypen: Varianta 65
Demi Secco
1919
Heimatrevier: Geiseltalsee
Kontaktdaten:

Re: Schlupf an den Winschen

Ungelesener Beitrag von Phil » Di 15. Okt 2019, 00:49

Grisu hat geschrieben:
Mo 14. Okt 2019, 23:18
... außen am Süllbord Umlenkrollen, durch die die Fockschoten durchgezogen werden können...
Wenn ich das mache geht fast gar nichts mehr. Ich vermute mal dass die ganzen Rollen bei mir verschlissen sind und nur noch als Bremsen funkieren :? Auch da wird über die Wintermonate eine größere Wartung anstehen.
Grisu hat geschrieben:
Mo 14. Okt 2019, 23:18
Mit deiner Winsch musst du beim Dichtholen mit einer Hand kurbeln und mit der zweiten die Schot durch die Kammklemme ziehen.
Achso das wusste ich nicht, ich dachte kurbeln reicht.

Vielen Dank
Phil

Phil
Beiträge: 44
Registriert: Sa 31. Aug 2019, 17:41
Bootstypen: Varianta 65
Demi Secco
1919
Heimatrevier: Geiseltalsee
Kontaktdaten:

Problemchen

Ungelesener Beitrag von Phil » Sa 19. Okt 2019, 19:28

Ich hab heute mal Kontrolle gemacht und zwei, drei Problemchen entdeckt.
Einmal hier einen Riss im Mastkoker.
IMG_20191019_154619.jpg
Steuerboard hinten
IMG_20191019_154652.jpg
Von hinten
Muss ich mir hier Gedanken machen, oder liegt da im Betrieb gar keine Last an?

Die Befestigungen der Unterwanden wurden auch irgendwie mit der Flex gekürzt / bearbeitet.
IMG_20191019_161745.jpg
Befestigung Unterwand
IMG_20191019_161817.jpg
Besteht da Handlungsbedarf, oder passt das so?

Hier ein Foto von meinem Masttop.
IMG_20191019_161905.jpg
Masttop
Sollte ich hier etwas verbessern, oder abändern. Macht es Sinn die Dirk umzulenken, sodass ich die bei Bedarf weiter hoch ziehen kann?

Grüße
Phil

Phil
Beiträge: 44
Registriert: Sa 31. Aug 2019, 17:41
Bootstypen: Varianta 65
Demi Secco
1919
Heimatrevier: Geiseltalsee
Kontaktdaten:

Re: Vari-Phil bittet an Bord kommen zu dürfen

Ungelesener Beitrag von Phil » So 20. Okt 2019, 13:54

Beim Maststellen und -legen knarzt es bei meiner Demi Secco immer ordentlich. Das Stellen geht die letzten paar cm auch nur mit ordentlich Nachdruck. Das heißt ich habe keinen Spalt zwischen Mast und Koker. Ich habe hier irgendwo mal gelesen, dass der ein oder andere 2 - 4mm Spalt dazwischen hat.
Wie ist das nun genau? Ich möchte meine Bolzenaufnahme optimieren und würde das mit Spalt / ohne Spalt gleich mit berücksichtigen.

Danke
Phil

Antworten