Holzbrett für Sliptrailer

Dies ist das alte Forum, aus dem die Beiträge nach und nach in die passenden Kategorien kopiert werden. In diesem Forum können keine neuen Themen erstellt werden, lediglich das Beantworten existierender Themen ist möglich.
Pom
Beiträge: 43
Registriert: Fr 13. Mär 2009, 21:32

Holzbrett für Sliptrailer

Ungelesener Beitrag von Pom » Di 5. Mai 2009, 16:54

Seit etwas über einem Monat bin ich nun auch glücklicher Besitzer einer Varianta 65 Bj. 1977 :-)

Leider fehlt bei meinem Sliptrailer das Holzbrett in der Schiene, in der der Kiel aufliegt, so dass der Kiel vorne in das Führungsgestell eine Delle gedrückt hat. Zur Anfertigung eines Ersatzholzbretts würde ich gerne wissen wie dick das Original war/ist.

Da mir auch die Knebelschrauben zur Fixierung des Slipwagens auf dem Trailer fehlen und der Silva-Kompass defekt ist habe ich entsprechende Gesuche in der Pinnwand eingetragen.

Im Voraus vielen Dank
Pom

PS: Meinen Dank der Klassenvereinigung und allen Mitwirkenden dieser Webseite die mir schon im Vorfeld meines Kaufs mit wichtigen Informationen geholfen hat. Mein Mitgliedsantrag ist unterwegs!

Robin

Kielauflage

Ungelesener Beitrag von Robin » Mi 6. Mai 2009, 18:54

Hallo, das Brett in meinem Sliptrailer ist 6 x 6 cm.
Ich kann aber nicht sagen ob das so Original ist.

Viele Grüße, Robin.

Pom
Beiträge: 43
Registriert: Fr 13. Mär 2009, 21:32

6 x 6 cm?

Ungelesener Beitrag von Pom » Mi 6. Mai 2009, 23:06

Hallo Robin,

danke für die Antwort. Ich bin mir aber nicht ganz sicher ob ich es richtig verstehe. Meinst Du einen Querschnitt von 6 cm x 6 cm?

Gruß, Pom

Kulle
Beiträge: 61
Registriert: Sa 7. Jan 2006, 17:04

Brett für Sliptrailer

Ungelesener Beitrag von Kulle » Do 7. Mai 2009, 11:54

Wenn überhaupt ist die Dicke des Brettes von Bedeutung.
Ich habe festgestellt,daß diese jedoch in Grenzen unkritisch ist:
Ich habe einfach ein 2.Brett über das erste mit Holzschrauben fest-
geschraubt.Ich habe nun eine 40 mm-Auflage für den Kiel.
Es geht prima !!

Claudia
Beiträge: 163
Registriert: Do 14. Okt 2004, 14:40
Bootstypen: VA65
Heimatrevier: hessischer Main, Urlaubs- und Regattareviere

Knebelschrauben

Ungelesener Beitrag von Claudia » Fr 8. Mai 2009, 20:21

Bei mir waren die Gewinde der Knebelschrauben hin.
Das kommt davon, wenn man beim Aufslippen den Sliptrailer nicht exakt über die Schraubengewinde positioniert...

Ich habe in Großenbrode nach den Preisen geschaut und bin fast in Ohnmacht gefallen.
Also auf zum Baumarkt und Ringösen, Gewindestab gekauft. Ringösen mit Gewindestab verschweißen und Loch in Gewindestab gebohrt für den Federsplint. Kettchen zw. Schraube und Splint montiert.

Dann noch ein wenig Farbe und Fett drauf und Fertig!!

Pom
Beiträge: 43
Registriert: Fr 13. Mär 2009, 21:32

@Claudia

Ungelesener Beitrag von Pom » Sa 9. Mai 2009, 00:57

Ich denke so werde ich es auch machen. Inzwischen habe ich erfahren dass der Gewindeteil 60 mm lang und das Gewinde M10 ist. Aber wie, bzw. was sichert der Federsplint und was ist das für ein Kettchen? Kannst Du mir eventuell ein Foto schicken, denn bei meinem Trailer ist davon nichts mehr vorhanden.

Gruß Pom

Claudia
Beiträge: 163
Registriert: Do 14. Okt 2004, 14:40
Bootstypen: VA65
Heimatrevier: hessischer Main, Urlaubs- und Regattareviere

Knebelschraube

Ungelesener Beitrag von Claudia » So 10. Mai 2009, 12:10

Die Längen ergeben sich aus dem Zusammenspiel zw. Sliptrailer und Fahrtrailer.

Das Loch bohrst du in den Gewindestab ca. 1-2 cm vom Ende. Lochgröße so, dass dein Federsplint (kein Einmalsplint) durchpasst.

Es dient dazu den Splint aufzunehmen. Dieser Splint ist mit einem Kettchen geben Verlust gesichert. Der Splint ist dazu da, dass der Bolzen sich nicht losrütteln kann. Man müsste vielleicht sagen, damit er sich nicht komplett losrütteln kann.

Ich hoffe du kannst es dir vorstellen, sonst gehe ich mal an meinen Trailer und schicke ein Bild vom selbstgebastelten Bolzen und von dem Standard.

