Mein erstes Boot - Varianta 65

Hier könnt ihr Beiträge schreiben, die in keinen anderen Themenbereich passen.
Petsch
Beiträge: 11
Registriert: Fr 13. Jul 2012, 07:26

Mein erstes Boot - Varianta 65

Ungelesener Beitrag von Petsch » Sa 14. Jul 2012, 20:30

Hallo Zusammen,

ich habe seit kurzem eine Varianta 65, Bj.73 mit Dehler Slip-Trailer. Mit dem Boot möchte ich meine ersten Segelerfahrungen in Roermond und am Ijsselmeer vertiefen. SBF-See, SBF-Binnen und SKS-Theorie ist vorhanden.
Die Varianta wurde bis jetzt ohne Motor gefahren. Ich möchte aber einen Aussenborder anbringen und hätte gerne gewusst, welche günstige Halterung und welcher günstiger Aussenborder (Normalschaft, Langschaft.?) in Frage kommt.
Es gibt auch eine Bohrung im Cockpitboden (ca. 10mm), für die ich keine Erkärung habe. Vielleicht könnt ihr mir ja helfen:-).

Im voraus schon mal vielen Dank und Gruß aus Duisburg.

Peter
Dateianhänge
IMG004 komp..jpg
IMG004 komp..jpg (227.69 KiB) 6815 mal betrachtet
DSCF0198 zugeschnitten, komp..jpg
DSCF0198 zugeschnitten, komp..jpg (44.48 KiB) 6815 mal betrachtet

hajolli
Beiträge: 135
Registriert: Do 6. Jan 2011, 17:03
Bootstypen: Alt-H-Jolle, Anselca, H 47, Baujahr 1953
Varianta 65 - para vida - VA 3377
Heimatrevier: Schweriner See
Verein: Schweriner Yachtclub

Re: Mein erstes Boot - Varianta 65

Ungelesener Beitrag von hajolli » Sa 14. Jul 2012, 22:54

Hallo Peter,
Glückwunsch zu Deiner Anschaffung. Mit der Varianta kannst Du noch viel Freude haben. Was den Motor betrifft: Es sollte ein Langschafter sein und mindesten 5 PS haben, wenn Du in Seegewässern segeln willst.
Auf dem Foto glaube ich die Schienen für die originale Motorhalterung von Dehler zu erkennen. In der Marina Großenbrode (www.marina-grossenbrode.de) gibt es dafür den passenden Motorschlitten (Ersatzteil-Nr. 13020). Günstig ist der allerdings nicht... 395,-€ !!! :( Es wäre nur die schnellste Lösung. Vielleicht kann Dir jemand aus unserem Forum helfen. Starte doch eine Suche. Verschiedene Eigner haben sich handelsübliche federgestützte Halterungen angebaut da könnte noch irgendwo eine gebrauchte Original-Motorhalterung herumliegen.

Die Bohrung im Cockpitboden gehört da nicht hin. Eventuell hat der Voreigner eine zusätzliche Lenzöffnung eingebaut. Dann müßte aber ein Schlauch angeschlossen sein. Wenn das nicht der Fall ist, solltest Du diese Öffnung verschließen denn so kann ungehindert Wasser in das Boot laufen.

Beste Grüße
Klaus

Benutzeravatar
Bodi
Beiträge: 96
Registriert: Fr 22. Apr 2011, 19:50
Bootstypen: "Akiko", Chranchi EC 19
Heimatrevier: Grömitz/Ostsee
Wohnort: Grömitz

Re: Mein erstes Boot - Varianta 65

Ungelesener Beitrag von Bodi » Sa 14. Jul 2012, 22:56

Erst mal Glückwunsch zum Boot :D

Nimm auf jeden Fall einen Langschafter. Einen Kurzschafter kannst Du so tief hängen, wie Du willst - er kommt bei Welle doch aus dem Wasser.
Du hast die gleiche Halterung wie bei unserer Mathilde. Da wird die Aufnahme für den Motor einfach reingeschoben.
Ob das Original ist, kann ich nicht sagen. Leider auch nicht, woher Du sowas bekommst.
Wahrscheinlich Marina Großenbrode.

Gruß
Michael
Dateianhänge
AB-Halterung2.JPG
AB-Halterung2.JPG (31.77 KiB) 6804 mal betrachtet
AB-Halterung.JPG
AB-Halterung.JPG (13.6 KiB) 6804 mal betrachtet
Nehmt das Leben nicht so ernst - da kommt eh keiner lebend raus!

http://mathilde.bootslog.de/a-es-wurde- ... rianta-65/

Jodokus
Beiträge: 30
Registriert: So 29. Mai 2011, 21:19

Re: Mein erstes Boot - Varianta 65

Ungelesener Beitrag von Jodokus » So 15. Jul 2012, 01:20

Es ist der originale Motorhalter und ich habe einen über, weil meine VA einen Schlitten bekommt. Vor allem aber suche ich eine V65 um einige Maße zu nehmen, weil ich sie in 1:8 nachbauen will. Wenn die Deine noch an Land steht, würde ich gern einmal vorbeikommen.

Gruss aus W-tal, BB

Petsch
Beiträge: 11
Registriert: Fr 13. Jul 2012, 07:26

Re: Mein erstes Boot - Varianta 65

Ungelesener Beitrag von Petsch » So 15. Jul 2012, 08:35

Vielen Dank für die Antworten!

Das mit dem Loch habe ich mir auch so gedacht. Nach dem Foto habe ich es erstmal das Loch provisorisch abgeklebt.
Welche Lösung macht auf Dauer Sinn?

@ Bernd:
Die Varianta steht zur Zeit bei mir in Duisburg und darf gerne vermessen werden. Ich schicke Dir eine PN mit meinen Kontaktdaten.
An deinem Motorhalter habe ich ebenfalls Interesse.

