Hilfe! Probleme nach Varianta-Kauf

Hier könnt ihr Beiträge schreiben, die in keinen anderen Themenbereich passen.
tobi
Beiträge: 140
Registriert: Sa 30. Jan 2010, 22:06
Bootstypen: Ex GER 3491
Heimatrevier: Würzburg

Hilfe! Probleme nach Varianta-Kauf

Ungelesener Beitrag von tobi » Di 10. Apr 2012, 20:25

Ich habe eine Frage wegen meiner VA 3491. (Bilder im Osmose-Threat)
Ich habe das Boot im Januar als "segelklar" gekauft. Verkäuferin war die Erbin des Voreigners.
Das Boot lag wohl 2 Jahre ununterbrochen im Baldenysee in Essen und wurde weder gepflegt, noch gesegelt.
Von den Erben interessierte sich schlicht niemand für das Boot, und sie waren wohl froh das es endlich weg war.
Ich habe 2000€ für das Boot mit Trailer gezahlt und dachte ich mache ein Schnäppchen. Ich hatte auch überlegt ein deutlich besseres Boot für ca. 5000€ zu kaufen, war aber dann einfach nur froh endlich mein Traumboot (ich mag die VA einfach) zu kriegen.
Nun zur Frage:
Als ich mich auf den Preis von 2000€ geeinigt hatte, sagte die Verkäuferin, das Boot habe eine Sprayhood, die hinten am Dachboden liegt und nie benutzt wurde.
Im Boot war sogar noch ein Segelsack mit der Aufschrift "Wohnpersenning".
Auf Nachfragen, nachdem ich schon mehrere Wochen bezahlt hatte und das Boot zu mir geschafft hatte kam lange nichts.
Ich wurde vertröstet und auf Antwort-Emails musste ich teilweise mehrere Wochen warten!
Ich habe auch angeboten, mich mit 100€ zufrieden zu geben und eine gebrauchte Sprayhood zu suchen... wie man hier sieht ist das fast unmöglich...
Anstelle irgendeiner Art von Einsicht kommt nur: Ja, das Boot war ja billig usw...

An dem Boot sind die Polster komplett verschimmelt und es hat starke Osmose! Der Trailer hat Reifen von 1983 und diverse andere Mängel, die ich schon teilweise gerichtet habe. Beim Verkauf hieß es, das Boot wurde immer gewartet und hat gar nix. Leider habe ich das Osmose-Wissen erst seit ich das Boot bei mit habe aus verschiedenen Büchern gelernt. Fazit: 2000€ hören den Schlag nicht wenn ich das alles machen will. Eine Wert nimmt nur für die Osmosesanierung wohl 5000€ !!! :(

Einen Kaufvertrag gab es zum Glück nur mündlich, obwohl mir die Verkäuferin einen zuschicken wollte und ich bei einem so alten Boot auch einen Gewährleistungsauschluss unterschieben hätte...

Habt ihr nen Tip, oder was ähnliches erlebt?
Also rechtlich sieht es sehr gut aus denke ich, aber auf so nen Käse hab ich keinen Bock. Mir stinkt einfach, dass erst was versprochen wird, und später lässt man nicht mal mehr mit sich reden?

Möglichkeit 1: Klage, was weiß ich 1000€ ?!
Möglichkeit 2: Abschreiben, in die Hände spucken und in den sauren Apfel beißen?

Skyline2000
Beiträge: 40
Registriert: Sa 14. Apr 2012, 22:57
Bootstypen: '76er V65 ohne Mast und Segel, dafür mit AB...
Heimatrevier: Havelregion

Re: Hilfe! Probleme nach Varianta-Kauf

Ungelesener Beitrag von Skyline2000 » Mo 16. Apr 2012, 10:53

Hallo Tobias,

also erstmal mein Beileid. Die Geschichte klingt echt ärgerlich. Aber ganz im Ernst: Selbst wenn du rechtliche Schritte einleiten würdest - kein Gericht würde Dir hier etwas zusprechen. Ich selbst habe mir auch verschiedene Zusicherungen in den Kaufvertrag reinschreiben lassen (z.B. Unterwasserschiff osmosefrei u.ä.) - das war aber eher für mein Bauchgefühl, weil wir keine Gelegenheit hatten, das Boot aus dem Wasser zu heben und der Verkäufer aus meinem Ort kam.

