Pro und Contra Originaltrailer

Dies ist das alte Forum, aus dem die Beiträge nach und nach in die passenden Kategorien kopiert werden. In diesem Forum können keine neuen Themen erstellt werden, lediglich das Beantworten existierender Themen ist möglich.
Matze

Pro und Contra Originaltrailer

Ungelesener Beitrag von Matze » Sa 21. Feb 2009, 19:59

Hallo liebe Sports und Segelfrende.
Ich bin seid einiger Zeit Eigner einer VA 65,nun brauche ich aber noch einen Trailer. Bin da aber noch zwischen Originaltrailer mit Slipwagen
und "normalem Trailer ohne" hin und her gerissen.
Es währe schön, wenn ihr mir da mit Erfahrungen und Tips weiterhelfen könntet. Ich möchte nicht immer auf Unflexibele Krantermine
angewiesen sein.
Vielen Dank im Voraus und ein wunderschönes
Saisonerwachen!
Matze

Kulle
Beiträge: 61
Registriert: Sa 7. Jan 2006, 17:04

Originaltrailer Pro/Kontra

Ungelesener Beitrag von Kulle » So 22. Feb 2009, 10:08

Mit dem Originaltrailer kann das Abslippen ohne Kran einfach und
kostengünstig erledigen.
Die Qual des Aufslippens - in der Regel nur mit Badehose möglich -
erspart man sich falls möglich durch den Einsatz eines Krans.
Der Originaltrailer hat ein zu geringes zulässiges Gesammtgewicht,
er muß mindestens auf 1325 KG aufgelastet werden.

Einen normalen Trailer würde ich mit Gesammtgewicht 1500KG
wählen.
Ich plädiere für den Originaltrailer

Claudia
Beiträge: 159
Registriert: Do 14. Okt 2004, 14:40
Bootstypen: VA65
Heimatrevier: hessischer Main, Urlaubs- und Regattareviere

Trailer

Ungelesener Beitrag von Claudia » So 22. Feb 2009, 16:40

Wie auch schon in anderem Tröt geschrieben, halte ich den Originalträler für unsicher, da wirklich genau getrimmt werden muss, damit das Teil nicht ins Schlingern kommt. Der Schwerpunkt liegt auch etwas höher mit Slipwagen.

Ich hoffe immer, dass der TÜV wirklich genau guckt.
Die ersten Roststellen am Sliptrailer musste ich schon schweißen lassen. Das hätte auch ins Auge gehen können, wenn ich das zu spät gesehen hätte.


Ein großes Pro ist allerdings die Unabhängigkeit von einen (teuren?) Kran. Leider habe ich mir beim Aufslippen den frischen UW-Anstrich veröttelt.
Wenn es um Sicherheit geht plädiere ich eindeutig für einen neuen Trailer. Oder habe ich alleine dieses Gefühl und es liegt an meinem Auto mit dem kurzen Radstand?

Wolfgang, wie geht das Auflasten?

ThomasK
Beiträge: 49
Registriert: Do 31. Jan 2008, 21:17
Bootstypen: V65
Heimatrevier: Xanten
Wohnort: 47877 Willich

Trailer

Ungelesener Beitrag von ThomasK » Mo 23. Feb 2009, 13:52

Hallo Matze,
also ich habe meine V65 mit einem Original-Trailer gekauft.
Meine Erfahrungen:
Fahreigenschaft - grauenhaft
Abslippen - einfach
Aufslippen - für mich unmöglich, da ich bei dreimal Auflippen jedesmal nach mehreren Stunden das Boot immer noch nicht an der richtigen Stelle des Slipwagens hatte, trotz zahlreicher Tips.
Letzten Sommer bin ich dann mit dem Boot, das nur etwa 5 cm zu weit hinten auf dem Slipwagen lag, schlingernd und mit Tempo 70 nach Meck-Pom gefahren.
Dort habe ich mir sofort einen Harbeck ohne Slipwagen gekauft.
Gut, ich kann jetzt nur kranen beim Rausholen aber abslippen geht mit Abmontieren der Lichtleiste immer noch.
Die Rückfahrt war ein Genuss - Tempo 100, guter Geradeauslauf.
Nie wieder den alten Trailer.
Alles natürlich nur meine persönlichen Erfahrungen, andere Segelkollegen habe ich schon gehört, die sagten "Alles kein Problem, wenn man's mal raus hat.

Gruß und viel Glück bei der Entscheidungsfindung,
Thomas Kardung.