Gruß Peter

Benutzeravatar
Bodi
Beiträge: 96
Registriert: Fr 22. Apr 2011, 19:50
Bootstypen: "Akiko", Chranchi EC 19
Heimatrevier: Grömitz/Ostsee
Wohnort: Grömitz

Re: Mein erstes Boot - Varianta 65

Ungelesener Beitrag von Bodi » So 15. Jul 2012, 09:20

So eine Dose hilft bei kleinen Reparaturen:
http://www.compass24.de/web/catalog/sho ... r/10678123
Gelcoat (http://www.compass24.de/web/catalog/sho ... ur/4877983) in der passenden Farbe drüber - fertig !
Gruß
Michael
Nehmt das Leben nicht so ernst - da kommt eh keiner lebend raus!

http://mathilde.bootslog.de/a-es-wurde- ... rianta-65/

Petsch
Beiträge: 11
Registriert: Fr 13. Jul 2012, 07:26

Re: Mein erstes Boot - Varianta 65

Ungelesener Beitrag von Petsch » So 15. Jul 2012, 21:43

Danke für den Tipp!

illra
Beiträge: 1
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 20:56

Re: Mein erstes Boot - Varianta 65

Ungelesener Beitrag von illra » Mo 16. Jul 2012, 21:42

Hallo Peter,
ich habe es genauso gemacht wie Du. Mit meiner Varianta 65 habe ich im letzten Jahr auch die ersten Segelerfahrungen gesammelt. Dieses Jahr ist meine 2. Saison und ich warte jetzt gespannt auf segelbares Wetter. Übrigens bin ich heute das erste Mal im Forum und möchte mich hiermit vorstellen.
Was ich Dir eigentlich mitteilen wollte, ich habe an meinem Boot ein 4 PS Yamaha viertakt Langschafter. Ich bin der Meinung, dass ich mit der Leistung die Rumpfgeschwindigkeit erreichen kann. Mein Fahrgebiet ist die Unterweser, die ziemlich heftige Strömung aufweist. Ich fühle mich mit dem Motor gut ausgerüstet.
Dein Loch im Cockpitboden könnte auch von einer Sumlog-Welle stammen. War bei mir jedenfalls so.
Gruß Wolfram

HaJo
Beiträge: 33
Registriert: Sa 5. Feb 2011, 19:39
Bootstypen: Varianta 65, Segelnumme 3022
Heimatrevier: Greifswalder Bodden -Marina Lubmin -www.marina-Lubmin.de

Re: Mein erstes Boot - Varianta 65

Ungelesener Beitrag von HaJo » Mi 18. Jul 2012, 00:07

Hallo Peter,

Erst einmal herzlichen Glückwunsch zu Deiner Varianta.

Nun zu Deinen Fragen:
1. Das Loch ist normalerweise verblendet durch ein Blechträger in dem das Sumlog eingebaut ist. Das Loch ist somit für die Welle des Sumlog gedacht.
2. Ich segel an der Ostsee, Greifswalder Bodden, sehr kurze Wellen, im Schnitt 4 bf und komme mit meinem AB , Yamaha 4 Ps, gut hin. ein Langschaft ist unbedingt zu empfehlen, wenn Du an der
holländischen Küste segeln willst.

Da ich häufig als Einhandsegler unterwegs bin, habe ich im Forum die Frage nach einer Baumbremse, Bullenstander gestellt, denn es gibt Situationen wenn der Wind aufkommt, wo ich gerne das "Sichheitsgefühl" für mich erhôhen möchte. Vielleicht ist das ja auch eine Überlegung für Dich.

Viel Spaß mit Deiner VA.

Gruß

Hans-Jörg

Grisu
Beiträge: 713
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Mein erstes Boot - Varianta 65

Ungelesener Beitrag von Grisu » Mi 18. Jul 2012, 21:13

Hi Peter,
ich habe auch in Holland angefangen mit meiner VA, nachdem ich mehrere Jahre auf dem Bodensee gechartert habe. Jetzt bin ich an der Ostsee. Damit du nicht meine Erfahrungen wiederholen musst, zu Ijsselmeer:
Die Genua kannst du zu Hause lassen, dafür wird die Sturmfock vielleicht erstmalig ausgepackt und gar nicht mehr abgeschlagen. Ist natürlich rhetorisch überhöht, stimmt aber tendenziell wirklich.
Ein viertakt aussenborder bleibt ab einer bestimmten Krängung evtl. einfach stehen, oder lässt sich ums verrecken nicht starten (Ölschalter). Oft genau dann, wenn du auf ihn baust.
Vorsicht auch bei den Randmeeren. Wegen Windschatten durch Wälder hast du oft totale Flaute an einer Stelle und 50m weiter einen Böe, die dich aufs Wasser drückt.
Glaube nicht den Wassertiefen in den ANWB Wasserkarten.
Holland ist sehr schön, die Leute nett. Aber die Wind- und Wetterverhältnisse sind nicht zu unterschätzen, gerade mit so einem kleinen und leichten Boot wie der VA.
Viel Spaß!
Gert

Petsch
Beiträge: 11
Registriert: Fr 13. Jul 2012, 07:26

Re: Mein erstes Boot - Varianta 65

Ungelesener Beitrag von Petsch » Mi 25. Jul 2012, 08:40

... hat geschrieben:
Übrigens bin ich heute das erste Mal im Forum und möchte mich hiermit vorstellen.

Gruß Wolfram
Hallo Wolfram,

ich bin zwar auch erst ein paar Tage hier im Forum,
fühle mich hier gut aufgehoben und habe schon einige freundliche Hilfe erfahren.
Auf eine gute Zeit hier im Forum.

Gruß Peter

Antworten