Der Kahn ist über 30 Jahre alt, mit solchen Problemen muss man rechnen. Der Schimmel hätte vorher festgestellt werden können - sind ja schließlich Reißverschlüsse an den Polstern. Osmose ist sehr ärgerlich - hättest Du 200 EUR investiert, hättet Ihr beim nächsten Yachthafen das Teil rausheben und untersuchen können. Also rate ich Dir zu Variante 2: In die Hände spucken und los gehts. Raus den Kahn, Schleifaufsatz für die Flex nebst Atemschutzmaske und Overall im Baumarkt geholt und den Kahn gründlich abschleifen. Die summe der Lacke danach wird sicherlich auch 2-300 EUR betragen, aber dann hast Du Ruhe und weißt was du hast.

Ich musste auch das Unterwasserschiff abschleifen und den Lack nebst Antifouling neu aufbauen - nach 3-4 langen Wochenenden ists aber schließlich geschafft und alles ist gut - außer, dass mir jetzt ein Ruder fehlt, aber das ist ne andere Geschichte.

Also Kopf hoch und ran an die Arbeit.

Grüße
Stephan
Grüße!!

Benutzeravatar
Bodi
Beiträge: 96
Registriert: Fr 22. Apr 2011, 19:50
Bootstypen: "Akiko", Chranchi EC 19
Heimatrevier: Grömitz/Ostsee
Wohnort: Grömitz

Re: Hilfe! Probleme nach Varianta-Kauf

Ungelesener Beitrag von Bodi » Mo 16. Apr 2012, 11:32

Klingt übel.

Sicher, dass es Osmose hat? Oder blättert nur das AF ab und hat Bläschen?
Bilder könnten helfen.

Auch bei einem Boot für 5000,-€ wirst du sicher noch was machen müssen/wollen.

Waren denn Zeugen beim Kauf dabei, die bestätigen können, dass die fehlenden Teile nachgeliefert werden sollen?
Was bleibt dir also: Kauf rückgängig machen - eventuell mit langem und teurem Rechtsstreit.
Hand anlegen und Schäden beseitigen - dann weißt du, was du hast.

2000,-€ sind schon arg günstig, da hast du bestimmt etwas Luft für Reparaturen.

Zeig mal Fotos.

Sind die Segel wenigstens in Ordnung?

Handbreit
Michael
Nehmt das Leben nicht so ernst - da kommt eh keiner lebend raus!

http://mathilde.bootslog.de/a-es-wurde- ... rianta-65/

tobi
Beiträge: 140
Registriert: Sa 30. Jan 2010, 22:06
Bootstypen: Ex GER 3491
Heimatrevier: Würzburg

Re: Hilfe! Probleme nach Varianta-Kauf

Ungelesener Beitrag von tobi » Mo 16. Apr 2012, 11:55

Vielen Dank für die Antworten.
Bilder sind in der Refit Abteilung beim Osmose Threat.
Also rechtlich hätte ich schon gute Chancen (ich bin selbst Jurist) habe auch alles schriftlich und Zeugen.
Aber ich will das einfach nicht. So wie es jetzt aussieht will sich die Verkäuferin doch einigen, auch wenn ich für das
Geld nie eine Sprayhood kriege, würde ich es wohl dabei belassen.
Ich hab wenig Lust auch privat noch zu Gericht zu dackeln...
@ Stephan: Welches Farbsystem hast du verwendet? Antwort auch gern im Osmose Threat, dort hab ich gerade vom Feuchtigkeitsmessgerät berichtet.

Skyline2000
Beiträge: 40
Registriert: Sa 14. Apr 2012, 22:57
Bootstypen: '76er V65 ohne Mast und Segel, dafür mit AB...
Heimatrevier: Havelregion

Re: Hilfe! Probleme nach Varianta-Kauf

Ungelesener Beitrag von Skyline2000 » Mo 16. Apr 2012, 13:59

... hat geschrieben:Also rechtlich hätte ich schon gute Chancen (ich bin selbst Jurist) habe auch alles schriftlich und Zeugen.
Aber ich will das einfach nicht. Ich hab wenig Lust auch privat noch zu Gericht zu dackeln...
Genau das meine ich. Bei dem Wert des Bootes steht das in keinerlei Relation. Der Trailer allein kostet gebraucht nen haufen Schotter. Wenn Du jetzt nochmal einige Stunden an Arbeit nebst 500EUR Material einplanst, hast Du immernoch ein Schnäppchen gemacht und - und das ist wichtiger als alles andere - Du kennst Dein Boot inn- und auswändig - wahrscheinlich sogar im wahrsten Sinne des Wortes ;)

Ich sehe es wie die Kollegen im Nachbartröt, versiegele die schlimmen stellen erstmal, fahre die Saison zu Ende und mach im Winter mit dem Kahn ne Verjüngungskur. Das Boot wird Dir in der Adria nicht innerhalb von 72Stunden zu Staub zerfallen.
Grüße!!