Matze

Trailer

Ungelesener Beitrag von Matze » Mo 23. Feb 2009, 17:12

Erst einmal einen schönen Dank für Eure Antworten!
Das sieht ja für den Originaltrailer nicht ganz so gut aus.
Kann mir denn jemand sagen, ob es da stabile Alternativen von anderen Herstellern zum
"schlappen" Original gibt?
Das System von Slipwagen auf Trailer ist ja schon ganz Ok.
Vielleicht hat ja auch der eine oder andere seinen Originaltrailer verbessert.
Gruß ! Matze

kroatienfan
Beiträge: 54
Registriert: Sa 12. Jun 2004, 14:19

Originaltrailer Pro/Kontra

Ungelesener Beitrag von kroatienfan » Mo 23. Feb 2009, 18:01

Hallo Matze,

ich habe mir bei:

Echtermann Anhänger
Alleestraße 31
59229 Ahlen-Dolberg
Tel.: 02388/1880
Fax: 02388/3728
email: echtermann@t-online.de

einen 1-achsigen Bootsanhänger für die Varianta mit zul. Ges.Gewicht von 1500 kg bauen lassen. Der Slipwagen kann weiter genutzt werden.

Echtermann hat früher die Trailer für Dehler gebaut. Sehr gute Verarbeitung und stabil.

Gruß

Wilfried

Matze

Trailer

Ungelesener Beitrag von Matze » Mo 23. Feb 2009, 18:22

Danke Wlfried!
Werde mal bei Echtermann reinschauen.
Weißt Du noch, was du dafür hingelegt hast?
Und benutzt du den Original Slipwagen für den guten Echtermann?
2 oder 1 Achser ?
Sorry für die vielen Fragen! Matze

Kulle
Beiträge: 61
Registriert: Sa 7. Jan 2006, 17:04

Trailer

Ungelesener Beitrag von Kulle » Di 24. Feb 2009, 11:36

An Claudia:Die Originalachse darf 1250Kg tragen(siehe Schild an der
Achse).Die Deichsel (siehe Schild) darf 75 KG Last haben .Also habe
ich meinen Trailer auf 1325 KG auflasten lassen (beim TÜV ).
Weitere Trailerhinweise siehe Vorumbeitrag vom 6.3.08 von Thomas
Kardung.Eine ALco Schlingerkupplung ist sinnvoll für Tempo 100KM/
stunde

Claudia
Beiträge: 159
Registriert: Do 14. Okt 2004, 14:40
Bootstypen: VA65
Heimatrevier: hessischer Main, Urlaubs- und Regattareviere

schlingerkupplung

Ungelesener Beitrag von Claudia » Di 24. Feb 2009, 13:17

Erst ab 100 kmh???
Das kann ich mit dem Original gar nicht fahren, da bin ich sofort im Bach....Welche Al-ko passt?

Matze: Was ist besser mit der Echtermann/Sliptrailer-Kombi?

Kulle
Beiträge: 61
Registriert: Sa 7. Jan 2006, 17:04

Schlingerkupplung / Antwort an Claudia

Ungelesener Beitrag von Kulle » Di 24. Feb 2009, 18:45

Ich verwende als Zugfahrzeug einen Golf 4 mit 115 PS Dieselmotor
und kann mit der Kupplung von ALKO Typ AKS 2004/3004 ohne
Probleme Tacho 110 also echte 100 KM/STD fahren.Als Reifen
habe ich mir beim TÜV 185/75 R14 93J Reifen eintragen lassen.
Diese fahre ich mit 4 Bar.Bei weiteren Fragen bitte auch E-Mail.

Matze

Trailer

Ungelesener Beitrag von Matze » Di 24. Feb 2009, 19:12

Ich erhoffe mir von der Echtermann Kombination,oder auch anderer
Hersteller einen stabileren Trailer, an dem man noch Stützen zusetzlich anbringen kann, die das Boot mitsamt dem Slipwagen auf dem Trailer fixieren,so das weniger Bewegung im Gespann ist. Ich denke, einenTrailer mit ca. 1400 Kg. Zuladung wird man schon brauchen.
Gruß! Matze

vkat

Trailer

Ungelesener Beitrag von vkat » Di 24. Feb 2009, 21:20

Ich bin letztes Jahr mit meinem Originaltrailer nach Griechenland gefahren und kann sagen, daß es bei richtiger Beladung gut geht. Ich hatte zunächst einige leichte Sachen im Heck des Bootes gestaut. Dies führte bei Überholvorgängen zum starken Aufschaukeln. Nachdem ich die Dinge rausgenommen habe, lief der Trailer einwandfrei. Ein Doppelachser ist sicherlich nicht so beladungsabhängig, ich möchte aber die Slipmöglichkeit nicht missen. In dem Hafen, wo ich meine Varianta ins Wasser gelassen habe, gab es keinen Kran.

kroatienfan
Beiträge: 54
Registriert: Sa 12. Jun 2004, 14:19

Trailer

Ungelesener Beitrag von kroatienfan » Mi 25. Feb 2009, 17:55

Hallo Matze,

es handelt sich um eine 1-achsige Ausführung und ich benutze den original Slipwagen. Damaliger Preis: 5100.-DM.