Pom
Beiträge: 43
Registriert: Fr 13. Mär 2009, 21:32

@Claudia

Ungelesener Beitrag von Pom » Di 12. Mai 2009, 11:03

Danke für die Beschreibung. Du brauchst kein Foto machen, ich denke ich habe es verstanden.

Gruß
Pom

Phil
Beiträge: 53
Registriert: Sa 31. Aug 2019, 17:41
Bootstypen: Varianta 65
Demi Secco
1919
Heimatrevier: Geiseltalsee
Kontaktdaten:

Re: Holzbrett für Sliptrailer

Ungelesener Beitrag von Phil » So 13. Okt 2019, 15:55

Ich glaube mein Brett ist zu dünn (im Moment 1cm dick). Hab heute beim Kranen gesehen wie die seitlichen Auflagen am Sliptrailer oderentlich in den Rumpf drücken (GFK verformt sich). Bin ich dann richtig in der Annahme, dass ein dickere Brett dem entgegenwirkt?
IMG_20191013_155414.jpg
Hier drückt es ein
Viele Grüße
Phil

Grisu
Beiträge: 668
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Holzbrett für Sliptrailer

Ungelesener Beitrag von Grisu » So 13. Okt 2019, 16:32

Hi Phil,
stimmt, Ursache und Wirkung erkannt ;)
ein leichtes Eindrücken gibt es bei mir auch, ich halte das für normal, bin allerdings auf Stimmen anderer gespannt. Mach doch mal eine Großaufnahme.
Gruß
Gert

Phil
Beiträge: 53
Registriert: Sa 31. Aug 2019, 17:41
Bootstypen: Varianta 65
Demi Secco
1919
Heimatrevier: Geiseltalsee
Kontaktdaten:

wird gemacht

Ungelesener Beitrag von Phil » So 13. Okt 2019, 16:44

Mache ich nächstes Wochenende wenn ich wieder in der Halle bin Gert. Ich bin ebenso gespannt auf andere Meinungen, für mich als Laie sah es schon sehr erschreckend aus. Vor allem wenn ich bedenke wie das Boot während der Fahrt noch arbeitet auf dem Hänger. :o

Phil
Beiträge: 53
Registriert: Sa 31. Aug 2019, 17:41
Bootstypen: Varianta 65
Demi Secco
1919
Heimatrevier: Geiseltalsee
Kontaktdaten:

Druck auf den Rumpf

Ungelesener Beitrag von Phil » Sa 19. Okt 2019, 19:20

Auf den Bildern sieht man hoffentlich gut, wie die Auflagen in den Rumpf drücken:
IMG_20191019_122912.jpg
Steuerboard
IMG_20191019_122820.jpg
Steuerboard
IMG_20191019_122858.jpg
Backboard etwas weniger schlimm
Passt das so, oder muss noch etwas unter den Kiel? Ich arbeite ja auch auf dem Boot.
Hällt der Kiel theoretisch die komplette Last der Varianta aus, also könnte man sie ausschließlich auf dem Kiel abstellen?

Danke
Phil

Grisu
Beiträge: 668
Registriert: So 24. Feb 2008, 11:33
Bootstypen: VA65 1783
Heimatrevier: Lübecker Bucht
Wohnort: Obertshausen

Re: Holzbrett für Sliptrailer

Ungelesener Beitrag von Grisu » Sa 19. Okt 2019, 20:07

Hallo Phil,

ein Segelboot steht an Land praktisch nur auf dem Kiel, die Seitenstützen verhindern nur das Umkippen.
Drücke mal mit der Hand gegen den Rumpf, du wirst feststellen, so viel Kraft braucht es nicht, ihn einzudellen.
Ein bischen viel scheint mir das aber schon bei dir, wenn es auch bei mir nicht völlig anders aussieht. Vielleicht die Hälfte.
Allerdings habe ich mein Auflagebrett erneuert, auch die Seitenstützen, nach meine eigenen Maßen. Einen gewissen Druck auf die Seitenstützen halte ich für sinnvoll, damit das Boot beim Trailern ruhiger steht.

Frage ist auch, woher kommt das überhaupt. Ist das Auflagebrett bei dir stark abgerieben? Oder ist die Hinterachse des Sliptrailers nach unten durchgebogen? Wird der Rumpf hinten mehr eingedellt als vorne? Das deutet auf letzteres. Mein Auflagebrett ist hinten dicker als vorne, um die durchgebogene Hinterachse auszugleichen.
Gruß
Gert

Phil
Beiträge: 53
Registriert: Sa 31. Aug 2019, 17:41
Bootstypen: Varianta 65
Demi Secco
1919
Heimatrevier: Geiseltalsee
Kontaktdaten:

Re: Holzbrett für Sliptrailer

Ungelesener Beitrag von Phil » Sa 19. Okt 2019, 20:21

Grisu hat geschrieben:
Sa 19. Okt 2019, 20:07
Frage ist auch, woher kommt das überhaupt. Ist das Auflagebrett bei dir stark abgerieben?
Bei mir war kein Brett im Kaufpreis inbegriffen 😅. Der Vorbesitzer meinte nur ich solle eins anfertigen, aber maximal 1cm dick. Das habe ich Unwissende auch gemacht. Nun werde ich mir alles genau ausmessen und ein neues anfertigen, wie du sagst wird es auch schräg werden.

Danke und viele Grüße
Phil

Antworten