Grisu
Beiträge: 676
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Hilfe! Probleme nach Varianta-Kauf

Ungelesener Beitrag von Grisu » Mo 16. Apr 2012, 18:20

Hi Tobias,

ich wollte es eigentlich nicht schreiben, aber da du Jurist bist :D
Bau ab, was was wert ist. Reling, Segel, Baum, Deckel, Wanten, Mast, Mastfuß. Einen Interessenten fürs Ruder hast du ja schon. Verkauf das Zeug bei Ebay. Du wirst mehr als 2000€ dafür bekommen. Den Rest stellst du bei Nacht und Nebel den Vorbesitzern wieder vor die Tür, natürlich ohne Trailer.
Es gehört dir ja nicht, sie wollten dir ja keinen Kaufvertrag geben.
Natürlich ohne Garantie für Risiken und Nebenwirkungen :mrgreen:

Kopf hoch und Handbreit!
Gert

Skyline2000
Beiträge: 40
Registriert: Sa 14. Apr 2012, 22:57
Bootstypen: '76er V65 ohne Mast und Segel, dafür mit AB...
Heimatrevier: Havelregion

Re: Hilfe! Probleme nach Varianta-Kauf

Ungelesener Beitrag von Skyline2000 » Mo 16. Apr 2012, 19:19

Das wäre eine tolle Sache. V65-Fahrer findest Du genug - und in mir nen Abnehmer fürs Ruder. Dann aber bitte schnell entscheiden!!!! :mrgreen: :mrgreen: :roll:
Grüße!!

tobi
Beiträge: 140
Registriert: Sa 30. Jan 2010, 22:06
Bootstypen: Ex GER 3491
Heimatrevier: Würzburg

Re: Hilfe! Probleme nach Varianta-Kauf

Ungelesener Beitrag von tobi » Mo 16. Apr 2012, 20:17

Entschieden: NEIN ! :roll:
Eher hack ich mir einen Fuß ab... zumal das mit vor die Tür stellen aj auch nicht die feine englische Art ist.
Ich denke wegen der Sprayhood wird sich die Verkäuferin bewegen und dann lass ich es gut sein.
Wenn nicht wird eben geklagt, da hat sie keine Chance und ich kann mich für meinen Besuch bei Gericht ja selbst abrechnen :lol:

Skyline2000
Beiträge: 40
Registriert: Sa 14. Apr 2012, 22:57
Bootstypen: '76er V65 ohne Mast und Segel, dafür mit AB...
Heimatrevier: Havelregion

Re: Hilfe! Probleme nach Varianta-Kauf

Ungelesener Beitrag von Skyline2000 » Do 19. Apr 2012, 20:20

... hat geschrieben:Wenn nicht wird eben geklagt, da hat sie keine Chance und ich kann mich für meinen Besuch bei Gericht ja selbst abrechnen
Ich liebe Juristen :roll:
Grüße!!

tobi
Beiträge: 140
Registriert: Sa 30. Jan 2010, 22:06
Bootstypen: Ex GER 3491
Heimatrevier: Würzburg

Re: Hilfe! Probleme nach Varianta-Kauf

Ungelesener Beitrag von tobi » Fr 20. Apr 2012, 01:52

@ Stephan

Ich glaub du kennst keine... ich halte mich von meinesgleichen in der Freizeit am liebsten fern, oder betrunken ;-)

Skyline2000
Beiträge: 40
Registriert: Sa 14. Apr 2012, 22:57
Bootstypen: '76er V65 ohne Mast und Segel, dafür mit AB...
Heimatrevier: Havelregion

Re: Hilfe! Probleme nach Varianta-Kauf

Ungelesener Beitrag von Skyline2000 » Fr 20. Apr 2012, 08:56

doch, aber die haben mir trotz RSV und Beteuerungen "Da geht noch was" und "Kein Problem" niemals helfen können :roll:

Deshalb seh ichs wie Du - meiden oder wenn, dann nur betrunken :lol:
Schönes WE!
Grüße!!

Antworten