Gruß

Wilfried

lokai
Beiträge: 2
Registriert: Mi 25. Feb 2009, 21:56

Trailer

Ungelesener Beitrag von lokai » Mi 25. Feb 2009, 22:06

hallo varianta segler,
es gibt ein angebot für einen trailer
siehe varianta24.de


Trailer 1300 kg Varianta K3, K4 und 65

Das Angebot ist Beispielhaft und als Empfehlung anzusehen !

gebremst für Varianta, V-Rahmen feuerverzink, wartungsfreie verstellbare Gummifederachsen, da durch optimale Gewichtsverteilung,wasserdicht Radnarben, Auflaufbremse mit Kugel-Kupplung und Rückfahrautomatik,vier höhen verstellbare Kissenauflagen mit Spindelverstellung und Bugstütze, Stützrad, Kielbrett, 12-Volt-Beleuchtung mit 7-poligem Stecker, auszieh-und abnehmbare Lichtleiste, 14 Zoll Bereifung, Betriebserlaubnis und Bedienungsanleitung, Rahmenverlängerung auf 6 m inkl. Beleuchtung,Breitspurfahrwerk auf 2,30 m inkl. Gummiarmleuten am Leuchtenträger


Lieferzeit ca. 3-4 Wochen

Preis 2.299,00 Euro Abholung Berlin


Claudia
Beiträge: 159
Registriert: Do 14. Okt 2004, 14:40
Bootstypen: VA65
Heimatrevier: hessischer Main, Urlaubs- und Regattareviere

Al-Ko Schlingerkupplung

Ungelesener Beitrag von Claudia » Fr 8. Mai 2009, 19:57

Tja, habe gestern beim Trailerschrauber meines Vertrauens erfahren, dass Schlingerkupplungen auf den Originaltrailer nur mit viel Mehraufwand zu schrauben sind.

Zubehör dafür 250 EUR + AL-Ko 3004 für 250 EUR + Montagekosten, da man das schwerlich selber machen kann. Da habe ich dann doch verzichtet.

Der Grund ist, dass die Kupplung auf den Auflaufbolzen (der der unter der Manschette fristet) aufgepresst ist.

Reddingo
Beiträge: 19
Registriert: Mi 6. Jan 2016, 17:34
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Bodensee

Re: Pro und Contra Originaltrailer

Ungelesener Beitrag von Reddingo » Di 2. Feb 2016, 17:22

Hallo,

ich bin seit Wochen lesender Teilnehmer in diesem Forum und letzte Woche habe ich mir dann meine Varianta 65, mit aktuellem Landliegeplatz am Bodensee, als mein erstes Schiffchen gekauft :) Da ich mit dem Schiff auch nach Kroatien möchte wollte ich den Hänger auf 100 km/h aufrüsten und uA die Alko 3004 verbauen.
Leider habe ich erst jetzt gelesen das diese nicht mal eben auf dem orignalen Trailer schrauben kann. Auf Anfrage bei einem Anhängerwerkstatt hat man mir nur gesagt das es vom Hersteller nur "die Zugstange in Verbindung mit der Kugelkupplung gibt da diese von Werk aus aufgeschrumpft und verstiftet ist.".
Ich habe auch schon Herrn Wolfgang Lüders, welcher hier im Forum geschrieben hat das er diese Kupplung auf den Trailer bekommen hat, angeschrieben, aber auch nach 2 Wochen kam keine Antwort :?

Hat zufällig jemand eine Alternative für die Zugstange oder gar keinen Tip für eine fähige Werkstatt im Raum Bodensee bis Stuttgart die das umbauen kann?

Gruß,
Daniel
Zuletzt geändert von Reddingo am Sa 6. Feb 2016, 14:10, insgesamt 1-mal geändert.

Cuti
Beiträge: 30
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 18:42
Bootstypen: Varianta K4 Bau-Nr. 703
Atlanta Kolibri ;-)
Heimatrevier: Möhnesee
Verein: YCWM
Wohnort: Wickede/Ruhr

Re: Pro und Contra Originaltrailer

Ungelesener Beitrag von Cuti » Mi 3. Feb 2016, 18:01

Hallo Matze, im September habe ich meine neu erstandene K4 mit dem origimal Slip-Trailer aus dem tiefen Sauerland über Landstraßen mit Serpentinen und Autobahn nach Wickede geschleppt. Das Gespann lag ausgesprochen ruhig auf der Straße. Allerdings habe ich nach langem Überlegen mit den vier Schwerlastgurten das Boot samt Slipwagen am Trailer festgespannt. Dadurch wird der Slipwagen zusätzlich fixiert. Meiner Meinung nach verhindern die Bolzen vorne nicht das Aufschaukeln des luftbereiften Slipwagens im Heckbereich. Ich war dann wirklich überrascht, wie stabil die Fuhre war. Natürlich muss man das Deichselgewicht beachten und sich bewußt sein, dass man einen Hänger hinter sich her schleppt! Trotzdem erwischte ich mich auf der Autobahn mit über 100km/h - eben weil das Gespann so ruhig lag. Aber man kann so ohne Weiteres die Erfahrungen nicht vergleichen. Die K4 war praktisch leer; das Zugfahrzeug war ein Bulli, der 2,3 Tonnen ziehen darf. Mit Golf und urlaubsklarer Vari, vielleicht noch mit zu niedrigem Deichselgewicht, sieht das sicher ganz anders aus; und im Falle eines Reifenplatzers wäre mir ein Zweiachser auch lieber.
Gruß Winfried

Gaudet
Beiträge: 122
Registriert: Do 28. Aug 2014, 02:16
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Sorpesee

Re: Pro und Contra Originaltrailer

Ungelesener Beitrag von Gaudet » Do 4. Feb 2016, 09:47

Wir sind bisher nur etwas Landstrasse gefahren. Zuerst das Boot vom See geholt. Trailer im Originalzustand. Zuhaus Reifendruck am Trailer und Auto erhöht. Und hinten zwischen Trailer und Slipwagen ein Kantholz auf Press vergurtet. Dan ca. 30 km Landstrasse. Ging schon deutlich besser. Dann haben wir hinten am Slipwagen Befestigungspunkte wie vorn angebracht. 30 km Landstrasse zurück und das Gespann lag sehr gut auf der Strasse.
Dateianhänge
2016-02-04 09.16.06.jpg
2016-02-04 09.16.06.jpg (149.7 KiB) 3681 mal betrachtet

Reddingo
Beiträge: 19
Registriert: Mi 6. Jan 2016, 17:34
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Bodensee

Re: Pro und Contra Originaltrailer

Ungelesener Beitrag von Reddingo » Sa 6. Feb 2016, 14:21

Der Thread wurde vor 8 Jahren erstellt, also nicht wunder wenn Mathe nicht mehr antwortet.
Ich wollte nur wegen dem gleichen Thema nun keinen weiteren neuen Thread aufmachen.

Wie wurden denn die Befestigungspunkte angebracht, werden die geschweisst? Und wo/wie genau wurde das Kantholz eingeklemmt?

Falls noch jemand mal mit dem Gedanken spielt, es gibt wohl für die Auflaufeinrichtung APRU 1812 der Eisenwerke Grümer KG, kein anders Zugrohr als das mit direkt aufgepresster Kupplung. Sie fertigen aber auf Wunsch für rund 480€ eine Zugstange inkl. Alko 1300 an.

Gaudet
Beiträge: 122
Registriert: Do 28. Aug 2014, 02:16
Bootstypen: Varianta 65
Heimatrevier: Sorpesee

Re: Pro und Contra Originaltrailer

Ungelesener Beitrag von Gaudet » So 7. Feb 2016, 19:18

Die Flacheisen haben die gleichen Abmasse wie die vorderen im Slipwagen. Nur haben wir sie ganz in die hintere Ecke gesetzt damit sie von 2 Schweissnähten gehalten werden. Die L-förmigen U-Profile sind am Trailer verschraubt und am Slipwagen genau so befestigt wie vorn. Dadurch können sie beim Slippen gelöst werden und stehen nicht hoch und stören nicht. Die Höhe hab ich mit Boot auf dem Trailer festgelegt.
Weitere Bilder hab ich nicht.

Das Kantholz hab ich vor den hinteren Slipwagenrädern zwischen Trailer und Slipwagen verkeilt. Dadurch steht der Slilwagen nicht auf den kleinen Rädern und kann nicht schwingen. So wie vorn halt.

Antworten